Wie heizt ihr im Winter? Friert ihr oft?

alles, was sonst nirgends reinpasst!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Wie heizt ihr im Winter? Friert ihr oft?

Beitragvon Weltfremder » So 3. Nov 2019, 21:34

Es hat ja schon seit längerer Zeit die Heizsaison begonnen. Wie ist das bei euch? Wie handhabt ihr das?

Ich habe in meinem Zimmer meist zwischen 19 und 20 Grad, also eigentlich ziemlich warm, aber wenn es kälter ist, friere ich bereits. Wahrscheinlich kommt das, weil ich so wenig Bewegung habe und deshalb eine schwache Durchblutung. Wie warm habt ihr es denn bei euch? Reichen euch schon 17 oder 18 Grad? Gut wäre es ja, das spart Heizkosten. Das Heizen soll ja ohnehin schon wieder teurer werden _fluch_ _protest_ s_032

Bei uns wird die Wärme über das Wohnzimmer gesteuert, d.h. man kann in den anderen Zimmern nur heizen, wenn es im Wohnzimmer auch kalt ist, nur dann geht die Gastherme richtig an. Sonst kann man die Heizkörper in den Zimmern zwar hochdrehen, sie bleiben aber trotzdem kalt.

Und mir ist übrigens in dieser Zeit sehr oft kalt, v.a. an den Füßen. Wenn man morgens im Winter früh aufstehen und aus dem Haus muss, das ist auch immer schlimm, denn dann ist es selbst drinnen noch kalt, weil die Heizung noch nicht richtig an ist, und draußen ist es ja erst recht kalt, so um 7 Uhr morgens. Und dabei fällt es mir schon im Sommer schwer, früh aufzustehen. Aber im Winter ist kaum zu ertragen, ich würde immer am liebsten im Bett liegen bleiben, denn das ist dann der einzige warme Ort. _müh_

Friert ihr auch so im Winter? arabfr Nur draußen oder auch daheim?
Weltfremder
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 93
Registriert: So 9. Jun 2019, 17:29

Re: Wie heizt ihr im Winter? Friert ihr oft?

Beitragvon Iwie » So 3. Nov 2019, 22:32

Weltfremder - da friere ich ja schon fast mit, so wie du das beschreibst _ill_
Und das, obwohl ich jemand bin, die gar nicht so verfroren ist.
Zur Zeit bin ich noch gut dabei, immer mal wieder den Pulli auszuziehen, obwohl alle drumrum eher einen drüberziehen. Das sorgt für Unverständnis - aber das war schon immer so und ich hoffe eigentlich auch, dass das so bleiben wird. Nuja - im Sommer ist es mir dann halt eher zu warm...

Unsere Wohnung ist schwierig zu heizen - sie hat einen Treppenaufgang. Von dort kommt eigtl. immer kalt, weil da auch eine Fensterfront ist. Zum Glück ist da eine Heizung unter den Fenstern. Wenn die konstant auf 2-3 steht, kommt von dort keine Kälte mehr nach. Aber man muss halt durchheizen. Die Küche heizen wir eigentlich nie. So lange halten wir uns dort nicht auf oder wir kochen dort. Dann wird es eh warm.
Der Wohn-/Essbereich ist schwierig zu heizen, weil das so blöd verwinkelt und unterteilt ist. Der eine Bereich wird extrem schnell bollenwarm und der andere dauert ziemlich lang, bis er auf Temperatur ist. Die Schlaf-/Kinderzimmer sind ziemlich abgetrennt vom Rest der Wohnung. Dort heizen wir kaum, weil wir dort nur schlafen.
Wenn ich in "meinem" Raum bin (Büro/Bastel/Näh/Sonstwastuzimmer), dann heize ich den nur schwach, bis ich wieder rausgehe.
Wenn es nach mir ginge, würden größtenteils 19-20 Grad ausreichen. Aber der Rest der Familie hat gerne 1-2 Grad mehr. Wir sind also lustig am rauf- und runterregeln. Die Heizkosten hielten sich bislang aber doch ganz gut im Rahmen.
17-18 Grad finde ich ehrlich gesagt etwas wenig für einen dauernden Aufenthalt, bei dem man sich evtl. auch gar nicht so viel bewegt.

Ich packe mich abends auf dem Sofa gerne in Decken ein.
Gegen kalte Füße (wenn ich sie denn mal habe) hilft mir dann ein aufsteigendes Fußbad. Dazu nehme ich eine Schüssel, in die meine Füße reinpassen und fülle sie zur Hälfte mit gut warmem Wasser. Nebendran habe ich einen Wasserkocher stehen und fülle dann nach und nach so heißes Wasser nach (nur am Rand, um Verbrennungen zu vermeiden!), dass das Wasser immer wärmer wird, bis kurz vor zu heiß. Etwas warten und nochmal weiter so. Dann eine Weile die Füße drinlassen.
Das erwärmt erstaunlicher Weise meinen ganzen Körper und hilft mir auch gegen entstandenes Matschgefühl, wie es bei sich anbahnenden Erkältungen der Fall ist. Das verschwindet dann oft wieder.
Iwie
Neuling
 
Beiträge: 39
Registriert: Sa 26. Okt 2019, 20:29

Re: Wie heizt ihr im Winter? Friert ihr oft?

Beitragvon streunerin » So 3. Nov 2019, 23:36

Gegen kalte Füße kann ich die Heat-Holders empfehlen. Ich ziehe sie immer im Bett an, mit kalten Füßen kann ich überhaupt nicht einschlafen und seit ich diese Socken habe ist dieses Problem perfekt gelöst.

https://www.proidee.de/?P=200330849&sou ... =gDCwuVZji
Der geistigen Menschen höchste Leistung ist immer Freiheit, Freiheit von den Menschen, von den Meinungen, von den Dingen, Freiheit zu sich selbst.

(Stefan Zweig 1881 - 1942)
Benutzeravatar
streunerin
Hero Member
 
Beiträge: 729
Registriert: Di 2. Aug 2011, 15:09


Zurück zu Off topic

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron