Wer kann eine gute Psychosomatische Klink /Reha empfehlen?

In diesem Forum möchten wir uns kritisch mit Schamanen, spirituellen Heilern, Gurus, Familienaufstellern aber auch konventionellen Therapeuten und euren Erfahrungen und Meinungen dazu auseinandersetzen.

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Wer kann eine gute Psychosomatische Klink /Reha empfehlen?

Beitragvon Kirschblüte » Sa 11. Jun 2016, 09:40

Hallo an alle,

konnte inhaltlich kein ähnliches Thema finden, falls ich was übersehen habe, könnt Ihr mich gerne darauf hinweisen.
Habe auch bisher kein eigenes Thema gestartet, hoffe aber, dass da was positives und hifreiches kommen mag.
Ich würde gerne in eine psychosomatische Klinik gehen, am liebsten mit Schwerpunkt berufliche Reha. Wollte Fragen, ob mir jemand was empfehlen kann. Bin zur Zeit extrem überlastet und weiß nicht wie es beruflich mit mir weiter gehen soll. Leide unter Depressionen, Angst und habe scheinbar gerade ein durch meine aktuelle Situation reaktiviertes Trauma aus der Kindheit. War vor ca. 20 Jahren in verschiedenen Psychiatrien und habe da sehr schlechte Erfahrungen gemacht. Daher kommt das für mich nicht mehr in Frage. Suche eine Klinik, wo man bestenfalls auf das Thema HSP eingeht, falls es sowas gibt! Oder zumindest, wo man nicht in Schubladen gesteckt, als krank abgestempelt wird und noch gestörter und hoffnungsloser nach Hause geht als man reingekommen ist. Ein menschlicher und ganzheitlicher Ansatz wäre toll. Auch ein spiritueller Kontext käme mir entgegen. Wichtig wäre mir außerdem, dass man keine Therapien "abarbeiten" muss und zu nichts gezwungen wird, was ich leider schon zu oft erleben musste. Und ein Einzelzimmer, um mich zurückziehen zu können, ist absolut notwendig. Ich leide außerdem an diversen körperlichen Erkrankungen, von denen ich mir Linderung erhoffe. Also eher so eine Art Kur-Aufenthalt in schöner ruhiger Umgebung, wo ich mich mal erholen kann und unterstützt werde, wäre toll. Berentung oder berufliche Neuorientierung ist ebenfalls Thema.
Zur Wunschliste könnte ich noch hinzufügen, dass ich nicht unbedingt gerne weit weg möchte. Schleswig-Holstein, Hamburg oder Niedersachsen wäre ideal als Standort.
Hat irgend jemand gute Erfahrungen in die Richtung gemacht und kann mir eine passende Klinik empfehlen?
Dafür wäre ich wirklich seeeeehr dankbar.

Liebe Grüße
Kirschblüte
Kirschblüte
 

Re: Wer kann eine gute Psychosomatische Klink /Reha empfehle

Beitragvon Equilibrium » Sa 11. Jun 2016, 13:15

All diese Bedingungen sind schwierig zu erfüllen. Ich habe das anthroposophisch orientierte Gemeinschaftskrankenhaus in Havelhöhe (am Rande Berlins) kennen gelernt. Dort wird der ganzheitliche Ansatz gelebt. Eine Reha ist das jedoch nicht. Womöglich passt es ja trotzdem erstmal, um mit den Ängsten, Depression und Traumaaufarbeitung weiter zu kommen.

http://www.havelhoehe.de/Psychosomatik.html
Findet euch selbst, seid ihr selbst, folgt euren eigenen Eingebungen und Impulsen, nichts und niemand anderem. Zerstört alle Bilder, die ihr euch von euch selbst, von den anderen und von den Rollen der Geschlechter gemacht habt, und vertraut dem Wildwuchs eurer eigenen Natur.
Safi Nidiaye


-->Ich bin hier nicht mehr aktiv. Du darfst mir jedoch gern eine Email schreiben. Ich bin offen für Austausch über das Nichtalltägliche.
Equilibrium
Gold Member
 
Beiträge: 267
Registriert: Mi 20. Aug 2014, 05:33
Wohnort: Sachsen

Re: Wer kann eine gute Psychosomatische Klink /Reha empfehle

Beitragvon Teetrinkerin » Sa 11. Jun 2016, 14:15

Ich fürchte, diesen "Mix" wirst du nicht finden...
Entweder ist die Ausrichtung im medizinischen Bereich. Da hast du dann - je nach körperlichen und psychologischen Leiden - entsprechende Therapiesitzungen, Anwendungen und Bewegungsangebote. Ob man das als Erholung empfindet... kommt sicherlich auf die Diagnose, die Klinik und die persönliche Belastbarkeit an.
Umgehen kann man die therapeutischen Angebote in den meisten Fällen nicht.

Psychische Genesung ohne Therapieangebote gibt es im Grunde nur in der beruflichen Rehabilitation (z.B. RPK...kann ambulant oder stationär erfolgen z.B. RPK Dannenberg). In Dannenberg sind es einzelne Mini-Wohnungen mit Küchenzeile). Schwerpunkt ist da aber die berufliche Wiedereingliederung. Du wirst dann einem Berufsbereich zur Erprobung zugeteilt. Mit Erholung hat das wenig zu tun. Für den Schritt in Richtung Job aber schon... Das setzt aber voraus, dass man entsprechend stabil ist und auf den Arbeitsmarkt zurück könnte. Ziel ist eindeutig die Wiedereingliederung. Ist diese unrealistisch, endet die Reha.
Ob man sich mit HSP auskennt und in der Lage ist, besondere Bedürfnisse bei der Suche nach einer beruflichen Tätigkeit zu berücksichtigen hängt m.E. enorm mit dem dort zuständigen Ansprechpartner zusammen. Ich finde die Angebote meist nicht individuell genug.
Viele Grüße, Die Teetrinkerin
Teetrinkerin
Full Member
 
Beiträge: 240
Registriert: Di 13. Jan 2015, 02:53

Re: Wer kann eine gute Psychosomatische Klink /Reha empfehle

Beitragvon InnerLight-HH » So 12. Jun 2016, 23:01

Hej Kirschblüte,

das ist ja gar nicht gut, dass es dir momentan so schlecht geht.

Wie meine Vorschreiber schon gesagt haben, alle deine Wünsche wirst du nicht erfüllt bekommen, zumal HS bei den stationären Theapeuten nicht wirklich ein Thema ist.

Ich war vor etlichen Jahren im Ginsterhof (ist in Rosengarten bei Buchholz und gut mit den Öffis - Bus ab Harburg - zu erreichen). In meiner HP-Psych-Ausbildung wurde (auf eine sehr ähnliche Frage) mit Klinikum West/Rissen geantwortet. Leider habe ich da keine Erfahrungen wie das da ist, aber ich wohne jetzt in unmittelbarer Nachbarschaft.
Als Tagesklinik kann ich Eilbek empfehlen - auch wenn ich mich mit den Therapeuten (und einer Mitpatientin) richtig gezofft hab. Das lag aber ein meiner HS - was ich zu dem Zeitpunkt überhaupt erst erfahren hatte. Aber - alles in allem - eine gute Klinik.

Wenns im Moment gar nicht geht - dann ab in die BEF in Ochsenzoll! Die sind toll und du kannst dich mal sammeln und wieder zu dir kommen (auch wenn das drumrum nicht so prickelnd ist - unten die psych. Notaufnahme und im 2. Stock die BEF). Da wäre ich gerne länger geblieben, aber meine damalige KK hat die Weiterzahlung nicht übernommen - weil ja keine akute Lebensgefahr bestand.....

Da du aber auch was in Richtung berufliche Reha machen willst, solltest du dich evtl. mal mit der RV in Verbindung setzen.
Ich hatte letztes Jahr eine Wiedereingliederungs-Reha-Maßnahme bei Arinet begonnen, aber recht schnell wieder abgebrochen, weil das für mich so absolut gar nix war. Ich halte es keine drei Tage in einem Büro aus, wo ich mich mit völlig unsinnigen Tätigkeiten abplagen sollte. Und bei den Fortbildungsmaßnahmen (Computer, Bewerbungstraining, Englisch) konnte ich den Dozenten noch was beibringen. Also, wech damit!

Frag am Besten mal deine/n Neurolog/in, Psychater/in, die kennen einige gute Kliniken. Meine hatte mir ganz am Anfang zwei an der Ostsee vorgeschlagen, aber die RV hat mich dann nach Bad Kissingen zum Horrortrip geschickt :-P

Falls du Redebedarf hast oder dich mal ausheulen willst, schick mir eine PN und wir können uns treffen.

Alles Gute und viel Kraft!!
_flöwer_
=^..^=

*cat*
Benutzeravatar
InnerLight-HH
Full Member
 
Beiträge: 216
Registriert: Do 18. Sep 2014, 20:57

Re: Wer kann eine gute Psychosomatische Klink /Reha empfehle

Beitragvon Kirschblüte » Di 14. Jun 2016, 13:04

Danke für eure Antworten.
Ja, das hatte ich mir schon gedacht, das es nicht so einfach ist und ich so eine Klinik wohl eher selbst gründen muss. ;)
Aber ich gebe die Hoffnung nicht auf.
Anthroposophische Klinik kommt mir sehr entgegen, allerdings kenne ich da zu viele Mitarbeiter, um selbst als Patientin hinzugehen. Die Reha Dannenberg habe ich mir mal angeschaut. Finde die Idee gut, passt bei mir individuell aber eher nicht. Da ich 3 Studienabschlüsse und eine Hochbegabung habe, wäre eine Reha zum Hausmeister o.ä. vermutlich so frustrierend, dass ich dann noch depressiver würde. (Mir ist die Überspitzung durchaus bewusst, sollte nur das Problem verdeutlichen.)
An Tagesklinik hatte ich auch schon gedacht. Allerdings ist sowohl Eilbek als auch Rissen von mir unglaublich weit und nur mit mehrmals umsteigen quer durch die Stadt zu erreichen. In meinem momentanen Zustand wäre allein der tägliche Hinweg für mich eine so große Überforderung, dass ich schon völlig überreizt und gestresst da ankommen würde. Mit Erholung und Entlastung hat das dann wohl wenig zu tun.
Bin gerade extrem im Prüfungsstress, aber ab nächste Woche hoffentlich damit durch und wieder zurechnungsfähig. Melde mich dann nochmal bei dir InnerLight und würde mich gerne mal treffen zum direkten Austausch. Wenn du hier im Umfeld schon paar Sachen selbst kennengelernt hast, kannst du mir ja vielleicht weiterhelfen und es findet sich ein machbarer Kompromiss für mich. Das wär super. Vielen Dank für deine Worte und das liebe Angebot!

Bis dahin liebe Grüße! _Mij_
Kirschblüte
Kirschblüte
 

Re: Wer kann eine gute Psychosomatische Klink /Reha empfehle

Beitragvon InnerLight-HH » Mi 15. Jun 2016, 11:42

Na, dann viel Erfolg und viel Glück bei deiner Prüfung!

Und ja - melde dich, wenn du durch bist und Zeit und Kraft hast _flov_
=^..^=

*cat*
Benutzeravatar
InnerLight-HH
Full Member
 
Beiträge: 216
Registriert: Do 18. Sep 2014, 20:57



Ähnliche Beiträge

Therapieunterbrechung für Reha?
Forum: Psychologie. Psychotherapie und Alternativen kritisch betrachtet
Autor: Anonymous
Antworten: 4
ReHa
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Becci_
Antworten: 4
Hallo und gute Nacht!
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Wunderschöne Gute Nacht :)
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 10
Psychosomatische Erscheinungen durch Job
Forum: HS in Arbeit und Ausbildung
Autor: Denalane
Antworten: 4

Zurück zu Psychologie. Psychotherapie und Alternativen kritisch betrachtet

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron