Menschen OHNE Kinderwunsch?

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Re: Menschen OHNE Kinderwunsch?

Beitragvon DesdiNova87 » Sa 17. Nov 2018, 16:00

Lampe hat geschrieben:Es ist egal, ob jemand in Afrika eine Tonne CO² ausstößt oder in Europa - das ausgestoßene CO² verteilt sich rund um den Globus. Der Klimawandel nimmt umso weniger zu, je weniger CO² global ausgestoßen wird, ergo je weniger Menschen global betrachtet geboren werden.


Nun gut, aber sollten nicht besonders die Länder daran bedacht sein die Erderwärmung zu verlangsamen, welche als Erste darunter leiden (also wo es sowieso schon heiß und trocken ist)? Sprich Länder in Äquatornähe? Ironischerweise tragen diese Länder mit weitem Abstand am meisten zur Überbevölkerung bei. Mit Klimaschutz (z.B. Mülltrennung) braucht man in vielen Ländern Afrikas auch niemandem kommen.

Lampe hat geschrieben:Und deswegen ist auch eine Geburtenreduktion in der westlichen Welt sinnvoll. Selbstverständlich auch z. B. in Afrika.


Das sehe ich anders. Es ist zuerst in den Ländern mit überdurchschnittlicher Geburtenrate anzusetzen, bevor wir in Deutschland uns anfangen Gedanken darüber zu machen, denn wir sind diejenigen die bereits ganz unten in der Liste stehen.
~ Keep a green tree in your heart and perhaps a singing bird will come. ~
Benutzeravatar
DesdiNova87
Hero Member
 
Beiträge: 595
Registriert: Di 6. Jun 2017, 22:45

Re: Menschen OHNE Kinderwunsch?

Beitragvon Lampe » Sa 17. Nov 2018, 16:10

DesdiNova87, als Antwort auf Deine Replik verweise ich zurück auf meinen Beitrag von 14:24 Uhr. Da ist schon alles drin gesagt, was ich dazu zu sagen habe.

LG

Lampe
Benutzeravatar
Lampe
Full Member
 
Beiträge: 136
Registriert: Di 30. Okt 2018, 09:24
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Menschen OHNE Kinderwunsch?

Beitragvon Fräulein » Sa 17. Nov 2018, 16:16

Die Politik kann uns zwingen,mit unseren Planeten sorgsam umzugehen, wenn es nötig ist. Ein rein rationales Vorgehen. Aber darf sie den Menschen emotional soweit einschränken, dass der Kinderwunsch politisch
geregelt wird?
Fräulein
Neuling
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 16:26

Re: Menschen OHNE Kinderwunsch?

Beitragvon Lampe » Sa 17. Nov 2018, 16:30

Fräulein, von einer staatlich verordneten Geburtenkontrolle habe ich nicht geschrieben.

Um auf Afrika zurückzukommen: Ich glaube, der durchschnittliche Afrikaner kann sich gar keine Verhütungsmittel leisten, und der Begriff "Überbevölkerung" (global betrachtet) ist in Afrika wahrscheinlich mehr oder weniger unbekannt. Hier müssten die einzelnen afrikanischen Staaten entsprechende Aufklärung leisten, wofür ihnen wahrscheinlich das Geld fehlt.

Hinzu kommt in Afrika die tradierte Vorstellung, dass, je mehr Kinder man hat, die eigene Versorgung im Alter sichergestellt ist. Das muss man erst mal dort aus den Köpfen rauskriegen und gleichzeitig in Afrika ein Rentensystem etablieren. Das alles scheint doch mittelfristig eher unwahrscheinlich umsetzbar zu sein.
Benutzeravatar
Lampe
Full Member
 
Beiträge: 136
Registriert: Di 30. Okt 2018, 09:24
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Menschen OHNE Kinderwunsch?

Beitragvon Fräulein » Sa 17. Nov 2018, 17:44

Ohne staatlich kontrollierte Geburtenkontrolle wird das noch nicht funktionieren. Wollen wir das wirklich? Den Menschen so in seiner Freiheit einschränken, dass er sich nur nach Vorschrift fortzupflanzen hat?
Fräulein
Neuling
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 16:26

Re: Menschen OHNE Kinderwunsch?

Beitragvon Fräulein » Sa 17. Nov 2018, 19:13

Gut, der Verstand sagt uns dass unser Planet überbevölkert ist und wir dem nichts Gutes damit tun. Das ist auch richtig. Der kann genutzt werden, aber wie lassen sich Emotionen beherrschen?

Trotzdem bin ich glücklich ein Kind geboren zu haben. Ganz bewusst habe ich mich dafür entschieden und es nie bereut. Beruflich habe ich dadurchso ziemlich alles in den Sand gesetzt, sogar freiwillig und lebe heute in bescheidenen finanziellen Verhältnissen. Aber ein Kind zu tragen, ob innerlich wie äußerlich, hat weder etwas mit Hochsensibilität noch mit Vernunft zu tun. Das wollte ich mir nicht nehmen lassen, weil ich ein Lebewesen bin und auch weil es zu meinem Bedürfnis gehört, mich fortzupflanzen.

Was geschieht mit Menschen, denen ein natürliches Bedürfnis genommen wird?
Fräulein
Neuling
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 16:26

Re: Menschen OHNE Kinderwunsch?

Beitragvon Lampe » Sa 17. Nov 2018, 19:37

Fräulein, ich mache niemandem Vorwürfe, wenn er ein Kind gezeugt bzw. in Zukunft zeugen wird bzw. sie ein Kind bekommen hat bzw. in Zukunft bekommen wird.

Nur möchte ich an die Vernunft appellieren.

Und ich bin im ersten Schritt gegen eine staatlich verordnete Geburtenkontrolle. Im ersten Schritt möge der Apell reichen, sich das mit der Fortpflanzung besser zu überlegen.

Aber wahrscheinlich werden wir in ein paar Jahrzehnten auf diesem Planeten so viele Menschen haben, dass der Staat (einzelne oder alle Staaten) nicht drumherumkommt eine Geburtenkontrolle einzuführen.
Benutzeravatar
Lampe
Full Member
 
Beiträge: 136
Registriert: Di 30. Okt 2018, 09:24
Wohnort: 127.0.0.1

Re: Menschen OHNE Kinderwunsch?

Beitragvon Fräulein » Sa 17. Nov 2018, 20:09

Ich weiß dass du niemandem einen Vorwurf machst. Es sind Überlegungen, wie wir unseren Planeten vor einer Überbevölkerung bewahren können. Und meine Überlegungen, was jenseits dieser Vernunft liegt und wie wir damit umgehen sollen.
Fräulein
Neuling
 
Beiträge: 27
Registriert: Mi 31. Okt 2018, 16:26

Re: Menschen OHNE Kinderwunsch?

Beitragvon Orphée » Sa 17. Nov 2018, 22:13

Hey Ihr,

bin immer versucht den Menschen nicht als höheres Wesen, gegenüber dem Tier oder der Natur zu sehen. Wir drehen uns zu sehr um uns selbst, unsere eigenen Belange, und nicht mal mit uns selbst gehen wir verantwortungsbewusst um, sondern barbarisch im besten Sinne. Nimmt man einen übergeordneten Blick auf die Situation der Erde ein, frei der Zugehörigkeit zur eigenen Spezies, dann lässt sich ganz deutlich erkennen, dass der Mensch mit etwa 7,5 Milliarden seiner Art nicht vom Aussterben bedroht ist. Er verdrängt Natur und Tier, vermutlich, bis nichts mehr übrig ist. Mehr noch stört er das Gleichgewicht der Natur(auch durch Verschmutzung) in einem Ausmaß, sodass er parktisch kein Recht auf freie Fortpflanzung mehr haben dürfte. Dieses Recht wird er sich aber trotzdem nehmen, ohne sich der Folgen wirklich bewusst zu sein. Alle wissen was das Wort "Einklang" bedeutet und wie bedeutend es für unser überleben wäre, aber zum größten Teil interessiert sich letztlich jeder nur für sich selbst, seine eigene kleine Welt und seinen persönlichen Wohlstand(mich eingeschlossen). Wir rennen den Konsequenzen unseres eigenen Handelns längst hinterher und sind vermutlich auch längst nicht mehr Herr der Lage.

Entschuldigt dafür...
...trotzdem nette Grüße
Benutzeravatar
Orphée
Full Member
 
Beiträge: 197
Registriert: So 13. Aug 2017, 15:22

Re: Menschen OHNE Kinderwunsch?

Beitragvon Anima (Lufthauch) » Sa 17. Nov 2018, 23:02

Hallo und danke für die ganzen interessanten Beiträge, die ich heute hier gelesen habe! :-)

Ist das denn nicht wieder ein moralisches Dilemma – und ein zynisches noch dazu:

für den Schutz des Planeten zu sein, der wohl nur durch eine Dezimierung der Menschen, die auf ihm wohnen, überleben kann - und gleichzeitig gegen Hunger, Kriege, Katastrophen und andere schlimmste Ereignisse zu sein, die doch eben eine solche Dezimierung der Menschen mit sich bringen.

Frage an einen Gott: Eine solche Wahl (für oder gegen die Menschen) - wer kann sich nur so was Grauenhaftes ausdenken? :-(

Viele Grüße von Anima
Benutzeravatar
Anima (Lufthauch)
Hero Member
 
Beiträge: 974
Registriert: Do 27. Apr 2017, 21:05

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Philosophische Fragen und Gedanken

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron