"Heiler" - ein weites Feld mit Nährboden für Unkraut

In diesem Forum möchten wir uns kritisch mit Schamanen, spirituellen Heilern, Gurus, Familienaufstellern aber auch konventionellen Therapeuten und euren Erfahrungen und Meinungen dazu auseinandersetzen.

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

"Heiler" - ein weites Feld mit Nährboden für Unkraut

Beitragvon herzblut » Fr 13. Jul 2012, 22:53

Leider durch zu lässige gesetzliche Regelungen für Laien schlecht zu differenzieren hat sich folgender Verein gebildet:
http://www.ivh.stiftung-auswege.de/
um Qualität und Seriösität festzustellen.

Aus dem Einleitungstext:

Mit der Esoterikwelle hat sich die Zahl sogenannter "Geistheiler" in der westlichen Welt vervielfacht. Damit einher ging allerdings ein bestürzender Qualitätsverfall. Inzwischen überwiegen aufrichtig bemühte Dilettanten: unerfahrene, mäßig begabte, sich selbst überschätzende Möchtegerns, die mit überzogenen Erfolgsversprechen, wolkiger Esoterik, fragwürdigen Diplomen und dubiosen Titeln ("Meister", "zugelassen", "anerkannt", "geprüft", "zertifiziert") wettzumachen versuchen, was ihnen an thera- peutischer Befähigung fehlt - im Bund mit mehreren Heilerverbänden und den meisten Heilerschulen, denen Eigeninteressen vor Patientenwohl gehen.

Solche Heiler bringen ihre Behandlungsweise in Misskredit, ziehen den Ruf der wenigen Könner in Mitleidenschaft, enttäuschen und gefährden unzäh- lige Kranke, die bei ihnen arglos Hilfe suchen. Und letztlich verspielen sie die Zukunft Geistigen Heilens: Denn Menschen, die einmal an sie geraten sind - seien es Patienten oder auch kooperationswillige Ärzte, Therapeuten und Seelsorger - werden es kein zweites Mal mehr tun und sich frustriert abwenden.
"Ich glaube, daß wenn der Tod unsere Augen schließt, wir in einem Lichte stehen, von dem unser Sonnenlicht nur der Schatten ist."

Arthur Schopenhauer

In tiefer Trauer um meine geliebte Hündin Linda, die am 12. Mai gestorben ist.
Benutzeravatar
herzblut
Administrator
 
Beiträge: 3232
Registriert: Fr 10. Sep 2010, 21:23

Re: "Heiler" - ein weites Feld mit Nährboden für Unkraut

Beitragvon stanzi » Di 24. Jul 2012, 10:37

Hier eine sehr gute info-seite

http://psiram.com/ge/index.php/Hauptseite


_bee_
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen ist schon wieder ein Irrsinn. Voltaire
Benutzeravatar
stanzi
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3758
Registriert: Do 2. Dez 2010, 16:57
Wohnort: wien

Re: "Heiler" - ein weites Feld mit Nährboden für Unkraut

Beitragvon Jennifer » Di 24. Jul 2012, 13:02

Auf den ersten Blick (oder für den, der es so lesen will) scheint der Inhalt plausibel.
Doch ich merke schon beim lesen, dass der Text teilweise eher manipulativ verfasst worden ist (zB Artikel Homöopathie).

Deshalb würde ich die Seite nur bedingt als Info-Seite bezeichnen..

Dennoch lohnt es sich schon, sie zu lesen, solange man selbst nicht zu leicht beeinflussbar ist und die informativen Inhalte von den manipulativen trennen kann.
Bild
Benutzeravatar
Jennifer
Gold Member
 
Beiträge: 265
Registriert: So 18. Dez 2011, 15:51

Re: "Heiler" - ein weites Feld mit Nährboden für Unkraut

Beitragvon Jennifer » Di 24. Jul 2012, 13:07

Uh.. außerdem finde ich es schon recht komisch, wenn ein reines "Placebo-Produkt" bei Tieren (oder auch Babys) wirkt.

Ich selbst wende keine Homöopathie an, doch zweifel ich daran, dass sich etwas so durchsetzen könnte, wenn es gar keine Wirkung hat.
Bild
Benutzeravatar
Jennifer
Gold Member
 
Beiträge: 265
Registriert: So 18. Dez 2011, 15:51

Re: "Heiler" - ein weites Feld mit Nährboden für Unkraut

Beitragvon stanzi » Mi 25. Jul 2012, 11:18

Jennifer hat geschrieben:Uh.. außerdem finde ich es schon recht komisch, wenn ein reines "Placebo-Produkt" bei Tieren (oder auch Babys) wirkt.

Ich selbst wende keine Homöopathie an, doch zweifel ich daran, dass sich etwas so durchsetzen könnte, wenn es gar keine Wirkung hat.


hallo Jeniffer,
gestern abend habe ich noch sehr lange gesucht und bin fündig geworden hier eine passende erklärung:

http://blog.gwup.net/2010/03/05/homoopa ... nd-tieren/

natürlich ist nichts einzuwenden, wenn einem menschen Homöopatie guttut und er sich darauf eingeschossen hat und beschlossen hat es zu nehmen, dann ist es sein gutes recht das auch zu tun.



dennoch möchte ich hier des weitern kritisches einfügen,jeder darf sich sein eigenes bild dazu machen.

http://www.scilogs.de/wblogs/blog/detri ... britannien

_mjh_

stanzi
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen ist schon wieder ein Irrsinn. Voltaire
Benutzeravatar
stanzi
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3758
Registriert: Do 2. Dez 2010, 16:57
Wohnort: wien

Re: "Heiler" - ein weites Feld mit Nährboden für Unkraut

Beitragvon Cookie » Mi 8. Aug 2012, 07:06

Ich sage für mich immer: Wer heilt, hat recht! Egal, wer.
Wenn ich mir mal überlege, wieviel folgenschwerer Pfusch rein ärztemäßig schon an mir verübt wurde und es für diese "seriösen Heiler" niemals Folgen hatte, dann stören mich diese vorn vornherein fragwürdigen oft selbsternannten Heiler nicht. Die können auch mal, wenn sie denn zumindest ernsthaft an ihrer Tätigkeit interessiert sind und keine reinen Abzocker sind, einen Volltreffer bei einem "Patienten" landen und in der Tat helfen. Das richtige Wort zur richtigen Zeit an der richtigen Stelle oder auch das Phänomen Glaube versetzt Berge, all das kann zur Heilung wesentlich beitragen. _J(_
Ich hoffe, ich bin bald von dieser Seite gelöscht. Doppelmoral! Pfui Teufel.
Benutzeravatar
Cookie
Full Member
 
Beiträge: 227
Registriert: Di 7. Aug 2012, 09:42

Re: "Heiler" - ein weites Feld mit Nährboden für Unkraut

Beitragvon stanzi » Mi 8. Aug 2012, 12:31

Ich möchte dennoch hier etwas entgegenhalten,denn wer heilt hat nicht immer Recht!,das ist mir zu allegemein.

http://blog.gwup.net/2010/02/25/wer-hei ... ht-falsch/

http://www.confessio.de/cms/website.php ... recht.html

Mein Beitrag ist bitteschön kein Angriff sondern ne andere Betrachtungsweise,da wir hier kein Eso-Forum sind- ist es hier auch erlaubt. _reib_ ,etwas entgegenzuhalten.

_moin_
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen ist schon wieder ein Irrsinn. Voltaire
Benutzeravatar
stanzi
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3758
Registriert: Do 2. Dez 2010, 16:57
Wohnort: wien

Re: "Heiler" - ein weites Feld mit Nährboden für Unkraut

Beitragvon Niniveh » Sa 6. Okt 2012, 14:39

vergleicht mal psiram.com und psiram.de

sehr interessant :)

ich verwende seit fast 10 jahren bei uns zu hause homöopathie, habe mir natürlich erstmal ein umfassendes wissen angeeignet dazu
und es geht uns damit sehr gut.

wichtig ist, das 100%ig passende mittel zu finden und das ist teilweise wie die suche nach der nadel im heuhaufen

jeder, der homöopathie richtig anwendet, merkt nach einer weile, dasss immer weniger mittel nötig sind, denn die mittel wirken nicht direkt auf etwas, sondern
stimulikeren nur die selbstheilungskräfte des körpers.

wenn diese richtig aktivert sind, dann wird man immer seltener und auch immer weniger ernsthaft krank.

kinder sprechen besonders gut darauf an
Niniveh
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Psychologie. Psychotherapie und Alternativen kritisch betrachtet

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron