Was sind "Energieräuber"?

In diesem Forum möchten wir uns kritisch mit Schamanen, spirituellen Heilern, Gurus, Familienaufstellern aber auch konventionellen Therapeuten und euren Erfahrungen und Meinungen dazu auseinandersetzen.

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Was sind "Energieräuber"?

Beitragvon Anima (Lufthauch) » Di 17. Jul 2018, 14:41

Hallo ihr, :-)

nachdem ich hier so oft von Energieräubern und Energievampiren und Energiesaugern gelesen habe, würde mich folgendes interessieren:

1. Gibt es für solche Menschen konkrete Kriterien? Tun sie ganz spezielle Dinge, die andere/mich Energie kosten? D. h.: woran genau erkenne ich sie?

2. Erlebt jede/r diese Vampir-Verhaltensweisen gleichermaßen als energieraubend, oder ist das subjektiv, also individuell unterschiedlich?

3. Sind HSPs davon besonders betroffen, dass sie Energieräubern begegnen oder Opfer von ihnen werden? Oder ist es bei HSPs so, dass sie schneller Energie verlieren/abgeben?

Viele Grüße! :-)
Anima
Benutzeravatar
Anima (Lufthauch)
Hero Member
 
Beiträge: 786
Registriert: Do 27. Apr 2017, 21:05

Re: Was sind "Energieräuber"?

Beitragvon Lilien.zart » Di 17. Jul 2018, 15:53

Hallo Anima,
bin auch seit Kurzem erst hier dabei.
Was du hier ansprichst, habe ich hier im Forum zwar noch nicht erlebt, aber aus meinem Leben sind mir solche Personen schon bekannt. Ich traf mehrfach im Berufsleben auf solche Frauen und war gezwungen, mit ihnen auszukommen, was mir mehr schlecht als recht gelang. Leider kann man dem nicht immer ausweichen und das ist auch gut so - hat mich im positiven Sinne geformt. :-)
Lilien.zart
Neuling
 
Beiträge: 11
Registriert: So 13. Mai 2018, 17:36

Re: Was sind "Energieräuber"?

Beitragvon Frank_SH » Di 17. Jul 2018, 18:42

Moin,

was allen Energievampiren gemein ist, sie leben auf Kosten anderer Menschen. Dies passiert bewusst oder unbewusst.

Den Begriff definiert sicherlich jeder ein Stück anders, weil nicht jeden die gleichen Dinge Energie kosten.

Als konstruktiver HSP erlebt man solche Energievampire meiner Meinung nach intensiver als Gefühl-Normalos.

LG, Frank
Frank_SH
Neuling
 
Beiträge: 39
Registriert: Do 16. Jul 2015, 21:52
Wohnort: Moorrege

Re: Was sind "Energieräuber"?

Beitragvon Anima (Lufthauch) » Di 17. Jul 2018, 21:22

Hallo Lilienzart und Frank, :-)

danke erst mal für eure Antworten auf meiner Suche nach Klarheit darüber, was eigentlich die oft erwähnten Energieräuber sind.
Ich hoffe, es ist recht, wenn ich noch weiter dazu frage:

Lilien.zart hat geschrieben:Was du hier ansprichst, habe ich hier im Forum zwar noch nicht erlebt,

Super, ich auch nicht! :-)
Das müssen dann wohl vor allem Leute draußen sein.

Lilien.zart hat geschrieben:Ich traf mehrfach im Berufsleben auf solche Frauen und war gezwungen, mit ihnen auszukommen, was mir mehr schlecht als recht gelang.

Wie haben sich denn diese Frauen verhalten, ich meine: gibt es denn da ein typisches Energieräuber-Profil, oder sind Energieräuber all diejenigen, die einem halt irgendwie unsympathisch sind?

Lilien.zart hat geschrieben:Leider kann man dem nicht immer ausweichen und das ist auch gut so - hat mich im positiven Sinne geformt. :-)

Also das überrascht mich jetzt aber, ich dachte immer, man soll die Energieräuber so gut es nur geht meiden, weil nichts an Positivem dabei rumkommen kann. – Könntest du das vielleicht näher erläutern (wenn es nicht zu persönlich ist)?

Frank_SH hat geschrieben:was allen Energievampiren gemein ist, sie leben auf Kosten anderer Menschen. Dies passiert bewusst oder unbewusst.

Was ist damit gemeint: was genau nehmen Energievampire einem weg und bereichern sich selbst daran?

Wünsche euch noch einen schönen Abend! :-)
Anima
Benutzeravatar
Anima (Lufthauch)
Hero Member
 
Beiträge: 786
Registriert: Do 27. Apr 2017, 21:05

Re: Was sind "Energieräuber"?

Beitragvon Frank_SH » Di 17. Jul 2018, 22:30

Energievampire interessieren sich nicht dafür, wie es dir geht. Es geht nur um sie selbst. Und so ist ihr Lebensstil - auf Kosten anderer Personen.
Dabei spielen Ignoranz und Manipulationen eine Rolle.
Oft sind es Menschen, die mit sich selbst nicht im Reinen sind und die "Schuld" dafür grundsätzlich bei anderen Personen suchen.

Der Umgang mit Energievampiren laugt dich aus, wenn man sich nicht abgrenzt.

Als Beispiel nenne ich mal einen narzisstischen Borderliner, der mit viel Aggressivität sein Umfeld beeinflusst und manipuliert.
Frank_SH
Neuling
 
Beiträge: 39
Registriert: Do 16. Jul 2015, 21:52
Wohnort: Moorrege

Re: Was sind "Energieräuber"?

Beitragvon Mirror » Mi 18. Jul 2018, 13:25

Was mir dazu einfällt ist, das jeder Energie gibt und nimmt. So funktioniert ein Miteinander.
Jede/r Mutter/Vater kann sicher ein Lied singen vom geliebten "Plagegeist" Auch ein Kranker lebt manchmal förmlich auf, wenn er Besuch bekommt. Das braucht und fordert Kraft, die die meisten aber fast immer gerne geben.

Ich denke es liegt an der Aufmerksamkeit die gefordert wird, bzw. die man dem Anderen widmet oder eben freiwillig schenkt und wo der persönliche "Schuh" drückt. Denn da, wo ich mich nicht sperre und bereit bin zuzulassen, passiert ein Austausch der beide Seiten ausgleicht.

Alles andere ist Kopfsache, bzw. liegt in der Eigenverantwortung. Der Mensch steckt gern Unmengen an Energie in die eigenen Ängste und Vorstellungen von etwas, von dem er sich glaubt schützen zu müssen, statt sich einfach umzudrehen und seiner eigenen Wege zu gehen.

Greets Mirror
smeil
Benutzeravatar
Mirror
Neuling
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 12:47

Re: Was sind "Energieräuber"?

Beitragvon Anima (Lufthauch) » Do 19. Jul 2018, 08:38

Hallo Frank, hallo zusammen, :-)

o. k. wie du das beschreibst, sind das wohl Menschen mit psychischen Störungen.
Ich weiß jetzt nicht, wie oft du auf solche triffst, und natürlich reicht einem das zwei-drei Mal im Leben, aber ob Energievampire in dieser pathologischen Definition nun so häufig vorkommen, dass man derart oft mit ihnen zu tun hat, wie sie hier genannt werden? – Also ich kenne kaum solche Leute.
Und wenn man, wie du, vielleicht aus beruflichen Gründen (ich dachte, ich hätte mal so was gelesen?) als Klienten mit ihnen zu tun hat, muss man ja ohnehin einen professionellen Umgang mit ihren Interaktionsweisen finden, ohne sich beeinflussen und manipulieren zu lassen, oder?

Oder sind „Energieräuber“ das, was Mirror nennt, z. B. Kinder, die nun wirklich viel Energie kosten, aber diese Energie gibt man ihnen doch (vielleicht nicht in jeder Situation, icon_winkle aber) meistens gerne, weil man sie mag und auch viel an „Energie“ zurückbekommt.

So richtig klar ist mir dieses Energieräuber-Konzept einfach nicht. Beruht das auf individuellen Erfahrungen oder fundierten psychologischen Erkenntnissen?
Und was nützt es mir, andere Menschen immer wieder als meine Energieräuber zu sehen? Damit ich mich besser abgrenzen kann? – Aber vielleicht ist das ja oft gar nicht nötig.

Kann dem eigentlich nur zustimmen:

Mirror hat geschrieben:Der Mensch steckt gern Unmengen an Energie in die eigenen Ängste und Vorstellungen von etwas, von dem er sich glaubt schützen zu müssen, ...


Euch allen einen schönen Tag! :-)
Anima
Benutzeravatar
Anima (Lufthauch)
Hero Member
 
Beiträge: 786
Registriert: Do 27. Apr 2017, 21:05

Re: Was sind "Energieräuber"?

Beitragvon Anders » Do 19. Jul 2018, 08:45

Anima (Lufthauch) hat geschrieben:1. Gibt es für solche Menschen konkrete Kriterien? Tun sie ganz spezielle Dinge, die andere/mich Energie kosten? D. h.: woran genau erkenne ich sie?
2. Erlebt jede/r diese Vampir-Verhaltensweisen gleichermaßen als energieraubend, oder ist das subjektiv, also individuell unterschiedlich?
3. Sind HSPs davon besonders betroffen, dass sie Energieräubern begegnen oder Opfer von ihnen werden? Oder ist es bei HSPs so, dass sie schneller Energie verlieren/abgeben?

Hallo Anima. Früher hätte ich solche Menschen auch als "sie rauben mir Energie" beschrieben. Heute sehe ich das anders, denn früher ging es in die Richtung "es sind immer die anderen Schuld, ich bin das arme Opfer" und das finde ich mittlerweile falsch und viel zu einseitig.

Heute würde ich es so beschreiben, das dies Menschen sind, die aus verschiedenen Gründen mehr Energie brauchen.
Durch herum jammern und Sonderbehandlung wollen kann, aus meiner Sicht, auch eine HSP ein Energieräuber sein. (Das ist nicht auf alle HSP bezogen, aber solche gibt es eben auch).

Ob jemandem Energie geklaut wird, hängt aus meiner Sicht auch davon ab, ob man sich seine Energie klauen lässt. Sprich, ob man es dem Räuber ermöglicht, einem Energie zu klauen. Man kann nicht über die bösen Energieräuber schimpfen, während man aber selbst zulässt, das der Räuber die Möglichkeit hat einem Energie zu klauen.
Und man kann entweder in der Opfer-Rolle bleiben und sich weiterhin Energie klauen lassen, während man darauf wartet (oder erwartet) das der Räuber damit aufhört. Oder man kommt aus der Opfer-Rolle raus und sorgt selbst dafür, das der Räuber keine Möglichkeit mehr hat, einem Energie zu klauen.

Es gibt ganz unterschiedliche Gründe, warum eine Person mehr Energie braucht. Niemand kann aber mehr Energie nehmen als er brauchen kann, ein Überschuss an Energie wird automatisch wieder abgegeben. Und ich finde es nicht gut, jemanden nur dafür zu verteufeln das man mehr Energie braucht. Und in den aller seltensten Fällen wird so eine Person bewusst und mit Absicht Energie klauen. HSPs können da genauso Opfer wie Täter sein, vielleicht sind sie häufiger Opfer davon, weil sie es mehr zulassen das ihnen Energie geklaut werden kann. Weil Abgrenzung auch Kraft kostet und HSPs oft noch andere Probleme haben.
Hallelujah
Benutzeravatar
Anders
Full Member
 
Beiträge: 113
Registriert: Do 24. Aug 2017, 09:25

Re: Was sind "Energieräuber"?

Beitragvon Mirror » Do 19. Jul 2018, 10:42

Energie folgt immer der Aufmerksamkeit.
Und jeder, der ein Feedback (also eine "Rückfütterung") möchte, wünscht diese Aufmerksamkeit.

Im Übrigen kann jeder und immer aus dem unerschöpflichen Energiepool "tanken" mit jedem neuen Atemzug.
Im Yoga nennt sich das Pranayama. Andere machen Qigong oder Taichi oder gehen spazieren.

Greets Mirror
smeil
Benutzeravatar
Mirror
Neuling
 
Beiträge: 20
Registriert: Mi 20. Jun 2018, 12:47

Re: Was sind "Energieräuber"?

Beitragvon exsitu » Do 19. Jul 2018, 11:05

Meiner Meinung nach liegt das Problem schon im Begriff "Energie", den ich hier für deplaziert und verfälschend halte.

In zwischenmenschlichen Beziehungen kann es Schieflagen geben in der Form, dass einer mehr nimmt, als er gibt. Z.B. mehr Geld, Zeit, Aufmerksamkeit, Unterstützung. Das lässt sich dann so benennen, und was Zeit und Geld betrifft, lässt es sich auch beziffern.

"Energie" gibt es im physikalischen Sinn, da lässt sie sich ebenfalls messen und beziffern. Und da gilt der Energieerhaltungssatz, d.h. Energie ist ein Nullsummenspiel: Wenn sie hier weniger geworden ist, muss es dort mehr sein.

Was anderes ist es mit Gefühlen und Stimmungen. Die entstehen subjektiv, und sie fließen nicht messbar von A nach B. Sie sind kein Nullsummenspiel, jemand kann sich von der Stimmung anderer anstecken lassen, oder man reagiert entgegengesetzt, weil man sich stark und überlegen fühlt oder genervt, ausgenutzt oder herabgesetzt.

Wenn man dafür den Begriff "Energie" verwendet, bekommt man fälschlicherweise dieses physikalische Framing von Messbarkeit, Realität, Objektivität und Nullsummenspiel. Und nun kann man aus "Ich finde jemanden anstrengend, er geht mir auf die Nerven, ich kann nicht damit umgehen, ich weiß mich nicht zu wehren" ein "Der ist ein Energieräuber, der nimmt mir was weg" machen.

Ich würde daher den Begriff gar nicht erst übernehmen, sondern ihn dort, wo er benützt wird, hinterfragen.
exsitu
Full Member
 
Beiträge: 132
Registriert: Mo 10. Nov 2014, 21:49

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Psychologie. Psychotherapie und Alternativen kritisch betrachtet

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron