herzblut und "Die Wahrheit mit den Wahrheiten"

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

herzblut und "Die Wahrheit mit den Wahrheiten"

Beitragvon herzblut » Fr 9. Nov 2012, 15:51

Wir suchen die Wahrheit, finden wollen wir sie aber nur dort, wo es uns beliebt.
Marie von Ebner-Eschenbach



In diesem thread möchte ich gerne mit euch über das Thema : Gibt es allgemeingültige Wahrheiten überhaupt? philosophieren.

Frei nach Paul Watzlawicks " Wie Wirklich ist die Wirklichkeit?" :

"Wie wahr kann denn Wahrheit sein?"

wovon geht Wahrheit aus - was ist die Messlatte - ist Wahrheit ein Fixum - wie viele Wahrheiten können nebeneinander existieren, um immer noch Wahrheiten zu sein?

Kann Wahrheit relativ und trotzdem wahr sein?

"Wer das summum bonum will, setzt damit auch schon das summum malum.
Paul Watzlawick, Vom Schlechten des Guten"


Wer beansprucht für sich, die Wahrheit zu kennen ( Achtung, jetzt wird es psychologisch) !?

Ist Wissenschaft auf der Suche nach Wahrheit?
Wäre Wahrheit nicht das Ende der Wissenschaft?


Phantasie ist wichtiger als Wissen, denn Wissen ist begrenzt.

Albert Einstein
"Ich glaube, daß wenn der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Lichte stehen, von dem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist."

Arthur Schopenhauer

In tiefer Trauer um meine geliebte Hündin Linda, die am 12. Mai gestorben ist.
Benutzeravatar
herzblut
Administrator
 
Beiträge: 3232
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 21:23

Re: Herblut und die Wahrheit mit den Wahrheiten

Beitragvon herzblut » Fr 9. Nov 2012, 15:57

Wenn Wissen Macht ist, fängt doch hier schon das Schummel-Potential an smeih
"Ich glaube, daß wenn der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Lichte stehen, von dem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist."

Arthur Schopenhauer

In tiefer Trauer um meine geliebte Hündin Linda, die am 12. Mai gestorben ist.
Benutzeravatar
herzblut
Administrator
 
Beiträge: 3232
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 21:23

Re: Herblut und die Wahrheit mit den Wahrheiten

Beitragvon Rosa L. » Fr 9. Nov 2012, 16:08

Das ist ein sehr spannendes Thema, Herzblut, danke für's posten!

Für mich gibt es nur eine Wahrheit: und zwar die subjektive. Heisst also, es gibt genauso viele Wahrheiten, wie es Menschen gibt.
Natürlich gibt es Schnittmengen in diesen Wahrheiten.
Aber keinem Menschen kann es je gelingen, eine tatsächlich 100% objektive Wahrheit zu erlangen - als Systemikerin sage ich es so: Solange man Teil eines Systems ist, kann man nicht von aussen auf das System blicken, ohne befangen zu sein.

Ich habe hierzu ein schönes Zitat von Heinrich von Kleist gefunden:
"Wir können nicht entscheiden, ob das, was wir Wahrheit nennen, wahrhaft Wahrheit ist, oder ob es uns nur so scheint." (Heinrich von Kleist)
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.
Marie von Ebner-Eschenbach
Rosa L.
Gold Member
 
Beiträge: 457
Registriert: Do 6. Sep 2012, 21:20

Re: Herblut und die Wahrheit mit den Wahrheiten

Beitragvon herzblut » Fr 9. Nov 2012, 16:20

Aber kann Wahrheit überhaupt subjektiv sein??
"Ich glaube, daß wenn der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Lichte stehen, von dem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist."

Arthur Schopenhauer

In tiefer Trauer um meine geliebte Hündin Linda, die am 12. Mai gestorben ist.
Benutzeravatar
herzblut
Administrator
 
Beiträge: 3232
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 21:23

Re: Herblut und die Wahrheit mit den Wahrheiten

Beitragvon Rosa L. » Fr 9. Nov 2012, 16:27

Nehmen wir an, es gibt eine objektive Wahrheit. Woher würdest Du wissen, dass das die Wahrheit ist? - Du würdest es filtern und für Dich als Wahrheit interpretieren. Somit ist wird die Wahrheit, die Du als objektiv annimmst, wieder zu einer subjektiven Wahrheit.


Die Frage ist auch, was ist eigentlich Wahrheit?

Ist Wahrheit das, was man beweisen kann? Oder was genau IST Wahrheit?

Als persönliches Beispiel kann ich folgendes anfügen: Als meine Ehe scheiterte, waren die Gründe für das Scheitern aus meiner Sicht andere, als aus der Sicht meines Ex-Mannes. 2 Subjektive Wahrheiten desselben Themas. Die einzige objektive Wahrheit, die man dabei tatsächlich feststellen kann, ist die Tatsache: die Ehe IST gescheitert. Aber WARUM die Ehe gescheitert ist, - eben. Da kommen wir zu den subjektiven Wahrheiten.

Halte also Fest: Wenn etwas einfach IST, dann ist es objektive Wahrheit (z.B. der Baum vor meinem Fenster, der ist einfach). Aber das Warum dazu, das wir Menschen so gerne erforschen, das gehört der subjektiven Wahrheit. (Warum steht der Baum dort? - Hmmm, ...)
Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft.
Marie von Ebner-Eschenbach
Rosa L.
Gold Member
 
Beiträge: 457
Registriert: Do 6. Sep 2012, 21:20

Re: Herblut und die Wahrheit mit den Wahrheiten

Beitragvon Elfe Perla » Fr 9. Nov 2012, 16:36

Hallo Rosa,

ich sehe das auch so wie du.

herzblut hat geschrieben:Aber kann Wahrheit überhaupt subjektiv sein??

Was soll sie sonst sein? Objektiv?
Tue was du willst, aber schade niemanden absichtlich damit.
Elfe Perla
Gold Member
 
Beiträge: 457
Registriert: Di 27. Mär 2012, 20:30
Wohnort: Niederösterreich

Re: Herblut und die Wahrheit mit den Wahrheiten

Beitragvon Cassy5 » Fr 9. Nov 2012, 16:41

hey,

ich finde das Thema auch sehr schön/interessant.

Ich denke schon das bestimmte Wahrheiten subjektiv sind. Wie geht man mit einer Scheidung um? Die Antwort darauf ist eine Wahrheit, aber von Person zu Person anders. Trotzdem gibt es auch festgelegte Wahrheiten, das sind diese die aus der Wissenschaft kommen. So wie die Zahlen. Ich glaube das niemand ernst genommen wird der behauptet das die zahl eins nicht existiert oder gar bösartig sei.

Lg Cassy
Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist ist es nicht das Ende - Oscar Wilde
Cassy5
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1554
Registriert: Fr 8. Jun 2012, 09:54

Re: Herblut und die Wahrheit mit den Wahrheiten

Beitragvon felidae » Fr 9. Nov 2012, 17:29

Die einzige allgemeingültige Wahrheit ist die Existenz (von Menschen, Tieren, Pflanzen, Gegenständen, etc.) an sich.

Alles was darüber hinaus geht ist entweder ein irgendwann einmal festgelegter Wert, der als allgemeingültige Wahrheit angenommen worden ist (die Farbe grün ist irgendwann einmal "grün" genannt worden und dies gilt heute als die Wahrheit) oder aber es ist subjektive Wahrnehmung bzw. persönliche Interpretation.

Beispiel:
Ein Baum *ist* einfach nur, der Baum an sich hat keinen Wert. Den Wert des Baumes bestimmt jeder einzelne für sich und dichtet dem Baum diesen Wert an. Der Baum ist schön, hässlich, groß, klein... alles subjektive Wahrnehmung der jeweiligen Betrachter - aber keine Wahrheit.
Jeder sieht, was du scheinst. Nur wenige fühlen, wie du bist.
Benutzeravatar
felidae
Gold Member
 
Beiträge: 374
Registriert: So 4. Dez 2011, 16:33

Re: Herblut und die Wahrheit mit den Wahrheiten

Beitragvon herzblut » Fr 9. Nov 2012, 17:32

Huhu Ihr,
@Cassy
Zahlen sind abstrakt


„Was beweisbar ist, soll in der Wissenschaft nicht ohne Beweis geglaubt werden. So einleuchtend diese Forderung erscheint, so ist sie doch, wie ich glaube, selbst bei der Begründung der einfachsten Wissenschaft, nämlich desjenigen Theiles der Logik, welcher die Lehre von den Zahlen behandelt, auch nach den neuesten Darstellungen noch keineswegs als erfüllt anzusehen. […] die Zahlen sind freie Schöpfungen des menschlichen Geistes, sie dienen als ein Mittel, um die Verschiedenheit der Dinge leichter und schärfer aufzufassen. Durch den rein logischen Aufbau der Zahlen-Wissenschaft und durch das in ihr gewonnene stetige Zahlen-Reich sind wir erst in den Stand gesetzt, unsere Vorstellungen von Raum und Zeit genau zu untersuchen, indem wir dieselben auf dieses in unserem Geiste geschaffene Zahlen-Reich beziehen.“

– Richard Dedekind: Was sind und was sollen die Zahlen? Vorwort zur ersten Auflage.[7]


in Verbindung mit echten Objekten, z.B. Geld können sie vielleicht subjektive Wahrheit begründen.

Was könnte man statt Wahrheit sagen? Tatsache, Realität - ich komme hier nicht weiter, als immer wieder an die Relativität* der begriffe zu stoßen.

*somit auch Subjektivität
"Ich glaube, daß wenn der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Lichte stehen, von dem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist."

Arthur Schopenhauer

In tiefer Trauer um meine geliebte Hündin Linda, die am 12. Mai gestorben ist.
Benutzeravatar
herzblut
Administrator
 
Beiträge: 3232
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 21:23

Re: Herblut und die Wahrheit mit den Wahrheiten

Beitragvon Cassy5 » Fr 9. Nov 2012, 17:52

Okay, da hast du Recht. (Für mich sind Zahlen irgendwie die einzige Wahrheit die ich nicht anzweifeln kann)

Was könnte man statt Wahrheit sagen? Tatsache, Realität - ich komme hier nicht weiter, als immer wieder an die Relativität* der begriffe zu stoßen.


Tatsache- nein nicht wirklich, denn dann wäre sie nicht mehr subjektiv
Realität- ist eigentlich aich festgellegt und trotzdem etwas anderes.

Ich denke die Grandwanderung zwischen subjektiver Wahrheit und festgelegter Wahrheit ist sehr schwirig und wie du sagtest ich komme auch nicht wirklich weiter.
Also für mich gibt es manche Dinge die sind einfach so wie z.B. das mein Pc schwartz ist oder meine Wand blau. Trotzdem wird des öfteres zu mir gesagt: Sehs doch ein! Komm zurück in die Realität. Sieh der Wahrheit ins Gesicht.

Und es war nie die Wahrheit

_%_

Lg Cassy
Am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist ist es nicht das Ende - Oscar Wilde
Cassy5
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1554
Registriert: Fr 8. Jun 2012, 09:54

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Philosophische Fragen und Gedanken

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron