Bedeutet höhere Technologie = höheres Bewusstsein?

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Bedeutet höhere Technologie = höheres Bewusstsein?

Beitragvon hmmm » Mo 19. Feb 2018, 00:13

Bedeutet höhere Technologie = höheres Bewusstsein?
oder anders herum:
Bedeutet höheres Bewusstsein = höhere Technologie?

die erste Frage ist in meiner Wahrnehmung scheinbar logischer und einfacher mit einem Ja zu beantworten, die zweite jedoch lässt starke Zweifel in mir entstehen. Scheinbar die gleiche Frage aber zwei unterschiedliche Antworten, die ich dabei wahrnehme. Beide zusammen betrachtet, also Ja, höhere Technologie ist ein Spiegel für höheres Bewusstsein, also Evolution verläuft gleichermaßen im Außen des Menschen, wie in seinem Inneren und Nein, für das ich mich nun für die zweite Frage entscheide, ergeben für mich eine kontroverse Situation und das scheinbare logische Ja wird mit diesem intuitiven Nein nun angefochten. Ich suche eine Begründung für mein intuitives aber überzeugtes Nein, habe dabei einige Ansätze.

Um mit der Natur und allem im Einklang zu leben, benötigen wir da höheres Bewusstsein oder benötigen wir erst höhere Technologie, welche mit höherem Bewusstsein erschlossen wird, um dann erfolgreich mit der Natur und allem leben zu können? Naturvölker lebten und leben teilweise noch scheinbar im Einklang mit der Natur, mit ihr, haben sie also ein höheres Bewusstsein als die hoch technologisierte Welt? Menschen mit scheinbar höherem Bewusstsein entscheiden sich plötzlich aus dieser Welt auszusteigen, weniger ist mehr, mit der Natur zu leben, sich selbst zu versorgen. Pendeln sie vielleicht von einem Extrem ins andere, gibt's eine Mitte? Was ist höheres Bewusstsein, befinden wir uns in einer Evolution, die auch das Bewusstsein des Menschen beinhaltet? Wenn ja, kann man das dann höheres Bewusstsein nennen, gibt es vielleicht ein besseres Wort?

Wie man vielleicht merkt tendiere ich zur Antwort Nein, höhere Technologie bedeutet nicht gleich höheres Bewusstsein. Ich nehme das allerdings in der Gesellschaft so wahr, dass es so wäre, bzw. verkauft wird, z.B. der Flug zum Mond. War er nur technologisch ein Sprung für die Menschheit oder war es auch ein Bewusstseins.Sprung und wenn ja, entstand daraus höheres Bewusstsein für uns? Moralisch und ethisch befinden wir uns gerade wieder in absoluter Dunkelheit, bzw. Chaos, so scheint es, wenn man auf den Verlauf der Münchner Sicherheitskonferenz blickt. Warum bringen uns unsere Bewusstseinssprünge nicht weiter, menschlich?

LG, Hmmm!
hmmm
Gold Member
 
Beiträge: 347
Registriert: Di 29. Nov 2016, 08:05

Re: Bedeutet höhere Technologie = höheres Bewusstsein?

Beitragvon Neongrau » Mo 19. Feb 2018, 17:33

Hallo Hmmm,

unter Technologien fiele dann ja auch die Art des gesellschaftlichen Zusammenlebens, die sich im Laufe der Evolution weiter zu den heutigen Gesellschaften entwickelt hat. Diese höhere "Technologie" oder Form des Zusammenlebens allerdings trägt ja eher weniger zu einem Bewusstsein zum Leben im Einklang mit der Natur bei - im Gegenteil. In unserer Konsumgesellschaft hat Geld und Profit oft einen höheren Wert als das Bewusstsein für die Natur, wodurch ersteres auch oft über letzteres gestellt wird, wenn es nicht miteinander vereinbar ist. Und dieser Kapitalismus bezuschusst vermutlich in westlicheren Ländern auch ein egoistischeres, einzelkämpferisches Verhalten, weswegen es eben zu solchen gesellschaftlichen Entwicklungen kommt, die gerade in Deutschland sichtbar werden. Am Ende dreht sich ja vieles um Besitz - die Angst davor, diesen zu verlieren oder mit anderen teilen zu müssen, die man nicht kennt. Und wenn man es schafft ein Bisschen Abstand von Besitz bzw. dessen Wichtigkeit zu nehmen, dann gewinnt man vermutlich "menschliches" Bewusstsein dazu.

Viele Grüße,
Neongrau
Neongrau
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 87
Registriert: Sa 16. Dez 2017, 22:28

Re: Bedeutet höhere Technologie = höheres Bewusstsein?

Beitragvon Source » Mo 19. Feb 2018, 18:14

Höhere Technologie = höheres Bewusstsein? Oder Umgekehrt?
Große Frage! smop
Was ist denn überhaupt höheres Bewusstsein oder Technologie?

Ich versuche, mich anzunähern. Hier meine Auffassung: Ich gehe mal davon aus, dass Bewusstsein das Erleben mentaler Zustände und Prozesse ist. Es geht um Gedanken, aber auch um Gefühle, um Empathie und um Mentalisierung. Bei letzterem geht es nicht nur um das Verhalten des Anderen bzw. um Empathie, vielmehr geht es auch um die eigenen Vorstellungen dazu, was er fühlt, wovon er überzeugt ist, was er sich wünscht. Man versucht sich vorzustellen, was in dem Gegenüber vorgeht. So ist es auch möglich, über das eigene Erleben und Handeln zu reflektieren. So ist auch so etwas wie Mitgefühl möglich. Und da könnte dann auch so etwas wie ein höheres Bewusstsein zu finden sein, das die Menschen weiterbringt.

Technologie hingegen ist etwas, das vor allem aus der Rationalität der Menschen hervorgeht. Mit ihrer Hilfe soll etwas Materielles erschaffen oder die Natur verändert werden. Technologie kann auch immateriell sein und genutzt werden, um Menschen in eine gewünschte Richtung zu lenken. Technologie geht es nicht darum, die Menschheit mental, bewusstseinsmäßig voranzubringen – das könnte sie höchstens durch technologisch anwendbares Wissen. Ich würde Technologie und Bewusstsein nicht auf die gleiche Stufe stellen. Die Technologie kann ein Werkzeug eines höheren Bewusstseins sein, wenn sie richtig genutzt wird.

Liebe Grüße
Source
Source
Gold Member
 
Beiträge: 337
Registriert: So 8. Okt 2017, 16:10

Re: Bedeutet höhere Technologie = höheres Bewusstsein?

Beitragvon hmmm » Mo 19. Feb 2018, 21:11

Hallo Neongrau!

Neongrau hat geschrieben:Hallo Hmmm,

unter Technologien fiele dann ja auch die Art des gesellschaftlichen Zusammenlebens, die sich im Laufe der Evolution weiter zu den heutigen Gesellschaften entwickelt hat. Diese höhere "Technologie" oder Form des Zusammenlebens allerdings trägt ja eher weniger zu einem Bewusstsein zum Leben im Einklang mit der Natur bei - im Gegenteil. In unserer Konsumgesellschaft hat Geld und Profit oft einen höheren Wert als das Bewusstsein für die Natur, wodurch ersteres auch oft über letzteres gestellt wird, wenn es nicht miteinander vereinbar ist. Und dieser Kapitalismus bezuschusst vermutlich in westlicheren Ländern auch ein egoistischeres, einzelkämpferisches Verhalten, weswegen es eben zu solchen gesellschaftlichen Entwicklungen kommt, die gerade in Deutschland sichtbar werden.


Ein stück weit mag das stimmen, dass unsere Art zusammen zu wohnen (was nicht gleich leben ist), dank der Bautechnologischen Errungenschaften kann nun jede.r eine eigene coole Höhle haben, die Ursache von technologischer Entwicklung ist, allerdings kann ich das nicht für das gesellschaftliche Leben pauschal sagen. Irgendwo sind wir im großen und ganzen immer noch Gruppenwesen, vielleicht früher mehr als heute, bzw. heute wird vielleicht mehr in technologisch basierten Gruppen, wie Foren oder FB, interagiert. Vor ein paar Jahrzehnten war das noch der klassische Verein. Was ist nun bewusstseinsfördernder, technisch konstruierte, virtuelle Räume oder der klassische, "echte" Verein oder beides gleich?

Neongrau hat geschrieben:Am Ende dreht sich ja vieles um Besitz - die Angst davor, diesen zu verlieren oder mit anderen teilen zu müssen, die man nicht kennt. Und wenn man es schafft ein Bisschen Abstand von Besitz bzw. dessen Wichtigkeit zu nehmen, dann gewinnt man vermutlich "menschliches" Bewusstsein dazu.


Denke ich auch, bzw. kann so sein und hätte da auch eine ganz klassische, aktuelle Geschichte aus dem Leben dazu. Kurz, ein Kunde bei uns, ca. Mitte 30, sehr erfolgreich, wohlhabend - reicht, "elitär" vernetzt, seit Jahren kein Urlaub, verheiratet, mit einem Kind, ständig bemüht alles für die Familie, kapitalistisch und gesellschaftlich notwendige zu tun, ackern. Auf Grund seines Erfolges, materiell, ist er schlecht zu seiner Frau, da sie immer noch jammert, sie hätte so wenig von ihm, obwohl sie doch wegen Ihm so viel hat, Folge: Er ist genervt, reagiert "böse", und das über längere Zeit. Konsequenz: Sie verlässt Ihn, mit Kind, läss ihn in seiner Villa zurück. Unverständnis, Wut, Zorn, Traurigkeit, Schmerz, Erkenntnis, Aufwachen, Erwachen. Zieht aus seiner Villa aus, in ein billiges Hostel, lässt sich burnout schreiben, erlaubt sich nicht mehr als zehn Euro am Tag auszugeben, versucht sich zu läutern, wieder zu spüren, erinnert sich wer er einmal war und aus welchen einfachen Verhältnissen er kam, lernt die kleinen Dinge wieder zu schätzen, ist noch mehr traurig, liebt, sehnt sich nach seiner Familie, weiß nun, was wichtig ist, ist sich dessen wieder bewusst geworden, trifft sich mit seiner Frau, reden... seit dem hab ich ihn nicht mehr gesehen. Aber finde das Beispiel passt zu dem was Du sagst...

Aber ist das nun höheres Bewusstsein zu erkennen, dass Familie mehr wert ist als Karriere und Anerkennung? Entspringt diesem höheren Bewusstsein auch die höhere Technologie? Wenn nicht, was ist dann die Quelle für Höhere Technologie, Intellekt, bzw. höherer Intellekt, wie unterscheidet sich höherer Intellekt von höherem Bewusstsein und was von beiden füttert unseren menschlichen Verstand, beides?
LG, Hmmm!
hmmm
Gold Member
 
Beiträge: 347
Registriert: Di 29. Nov 2016, 08:05

Re: Bedeutet höhere Technologie = höheres Bewusstsein?

Beitragvon hmmm » Mo 19. Feb 2018, 21:33

Hey Source!

Source hat geschrieben:Was ist denn überhaupt höheres Bewusstsein oder Technologie?

Ich versuche, mich anzunähern. Hier meine Auffassung: Ich gehe mal davon aus, dass Bewusstsein das Erleben mentaler Zustände und Prozesse ist. Es geht um Gedanken, aber auch um Gefühle, um Empathie und um Mentalisierung. Bei letzterem geht es nicht nur um das Verhalten des Anderen bzw. um Empathie, vielmehr geht es auch um die eigenen Vorstellungen dazu, was er fühlt, wovon er überzeugt ist, was er sich wünscht. Man versucht sich vorzustellen, was in dem Gegenüber vorgeht. So ist es auch möglich, über das eigene Erleben und Handeln zu reflektieren. So ist auch so etwas wie Mitgefühl möglich. Und da könnte dann auch so etwas wie ein höheres Bewusstsein zu finden sein, das die Menschen weiterbringt.


Denke, dass Reflektieren ist das entscheidende für Bewusstsein, egal ob höher oder normal, (ist ja eh relativ und nebenbei, hier verwende ich das höhere um es einfach ein wenig wertfrei zuzuspitzen, es damit deutlicher zu machen). Sich etwas bewusst sein, etwas wissen setzt doch eine Erkenntnis voraus, oder nicht? Diese Erkenntnis durch das Selbst gewonnen könnte dann vielleicht zu der Art von höherem Bewusstsein führen, also durch ausgewertete Erfahrungen in Bezug zum Selbst, welche Menschen dann weise sein lässt? Höheres Bewusstsein = Weisheit (von wissen)

Source hat geschrieben:Technologie hingegen ist etwas, das vor allem aus der Rationalität der Menschen hervorgeht. Mit ihrer Hilfe soll etwas Materielles erschaffen oder die Natur verändert werden. Technologie kann auch immateriell sein und genutzt werden, um Menschen in eine gewünschte Richtung zu lenken. Technologie geht es nicht darum, die Menschheit mental, bewusstseinsmäßig voranzubringen – das könnte sie höchstens durch technologisch anwendbares Wissen. Ich würde Technologie und Bewusstsein nicht auf die gleiche Stufe stellen. Die Technologie kann ein Werkzeug eines höheren Bewusstseins sein, wenn sie richtig genutzt wird.


Hmmm, ich glaube nicht, dass es einen Unterschied macht, wie man zu höherem Bewusstsein gelangt, ob intuitiv oder rational, denke beide Wege geben das her, den einen Weg schwimmt man eben den anderen läuft man, wie auch immer. Ich sehe das ähnlich wie Du, denke auch nicht das reine Technologie ob hoch oder nicht, uns großartig im Bewusstsein voranbringt, allerdings glaube ich, dass es da sicher auch Ausnahmen gibt und die Wissenschaften, die Technologie hervorbringen, uns in vielen Bereichen durch z.B. Aufklärung, unser Bewusstsein erweitert haben... Irgendwie scheint es miteinander verwoben zu sein... von nichts kommt nichts. Was würdest Du sagen Source, hat die Menschheit, mal als Gruppe betrachtet, höheres Bewusstsein als vor tausend Jahren? Und wenn ja, was sind die Ursachen, wenn nein, was bedeutet das für Dich?

LG, Hmmm
hmmm
Gold Member
 
Beiträge: 347
Registriert: Di 29. Nov 2016, 08:05

Re: Bedeutet höhere Technologie = höheres Bewusstsein?

Beitragvon Source » Di 20. Feb 2018, 12:13

Hallo Hmm,

Reflektieren kann zu Weisheit führen, aber dass Weisheit von Wissen kommt (so habe ich dich verstanden) würde ich so nicht unterschreiben. Wissen ist ein Begriff, der wahrscheinlich genau so weitläufig und unscharf ist wie Bewusstsein oder Technologie. Es gibt Expertenwissen, Alltagswissen und noch viel mehr. All das hat erst einmal mit Diskursen zu tun, aber nicht unbedingt mit Erkenntnis. Wenn du von Erkenntnissen ausgehst, dann ist das m. E. eine Einsicht oder ein aus Erfahrung gewonnenes Wissen. Daraus kann Weisheit entstehen - es kommt darauf an, was man draus macht. Etwa im Umgang mit Paradoxien, die gehören zum Leben dazu. Besispielsweise kann man als hochsensibler Mensche sehr verletzlich sein, aber auch unheimlich stark. Man kann in vielen Bereichen kompetent sein, jedoch zu introvertiert, um es zu demonstrieren. Oder: Wir sind eine hochtechnologisierte Gesellschaft, haben aber immer noch keine Lösung für Hunger gefunden. Weisheit wird dann möglich, wenn ich diese Paradoxien reflektiere, akzeptiere, dass sie da sind oder vielleicht auch erkenne, dass Veränderung möglich ist, und indem ich eine gewisse Gelassenheit diesen Paradoxien gegenüber entwickele. Meine Ansicht :-)

Ob die Menschheit als Gruppe betrachtet sich weiterentwickelt hat?
Das ist ja mal eine riesige Gruppe! :-) Deswegen kann ich deine Frage auch nicht so beantworten, wie sie gestellt wurde. Die Naturvölker lasse ich mal raus - entweder leben sie völlig abgeschirmt von unserer Zivilisation, oder sind schon Teil von ihr. Ich würde sagen, da, wo die Menschen Technologien so als Werkzeug nutzen konnten, dass sie sich weiterentwickeln konnten, haben auch manche Menschen ein höheres Bewusstsein erreicht. Insoweit die Grundbedürfnisse erfüllt sind, kann man sich seinem Bewusstsein widmen. Es müssen also auch andere Bedürfnisse erfüllt, sein, z. B. das nach Schutz, nach Gemeinschaft. Aber es gibt bestimmt auch andere Voraussetzungen für und Wege zur Weiterentwicklung...

Solange wir uns als Mittelpunkt des Universums ansehen, werden wir nicht wirklich weiter kommen.

Liebe Grüße
Source
Source
Gold Member
 
Beiträge: 337
Registriert: So 8. Okt 2017, 16:10

Re: Bedeutet höhere Technologie = höheres Bewusstsein?

Beitragvon hmmm » Di 20. Feb 2018, 21:49

Nabend Source!

Wenn ich auf den Wortstamm im Althochdeutschen zurückschaue und Weisheit nachschlage gibt es unterschiedliche Übersetzungen, die gefunden wurden. "wīs" steht hierfür z.B. für weise, klug, kundig, schlau, scharfsinnig, wissend, wahrnehmen aber auch Hinsicht, Sprache, Wissen. Wenn mich nicht alles täuscht, dann wurde das i in wīs als ei ausgesprochen. Also sprachlich scheint da ein Zusammenhang zu sein und Wissen an sich, entsteht meiner Meinung nach aus Erfahrungen und deren Auswertungen, korrekte (im Sinne von universal korrekt) Auswertungen, also die Erkenntn.isse führen dann zu Weisheit. Also grundsätzlich denke ich, dass da unsere Sicht.weisen nah beieinander liegen. Finde das Wort weise, Weisheit spannend, daraus entstehen soviel andere, scheinbar alltägliche Worte, z.B. den Weg, Richtung weisen, übrigens auch der Wizzard oder eben Wiss.art ist für mich interessant, Art und Weise (bzw. wissend), vielleicht ja auch nur Zufall, letztendlich habe ich dafür kein abgesichertes Wissen...

Interessanter Gedanke das mit den Paradoxien. Sehe darin auch die Dualität und das Überwinden jener, bzw. das Anerkennen von "sowohl als auch". Kann mir gut vorstellen, dass das zu Weisheit führen kann. Könnte man pauschal von "Vereinigungsgedanken (oder -erfahrungen, -erkenntnisse)" sprechen, die dann zur Weisheit führen?

Also Bewusstsein führt noch nicht automatisch zur Weisheit, da es auch "nur" Wissen sein kann, Expertenwissen, z.B., und Wissen, erlangt durch Erfahrungen und Erkenntnisse (dualer Natur), kann zur Weisheit führen? Ist nun Expertenwissen höheres Wissen und Grundlage für Technologie? Ist nun Höheres Wissen das "schwächere" Wissen, da evtl. gar keine Technologie benötigt wird, vielleicht der Nachteil für Naturvölker an sich, die konnten sich doch mit Ihrer Weisheit nicht gegen das technologische Wissen wehren, schützen... Was ist eigentlich das Gegenteil von Technologie?

Auch ein interessanter Gedanke, Du unterscheidest also Werkzeuge von Technologie? Ich frage mich, warum viele Naturvölker Werkzeuge entwickelt haben, aber nicht noch weiter "gegangen" sind, während Menschen in "Zivilisationen" fortan Technologien weiterentwickeln. Sind Menschen in Naturvölkern demütiger, bescheidener - schwer vorzustellen. Sind sie weiser oder "dümmer" oder haben einfach mehr Respekt vor der Natur, Erde, Schöpfung, leben diesen Einheitsgedanken von Natur aus, kennen vielleicht einige der Paradoxien gar nicht, mit denen wir uns so rumschlage, z.B., die Du genannt hast...

Ach, ich habe kein Problem, dass wir uns als Mittelpunkt des Universums sehen, wenn es unendlich ist, vielleicht sogar ewig wächst, wo ist denn dann die Mitte, überall gleichzeitig? :) Der Mensch sollte sich meiner Meinung nach schon ein wenig wichtiger, besser gesagt besonders sehen, als er es gerade tut, sind ja kaum noch mehr als ein zufällig belebter, biologischer Organismus, kaum mehr als ein Tier, wobei ich noch keine Tiere gesehen habe, die erfolgreich die Natur ausbeuten oder ewiges Wachstum anstreben, naja, die Natur reguliert sie dann - ob das bei uns Menschen auch möglich ist oder können wir uns mit Hochtechnologie und der immer sich weiterentwickelnde Technologie gegen die Regulation der Natur von Mutter Erde wehren? Vielleicht nimmt das sich wehren schon so viele Ressourcen ein, dass eben einige verhungern "müssen". Nein sehe ich natürlich nicht so. Denke da ist die Gier und deren Ursache, zu wenig zu haben, zu sein, schuld und grundsätzlich das nicht gruppenfähige, bzw. bedingt gruppenfähige Ego...

LG, Hmmm
hmmm
Gold Member
 
Beiträge: 347
Registriert: Di 29. Nov 2016, 08:05

Re: Bedeutet höhere Technologie = höheres Bewusstsein?

Beitragvon hmmm » So 25. Feb 2018, 19:54

Werden wir langsam aber sicher durch den ständigen Fortschritt und die Entwicklung der Technologie selbst als Mensch immer mehr technologisch? Im Denken, wahr.nehmen, Umgang mit Informationen oder auch Gefühlen, Empfindungen... Frage mich, ob das eine sinnvolle Assimilation ist, und sind wir alle Urvölker gewesen, ist der technologische Mensch das evolutionäre Ziel des Menschen, der Techno.logische Mensch? Was haben HSP in dieser Zukunftsvision für eine Perspektive zu sein? Was passiert mit Menschen, die sich nicht technologisch programmieren lassen möchten, was geht verloren, wenn wir es doch zulassen, was wird ersetzt, verwandelt?
hmmm
Gold Member
 
Beiträge: 347
Registriert: Di 29. Nov 2016, 08:05

Re: Bedeutet höhere Technologie = höheres Bewusstsein?

Beitragvon Source » So 4. Mär 2018, 14:18

Hallo Hmmm,

eben fiel mir ein, dass ich nach einigen Tagen Abwesenheit noch eine Antwort auf deinen letzten post schreiben wollte. Beim Lesen des Verlaufs habe ich gemerkt, dass ich das gar nicht kann, denn hier werden so viele Themen aufgemacht werden und so viele Fragen gestellt, dass ich dieser Vielfalt nicht gerecht werden kann. Wie wäre es, wenn wir auf einen Aspekt fokussieren?

Liebe Grüße
Source
Source
Gold Member
 
Beiträge: 337
Registriert: So 8. Okt 2017, 16:10

Re: Bedeutet höhere Technologie = höheres Bewusstsein?

Beitragvon hmmm » So 4. Mär 2018, 14:34

Hey Source!

Bin gerade für mich beim "Programmieren" angelangt, also ob es auf technologische Entwicklungen zurückzuführende, künstliche, also technologische Programmierungen in der Gesellschaft gibt und was das bedeutet und was dem gegenüber steht, was das Gegenteil von Techno.logik ist, Natur.logik? In der Natur herrscht für mich Gleichgewicht und Harmonie und sie sorgt selbst dafür, der Mensch aber verhält sich wie ein Parasit, lebt das Recht des Stärkeren, beutet aus... Alles scheint eine Ordnung in der Natur zu haben über die aber der Mensch sich hinwegsetzt. Für mich leitet sich aus dieser natürlichen Ordnung das s.g. höhere Bewusstsein ab - also haben wir Menschen momentan ein niederes Bewusstsein. Woher kommt das, und wann ist das passiert in unserer Evolutionsgeschichte, entspringt Technologie somit niederem Bewusstsein, oder nur die Anwendung dieser?

Schon wieder viele Fragen, aber such Dir einfach was raus, woran Du Freude hast oder dir was einfällt. Will eigentlich ins Gleichgewicht mit diesem Thema kommen oder eben mich für eine Seite klar entscheiden. Für Gedanken so oder so freue ich mich dabei immer...

LG, Hmmm
hmmm
Gold Member
 
Beiträge: 347
Registriert: Di 29. Nov 2016, 08:05

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Philosophische Fragen und Gedanken

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron