Hsp und die lieben Depris....

In diesem Forum möchten wir uns kritisch mit Schamanen, spirituellen Heilern, Gurus, Familienaufstellern aber auch konventionellen Therapeuten und euren Erfahrungen und Meinungen dazu auseinandersetzen.

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Hsp und die lieben Depris....

Beitragvon goodheart » Do 4. Sep 2014, 16:24

Sagt mal findet ihr auch das HSPler leicht in depressionen verfallen?

mir geht es zumindest so

lg goodheart
goodheart
 

Re: Hsp und die lieben Depris....

Beitragvon Lumatris » Do 4. Sep 2014, 17:42

Ich erlebe das manchmal am Montagmorgen. Da habe ich noch Ruhe und Entspannung vom Wochenende in mir, der Verstand ist aber schon auf Arbeit eingestellt.

Problem ist auch der trübe Herbst: Da kriege ich manchmal die Augen nicht auf. Will mir dieses Jahr eine Tageslichtlampe zulegen. Hat mir mein Arzt empfohlen. Das würde die Herbstdepression erträglicher machen.
Lumatris
 

Re: Hsp und die lieben Depris....

Beitragvon Milly » Do 4. Sep 2014, 18:25

Ja bei mir ist das leider auch so bis hin zur völligen Antriebslosigkeit. Ich besitze bereits eine Tageslichtlampe, bin aber noch nicht so überzeugt
Milly
 

Re: Hsp und die lieben Depris....

Beitragvon Die_Lucy » Do 4. Sep 2014, 18:41

Hallo Ihr Lieben,
ich habe seit sehr vielen Jahren (in gewisser Weise mein ganzes Leben lang) Depressionen und stelle jedes Jahr fest, dass es mir im Herbst schlechter geht. Lichtmangel!
Aber auch zu anderen Zeiten ist eine Depression jederzeit möglich - leider.
Inzwischen habe ich mehr und mehr gelernt, 1. sie zu akzeptieren und 2. mit ihr umzugehen, wobei beides eng zusammen gehört.
Was ich gerade schon mache, um mich auf den Herbst vorzubereiten: noch mehr auf gesunde Ernährung achten, Sport an der frischen Luft (Joggen) und regelmäßig Saunagänge.
Benutzeravatar
Die_Lucy
Full Member
 
Beiträge: 123
Registriert: Do 4. Sep 2014, 12:50

Re: Hsp und die lieben Depris....

Beitragvon Phönixfeuer » Do 4. Sep 2014, 20:16

So richtig als depression würde ich es nicht bezeichnen, was ich habe. Aber ich bin regelmäßig down, traurig, ängstlich, würde mich gerne verkriechen. Ich hab gemerkt, dass es wie pms ist, mit Beginn der Periode geht's vorbei... Also wohl ein hormonelles ding
___________________________________
Je mehr ich weiß,
umso mehr weiß ich,
dass ich nichts weiß.
Phönixfeuer
Full Member
 
Beiträge: 110
Registriert: Mo 22. Jul 2013, 12:27

Re: Hsp und die lieben Depris....

Beitragvon burkhard » Do 4. Sep 2014, 20:56

Ich glaube schon, dass HSP schneller depressiv werden.
Aktenleiche
burkhard
Full Member
 
Beiträge: 193
Registriert: Sa 26. Jul 2014, 22:32

Re: Hsp und die lieben Depris....

Beitragvon kikilino » Do 4. Sep 2014, 21:29

Ich glaube, dass Depressionen immer eine Ursache haben. Manchmal rein körperliche (Lichtmangel, Vitaminmangel usw.) und manchmal eben auch psychische. Den psychischen kommt man nur bei, wenn man dem Gefühl nachspürt, es da sein läßt und akzeptiert. Hört sich vielleicht komisch an, aber man kann mit diesem Gefühl sprechen. Denn es ist ein Teil in einem, der dieses Gefühl verursacht. Man kann sagen, dass es ok ist, dass es da ist und fragen, warum es so denkt und fühlt. Meistens steckt eine Kindheitserfahrung dahinter, die einem klar gemacht hat, dass das Leben sinnlos ist, negativ ist, dass ohne eine bestimmte Sache oder Konstellation es eben alles nichts bringt. Wer dazu gerne mehr erfahren möchte weil er es ausprobieren möchte kann mich gerne anschreiben weil ich mich gerade recht intesiv damit beschäftige. Auch Erfahrungsaustausch fänd ich sehr interessant. icon_winkle
kikilino
 

Re: Hsp und die lieben Depris....

Beitragvon Susa » Fr 5. Sep 2014, 06:45

Unter Depression leide ich nicht. Nur eben regelmäßig ein paar Stimmungstiefs oder einfach mal bisschen melancholisch. Ich liebe eben auch mal Ruhe und Alleinsein, und habe es auch gern mal Dunkel. Herbst und Winter sind daher meine liebsten Jahreszeiten.
Bücher müssen schwer sein, weil die ganze Welt in ihnen steckt. (Cornelia Funke: "Tintenherz")
Benutzeravatar
Susa
Full Member
 
Beiträge: 129
Registriert: Do 28. Aug 2014, 16:35
Wohnort: Sachsen

Re: Hsp und die lieben Depris....

Beitragvon Kätzchen » Fr 5. Sep 2014, 18:40

Ich denke, dass HSPler sich einfach mehr von Gefühlen leiten lassen als Normalos und sie dadurch extremeren Gefühlen ausgesetzt sind. Ich leide zum Beispiel oft unter Stimmungsschwankungen, eine kleine Sache die mit nicht passt kann mich extrem schnell runterziehen, schöne Sachen können mich aber auch schnell glücklich stimmmen. Ich denke mal du sprichst von Stimmungstiefs und nicht von der psychischen Störung die behandelt werden sollte, oder?

Kätzchen
Kätzchen
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 53
Registriert: Mi 16. Jul 2014, 21:22

Re: Hsp und die lieben Depris....

Beitragvon Milly » Fr 5. Sep 2014, 19:16

Wobei die Abgrenzung da schwierig ist...
Milly
 

Nächste


Ähnliche Beiträge

Hallo ihr Lieben mit dem besonderen Etwas
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 3
HS und die lieben Verwandten
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: ellen71
Antworten: 1
Hallo, Ihr Lieben
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: maasmensch2001
Antworten: 14
Hallo ihr Lieben
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 6
Hallo Ihr lieben Menschengesichter!
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Fräulein Smilla
Antworten: 7

Zurück zu Psychologie. Psychotherapie und Alternativen kritisch betrachtet

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron