Charlie Hebdo - hat dieses Attentat eine Botschaft?

Hier können Themen aus dem Weltgeschehen diskutiert werden!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Charlie Hebdo - hat dieses Attentat eine Botschaft?

Beitragvon Histamina » Fr 9. Jan 2015, 09:54

Liebes Forum

das Attentat vom Mittwoch in Paris hat mich betroffen gemacht und zum tieferen Nachdenken angeregt.

Zuerst war ich schockiert und traurig über das was da geschehen ist. Dann war ich in meiner Würde getroffen, denn hier wurde ganz klar die westliche Freiheit beschossen.

Nach abklingen der ersten Emotion , kamen dann Überlegungen weshalb sich jemand in der art genötigt sieht zu agieren.

Ist es tatsächlich unser Recht alles zu karikieren, öffentlich zu verunglimpfen, frei nach der "Schnauze zu reden?
Oder gibt es hier tatsächlich Grenzen? Nicht des "guten Geschmacks " wegen, sondern weil man die Würde des andern verletzt....

Wie denkt ihr darüber?
Histamina
Hero Member
 
Beiträge: 567
Registriert: Di 9. Sep 2014, 09:39

Re: Charlie Hebdo - hat dieses Attentat eine Botschaft?

Beitragvon derKleine » Fr 9. Jan 2015, 10:43

Histamina hat geschrieben:Ist es tatsächlich unser Recht alles zu karikieren, öffentlich zu verunglimpfen, frei nach der "Schnauze zu reden?


Ist das nicht das Recht auf freie Meinungsäußerung? Im übrigen: wenn man mit einer bestimmten Darstellung oder Meinung nicht einverstanden ist, gibt es in jedem Fall andere Möglichkeiten, sich zu wehren, als jemanden zu töten.

Ich stelle mir gerade vor, eine Zeitschrift würde Karikaturen veröffentlichen, die mich (bzw. eine Gruppe, der ich mich zugehörig fühle) aufs Korn nehmen. Dann könnte ich die Karikaturen ignorieren, oder ich schreibe einen Leserbrief, oder dergleichen. Aber ganz sicher gäbe es mir nicht das Recht, in die Redaktion zu fahren, um dort um mich zu schießen.
derKleine
Hero Member
 
Beiträge: 558
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:44

Re: Charlie Hebdo - hat dieses Attentat eine Botschaft?

Beitragvon Jamania » Fr 9. Jan 2015, 10:44

Histamina hat geschrieben:Ist es tatsächlich unser Recht alles zu karikieren, öffentlich zu verunglimpfen, frei nach der "Schnauze zu reden?
Oder gibt es hier tatsächlich Grenzen? Nicht des "guten Geschmacks " wegen, sondern weil man die Würde des andern verletzt....


Ich finde es fatal, diesen Gedanken aufgrund dieses Vorfalls zu denken.

In dieser Kausalität impliziert er: irgendwie gab es ja doch einen Grund
Nein, gab es nicht!!!

Jeder hat das Recht sich zu wehren, wenn er sich verunglimpft, in seiner Würde verletzt fühlt, Islamisten genauso wie Erzkatholiken, Frauen, Männer, Schwule, Heteros, Dicke, Dünne.

Sie dürfen ihrerseits karikieren, Gedichte schreiben, polemische Artikel verfassen, Diskussionen führen oder zeichnen, all das und noch viel mehr muss ausgehalten werden und gehört zum Recht beider Seiten ihre Meinung darzustellen.

DIESE REAKTION AUF SATIRE IN PARIS GEHÖRT NICHT DAZU UND SOLLTE AUCH NICHT DURCH RELATIVIERUNGEN NUR ANSATZWEISE EINEN GRUND BEKOMMEN!

Sorry für die große Schrift, aber mir wird bei so was entsetzlich übel.
Jamania
Rat der Weisen
 
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 16:02

Re: Charlie Hebdo - hat dieses Attentat eine Botschaft?

Beitragvon Jamania » Fr 9. Jan 2015, 10:49

derKleine hat geschrieben:Ist das nicht das Recht auf freie Meinungsäußerung? Im übrigen: wenn man mit einer bestimmten Darstellung oder Meinung nicht einverstanden ist, gibt es in jedem Fall andere Möglichkeiten, sich zu wehren, als jemanden zu töten.


Hallo derKleine, _Mij_

du warst schneller als ich.
Ja so und nur so darf diese Debatte geführt werden und wenn sie auch nur etwas Gutes nach sich zieht, dann vielleicht dieser Schulterschluss fast aller, die ich öffentlich dazu gehört habe, außer den rechtsextremen Parteien (und der CSU _läch_ ).
Positiv auch die sehr deutliche Distanzierung vieler Menschen islamischen Glaubens, die jetzt laut und deutlich ihre Position vertreten, wo sie sie vorher vielleicht zu leise vorgebracht haben und in der öffentlichen Meinung dann leider so oft ein schiefes Bild oder eine Unsicherheit entstand.
Jamania
Rat der Weisen
 
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 16:02

Re: Charlie Hebdo - hat dieses Attentat eine Botschaft?

Beitragvon Histamina » Fr 9. Jan 2015, 12:16

Jamania, auch du schreibst hier keinem vor wie diskutiert werden darf - dieses bleibt allein den Moderatoren vorbehalten.

Ich habe dich im Thraed "Sterben für Allah" gelesen, und deinen Mut bei dem zu bleiben wie du die Dinge siehst , löblich wahrgenommen.
Doch hier erweist sich, daß sobald man nicht deiner Meinung ist und lediglich eine Diskussion in den Raum stellt, du sofort Plakate mit deiner Sicht der Dinge hochhälst.
Wenn du der Meinung bist, den Stein der Weisen gefunden zu haben, dann bitte schnell melden bei den Regierenden und an höchster Front mitmischen - denn es bedarf wirklich dringend einer Handlung, wie man gerade ja wieder gesehen hat.

Gibt's noch mehr Meinungen , mögliche Schritte zur Deeskalierung in Sachen "westliche Welt und extremer Islamismus" als die beiden extremen von derKleine und Jamania?
Histamina
Hero Member
 
Beiträge: 567
Registriert: Di 9. Sep 2014, 09:39

Re: Charlie Hebdo - hat dieses Attentat eine Botschaft?

Beitragvon derKleine » Fr 9. Jan 2015, 12:19

Histamina hat geschrieben:Jals die beiden extremen von derKleine und Jamania?


Findest du meine Meinung wirklich extrem? Darüber bin ich jetzt überrascht... Nur weil ich für die Freiheit der Meinungsäußerung plädiere, die bei uns sogar im Grundgesetz verankert ist?

Was wäre denn für dich eine adäquate, nicht als extrem zu bezeichnende Meinung?
derKleine
Hero Member
 
Beiträge: 558
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:44

Re: Charlie Hebdo - hat dieses Attentat eine Botschaft?

Beitragvon Jamania » Fr 9. Jan 2015, 13:07

Siehst du, das was wir hier machen, ist freie Meinungsäußerung.

Dir muss nicht gefallen, was ich schreibe und ich kann und will dir nichts vorschreiben (wie käme ich denn dazu und wie kommst du darauf?)

Für dieses Grundrecht, was wir hier so hin- und herplänkeln, sind Menschen gestorben, weil andere das so entschieden haben.

In einem anderen als diesem Kontext Sinn und Unsinn, Geschmack oder eben nicht von Satire etc zu diskutieren, ist für mich kein Problem.

Diese ungeheure Abscheulichkeit mit einer "Botschaft", einer Rechtfertigung zu versehen, weil man auf einmal den Stein des Anstoßes hin- und herdiskutiert, finde ich einfach furchtbar daneben.

Und das ist meine Meinung, mehr nicht, du brauchst sie nicht zu übernehmen, dich noch nichtmal mit ihr auseinander setzen, aber wenn du willst, darfst du.
Das haben Menschen für uns erstritten, manche mit ihrem Leben und gerade wieder welche.
Jamania
Rat der Weisen
 
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 16:02

Re: Charlie Hebdo - hat dieses Attentat eine Botschaft?

Beitragvon derKleine » Fr 9. Jan 2015, 13:16

Jamania hat geschrieben:Das haben Menschen für uns erstritten, manche mit ihrem Leben und gerade wieder welche.

Und man sieht auch, dass sogar solche Rechte, die vielen von uns als garantiert und stabil im Rechtssystem verankert erscheinen, immer wieder erneut gestützt werden müssen, damit sie nicht eines Tages wieder wegbrechen.
derKleine
Hero Member
 
Beiträge: 558
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:44

Re: Charlie Hebdo - hat dieses Attentat eine Botschaft?

Beitragvon Jamania » Fr 9. Jan 2015, 13:36

Ja, das ist eine große Gefahr, da kommt jetzt vieles zusammen, das dazu führen könnte, nicht zuletzt Angst, bei mir auch.

Andererseits sehe ich wirklich eine Chance aus genau dieser Lage her auch die Stellung des Islam im Westen und das Zusammenleben der Kulturen ein Stück weit voran zu bringen.
Was so oft Angst machte, war die Grauzone, weil aus dem Islam heraus oft nicht Stellung bezogen wurde.
Dieser Mord ist nun die große Chance und viele Moslems, vor allem diejenigen in prominenter Stellung (die Imame z.B.) können sich klar äußern und die Kluft, die sie z.T. selbst zu verantworten haben für ihre Glaubensgemeinschaften verringern.
Denn es gab und gibt eine große Unsicherheit in der westlichen Welt, inwieweit Glaubensgemeinschaften das Denken (das Tun eher weniger, aber das wird oft gerechtfertigt) der Islamisten gutheißen, z.T. sogar unterstützen.

Wenn dieser Unsicherheitsfaktor wegfällt, wäre ein großer Schritt der Kulturen aufeinander zu gemacht.
Genauso wie auf der anderen Seite gezeigt werden muss (und m.M. nach auch gezeigt wird), dass der rechte Flügel, ob Le Pen oder Pegida, nicht für die Öffentlichkeit spricht, sondern eine ebensolche Randgruppe ist wie die Islamisten und sich in der Mehrheit davon distanziert wird.
Zuläufe auf beiden Seiten wird es trotzdem geben, und zwar nicht zu knapp. )/898u

Wenn diese Positionierung und klare Distanzierung die "Botschaft" oder besser die Konsequenz von Charlie Hebdo ist, dann käme etwas Gutes in allem Elend dabei herum und würde die Saat der Täter nicht aufgehen lassen, die nur dazu dient, die Kulturen weiter zu entfremden.

Diesen Kommentar, der sich in der Mitte genau dem Thema des Threads widmet, finde ich sehr gut:

http://taz.de/Kommentar-Je-suis-Charlie-Hebdo/!152463/
Jamania
Rat der Weisen
 
Beiträge: 1005
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 16:02

Re: Charlie Hebdo - hat dieses Attentat eine Botschaft?

Beitragvon derKleine » Fr 9. Jan 2015, 13:46

Ja, ein guter Artikel, danke für den Link.
derKleine
Hero Member
 
Beiträge: 558
Registriert: Mo 13. Okt 2014, 16:44

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Politik, Aktuelles und Brisante Themen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron