Gebete, Sprüche und Gedichte

Hier können Fragen über Glauben, Esoterik und Übersinnliche Phänomene besprochen werden!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Gebete, Sprüche und Gedichte

Beitragvon Igel » Do 31. Mai 2012, 19:07

Mögt ihr Gebete und "spirituelle" Sprüche und Gedichte?
Ich schon. _yessa_

Das hier passt (etwas verspätet) zum Thema "Pfingsten":

Zungen von Feuer müssen's nicht sein,
Sprachen, die jauchzend entstehen,
nur gib uns ein Wort, darin Wahrheit ist,
dass wir, was recht ist, verstehen.
Ja, gib uns den Geist, deiner Wahrheit Geist, dass wir einander verstehen!

(Lothar Zenetti)
Fragen bleiben jung. Antworten altern rasch. (Kurt Marti)
Igel
Full Member
 
Beiträge: 125
Registriert: Do 31. Mai 2012, 09:56

Re: Gebete, Sprüche und Gedichte

Beitragvon Hortensie » Fr 1. Jun 2012, 13:16

Danke, Igel, eine schöne Idee.
Ich werde da wohl auch immer mal was beisteuern!
pragmatisch und bodenständig
Hortensie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8416
Registriert: So 18. Mär 2012, 16:41
Wohnort: weit im Westen

Re: Gebete, Sprüche und Gedichte

Beitragvon Hortensie » Fr 1. Jun 2012, 13:18

Ich steh vor dir mit leeren Händen, Herr;
fremd wie dein Name sind mir deine Wege.
Seit Menschen leben, rufen sie nach Gott;
mein Los ist Tod, hast du nicht andern Segen?
Bist du der Gott, der Zukunft mir verheißt?
Ich möchte glauben, komm mir doch entgegen.

Von Zweifeln ist mein Leben übermannt,
mein Unvermögen hält mich ganz gefangen.
Hast du mit Namen mich in deine Hand,
in dein Erbarmen fest mich eingeschrieben?
Nimmst du mich auf in dein gelobtes Land?
Werd ich dich doch mit neuen Augen sehen.

Sprich du das Wort, das tröstet und befreit,
und das mich führt in deinen großen Frieden.
Schließ auf das Land, das keine Grenzen kennt,
und lass mich unter deinen Kindern leben.
Sei du mein täglich Brot, so wahr du lebst.
Du bist mein Atem, wenn ich zu dir bete.

(Huub Oosterhuis 1964, Gotteslob Nr. 621)
pragmatisch und bodenständig
Hortensie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8416
Registriert: So 18. Mär 2012, 16:41
Wohnort: weit im Westen

Re: Gebete, Sprüche und Gedichte

Beitragvon Igel » Fr 1. Jun 2012, 16:46

Danke, Hortensie, das ist schön! Besonders die letzte Strophe gefällt mir.
Fragen bleiben jung. Antworten altern rasch. (Kurt Marti)
Igel
Full Member
 
Beiträge: 125
Registriert: Do 31. Mai 2012, 09:56

Re: Gebete, Sprüche und Gedichte

Beitragvon Ayla » Fr 1. Jun 2012, 16:52

Ich habe da was gefunden von Johannes Tauler, was ich sehr schön finde:

"Das Pferd macht den Mist in dem Stall, und obgleich der Mist Unsauberkeit und üblen Geruch an sich hat, so zieht doch dasselbe Pferd denselben Mist mit großer Mühe auf das Feld; und daraus wächst der edle schöne Weizen und der edle süße Wein, der niemals wüchse, wäre der Mist nicht da. Nun, der Mist, das sind deine eigenen Mängel, die Du nicht beseitigen, nicht überwinden noch ablegen kannst, die trage mit Mühe und Fleiß auf den Acker des liebreichen Willens Gottes in rechter Gelassenheit deiner selbst. Streue deinen Mist auf dieses edle Feld, daraus sprießt ohne allen Zweifel in demütiger Gelassenheit edle, wonnigliche Frucht auf."

Ich finde, man muss auch gar nicht unbedingt gläubig sein, um damit was anfangen zu können.

Schönes Wochenende,
Ayla
Ayla
 

Re: Gebete, Sprüche und Gedichte

Beitragvon Igel » Fr 1. Jun 2012, 20:12

Ja, das ist ein sehr kluger Text, finde ich auch.
Johannes Tauler scheint überhaupt ein interessanter Mensch gewesen zu sein.
Wikipedia schreibt über ihn:
"Ebenso wie Meister Eckhart geht Tauler von der Überzeugung aus, dass Gott im „Grund“ der menschlichen Seele dauerhaft – wenn auch gewöhnlich auf verborgene Weise – anwesend ist und daher dort erreicht werden kann. Voraussetzung für die innere Gotteserfahrung ist nach Taulers Lehre ein unablässiges Bemühen um Selbsterkenntnis. Die Selbsterkenntnis ermöglicht es, die Hindernisse, die der Begegnung mit Gott entgegenstehen, abzubauen. Die „Einkehr“, mit der man sich von weltlichen Bestrebungen abwendet, seinem Inneren zuwendet und Gelassenheit erlangt, bedeutet aber keineswegs eine Vernachlässigung der im Alltagsleben zu erfüllenden Aufgaben. Vielmehr sollen tätiges und beschauliches Leben eine unauflösliche Einheit bilden."
Klingt doch gut, besonders "Gelassenheit erlangen"! supercool

Ich habe noch ein schönes Gedicht für euch (ich finde es jedenfalls schön), zur Einstimmung aufs Wochenende:

ZÄRTLICHER GLAUBE


Wir glauben an den Gott, der unsere Seelen

zum Beten verführte,

unseren Mund zum Lachen

und unsere Herzen zum Singen.

Dadurch formten sich unsere Lippen zum Kuss

und unsere Füße zum Tanz.

Unsere Seele rückte bis in die Fingerspitzen vor,

und diese entschlossen sich zur Liebkosung.

Unerhofftes Licht ringelte sich zum Glück,

das Morgenrot zum Menschenort:

Alle Ichs jubeln im Wir.

(Michael Zielonka)
Fragen bleiben jung. Antworten altern rasch. (Kurt Marti)
Igel
Full Member
 
Beiträge: 125
Registriert: Do 31. Mai 2012, 09:56

Re: Gebete, Sprüche und Gedichte

Beitragvon Igel » Do 9. Aug 2012, 15:48

Es könnte doch sein, dass es das gibt,
sagt, was ihr wollt.

Ein Erbarmen, das mich hält,
das mich trägt von jeher.
Ein Erbarmen, in das ich mich
bergen kann jederzeit.

Sagt, was ihr wollt,
es könnte doch sein, dass es das gibt:

Dass einer ist, der ja zu mir sagt,
der in mir atmet,
dessen Herz in mir schlägt,
der macht, dass ich bin.

Es könnte doch sein, dass es das gibt,
sagt, was ihr wollt.

(Lothar Zenetti)
Fragen bleiben jung. Antworten altern rasch. (Kurt Marti)
Igel
Full Member
 
Beiträge: 125
Registriert: Do 31. Mai 2012, 09:56

Re: Gebete, Sprüche und Gedichte

Beitragvon Hugin » So 12. Aug 2012, 12:52

Ich habe in meinem "Gedichtheft" (Sammlung von Gedichten, Liedertexten, Auszüge aus Bücher usw.) auch zwei Sachen gefunden, die glaube ich auch passen.
Ich habe es nur in Englisch, weil der Autor eines Artikels der Meinung war, in Deutsch würde es an Kraft verlieren.
The Rune of St. Patrick
At Tara today in this fateful hour
I place all heaven with its power,
And the sun with his brightness,
And the snow with its whiteness,
And the fire with all the strength it has,
And the lightning with its rapid wrath,
And the winds with their swiftness along their path,
And the sea with its deepness,
And the rocks with their steepness,
And the earth with its starkness:
All these I place
By God*s almighty help and grace
Between myself and the power of darkness

Kennt jemand zufällig den Psalm 102? Den habe ich auch auf Englisch und will ihn aber nicht selber übersetzen und damit irgendwie verändern.

LG Hugin
Hugin
 

Re: Gebete, Sprüche und Gedichte

Beitragvon Igel » So 12. Aug 2012, 22:09

Das ist ein schönes Gedicht, Hugin!
Von dem Psalm gibt es ja verschiedene deutsche Übersetzungen; du kannst ja mal "googeln", welche dir am besten gefällt und sie dann hier einstellen?

Mein Lieblingsgedicht ist zurzeit das, was Hortense mal hier eingestellt hat ("Ich steh vor dir mit leeren Händen, Herr"). (Eigentlich ein Lied, man findet es auch auf Youtube).
Fragen bleiben jung. Antworten altern rasch. (Kurt Marti)
Igel
Full Member
 
Beiträge: 125
Registriert: Do 31. Mai 2012, 09:56

Re: Gebete, Sprüche und Gedichte

Beitragvon Hugin » Di 14. Aug 2012, 17:28

Huhu,
jetzt habe ich gegoogelt und finde die Übersetzungen einfach grausig. Ich wusste gar nicht, dass es überhaupt so viele davon gibt. Dachte immer, Bibel ist Bibel und ich habe keine zuhause. Eigentlich hätte ich heute in der Bibliothek fragen können ...

Lord, why did you take Thy faithful servant when we have such need of him here on earth? Hear my prayer, O Lord; let my cry come to thee! Do not hide thy face from me in the day of my distress! Incline thy ear to me; answer me speedily in the day when I call! For my days pass away like smoke and my bones burn like a furnace. My heart is smitten like grass, and withered; I forget to eat my bread.

LG Hugin
Hugin
 

Nächste


Ähnliche Beiträge

Gedichte und Geschichten eines Sonnenstrahls
Forum: *Literatur
Autor: Anonymous
Antworten: 6
Zwei Gedichte...
Forum: *Literatur
Autor: Anonymous
Antworten: 0
Gedichte von Emily Dickinson
Forum: *Literatur
Autor: Seepferdchen
Antworten: 2
gedichte aus meinem leben
Forum: *Literatur
Autor: Anonymous
Antworten: 0

Zurück zu Religion und Spiritualität

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron