politisch prägende ereignisse?

Hier können Themen aus dem Weltgeschehen diskutiert werden!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

politisch prägende ereignisse?

Beitragvon ja » So 13. Mär 2011, 12:28

Hallo forumianer _köss_ !


Was war denn das erste „weltpolitische gross ereignis“ an das euch geprägt hat?


Meines war „tchernobyl“ (daran errinnere ich mich noch)
und meinen politischen werdegang bewusst als erstes geprägt hat „der mauerfall“


(meine ellis - jahrgang 1945, berichten synchron von „adenauer holt die kriegsgefangen heim“)



ganz gespannt bin ich auf eure politischen starte........


wissbegierige Grüße,
ja.
weniger ist mehr

-------------------------------------------------------------------------------



+ ja ist im März 2017 nach langer schwerer Krankheit friedlich eingeschlafen +
Benutzeravatar
ja
Rat der Weisen
 
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 18:39

Re: politisch prägende ereignisse?

Beitragvon mainzerin1979 » So 13. Mär 2011, 13:29

hallo ja,

genauso ist es bei mir. im jahr 1986 war ich 7 jahre alt und da weiß ich noch, dass ich ne zeit lang nicht draußen spielen durfte und ich glaube, es durften kein salat und keine pilze gegessen werden. natürlich wusste ich da noch nicht, was ein atomkraftwerk ist und was da alles für gefahren dahinterstecken....

als nächstes weiß ich dann noch den ersten golfkrieg, anfang der 90er, oder? und dann natürlcih auch den fall der mauer, die wiedervereinigung und david hasselhoff mit seiner "lämpchenjacke" i´ve been looking for freedom singend. _grin_ supercool

liebe grüße mainzerin

p.s. welcher jahrgang bist du, liebe ja?
Da es förderlich für die Gesundheit ist, habe ich beschlossen, glücklich zu sein. - Voltaire
Benutzeravatar
mainzerin1979
Hero Member
 
Beiträge: 994
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 18:40

Re: politisch prägende ereignisse?

Beitragvon Lesley » So 13. Mär 2011, 14:46

Hallo ja,

an Tschernobyl kann ich mich ein bisschen erinnern. Ich war damals 6 Jahre alt und weiß noch, dass wir lange keine Pilze aus dem Wald essen durften und nicht mehr soviel draußen spielen sollten.

An den Mauerfall kann ich mich schon mehr erinnern. Ich war damals 9 und wir sind gleich am ersten Abend mit dem Auto nach Westberlin gefahren. _grin_

Sonst hat mich kein Ereignis so richtig geprägt, glaube ich.

Lieben Gruß
Lesley
"Von dem Menschen, den du geliebt hast, wird immer etwas in deinem Herzen zurückbleiben."
Benutzeravatar
Lesley
Hero Member
 
Beiträge: 834
Registriert: So 28. Nov 2010, 22:58

Re: politisch prägende ereignisse?

Beitragvon Eule » So 13. Mär 2011, 15:42

Hallo ihr Lieben,

das erste politische Ereignis, dass ich erinnere und das mir Angst machte war der 6 Tagekrieg in Nahost 1967. Da war ich 8 und wir hatten in der Familie das erste Fernsehgerät auch erst ein oder zwei Jahre früher bekommen. Ich fand das ganz schlimm. Das kommt wohl auch davon, dass mir Krieg aus Erzählung von älteren Verwandten durchaus ein Begriff war.

Schon damals und bis heute kann ich nicht verstehen dass Leute sich bekämpfen und so Interessen durchsetzen wollen.

Lieber Eulengruß
Benutzeravatar
Eule
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 2397
Registriert: Sa 16. Okt 2010, 12:51
Wohnort: Köln

Re: politisch prägende ereignisse?

Beitragvon Hawi » So 13. Mär 2011, 20:36

Tschernobyl habe ich auch noch in Erinnerung. So konkret erinnere ich mich nicht mehr an die Nachrichten, die waren damals einfach allgegenwärtig. Was mir besonders in Erinnerung geblieben ist, war der erste Regen danach. Es war wochenlang trocken und in den Medien wurde überall erzählt, wenn es zum ersten Mal regnet, auf keinen Fall rausgehen. Irgendwann kam dann ein heftiges Gewitter. Wir haben im Wohnzimmer gesessen und in den Garten gekuckt und das war ein bedrückendes Gefühl.

Was mich auch beeindruckt hat, war die Öffnung der DDR-Grenze und die Wochen danach. Obwohl ich nicht der Typ bin, der sich von Masseneuphorie anstecken läßt, da war so eine positive Stimmung, selbst hier mitten in Schleswig-Holstein, weit weg von der ehemaligen Grenze.

Ähnlich prägend war der 11. September bzw. vor allem der Beschluß von George W.Bush, ein paar Tage später Afghanistan anzugreifen, obwohl es keinerlei Beweise für einen Zusammenhang gegeben hat und bis heute nicht gibt. An dem Tag habe ich den Rest von Vertrauen in das westliche System verloren.
Hawi
 

Re: politisch prägende ereignisse?

Beitragvon Rose1 » Mo 14. Mär 2011, 06:04

Der erste Mensch auf dem Mond.( Hust) Bin halt doch etwas älter!

LG Rose1
Rose1
 

Re: politisch prägende ereignisse?

Beitragvon ja » Mo 14. Mär 2011, 08:39

hallo ihrs,


super spannend,
ich danke euch für eure antworten!


Oh der 1. golfkrieg – meine 1. demo,
auch prägsam stimmt.


Ansonsten liebe mainzerin, bin ich jahrgang 1976. (welcher natürlich ein hervorragender ist _grinsevil_ )
ach und rose1 – altersvielfalt finde ich gut! Für mich ist die mondlandung ja eher geschichte, umsomehr mag ich die vorstellung in einer welt zu leben die durch menschen mit unterschiedlichsten erfahrungen lebendig ist!!!



grüsschens,
ja.
weniger ist mehr

-------------------------------------------------------------------------------



+ ja ist im März 2017 nach langer schwerer Krankheit friedlich eingeschlafen +
Benutzeravatar
ja
Rat der Weisen
 
Beiträge: 4598
Registriert: Sa 27. Nov 2010, 18:39

Re: politisch prägende ereignisse?

Beitragvon Nicky » Mo 14. Mär 2011, 21:51

Hallo ihr Lieben,

für mich sind die Neuwahlen der Bundesregierung alle 4 Jahre prägende politische Ereignisse.

Ansonsten war für mich der Angriff der Amerikaner auf den Irak mein 1. prägendes politisches Erlebnis.
Damals habe ich zum ersten Mal wirkliche Angst vor der Macht der Politik kennengelernt.

Liebe Grüße

Nicky
Das Leben ist nie festgefahren.
In jedem von uns steckt die Macht, sein Leben so zu gestalten wie man es sich wünscht!
Benutzeravatar
Nicky
Hero Member
 
Beiträge: 850
Registriert: Sa 4. Dez 2010, 00:34
Wohnort: nähe Berlin



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Politik, Aktuelles und Brisante Themen

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron