Gedankenexperiment - die Welt in 100 Jahren

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Re: Gedankenexperiment - die Welt in 100 Jahren

Beitragvon Lampe » Sa 29. Dez 2018, 21:25

Hallo Baba,

Baba hat geschrieben:Regierungen werden nicht mehr von Großschwätzern und Langnasen mit großer Brieftasche regiert ...


Wen genau meinst Du mit dem von mir kursiv hervorgehobenen Begriff? Ich kann mir nicht verkneifen mitzuteilen, dass Du damit Juden meinen könntest.

Im Übrigen enthalten Deine Beiträge ziemlich viel Esoterik-Kram. Für mich ist das Blödsinn.

Gruß

Lampe
Benutzeravatar
Lampe
Full Member
 
Beiträge: 136
Registriert: Di 30. Okt 2018, 09:24
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Gedankenexperiment - die Welt in 100 Jahren

Beitragvon Baba » Sa 29. Dez 2018, 21:47

Trump meine ich damit zum beispiel.
ich hab nix gegen Juden, du vielleicht?
Oder wieso fragst du?

Zu dem Blödsinn, das ist deine Meinung und das ist ok.
Schließlich leben wir in einem Land der Meinungsfreiheit und darauf möchte ich auf keinen Fall verzichten!

Ich frage mich nur, warum du mir unbedingt Mitteilen musst, dass du Esotherik als Blödsinn ansiehst?
Habe ich dir irgendeinen Grund gegeben, mich als Person anzugreifen, dann tut es mir Leid und ich bitte dich um verzeihung. Oder hasst du Esotheriker wie du geglaubt hast, dass ich Juden hasse?

Lg sblätter

Ps: Wenn dir meine Beiträge nicht gefallen, dann lies sie doch einfach nicht. ;-) _angel4_
Baba
Neuling
 
Beiträge: 40
Registriert: Do 27. Dez 2018, 18:56

Re: Gedankenexperiment - die Welt in 100 Jahren

Beitragvon Lampe » Sa 29. Dez 2018, 22:08

Hallo Baba,

in diesem Forum sollte man eigentlich sensibel (rücksichtsvoll) miteinander umgehen, aber bei Formulierungen wie "Langnasen mit großer Brieftasche" habe ich eben so meine Assoziationen.

OK, wenn Du damit Trump usw. meinst, dann ist das ja okay.

Stimmt, in unserer so genannten liberalen Demokratie werden eigentlich alle möglichen Weltanschauungen toleriert. Und das finde ich gut. So lange dabei die so genannte liberale Demokratie erhalten bleibt. Nicht, dass wir in Deutschland eines Tages in einer weltlichen oder religiösen Diktatur leben müssen.

Aber auf Esoterik reagiere ich einfach allergisch. Nein, deswegen hasse ich Dich doch nicht. Ich habe bisher noch niemanden gehasst. Ich bin aber jemand, der aufklärerische-naturwissenschaftliche Auffassungen vertritt. Und diese Auffassungen besagen z. B., dass, wenn die Menschheit so weitermacht wie bisher, dass dann dieser Planet in 100 Jahren unbewohnbar sein wird. Eine religiöse oder esoterische "Erleuchtung" wird dies nicht verhindern können, so jedenfalls meine Meinung.

Gruß

Lampe
Benutzeravatar
Lampe
Full Member
 
Beiträge: 136
Registriert: Di 30. Okt 2018, 09:24
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Gedankenexperiment - die Welt in 100 Jahren

Beitragvon Baba » Sa 29. Dez 2018, 22:48

Also erstens geht dieses Gespräch am Thema vorbei.
Das Thema ist wie stellt ihr euch die Welt in 100Jahren vor und nicht hasst ihr Juden oder seit ihr alergisch auf Esotheriker!

Zweitens war der Ausdruck Langnase mit dicker Briftasche eine Analogie auf Pinoccio, also reiche Menschen die Lügen, und damit meinte ich viele Politiker. Nicht alle aber viele. Das ist nicht unsensibel sondern ein Stilistisches Mittel.

Und dass du alles negativ siehst, dass ist beim besten Willen nicht mein Problem.


Ich seh das so: Wir haben nur diesen Planeten, und das Leben ist kein Spiel, dass man neu beginnen kann, wenn man Mist gebaut hat. Also denke ich positiv und nehme die Dinge so wie sie sind. Zu sagen, wenn wir so weiter machen geht die Welt den Bach runter, ist vielleicht Wissenschaftlich, doch dem überleben nicht förderlichund macht nüx besser. Außerdem war die frage, wie wünscht ihr euch, dass die Welt in 100 Jahren aussieht, außer ich habe mich verlesen, und ich bezweifle, dass du dir als Wissenschaftler nen Weltuntergang wünscht.

Ps:Dieser Threat ist ein Gedankenexperiment, deswegen versteh ich diese Diskussion nicht.
oder steht auf meiner Stirn, spiel Lehrer und lege jedes geschriebene Wortauf die Goldwaage, ich denke nicht.

Herzliche Grüße dir Lampe
Baba
Neuling
 
Beiträge: 40
Registriert: Do 27. Dez 2018, 18:56

Re: Gedankenexperiment - die Welt in 100 Jahren

Beitragvon Lampe » So 30. Dez 2018, 09:28

Hallo Baba,

Baba hat geschrieben:Also erstens geht dieses Gespräch am Thema vorbei.


Ich darf ja wohl mal bei einer Sache nachhaken, die mir merkwürdig vorkam. Jetzt ist das ja geklärt.

Das Thema ist wie stellt ihr euch die Welt in 100Jahren vor ... oder seit ihr alergisch auf Esotheriker!


Im Grunde hast Du Recht. Man soll hier in diesem Forum ja immer streng am Thema dran bleiben. Was aber hat dann Esoterik in diesem Thread zu suchen? Das ist auch off-topic.

Und dass du alles negativ siehst, dass ist beim besten Willen nicht mein Problem.


Ich bin nicht negativ, ich bin Realist. Denn die meisten Menschen wollen sich nicht eingestehen, dass sie mit ihrem Verhalten den Planeten zerstören. Sie wollen so weitermachen wie bisher. Das habe ich mal wieder über Weihnachten gemerkt, an meinen Verwandten und Leuten, die meine Verwandten kennen. Und ganz allgemein in der Öffentlichkeit.

Der "erleuchtete" Esoteriker darf sich z. B. deswegen nicht mehr in den Flieger setzen und zu seinen heiligen Stätten oder Gurus nach Indien reisen. Wird er dies jetzt unterlassen? Ich fürchte leider, nein. Und über Weihnachten z. B. nach Portugal zu jetten, ist klimamäßig auch nicht mehr drin.

Der Direktor des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), Hans Joachim Schellnhuber, sagte vor Kurzem über den Klimawandel:

Wir fahren diesen Planeten gerade an die Wand. Und niemand steigt auf die Bremse, sondern alle drücken das Gaspedal noch durch. Wir rasen wirklich auf eine Wand zu, und der Crash könnte letztlich das Ende unserer Zivilisation herbeiführen.


https://www.heise.de/newsticker/meldung ... 50427.html

Außerdem war die frage, wie wünscht ihr euch, dass die Welt in 100 Jahren aussieht, außer ich habe mich verlesen


Der Thread-Titel lautet: "Gedankenexperiment - die Welt in 100 Jahren" - da ist alles offen, was einem dazu einfallen kann.

und ich bezweifle, dass du dir als Wissenschaftler nen Weltuntergang wünscht.


Erstens bin ich kein Wissenschaftler, und zweitens wünsche ich mir keinen Weltuntergang. Ich fürchte aber, dass es dazu kommen wird.

Ps:Dieser Threat ist ein Gedankenexperiment, deswegen versteh ich diese Diskussion nicht.
oder steht auf meiner Stirn, spiel Lehrer und lege jedes geschriebene Wortauf die Goldwaage, ich denke nicht.


Ich hatte wegen der Formulierung "Langnasen mit großer Brieftasche" einfach ne Nachfrage. Man darf doch wohl mal nachfragen dürfen. Nachfragen tut man doch auch in normalen Gesprächen, die man mit anderen Menschen führt.

Gruß

Lampe
Benutzeravatar
Lampe
Full Member
 
Beiträge: 136
Registriert: Di 30. Okt 2018, 09:24
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Gedankenexperiment - die Welt in 100 Jahren

Beitragvon hs_positiv » So 30. Dez 2018, 14:25

In 100 Jahren werden wir uns weder auf ein hochsensibles Gespür für jedes klitzekleinste Detail in Schrift und Sprache verlassen müssen, noch auf die Forensische Linguistik. (Cyber-) Kriminalität, Trolle und Fake-User werden deutlich geringer werden, da sich durch die KI immer mehr Privatleute schützen können und schneller erkennen, wenn sie veräppelt werden sollen.

Schon jetzt machen immer mehr Menschen Abitur, offenbar wird der Mensch zunehmend intelligenter, so dass er sich selbst seine Algorithmen schaffen kann, Programme zum Selbstschutz schreiben kann... Endlich könnten dann die hochsensiblen Mitarbeiter der Wissenschaftlichen Forensik nach 10 Stunden Arbeit täglich pünktlich die Griffel fallen lassen... So wird es kommen, nur leider geht dabei auch verdammt viel an Unterhaltungswert flöten. _grinsevil_
hs_positiv
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 75
Registriert: Fr 24. Aug 2018, 17:24

Re: Gedankenexperiment - die Welt in 100 Jahren

Beitragvon DesdiNova87 » So 30. Dez 2018, 16:10

Lampe hat geschrieben:Ich bin nicht negativ, ich bin Realist. Denn die meisten Menschen wollen sich nicht eingestehen, dass sie mit ihrem Verhalten den Planeten zerstören. Sie wollen so weitermachen wie bisher. Das habe ich mal wieder über Weihnachten gemerkt, an meinen Verwandten und Leuten, die meine Verwandten kennen. Und ganz allgemein in der Öffentlichkeit.

Der "erleuchtete" Esoteriker darf sich z. B. deswegen nicht mehr in den Flieger setzen und zu seinen heiligen Stätten oder Gurus nach Indien reisen. Wird er dies jetzt unterlassen? Ich fürchte leider, nein. Und über Weihnachten z. B. nach Portugal zu jetten, ist klimamäßig auch nicht mehr drin.


Was ich nicht ganz verstehe, du zählst doch selbst zu den Menschen, die mit ihrem Verhalten den Planeten zerstören. Du postest hier in einem Internetforum. Dafür brauchst du ein internetfähiges Endgerät; für die Produktion dieses Gerätes wurden seltene Erden dem Planeten genommen.

Dann kommen die Rohstoffe für die ganze Infrastruktur dazu, die dahinter steckt, damit dein Forenbeitrag auch von deinem Gerät ins Internet kommt. Router, Glasfaserkabel, Funkmast, und auch die Elektrizität um diese Infrastruktur zu betreiben. Der Löwenanteil dieser Elektrizität wird aus nicht-erneuerbarer Energie erzeugt.

Wirst du dies jetzt unterlassen? Ich fürchte leider, nein icon_winkle Du machst auch weiter so wie bisher, also genau das, was du anderen vorwirfst.

LG DesdiNova87
~ Keep a green tree in your heart and perhaps a singing bird will come. ~
Benutzeravatar
DesdiNova87
Hero Member
 
Beiträge: 595
Registriert: Di 6. Jun 2017, 22:45

Re: Gedankenexperiment - die Welt in 100 Jahren

Beitragvon Lampe » So 30. Dez 2018, 17:09

Hi DesdiNova87,

ich verstehe Dein Argument. Aber ich kann ja wohl schlecht in einer Erdhöhle im Wald leben, ohne Heizung und mich von Beeren und Pilzen ernähren. Und das erwarte ich auch von niemandem.

Was ich aber nicht verstehe: Warum fliegen die Leute wie die Weltmeister mit Flugzeugen herum, sogar in Form von Wochenendtrips in andere europäische Städte? Warum nehmen die Verkaufszahlen der SUV's zu? Ein kleines/kleineres Auto reicht doch auch, oder man benutzt den ÖPNV oder das Fahrrad, wie ich (aber ich muss ja nicht jeden Tag zur Arbeit, und ich wohne auch nicht auf dem Land). Zumindest in diesen beiden Bereichen kann jeder Einzelne sein oder ihr Verhalten ändern.

Und jeden Tag duschen muss ja auch nicht sein, wegen dem damit verbundenen Energieverbrauch. Ich dusche nur jeden 3. Tag, aber mein Körper riecht deswegen nicht für andere Personen in der Öffentlichkeit. Im Sommer, wenn es heiß ist, dusche ich natürlich öfter, weil ich in der Öffentlichkeit nicht riechen möchte.

Ich habe keine Mikrowelle. Auch um meinen Stromverbrauch zu minimieren.

Meinen Fleischkonsum habe ich auch reduziert. Jetzt esse ich nur noch 2 Hauptmahlzeiten mit Fleisch innerhalb von 7 Tagen. Andere Leute essen morgens ein Brötchen mit Fleischkäse, mittags ein Schnitzel und abends ein Stück Braten. Das muss auch nicht sein.

Shampoo fürs Ganzkörperwaschen benutze ich auch nicht mehr, wegen dem Mikroplastik, das darin ist. Stattdessen nehme ich ein Stück Seife. Leider habe ich zu Weihnachten eine ganze Palette Körperpflegeprodukte von Nivea bekommen, wegschmeißen tue ich das Zeug aber nicht. Vielleicht tue ich es in die Kiste, in der sich die ganzen sinnlosen Geschenke befinden, die ich im Laufe der Zeit so bekommen habe.

Wenn ich einkaufen gehe, habe ich fast immer eine Tragetasche oder meinen Rucksack dabei. Ich erlebe es aber ziemlich oft, dass Leute an der Supermarktkasse zu einer Plastiktüte greifen. Muss das sein? Einmal habe ich im Supermarkt erlebt, wie eine Frau einen Strunk Bananen in eine dort bereitgestellte Plastiktüte tat. Muss das sein?

Jeder kann versuchen, seinen Lebensstil etwas umweltfreundlicher zu gestalten. Die Mehrheit der Leute, so mein Eindruck, will davon aber nichts wissen. Oder weiß gar nicht, wie sehr wir Menschen diesen Planeten mit unserem Lebensstil überlasten.

Wenn das als Moralpredigt rüberkommt, bitte ich um Entschuldigung.

Gruß

Lampe
Benutzeravatar
Lampe
Full Member
 
Beiträge: 136
Registriert: Di 30. Okt 2018, 09:24
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Gedankenexperiment - die Welt in 100 Jahren

Beitragvon Hortensie » So 30. Dez 2018, 18:13

Langnase
https://de.wikipedia.org/wiki/Langnase

So kenne ich ihn, den Begriff "Langnase".

Ich habe gerade den Threadverlauf verfolgt - hier kommen jetzt alle wieder zum Ursprungsthema zurück!!!!

Hier muss sich keiner rechtfertigen, weil er Esoteriker ist (oder nicht) oder Ressourcen verbraucht, und keiner muss hier Threads lesen, die eine andere Meinung vertreten als seine eigene. _director_

LG und nun ...
weiter im Text!

Hortensie
pragmatisch und bodenständig
Hortensie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8491
Registriert: So 18. Mär 2012, 16:41
Wohnort: weit im Westen

Re: Gedankenexperiment - die Welt in 100 Jahren

Beitragvon DesdiNova87 » So 30. Dez 2018, 21:25

@Lampe: So handhabe ich es zum Großteil auch, ich gebe dir Recht, ein bisschen mehr Umweltbewusstsein würde einigen sicher nicht schaden.

@Hortensie: Diese Bedeutung von Langnase war mir auch geläufig, ich hatte mir aber verkniffen, darauf hinzuweisen. Ich hatte mir vorhin auch den im Wiki-Artikel verlinkten Werbespot angesehen. Ich kann mir schon vorstellen, dass manche die Darstellung als rassistisch empfinden. Ich selbst fühle mich davon nicht beleidigt, auch wenn ich eine typische europäische "Langnase" habe. Im Gegenteil, ich finde meine Nase so wie sie ist schön _yessa_.

Die Darstellung in dem Werbespot ist für mich eine Abbildung der Realität, die Nasen der meisten Mitteleuropäer sind nun einmal länger (bzw. anders geformt) als die von Asiaten. Und das ist auch gut so icon_winkle die optische Vielfalt ist doch was tolles.

LG DesdiNova87
~ Keep a green tree in your heart and perhaps a singing bird will come. ~
Benutzeravatar
DesdiNova87
Hero Member
 
Beiträge: 595
Registriert: Di 6. Jun 2017, 22:45

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Zu gut für die Welt?
Forum: Off topic
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Nach 15 Jahren die Diagnose
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 20
Wenn die Welt zu viel wird...
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 4

Zurück zu Philosophische Fragen und Gedanken

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron