"Lebenshilfe oder Seelenpfusch?"

In diesem Forum möchten wir uns kritisch mit Schamanen, spirituellen Heilern, Gurus, Familienaufstellern aber auch konventionellen Therapeuten und euren Erfahrungen und Meinungen dazu auseinandersetzen.

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

"Lebenshilfe oder Seelenpfusch?"

Beitragvon stanzi » Do 14. Jun 2012, 07:24

"Lebenshilfe oder Seelenpfusch? Risiken und Nebenwirkungen alternativer Psychotechniken"

Vortrag von Dipl. Psych. Heike Dierbach im Rahmen der Vortragsreihe "Außer Sinnen 2012 – Paranormales und Skepsis" in Nürnberg


http://hpd.de/veranstaltungen?action=ca ... cal_single

Am besten zum Fachmann/frau gehen.... _hippy2_
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen ist schon wieder ein Irrsinn. Voltaire
Benutzeravatar
stanzi
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3758
Registriert: Do 2. Dez 2010, 16:57
Wohnort: wien

Re: "Lebenshilfe oder Seelenpfusch?"

Beitragvon Jennifer » Do 14. Jun 2012, 10:25

Ansichtssache.

Es gibt überall solche und solche.
Zum Beispiel von überteuerten Angeboten würde ich die Finger lassen.. Auch ist es wichtig, selbst von den Methoden überzeugt zu sein, denn das verstärkt die Heilung.

Das ist ganz einfach übertragbar, sowohl auf die alternative als auch die Schulmedizin.

Wenn jemand nicht an die Wirksamkeit eines Verfahrens glaubt, behindert er die Heilung - egal welcher Art sie ist.
Bild
Benutzeravatar
Jennifer
Gold Member
 
Beiträge: 265
Registriert: So 18. Dez 2011, 15:51

Re: "Lebenshilfe oder Seelenpfusch?"

Beitragvon stanzi » Do 14. Jun 2012, 10:34

[quote="Jennifer"]Ansichtssache.

Es gibt überall solche und solche.
Zum Beispiel von überteuerten Angeboten würde ich die Finger lassen.. Auch ist es wichtig, selbst von den Methoden überzeugt zu sein, denn das verstärkt die Heilung.

Das ist ganz einfach übertragbar, sowohl auf die alternative als auch die Schulmedizin.

Wenn jemand nicht an die Wirksamkeit eines Verfahrens glaubt, behindert er die Heilung - egal welcher Art sie ist.[/quote

@ Jeniffer,der Glaube allein hilft halt auch nichts,wenn Menschen Halbweisheiten/wissen anwenden,manche haben Glück und der Schaden hält sich in Grenzen.

Wenn mein Auto kaputt ist gehe ich auch nicht zum Bäcker der soll mal versuchen herumzuscharuben-für was gibts denn Mechaniker _clown_ ...pp.... 1alie

...vor allem sind manche schlau. Machen keine Aussage, die überprüfbar ist, sondern formuliert immer schön diffus.
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen ist schon wieder ein Irrsinn. Voltaire
Benutzeravatar
stanzi
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3758
Registriert: Do 2. Dez 2010, 16:57
Wohnort: wien

Re: "Lebenshilfe oder Seelenpfusch?"

Beitragvon derUdo » Do 14. Jun 2012, 12:07

Heilung beginnt doch schon wenn man weis was der Auslöser ist. Zumindest geh ich zu meinem Doc Holiday und quetsch den aus, der verschreibt mir dann irgendein Chemiedingens aus der Erdölindustrie und ich suche dann nach natürlichen Alternativen. Den Zettel schmeiss ich immer weg, die Apotheke geht immer leer aus. Ausser bei Thomapyrin, die brauch ich nocch wenn ich in Freilassing bin, da zerlegt mich der herrschende Föhn. Ansonsten setz ich mich mit dem Zipperlein selbst auseinander. Gerade jetzt aktuell hab ich noch das pfeifen im (Tinnitus) eigentlicch hätte ich die möglichkeit zum Ohrwatschelmechaniker zu gehen, aber irgendwie höre ich lieber auf meine Intuiotion, ich hab was übersehen, da gibs scheinbar noch ne andere Möglichkeit als dem kleinen Däumling im Ohr der die Tinnitusfrequentz überlagert oder kompensiert. Für mich hat das aber keinerlei Zukunft immer für wenige Stunden dieses Pfeifen auszuschalten, der Doc meint maximal 2 Stunden hätte ich meine Ruhe. Ganz ehrlich ich halte mich viel in der Natur auf zur Zeit, es wird merklich besser.
derUdo
 

Re: "Lebenshilfe oder Seelenpfusch?"

Beitragvon Elfe Perla » Do 14. Jun 2012, 13:06

Viele Ärzte verlassen sich nur auf das was sie gelernt habe. Menschlich sind sie aber nicht. Gehe ins Krankenhaus, da wirst du nicht persönlich beraten. Keiner sagt dir was, der Arzt weiss alles am besten und sagt dir aber nix. Er geht in den meisten fälle NICHT mal auf dich ein.

Das gesamt Bild ist mir wichtig. Erfahrung, Intuition, Einfühlungsvermögen und Menschlichkeit ist wichtig.
Und da kann ich zu jedem gehen, der das aufweisen kann. Egal ob er studiert hat oder nicht.

LG
Tue was du willst, aber schade niemanden absichtlich damit.
Elfe Perla
Gold Member
 
Beiträge: 457
Registriert: Di 27. Mär 2012, 20:30
Wohnort: Niederösterreich

Re: "Lebenshilfe oder Seelenpfusch?"

Beitragvon stanzi » Do 14. Jun 2012, 13:14

Elfe Perla hat geschrieben:Viele Ärzte verlassen sich nur auf das was sie gelernt habe. Menschlich sind sie aber nicht. Gehe ins Krankenhaus, da wirst du nicht persönlich beraten. Keiner sagt dir was, der Arzt weiss alles am besten und sagt dir aber nix. Er geht in den meisten fälle NICHT mal auf dich ein.

Das gesamt Bild ist mir wichtig. Erfahrung, Intuition, Einfühlungsvermögen und Menschlichkeit ist wichtig.
Und da kann ich zu jedem gehen, der das aufweisen kann. Egal ob er studiert hat oder nicht.

LG


Lange nicht so viel quatsch gelesen _ill_

.vor allem sind manche schlau. Machen keine Aussage, die überprüfbar ist, sondern formuliert immer schön diffus.

es ist ja ganz einfach,werden sie Scharlatan hier ne Anleitung _grin_

http://blog.gwup.net/2011/11/20/werden-sie-scharlatan/

http://www.gwup.org/zeitschrift/skeptik ... scharlatan
In einer irrsinnigen Welt vernünftig sein zu wollen ist schon wieder ein Irrsinn. Voltaire
Benutzeravatar
stanzi
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 3758
Registriert: Do 2. Dez 2010, 16:57
Wohnort: wien

Re: "Lebenshilfe oder Seelenpfusch?"

Beitragvon derUdo » Do 14. Jun 2012, 14:19

Naja was heisst schwachsinn, in Deutschland is es üblich egal was du auch hast es gibt erstmal verschiedene Fragwürtige Pillen zu schlucken. Von dem ganzen Kauterwelsch dem sie einem verzapfen kapiert doch die hälfte der Patienten nicht um was es geht?! Ich meide diese Hauser sie machen krank. Für jedes erfundene Medikament wird eine Krankheit dazu erfunden. Gibt sogar ein Buch darüber. "Die Krankheitserfinder". Kassenpatienten werden ganz sicher anders behandelt, sogar bei akuten Zahnschmerzen hat man mit Wartezeit zu rexhnen. Alles schon erlebt, is kein Schwachsinn.....
derUdo
 

Re: "Lebenshilfe oder Seelenpfusch?"

Beitragvon Elfe Perla » Do 14. Jun 2012, 15:48

Ja genau Udo, die meisten Allgemein Mediziner suchen nicht nach der Ursache, sondern bekämpfen Symptome mit Pillen/Medikamente.
Der ganze Mensch, mit seiner Persönlichkeit, Seele und Geschichte wird nur selten mit einbezogen. Was wichtig ist: Symptome bekämpfen.
Manche Ärzte sind bestimmt menschlich, aber sie befinden sich in diesem System das es so gemacht wird und wie es vorgeschrieben wird. Zum Glück gibt es auch andere Ärzte die den Menschen Ganzheitlich behandeln.
Tue was du willst, aber schade niemanden absichtlich damit.
Elfe Perla
Gold Member
 
Beiträge: 457
Registriert: Di 27. Mär 2012, 20:30
Wohnort: Niederösterreich

Re: "Lebenshilfe oder Seelenpfusch?"

Beitragvon Jennifer » Do 14. Jun 2012, 17:22

@ Jeniffer,der Glaube allein hilft halt auch nichts,wenn Menschen Halbweisheiten/wissen anwenden,manche haben Glück und der Schaden hält sich in Grenzen.

Wenn mein Auto kaputt ist gehe ich auch nicht zum Bäcker der soll mal versuchen herumzuscharuben-für was gibts denn Mechaniker _clown_ ...pp.... 1alie

...vor allem sind manche schlau. Machen keine Aussage, die überprüfbar ist, sondern formuliert immer schön diffus.


Ich habe NICHT geschrieben, dass es allein der Glaube ist. Was ich ausgesagt habe, ist, wenn jemand nicht überzeugt ist von einer Methode, behindert (blockiert) er sie.
Denke bitte nochmal darüber nach, das sind zwei grundverschiedene Aussagen..

Zudem muss ich Elfe Perla Recht geben.. Viele körperliche Beschwerden haben nämlich seelische Ursachen und wenn ein Mediziner lediglich nur die Symptome behandelt, wird der Patient die Symptome nie richtig loswerden oder zumindest mit ihnen zurecht kommen, ohne medikamentöse Behandlung.

Das beste Beispiel ist die Hochsensibilität.
Ein normaler (vielbeschäftigter) Schulmediziner wird die Symptome falsch deuten, schlichtweg weil er sich zu wenig für den Patienten interessiert.
Und ja - das gibt es auch bei "Heilern/Heilpraktikern" (überall gibt's schwarze Schafe).
Deshalb kommt es auf den Behandelnden an, nicht auf sein Zertifikat.

Denn ob er sein Wissen nun aus einem Studium an der Uni hat oder es ihm über Generationen hinweg gelehrt worden ist.. am Ende kommt es immer(!) auf ihn selbst drauf an.

Und wenn du dich bei einem Schulmediziner wohler fühlst, versuche ich das dir keineswegs auszureden. Jeder soll dorthin gehen, wo er sich gut aufgehoben weiß, das ist zunächst einmal die Hauptsache.
Doch eine Seite als generell "falsch" oder als "Pfusch" zu bezeichnen, ist nicht in Ordnung. Auch nicht, wenn das gewisse Medien so schreiben. Es gibt letztendlich auch Artikel FÜR die alternative Medizin, also kann man nicht allein danach etwas als "richtig" oder "falsch" bewerten.

Übrigens habe ich vor einigen Jahren schon einmal eine Familienaufstellung gemacht + Hypnosebehandlung. Und es hat mir mehr als alles andere geholfen, da einfach ein zwar ganz simples aber tiefgreifendes Problem erkannt worden ist.
Dank dieser Erfahrung trage ich mehr Selbstliebe in mir, sowie auch mehr Selbstbewusstsein.
Und darin kann ich nichts Falsches feststellen.
Bild
Benutzeravatar
Jennifer
Gold Member
 
Beiträge: 265
Registriert: So 18. Dez 2011, 15:51

Re: "Lebenshilfe oder Seelenpfusch?"

Beitragvon Elfe Perla » Do 14. Jun 2012, 17:27

Jennifer hat geschrieben:(überall gibt's schwarze Schafe).

Ja so ist es. Überall gibt es schwarze Schafe, oder den Wolf im Schafspelz.

Nichts ist gut nur, oder nur schlecht.

LG
Tue was du willst, aber schade niemanden absichtlich damit.
Elfe Perla
Gold Member
 
Beiträge: 457
Registriert: Di 27. Mär 2012, 20:30
Wohnort: Niederösterreich

Nächste


Ähnliche Beiträge

"Das rosa Tütchen"
Forum: *Literatur
Autor: cindy sun
Antworten: 0
Facebook Gruppe "Treffpunkt Hochsensibilität"
Forum: HSP Treffen, HSP Gruppen in D, A und CH
Autor: herzblut
Antworten: 26
Auf der Suche nach meinem "Bauchgefühl"
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: InnerLight-HH
Antworten: 40
"Scanner" Typ
Forum: Forum für Besucher und Werbung
Autor: Anonymous
Antworten: 4

Zurück zu Psychologie. Psychotherapie und Alternativen kritisch betrachtet

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron