Wenn jemand dir sagt: "Ich liebe Dich"...

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Re: Wenn jemand dir sagt: "Ich liebe Dich"...

Beitragvon Karin » Sa 23. Mär 2013, 11:41

eeny hat geschrieben:Gibt es etwas, das ihr an euch selber mögt? sdj9



oh gewiss:
meine Liebesfähigkeit,
nicht alles auf die "Goldwaage" zu legen,
konstruktive Kritik annehmen zu können,
Grenzen setzen können und somit diese bei anderen respektieren können,
die Fähigkeit das Gute im Menschen zu sehen und anerkennen zu können,
immer wieder vertrauen verschenken zu können,
und ich mag meine Hände und Füße.
Liebe Grüße
Karin

Es wird leicht grundlos gehasst. Aber selten grundlos geliebt.
(Verfasser unbekannt)
Benutzeravatar
Karin
Full Member
 
Beiträge: 151
Registriert: Do 21. Feb 2013, 14:20

Re: Wenn jemand dir sagt: "Ich liebe Dich"...

Beitragvon eeny » Sa 23. Mär 2013, 19:45

Toll, Karin.
Punkt 2+3 würde ich auch schon gern können, bin aber zur Zeit noch so schnell verletzlich.

Okay. Ich mag an mir
meine Kreativität
meine Tierliebe
mein Organisations- & Improvisationstalent
dass ich für mich einstehe
dass ich gut Bedürfnisse anderer erspüren kann (gut bei Kunden im Beruf)
Meinen Humor
dass ich mir selbst Halt geben kann,wenn's schwierig wird
dass ich mich durchsetzen kann
Dass ich mutig bin
dass ich schlagfertig bin, und das in der Situation richtig sage, was passt ( trotz Kopfkino danach)
ich kann kochen
eeny
 

Re: Wenn jemand dir sagt: "Ich liebe Dich"...

Beitragvon EmotionsMonster » Sa 23. Mär 2013, 21:34

Hallo Ihr da!!

Also ich mag an mir:

Loyalität
Verlässlichkeit
Ich stehe jedem der meine Hilfe zur verfügung
Bin sehr liebevoll
Stehe immer zu meinem versprechen
Bin ein ganz ganz toller gesprächspartner (lt. bester freundin)
Meinen Ausgeprägten Humor und Sarkasmus
meine freundlichkeit und offenheit (nur über die gedanken und gefühle spreche ich nicht)
Meine Fähigkeit nicht aufzufallen wenn ich will und umgekehrt (Chamelion :D)

Leider ist das alles.

Gruß
EmotionsMonster
 

Re: Wenn jemand dir sagt: "Ich liebe Dich"...

Beitragvon eeny » So 24. Mär 2013, 17:25

Hey emo.monster,

das ist doch eine ganze Menge.
Man hat in Dir einen verlässlichen Partner an der Seite, wenn man Deine Zuneigung und Vertrauen gewinnt.
Das ist wertvoll.
Du bist gut und in Ordnung.

(kannst Du das annehmen, wenn wir schon beim Thema sind?)
Es ist ehrlich gemeint. _flov_
eeny
eeny
 

Re: Wenn jemand dir sagt: "Ich liebe Dich"...

Beitragvon LauraLaura » Fr 31. Mai 2013, 09:00

Mir geht es beim Thema: "ich liebe dich" auch ähnlich.
Auf der einen Seite ist es ein wunderschönes Gefühl sowas zu hören, andererseits ist es total unangenehm.

Ich habe leider schon sehr oft in meinem Leben, dass Gefühl bekommen, dass ich nur gemocht werde, wenn ich Bedingungen erfülle.
Einerseits in der Erziehung, dass ich gute Noten schreiben soll und etwas erreichen soll, sonst bin ich "nicht so viel Wert"
Aber auch bei Freundschaften, die auseinander gingen, aus Gründen wie, dass ich nicht jedes wochenende in die disko gehen möchte oder ähnliches.
Ebenso gingen Beziehungen kaputt, aus den unterschiedlichsten Gründen, und diese partner sagten: ich liebe dich
Deshalb fällt es mir auch schwer sowas zu glauben, weil ich mir denke: ja du liebst mich, weil du gerade dies und das von mir bekommst.
Ich hab dann auch dieses "druckgefühl", dass ich den gegenüber, nicht enttäuschen und verletzten will, obwohl ich weiß, dass er mich so mögen sollte wie ich bin.

@ Karin: Oh, das mit der Goldwage würde ich auch sehr gerne können, ich nehme gesagtes viel zu ernst und kaue es 1.000e Male durch...
@eeny:
Ja, es gibt an mir Sachen die ich besonders mag...

Ich bin sehr zuverlässig und gewissenhaft
Ich höre gut und gern zu und bin für Freunde gerne da
Ich kann mich über Kleinigkeiten freuen
Ich mag an mir, dass ich die Natur so gerne mag, denn sie ist einfach immer da =)
Ich bin künstlerisch begabt
Ich mag an mir mein soziales Engagement und dass ich umweltbewusst lebe
LauraLaura
 

Re: Wenn jemand dir sagt: "Ich liebe Dich"...

Beitragvon kikilino » So 2. Jun 2013, 08:57

Mal wieder: ich habe leider nicht alle beiträge gelesen weil es mich momentan zu sehr anstrengt...bitte verzeiht.

Zum Thema: ich habe bei mir selbst festgestellt, dass ich mir das irgendwie abtrainiert habe. Komplimente kann ich ganz schlecht annehmen. Ich war 14 Jahre in einer Partnerschaft und habe so ca. die letzten 10 Jahre keine bekommen, also lernt man darauf zu verzichten und sie als unwichtig einzustufen. Das erfolgt ganz unbewußt. Ist ja bei Komplimenten jetzt auch nicht so schlimm. Mit Zärtlichkeiten, Anteilnahme ist es leider auch so gewesen und in den letzten Jahren habe ich anscheinend unbweußt mich ebenfalls angepasst ohne es zu bemerken. Das resultat war, dass ich von guten Freunden tröstende Umarmungen nicht ertragen kann...obwohl ich das eigentlich bräuchte. Vielleicht weil ich unterbewußt mich schützen möchte wieder etwas zu brauchen was ich dann erneut vermisse.

Ich erzähle das nur, weil es eine von vielen Ursachen ist, die zu derartigen Reaktionen führen können. Man gewöhnt sich ab etwas zu brauchen, was man zu wenig bekommt. Auch dadurch kann es passieren, dass man dem 'Frieden nicht traut', wenn einer einem etwas Schönes sagt oder zeigt. Selbstschutz ist ja oftmals derart tief im Unterbewusstsein vergraben, dass es schwierig ist es zu erkennen.

Es hat sicherlich auch immer etwas mit dem eigenen Selbstwertgefühl zu tun das sich ja durch Erziehung ('nimm Dich nicht so wichtig', 'stell Dich nicht an') und gemachte Erfahrungen enorm speist. Was man vom Verstand her weiß (ich bin mindestens genauso viel wert wie andere, in vielen Bereichen bin ich besser als die 'Masse') braucht nicht unbedingt mit dem Gefühl übereinzustimmen und es ist harte Arbeit, das Gefühl folgen zu lassen. Wieso denkt man bei einem Kompliment nicht einfach: 'Recht hat er! Das ist wirklich toll an mir!' _grinsevil_
kikilino
 

Re: Wenn jemand dir sagt: "Ich liebe Dich"...

Beitragvon cindy sun » Mo 30. Okt 2017, 19:45

*mal einfach hochschieb* _Mij_

hab mir den Thread gerade noch mal durchgelesen. Wenn ich Zeit finde, schreibe ich die Tage noch was dazu.

cindy
.
Ich bin nicht egoistisch - ich passe nur auf mich auf! _yessa_

--- Ich nehme mein Leben zu dem Preis, den es mir gekostet hat und noch kosten wird. --- H.G. Nobis
Benutzeravatar
cindy sun
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 4775
Registriert: Fr 4. Jan 2013, 14:07
Wohnort: im Nordwesten

Re: Wenn jemand dir sagt: "Ich liebe Dich"...

Beitragvon Mondmädchen » Mo 30. Okt 2017, 23:48

Bei mir kommt es sehr darauf an, wer es sagt. Wenn es ums aus meinem Bekanntenkreis sagt bzw jmd, mitndem ich familiär sehr vertraut bin, habe ich überhaupt kein Problem.

Wenn jedoch jmd anderes das zu mir sagt, bin ich erstmal irritiert und überlege, ob ich falsche Signale gebe - bisher ist mir das jetzt 2x in kurzer Zeit passiert, wobei ich mich eig nur unterhalten habe. Ich bin echt langsam am verzweifeln, vor allem, weil ich nie etwas empfinde - ich war noch nie verliebt.
Bin ich vllt unfähig, much in der Hinsicht zu verlieben und muss ich es als ganz nette, für mich immer zu stoppende Sache sehen, als Mittel zum Zweck? Bzw warum kann man sich nicht mit Leuten unterhalten, ohne dass der andere gleich debkt, dass man verliebt ist ?!


Lg
Mondmädchen
 

Re: Wenn jemand dir sagt: "Ich liebe Dich"...

Beitragvon sickandtired » Mo 20. Nov 2017, 21:56

"I love the way you love but I hate the way I'm supposed to love you back"

Das triffts für mich ziemlich gut. Mir macht Liebe Angst, sowohl empfundene als auch mir entgegengebrachte. Außerdem hab ich noch NIE Liebe ohne Schmerz erlebt.

Doof nur dass ich trotzdem ständig liebe ^^

Nachdenkliche Grüße
sick
sickandtired
 

Re: Wenn jemand dir sagt: "Ich liebe Dich"...

Beitragvon Rosenlaub » Mo 27. Nov 2017, 19:43

Meine mittlerweile 30jährige Erfahrung mit der Liebe - die allerdings weit mehr ist als nur das emotionale Verliebtheit, die Du hier beschreibst (Liebe ist ein "Lebenswerk") - wird am besten in folgenden Sätzen verfassbar:


„Wir haben nur dieses eine Leben, und manchmal haben wir auch nur diese eine Liebe. Die uns herausfordert, die uns an unsere Grenzen bringt. Die von uns verlangt, miteinander zu kämpfen, einander womöglich immer und immer wieder zu verletzen, solange wir einander nicht verstanden haben, und die erst hilft, uns zu versöhnen, wenn etwas Unumkehrbares geschehen ist. Dann erst zwingt sie uns, mit den Augen des anderen auf das eigene Leben zu sehen.“ (Pia Ziefle „Länger als sonst ist nicht für immer“)
Rosenlaub
 

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Philosophische Fragen und Gedanken

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron