Wenn ich dann doch auf dich treffe.

alles, was sonst nirgends reinpasst!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Wenn ich dann doch auf dich treffe.

Beitragvon Schlüsselstein » Mo 16. Feb 2015, 08:03

/=\ Hey /=\ Ho /=\

öööööööh

also, wir haben nun Internet es ist allgegenwertig, anerkannt usw...

und ich kann sehr leicht auf Leute mit gleichen Interessen treffen,
mit ihnen in Kontakt kommen.

Ich bin draussen nie auf HSP gestoßen, bzw. ich glaube schon weil
wir ja irgendwie Meister der Täuschung sind.
Ein guter Begriff ist auch der des Chamäleon.
Deshalb macht es umso schwerer jemanden zu erkennen der auch HSP ist.

Ich wollte so oft so vielen diesen Funken zeigen, dachte es steckt in jedem,
bin immer nur vor "Was meinst du eigentlich?" gestoßen, ich meine dieses Gefühl,
dieses etwas...der ein oder andere weiß was ich meine,
dieses klicken.

Nun was irgendwie auch interessant wäre drüber nachzudenken,

Das Mengenverhältnis ist ja 15-20% und 80 %.
Wenn sich nun 15-20% zusammentun, alle abkapseln würden also von den restlichen 80 %.

Schlagen sich dann die 80% die Köpfe ein?

Ich sehe mich zum Teil als Neutrum, Stabilisator, Überblickhalter, Schlichter etc... hardcore Scanner.
Nicht wortwörtlich und immer zu 100 % )/898u je nach Bedarf

[*]
Schlüsselstein
 

Re: Wenn ich dann doch auf dich treffe.

Beitragvon Taurus » Mo 16. Feb 2015, 11:26

Hey! _Mij_

Interessante Frage. Ich kann mir schon vorstellen, dass es eher drunter und drüber geht, wenn die Menschen mit der weiterblickenden Sensibilität nicht mehr im Spiel wären. Vielleicht funktioniert es nur mit dieser Mischung, oder würde es ein bißchen besser funktionieren, wenn die Prozentzahl etwas höher liegen würde...?

Ich empfinde mich genauso, wie Du Dich beschreibst (Hardcorescanner _yessa_ , Überblickbehalter usw.) und seit ich von HS weiß, merke ich, dass die meisten wahren Freunde im Jetzt und in der Vergangenheit wahrscheinlich auch im sensiblen Bereich eingeordnet waren. Ich kam schon immer mit solchen Menschen am besten (oder sogar ausschließlich) klar, weil sie mir natürlich näher waren. Mit weniger empfindsamen Menschen konnte ich schon immer recht wenig anfangen und habe deren Gegenwart, so gut es ging, gemieden. Beruflich nicht so einfach möglich, aber ich habe mich irgendwie mehr oder weniger arrangiert, allerdings fällt es mir viel eichter, seit ich von HS weiß.

Doch, ich habe das Gefühl, man trifft auf mehr hs Personen, als man denkt und man spürt es manchmal an Kleinigkeiten. Was jemand erwidert oder wie aufmerksam sich jemand verhält. Ich denk dann oft , der ist wie ich, so verhalte ich mich auch und dann weiß ich es ganz intuitiv.
Es ist natürlich auch von dem Rahmen abhängig, in dem man sich bewegt. Früher war ich mit vielen künstlerisch-kreativen Menschen befreundet, da habe ich mich immer sehr wohl gefühlt. In meinem jetzigen Beruf im kaufmännischen Bereich ist das ganz anders, da sind sensible Menschen rarer gesät. Noch extremer finde ich es, wenn ich Fußball gucken gehe( da schlägt man sich ja manchmal wirklich die Köpfe ein...).

Wie ist es denn bei Dir, wenn Du so in Deinen vergangenen Freundeskreisen rumstöberst? Was denkst Du über deren Sensibilität im Nachhinein? Umgibt man sich nicht automatisch mehr mit den Leuten, die einem liegen und gut tun?

Lieben Gruß
Michaela
Taurus
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 60
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 11:01



Ähnliche Beiträge

Ich bin dann mal HIER......=)
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2
Wie fühlst Du dich im Moment?
Forum: Off topic
Autor: Zauberlehrling
Antworten: 2494
Dann stelle ich mich mal vor...
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 4
HS wissen, was ihnen gut tut? Oder doch nicht?
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Anonymous
Antworten: 4

Zurück zu Off topic

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron