G7 Treffen auf Schloss Elmau

Hier können Themen aus dem Weltgeschehen diskutiert werden!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

G7 Treffen auf Schloss Elmau

Beitragvon Histamina » Fr 5. Jun 2015, 06:59

Guten Morgen Zusammen

Gestern noch erreichte mich eine Doku über das G7 Treffen in Elmau. Alles schön und gut. Doch dieses Treffen und seine Vorbereitungen verschlang über 100Milliionen Euro - für ein "Event" das 2 Tage dauert!
Zukünftig fände ich ein und derselbe Ort an dem diese Treffen stattfinden sollen ein Muß. Und die Übernachtung/Nacht muß auch nicht 1.500 Euro kosten , wie im Schloßhotel Elmau.
Ich bin sehr gespannt über den Verlauf - und vor allem was beim Gipfel raus kommt, und diese gewaltige Aufwandssumme rechtfertigt.
Herr Obama soll mit 2.000 Gefolgsleuten, Monsieur Holland mit 1.000 kommen - kennt jemand den Hintergrund für diese horente Gefolgschaft?

Mich interessiert eure Meinung zu dieser "Veranstaltung" , und lade ein zum regen Austausch

herzlichst

H
Histamina
Hero Member
 
Beiträge: 553
Registriert: Di 9. Sep 2014, 10:39

Re: G7 Treffen auf Schloss Elmau

Beitragvon Histamina » Fr 5. Jun 2015, 07:43

Das habe ich beim Recherchieren gerade gefunden. Klingt erstmal spannend - inhaltlich wird ichs noch prüfen

OUT OF ACTION

https://outofaction.net/category/katego ... tand-08/09
Histamina
Hero Member
 
Beiträge: 553
Registriert: Di 9. Sep 2014, 10:39

Re: G7 Treffen auf Schloss Elmau

Beitragvon Histamina » Fr 5. Jun 2015, 08:05

spontan würde ich gerne die Stimmung und Meinungen dort vor Ort auffangen.
Falls jemand sowieso oder jetzt auch erst sich entschließt dort hin zu fahren und am Raum Heidelberg vorbeikommt, ich würde gerne mit fahren, kann zeitlich aber leider nur SA + SO

Hätte 2 Zelte und Schlakram für 2 Personen
Selbstverständlich beteilige ich mich an Benzin - Kosten die anfallen innerhalb der gemeinsamen Zeit
Histamina
Hero Member
 
Beiträge: 553
Registriert: Di 9. Sep 2014, 10:39

Re: G7 Treffen auf Schloss Elmau

Beitragvon Histamina » Sa 6. Jun 2015, 10:44

So schnell geht's dann manchmal mit mir und den Umentscheidungen!
Wie sehr ich dann doch meiner Familie ähnle - so sehr mir das manchmal auch missfällt....

Ich werde nicht fahren, a) weil mir die Kraft und eigentlich auch die Mittel fehlen die Fahrt zu finanzieren, und b) weil ich den wirklichen Sinn meiner Teilnahme dort nicht mehr sehe.
Ob ein Sinn in dem der sich dort versammelten Gegner vorhanden ist, mag ich im Augenblick nicht beurteilen.

Interessant finde ich, daß wohl hier reingelesen , aber keine Meinung geäußert wurde.
Vermutlich ein wieder "zu heißes Eisen" ?

es grüßt euch herzlichst

H
Histamina
Hero Member
 
Beiträge: 553
Registriert: Di 9. Sep 2014, 10:39

Re: G7 Treffen auf Schloss Elmau

Beitragvon Histamina » Sa 6. Jun 2015, 20:09

Die Einen schauen Fußball, und ich eben jetzt "Gipfeltreffen"

Wetterbedingt stands nicht für die Demonstranten heute. Ein Zeichen? ( ich muß doch aber bitte jetzt nicht wirklich ein "Zwinker-Zwinker" hier einbauen...?!) Bemerkenswert bleibt das schlechte Wetter dort gerade dennoch für mich ...

Nun, die kleineren Eskalationen vom heutigen Demotag in Garmisch, war ein Beweggrund für mich , gerne vor Ort mit dabei gewesen zu sein. Denn ich wollte doch mal gern die "Krawallbrüder" mir aus nächster Nähe angeschaut haben. Doch "ich vertraue unsrer Polizei soweit", als daß sie "auch ohne mich " den paar Stänkern Einhalt gebieten kann.
Mich hätten diese Provokationen emotionalisiert, und letztendlich mir geschadet und niemandem geholfen.

Das Treffen der Großmächte um die Wertevertretung der westlichen Länder, ist mir erst vorhin wirklich bewusst geworden. Und es hält mich an, erneut mir über diese Werte Gedanken zu machen. Das empfinde ich als positiven Denkanstoß, und bin deshalb der "Sitzung der Häuptlinge" dankbar.
Noch lieber, säße ich gern in der Runde mit dabei.

Die Äußerungen bisher auf die Fragen des riesigen finanziellen Aufwands des Ganzen, wurde für mich bis dato nur lapidar beantwortet. Und ich denke auch, eine echte Begründung wird es nicht geben können.

Für mich ist dieses Gipfeltreffen ein ganz persönlicher Moment, um mich zu fragen, wie ich den Stand der westlichen Welt an sich, ihren Umgang mit den Nachbarn, und meine eigene Position dazu wahrnehme und für mich beurteile.
Um nicht viel mehr geht es mir in dieser Sache - und um nicht viel mehr wohl auch bei denen, die die Entscheidungsrechte haben und morgen offiziell beginnen werden sich auszutauschen.

Ich wünsche Ihnen jedenfalls "meditative Momente", rege Diskussionen, und einen Konsens von dem wir Alle zukünftig profitieren.
Histamina
Hero Member
 
Beiträge: 553
Registriert: Di 9. Sep 2014, 10:39

Re: G7 Treffen auf Schloss Elmau

Beitragvon Histamina » So 7. Jun 2015, 10:21

Ich freue mich an der ,meiner Meinung nach, bislang guten Berichterstattung des Bayrischen Fernsehens, und an den Aussagen des Politikwissenschaftlers Christian Hacke, der meiner Empfindung nach, eine objektive Einsicht in die Dinge hat. Daß man auch als Wissenschaftler seine persönliche Meinung in Betrachtungen einfließen lässt, ist meiner Ansicht nach menschlich, unumgänglich.

Die Trachten der Bayern, die wohl abgesprochenweiser ein Muß waren (?) um im inneren Kreis dabei sein zu dürfen ( offiziell durfte jeder mit ausgestelltem Paas in der Gemeinde Krün, teilnehmen ) , sind für meine Augen etwas befremdlich - als wäre der Deutsche, vornehmlich der Bayer, prinzipiell Dirndl- und Hut mit Gemsbartträger.....bissl wie Fasching mutet mir das Ganze an....aber der Herr Obama steht wohl drauf.....
Histamina
Hero Member
 
Beiträge: 553
Registriert: Di 9. Sep 2014, 10:39

Re: G7 Treffen auf Schloss Elmau

Beitragvon Histamina » So 7. Jun 2015, 13:34

Bin ich froh, daß ich nicht dorthin gefahren bin! Das was ich erfahren wollte für mich zu G7 Treffen, bekomme ich durch die Medien meines Erachtens ausreichend presentiert.
Ein Dankeschön dafür an die Runde des Presseclubs von Phönix, wo hinsichtlich der Notwendigkeit eines Treffens der G7 , meine eigene Sicht argumentiv vorgetragen wurde.
Ich freue mich darüber, daß ich heute mich einer öffentlichen Meinung anschließen kann, selbst auch wenn die nicht die Gesamtmeinung der breiten Bevölkerung ist.

Was mir bei allen "Antistimmen" und auch trotz ihrer sicherlich nicht nur "verkehrten Meinung" zum G7 und der Bewusstmachung "unsrer Verntwortung gegenüber unsren Nachbarn fehlt", ist die Aufforderung an "unsre Leute", die Machthabenden der Länder der Flüchtlingsströme, in deren Verantwortung zu nehmen. Saudi Arabien gehört wohl ganz sicher zu den allerreichsten Ländern dieser Erde und noch dazu ist es ein islamisches Land, ist also "der reiche Pate" aller Gläubigen. Weshalb spenden die nicht die Millionen die benötigt werden um den flüchtigen Menschen des islamischen Glaubens zu helfen?
Da erwartet man vom wirtschaftsschwachen Italien daß gegeben wird! Was für eine verdrehte Gerechtigkeitsforderung ist das?


Ich bin davon überzeugt, daß die vielen verschiedenen "anti" Strömungen der letzten Jahrzehnte dazu beigetragen haben, daß "die Mächtigen der Welt, zumindest die der westlich demokratischen Welt, über Dinge nachdenken müssen, die nicht nur allein die progressive Wirtschaftlichkeit betrifft, oder besser ausgedrückt: daß "stetiges, konstruktives Wachstum" nur dann stattfinden kann, wenn man auch die als bisher eher "wenig wichtig" erachteten "Dinge" in Augenschein nimmt, und ihnen eine wichtige Rolle im Gesamtprozess zuspricht.
Daß sie das vielleicht nur tun, weil es aus ökologischer Sicht auch heute gar nicht mehr anders geht, will man sich nicht letztendlich selbst schaden, wäre ein anderer Gesprächspunkt.

Ich habe das Gefühl, daß "da draußen" viele intelligente Menschen sind, und ich widerspreche so mancher Meinung, die besagt, daß die meisten von ihnen "gehirngewaschen " sind.
Daß es jeder gerne so angenehm als möglich hat und sich nicht zwingend den eigenen Stuhl ansägt, ist doch sehr menschlich und deshalb verständlich.

Da meine Fähigkeiten nicht ausreichen um in einer geschulten Runde politikwissenschaftlich mitzusprechen, ist ja nicht die Schuld derer , die es können.
Und ich vertraue darauf, daß sie ihre Möglichkeiten nutzen, und im Sinne ihrer demokratisch westlichen Werte, mich und meine Sicht der Dinge in einem akzeptablen Ansatz vertreten und beschützen.

Ich erwarte nicht, daß nach einer Runde wie G7, die Welt morgen ad hoc eine bessere ist. Aber ich glaube daß solche intimen Runden, ein wichtiges Ritual für die Grundsicherung meiner Werte ist.
Die, die da sprechen miteinander sind nicht weniger oder mehr Mensch als ich es bin. Daß sie Dinge aus einem andren Blickwinkel betrachten, vermutlich auch aus einem andren persönlichen als ich das tue, ergibt sich schon aus dem unterschiedlichen sozialen Stand.
Und gerade hier sind die vielen Stimmen aus dem Volk ,die ja immer lauter werden, diese unüberhörbaren Vetos gegen Ungerechtigkeit und Ausbeutung aller Resorcen, eine enorme Wichtigkeit.

Ich wollte trotz aller noch bestehenden "Fehler im System" in keinem andren mir heute bekannten System leben als dem demokratischen.
Besser geht immer - aber ganz speziell in in dieser Angelegenheit auch deutlich schlechter, wie man in allen nicht demokratischen Ländern sehen kann.

Alles ist im Prozess. Und wir mittendrin.

Mein einziger wirklicher Kritikpunkt von Beginn an, bleibt aber: solch horente Summen wie dieses Treffen verschlungen hat, darf nicht sein. Ein solcher Luxus ist mitnichten notwendig.
Die hohe Sicherheit dagegen aber ist meiner Ansicht nach berechtigt in den heutigen Tagen. Vielleicht gibt es ja in absehbarer Zeit schon wieder weniger Terror in der Welt. Ohne gute Wünsche jedenfalls wäre die Welt um ein wichtiges Attribut ärmer dran.
Histamina
Hero Member
 
Beiträge: 553
Registriert: Di 9. Sep 2014, 10:39

Re: G7 Treffen auf Schloss Elmau

Beitragvon Sonnenblume_SS » So 7. Jun 2015, 20:41

Es ist nicht Luxus um des Luxus Willen. Es treffen sich einige der mächtigsten Menschen dieser Erde - das läuft eher unter dem Motto "was nix kostet, is auch nix". Zunächstmal muss sowas den richtigen Rahmen haben, um überhaupt alle an einen Tisch zu kriegen. Das ist nicht richtig so, aber vermutlich notwendig. Wer mit mehr Gefolge kommt, hat den längeren.... - und Herr Obama kommt wohl nicht wenn Frau Merkel zum Kaffeekränzchen in der Teestube einlädt, so sympathisch das auch wäre.

Vor Augen führen müsste man sich einfach mal, dass die Lage schlimmer ist, als medial dargestellt.
Dazu empfehle ich das Buch von Herrn Todenhöfer "Inside IS - 10 Tage im Islamischen Staat". Die westliche Welt ist für die Flüchtlingsströme teilweise selbst verantwortlich. Das mag nur keiner dieser großen, mächtigen g7-Menschen zugeben. Es ist fatal, was wir uns alles anmaßen hier - und es kreiert Terror. Das wir Flüchtlinge aufnehmen und Geld zahlen müssen, ist in Anbetracht dessen was uns blüht wenn der IS seinen Plan umsetzen kann noch Kinderkram. Putin hat das auf dem G7 Treffen auch nochmals angesprochen - und die EU sowie die USA angehalten, endlich in die Verantwortung zu gehen.
Benutzeravatar
Sonnenblume_SS
Gold Member
 
Beiträge: 415
Registriert: Do 28. Aug 2014, 20:58

Re: G7 Treffen auf Schloss Elmau

Beitragvon Histamina » So 7. Jun 2015, 21:33

Ich denke nicht, daß Herr Obama nicht zu G7 käme, nur weil man nicht einen ganzen Landstrich für ihn herrichtet. Und auch ein so großer Staatsmann muß in meinen Augen nicht zwingend in einer 1.500Euro Suite
übernachten.

Was die Verantwortung der westlichen Welt gegenüber den arabisch/afrikanischen Staaten betrifft, so bin ich ganz bei dir. Doch ich denke, daß weder Frau Merkel noch ein Herr Obama wirklichen "Zugriff" auf die "Übeltäter" , sprich mächtige Konzerne, haben. Politiker sind in ihrer Macht begrenzt, und deshalb bin ich der Meinung, daß auch kleinere Schritte hier erstmal auch ihr "Gutes" tun.

Zudem möchte ich wirklich mal gerne wissen, weshalb der reiche Oman und die noch reicheren Emirate sich nicht zuständig fühlen für ihre Glaubensbrüder
Kann dazu hier jemand was sagen?

Mir ist bewusst, daß G7 nichts ad hoc verändert. Dafür ist er aber auch nicht gemacht.
Es dient dazu, verschiedene Punkte die die "demokratische Ordnung" betreffen und brisantes Weltgeschehen, zu erörtern, die unterschiedlichen Standpunkte heraus zu arbeiten, und im günstigsten Fall sich gegenseitig "zu befruchten". Daß mir persönlich vermutlich nicht jede Komponente die sie dabei ausbrüten schmeckt, ist erstmal im Bezug auf das Treffen der "Rat der Häuptlinge" nicht wesentlich.


Schön daß du die dich hier beteiligst, Sonnenblume.
Histamina
Hero Member
 
Beiträge: 553
Registriert: Di 9. Sep 2014, 10:39

Re: G7 Treffen auf Schloss Elmau

Beitragvon Sonnenblume_SS » Mo 8. Jun 2015, 00:12

Nur kurz, es ist schon spät:
Glaubensbrüder ist glaube ich keine so leichte Angelegenheit. Der IS geht ja davon aus, den 'wahren Islam' zu praktizieren. Es gibt soviele Glaubensrichtungen im Islam: Schiiten, Sunniten, Wahhabiten, Alawiten, Jesiden.. etc. - die sich, so wie ich das verstanden habe, auch gegenseitig teilw. bekämpfen/ nicht leiden können. Somit kann es passieren, dass Saudi Arabien (mehrheitlich Wahhabiten, Schiiten) kein Interesse daran hat, Ländern mit mehrheitlich sunnitischer Gesinnung zu helfen. Zumal Saudi-Arabien anscheinend lieber gemeinsame Sache mit Amerika macht als mit vermeintlichen "Glaubensbrüdern".

Da die Sache mit dem Nahen Osten ziemlich kompliziert ist und ich mich mit deren Religion noch nicht gut auskenne, möchte ich betonen dass meine Aussagen fehlbar sind.
Benutzeravatar
Sonnenblume_SS
Gold Member
 
Beiträge: 415
Registriert: Do 28. Aug 2014, 20:58

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Politik, Aktuelles und Brisante Themen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron