Hans Söllner - Entschuldigung Herr Gott

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Hans Söllner - Entschuldigung Herr Gott

Beitragvon NaffNaff » Do 30. Jan 2014, 14:55

FB-Post von Hans Söllner...Musiker, Songwriter, Papa, Sohn und Lagerfeuerentfacher.

(Vorraus ging ein Post über die Vergewaltigung der Österreicherin in Dubai, den er aufgrund der Reaktionen wieder raus nahm)


Entschuldigung Herr Gott,
es stimmt und wie konnte ich mich nur so irren und glauben, dass ein Gott für all dieses Leid, dieses Elend und diese Unterdrückung, für all diese Schmerzen, Verfolgungen und Verstümmelungen, für all dieses Schlachten und diese Kriege, für all die Kindersoldaten, Blutbäder und Abtreibungen, für all den Hunger und dieses Lügen und immer einen Schuldign suchen, für all diese Bedrohungen und Beleidigungen, Brandrodungen und Blutbuchten, für all diese Missgeburten, Verseuchungen und abgerissenen Beine und Arme von Kindern in Angola durch deutsche Granaten, für all die Gefängnisse und Zoos und Irrenanstalten, verantwortlich ist.
Gott oder Jehova oder Allah oder wie immer wir ihn nennen ist nur eine Ausrede für unsere Machtbesessenheit und Feigheit zuzugeben, dass wir selbst es sind in unseren schicken Gewändern und seidenen Roben mit unseren Umhängen und rasierten Köpfen, Vollbärten und Turbanen, die alles unterdrücken, was schwächer ist als wir selbst und das sind Tiere, Frauen und unsere Kinder.

Ihr liebt eure Söhne nicht, denn sonst würdet ihr sie nicht zu den selben Monstern machen, die ihr schon seid mit eueren Nicknames und Codenames und Usernames und eueren adresslosen Einträgen auf unserer Seite. Ihr liebt eure Söhne nicht, denn sonst würdet ihr sie nicht zu den selben Frauenverächtern machen und sie nicht in eure Kriege schicken, um andere Söhne und Töchter zu töten oder zu verschleppen, sie wie Vieh zu halten oder zu vergewaltigen und mir fällt auf, dass es hier fast ausschließlich Männer sind, die mich beschimpfen und bedrohen und die mir dadurch zeigen, dass sie nur Angst haben, ihre beschissene Macht zu verlieren. Macht über ihre Frauen und Töchter und Hunde und Angestellten und wenn sie nicht funktionieren, werden sie geschlagen oder verstümmelt oder verbrannt oder verstoßen. Nicht einmal in eurem tiefsten Inneren könntest ihr euch vorstellen, dass Gott eine Frau sein könnte.

Ich muss mir wieder einmal selbst zuhören und mich an meine Worte erinnern. Ihr redet von Respekt, aber Respekt alleine wird nicht mehr ausreichen, um von eurem Irrweg abzukommen. Was euch fehlt ist Liebe und wenn man liebt kann man gar nicht schlagen, bedrohen, verfolgen oder verstümmeln. Man kann, wenn man liebt andere nicht zur Gewalt aufrufen und Kinder bewaffnen oder Schleppnetze auslegen. Man kann wenn man liebt keine Granaten nach Afrika verkaufen oder Massenmörder zu Wirtschaftsgipfeln einladen. Wenn man liebt kann man niemanden hungern lassen oder beschneiden oder bewaffnen und das dann einen heiligen Krieg nennen. Wenn man liebt bräuchte man keinen Gott, denn die Liebe selbst wäre Gott. Und wäre es so, würde jetzt keine vergewaltigte Frau im Gefängnis sitzen und wir würden uns unsere Frauen nicht wie auf einem Jahrmarkt (Singelbörsen) aussuchen, ersteigern oder kaufen.
Wäre es so würde kein 12 jähriges Mädchen mit einem 60 jährigen Mann zwangsverheiratet werden.
Ja, wäre es so, würden wir von unseren Frauen wieder auserwählt werden und wenn sie wieder gehen würden wir Männer sie nicht lieber umbringen, bevor sie ein anderer bekommt, sondern sie gehen lassen und uns freuen dass sie bei uns waren eine Zeit.
Kein Gott braucht eine Vorhaut oder Lebertran, kein Gott erschafft Frauen, um sie dann zu verschleiern und in Bordelle zu verkaufen. Kein Gott käme auf die Idee, zu verstümmeln, was er selbst erschaffen hat oder Schönheit zu verbergen. Deshalb entschuldige ich mich bei allen Göttern und Gottheiten, die sich von mir angesprochen fühlten. Ich freue mich jetzt auf mein Bett und werde heute Nacht neben meinem Gott einschlafen, sie umarmen und ihr sagen, dass ich sie liebe.

Hans Söllner

Kein Gott, egal wo immer er sich befindet, ist für so etwas verantwortlich zu machen. Das sind wir.


(Ich dachte das passt gut hier her...liebe Grüße, Danni)
Harmoniesucht ist der Kern vielen Leids
Benutzeravatar
NaffNaff
Gold Member
 
Beiträge: 267
Registriert: So 5. Feb 2012, 11:23
Wohnort: Niedersachsen

Re: Hans Söllner - Entschuldigung Herr Gott

Beitragvon Tulipana » Fr 31. Jan 2014, 09:10

Vielen, vielen Dank!
So treffend.....
Tulipana
 



Ähnliche Beiträge

Es gibt keinen Gott - Atheisten machen mobil 1/4
Forum: Religion und Spiritualität
Autor: stanzi
Antworten: 7
Grüss Gott aus Bayern
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 12
Treffen mit Gott- Eine GEschichte zum Nachdenken
Forum: Religion und Spiritualität
Autor: Fabian90
Antworten: 6
Hallo und Grüß Gott
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Grüss Gott aus Bayern
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 1

Zurück zu Philosophische Fragen und Gedanken

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron