Bedingungslose Liebe

Hier können Fragen über Glauben, Esoterik und Übersinnliche Phänomene besprochen werden!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Re: Bedingungslose Liebe

Beitragvon DesdiNova87 » Mo 9. Apr 2018, 21:56

Seestern hat geschrieben:Ok. Da möchte jemand etwas und wartet ab, anstatt selbst etwas beizutragen. _gruebel_


Was genau ist eigentlich dein Problem?

Und nimmst du hierzu noch Stellung? _gruebel_

http://www.xn--treffpunkt-hochsensibilitt-4hc.de/11590502nx46300/alles-mit-links-bereich-fuer-verlinkungen-von-seiten-die-du-gut-findest-f34/alltag-in-deutschland-t9996.html#p202132
~ Keep a green tree in your heart and perhaps a singing bird will come. ~
Benutzeravatar
DesdiNova87
Gold Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Di 6. Jun 2017, 22:45

Re: Bedingungslose Liebe

Beitragvon Seestern » Mo 9. Apr 2018, 22:09

Hi Desdinova87!

Deine Frage verstehe ich nicht so ganz. Was meinst du, welche Probleme ich hätte?

Ich kann dir nur so viel sagen, dass ich Verständnissprobleme habe, wenn jemand - hier Herbststurm - eine Diskussion anfeuern möchte, aber selbst sehr passiv agiert, abwartet, und nichts Inhaltliches schreibt. Warum? (

Oder habe ich das falsch verstanden?

Ich dachte, ich werfe mal ein paar Ausgangspunkte ein um die Diskussion zu wiederbeleben.

Viele Grüße!
Seestern
 

Re: Bedingungslose Liebe

Beitragvon Herbststurm » Mo 9. Apr 2018, 22:29

@Seestern
Warum?
Hab noch nicht alles gelesen und muss den Kopf noch ein bisschen schräg halten...bin also noch am überlegen und einlesen und habs mal hochgeschubst...

Falls du magst... finde den Niklas Luhmann Ansatz sehr spannend, den du da einbringst....wenn du den noch mehr ausführen magst, würde ich mich freuen, tönt nämlich sehr interessant.

_müh_ gute Nacht euch ;-))

Herbststurm
Gerade heute....
....ärgere dich nicht.
....sorge dich nicht.
....sei mit Dankbarkeit erfüllt.
....arbeite ehrlich und hart (an dir selbst)
....sei dankbar für alles was lebt.
Herbststurm
Gold Member
 
Beiträge: 348
Registriert: Di 7. Feb 2017, 09:42

Re: Bedingungslose Liebe

Beitragvon DesdiNova87 » Mo 9. Apr 2018, 23:42

Seestern hat geschrieben:Ich kann dir nur so viel sagen, dass ich Verständnissprobleme habe, wenn jemand - hier Herbststurm - eine Diskussion anfeuern möchte, aber selbst sehr passiv agiert, abwartet, und nichts Inhaltliches schreibt. Warum? (


Dann verstehst du ja sicherlich, dass ich dich nochmal darum bitte hierzu Stellung zu beziehen:

11590502nx46300/alles-mit-links-bereich-fuer-verlinkungen-von-seiten-die-du-gut-findest-f34/alltag-in-deutschland-t9996.html#p202132

Oder gilt deine Erwartungshaltung nur in Bezug auf andere und nicht auf dich selbst? _nüxweiss_
~ Keep a green tree in your heart and perhaps a singing bird will come. ~
Benutzeravatar
DesdiNova87
Gold Member
 
Beiträge: 489
Registriert: Di 6. Jun 2017, 22:45

Re: Bedingungslose Liebe

Beitragvon Velvet » So 15. Apr 2018, 07:42

Hallo und guten Morgen :-),

ich habe mir den Thread nicht durchgelesen und plautze hier einfach mal meine-etwas ketzerischen ;)- Gedanken zum Threadthema heraus:

"Bedingungslose Liebe"...ist wieder so eine- in meinen Augen- wohlklingende, verheißungsvolle Wortkombination, deren inhaltliche Umsetzung in die Tat und ins Leben allein schon daran scheitern dürfte, dass _Liebe_ mMn kein Adjektiv/keine Eigenschaft zugeordnet werden kann.
Große/kleine, falsche/echte, heiße/kalte...etc....Liebe?

Wenn es bedingungslose Liebe gibt, gäbe es also auch bedingte Liebe? Wie geht die denn? Ist es die, die einem im Alltag von Beziehungen z.B. nur allzu häufig begegnet?

Die schon in der Erziehung von Kindern anfängt, in dem man ihnen weis macht, das die "Liebe" der Eltern abhängig ist vom Verhalten und der Leistungsbereitschaft des Kindes?

Die abhängig ist davon, in wie fern das Kind die Vorstellungen seiner Eltern von ihm lebt und ihre Wünsche erfüllt? Darauf folgt dann Liebe? Wohl kaum.

Ich meine, es gibt keine bedingungslose Liebe, so, wie es keine bedingte Liebe gibt.

Liebe ...

Entweder Liebe, oder alles andere an zwischenmenschlichem Gemenge. Von Anziehungskraft aus vielerlei Gründen, bis hin zu Abhängigkeiten in allen Facetten. Dazwischen eine enormes Arsenal menschlichen Verhaltens, dass grundsätzlich egoistische Motive hat, aber als "Liebe" deklariert wird. Ein klasse Türöffner auch, weil vermutlich die wenigsten unterscheiden können zwischen manipuliert werden und geliebt sein. Und wiederrum auch selbst derartig agieren ohne sich eines Unterschiedes bewusst werden zu können.

Das hört sich sicher krass an, ist aber mal ganz grob zusammengefasst und angerissen, meine Meinung zur Thematik :).

Viele Grüße
Velvet
.Einfachheit ist das Resultat der Reife. Friedrich Schiller (1759- 1805)
Benutzeravatar
Velvet
Gold Member
 
Beiträge: 358
Registriert: Mi 11. Feb 2015, 11:12

Re: Bedingungslose Liebe

Beitragvon Orphée » So 15. Apr 2018, 09:18

Hallo Ihr, hallo Velvet...

und danke für deine Ausführungen. Würde es auch so sehen.

Bedingungslose Liebe ist ein sehr romantisierendes Bild dieser Sache, das der Realität wohl nicht standhält. Liebe ist etwas sehr fragiles, ein Gefühl, das seiner eigenen unerforschten, nicht zu verstehenden Gesetzmäßigkeit unterliegt, und wird vermutlich öfters beschrieben, als es tatsächlich stattfindet. Frage mich schon sehr lange, ob sie sich für jeden gleich anfühlt? Vermutlich nicht. Und wie oft wird wohl der Vernarrtheit der Liebesstempel aufgedrückt? Ab wann genau ist es wirklich Liebe? Sind die Grenzen fließend zwischen Liebe und dem, was sich davor abspielt oder tritt Liebe ab einem bestimmten Zeitpunkt ein? Das sind alles sehr individuelle Vorgänge oder Ansichten einer Sache, die für mich interessanter ist, als alles andere. Liebe wird wohl niemals messbar sein, sondern kann nur vom Individuum beschrieben werden und da haben wir sie schon... die Schwierigkeit.

Wünsch Euch einen schönen Sonntag. :-)
Benutzeravatar
Orphée
Full Member
 
Beiträge: 181
Registriert: So 13. Aug 2017, 15:22

Re: Bedingungslose Liebe

Beitragvon Jamania » So 15. Apr 2018, 09:26

Hallo zusammen,
Orphée hat geschrieben:Bedingungslose Liebe ist ein sehr romantisierendes Bild dieser Sache, das der Realität wohl nicht standhält. Liebe ist etwas sehr fragiles, ein Gefühl, das seiner eigenen unerforschten, nicht zu verstehenden Gesetzmäßigkeit unterliegt, und wird vermutlich öfters beschrieben, als es tatsächlich stattfindet. Frage mich schon sehr lange, ob sie sich für jeden gleich anfühlt? Vermutlich nicht. Und wie oft wird wohl der Vernarrtheit der Liebesstempel aufgedrückt? Ab wann genau ist es wirklich Liebe? Sind die Grenzen fließend zwischen Liebe und dem, was sich davor abspielt oder tritt Liebe ab einem bestimmten Zeitpunkt ein? Das sind alles sehr individuelle Vorgänge oder Ansichten einer Sache, die für mich interessanter ist, als alles andere. Liebe wird wohl niemals messbar sein, sondern kann nur vom Individuum beschrieben werden und da haben wir sie schon... die Schwierigkeit.


smgp*
So schön auf den Punkt gebracht, finde ich! :-)

Mir geht es bei diesem Thema immer so, dass ich denke, die Menschheit hat noch nicht gelernt problemlos zu laufen (hier übertragen: Liebe definieren) und dann kommen einige und behaupten, sie könnten fliegen... 647&/

Danke und viele Grüße,
Jamania
Jamania
Rat der Weisen
 
Beiträge: 1002
Registriert: Mi 13. Jul 2011, 17:02

Re: Bedingungslose Liebe

Beitragvon Anima (Lufthauch) » So 15. Apr 2018, 09:54

Hallo ihr, :-)

nachdem ich mich in dem Strang seinerzeit schon lang und breit geäußert habe, nur kurz:

ein Menschenbild, bei dem in der Liebe vor allem Ego-Motive und Manipulation eine Rolle spielen, kann und will ich so nicht teilen.

Auch wenn jeder wohl individuell was vollkommen unterschiedliches unter Liebe verstehen mag, möchte ich mir meine „romantischen“ _köss_ Vorstellungen dann doch nicht völlig versagen ... icon_winkle

Liebe Grüße an euch _rosegirl_
Anima
Benutzeravatar
Anima (Lufthauch)
Hero Member
 
Beiträge: 948
Registriert: Do 27. Apr 2017, 21:05

Re: Bedingungslose Liebe

Beitragvon Orphée » So 15. Apr 2018, 10:21

Anima (Lufthauch) hat geschrieben:Auch wenn jeder wohl individuell was vollkommen unterschiedliches unter Liebe verstehen mag, möchte ich mir meine „romantischen“ _köss_ Vorstellungen dann doch nicht völlig versagen ... icon_winkle


Nichts gegen Romantik.
Mit "romantisierend" meinte ich eher unrealistisch/idealisierend. Falls sich "deins" überhaupt auf "meins" bezog!? icon_winkle

Gruß
Benutzeravatar
Orphée
Full Member
 
Beiträge: 181
Registriert: So 13. Aug 2017, 15:22

Re: Bedingungslose Liebe

Beitragvon Anima (Lufthauch) » So 15. Apr 2018, 11:57

Hallo Orphée, :-)

Orphée hat geschrieben:Nichts gegen Romantik.
Mit "romantisierend" meinte ich eher unrealistisch/idealisierend.


Das stimmt: „romantisierend“ finde ich, auch z. B. hinsichtlich Liebe, unangebracht, vielleicht auch naiv.

Allerdings: Ideale müssen für mich nicht zwingend fern der Realität sein!
Mag sein, dass sie sich oft - weil missverstanden - auch schadenbringend in der Realität auswirken (z. B. wenn sie als alleingültige Regeln und alleinseligmachend in absolutem Gewand daherkommen), aber ich denke, dass sie oft auch wertvoll und sinnvoll sein können, wenn sie einem den Blick aufmachen über den eigenen Tellerrand hinaus.

Und so denke ich zum einen, dass gewisse Bedingungen in der Liebe nicht nur schlecht sein müssen, und zum anderen, dass es immer wieder Aspekte bedingungslosen Liebens (für mich gerade nicht im absoluten, allgemeingültigen, alleinseligmachenden Sinne) geben kann ...

Wie siehst du das? :-)

Viele Grüße!
Anima
Benutzeravatar
Anima (Lufthauch)
Hero Member
 
Beiträge: 948
Registriert: Do 27. Apr 2017, 21:05

VorherigeNächste


Ähnliche Beiträge

Gesunde Liebe - süchtige Liebe
Forum: Off topic
Autor: Lesley
Antworten: 22

Zurück zu Religion und Spiritualität

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron