Vorahnung

Hier können Fragen über Glauben, Esoterik und Übersinnliche Phänomene besprochen werden!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Re: Vorahnung

Beitragvon originalC » Fr 15. Nov 2013, 07:14

Isabelle hat geschrieben:Mein Job ist eigentlich ein ganz blöder, aber ich habe meinen Weg gefunden und bin damit erfolgreich.
Pharmareferentin.


Hehe, das hatte ich auch mehrmals in Betracht gezogen, aber die Pharmareferenten die mir begegneten, rieten mir allesamt davon ab. Die Nachfrage nach PhRef ist wohl in den letzten Jahren eher zurückgegangen, vor allem wegen der Zusammenschlüsse der Pharmaunternehmen. Hab mal bei einem gearbeitet (im Labor), und wie viele Unternehmen da Geschwister, Töchter und Eltern sind ist gar nicht mehr nachvollziehbar.

Kein Problem, wenn du es lieber nicht wissen willst. Kann ich verstehen. Meine Mutter hat auch nicht so prikelnd darauf reagiert, deshalb behalt ich es für mich. Wäre nur wirklich interessan zu wissen, ob es auch eintrifft, irgendwann...

LG originalC
Manchmal muss man sich seine Gedanken einfach aus dem Kopf schütteln!!! _headbang_
originalC
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1187
Registriert: Di 9. Jul 2013, 07:20

Re: Vorahnung

Beitragvon SAHD » Fr 15. Nov 2013, 10:25

Die gefährlichen und angstbesetzten Themen wie Angriffe gegen mich spüre ich zuerst und am stärksten. Das ist gut als Frühwarnsystem aber auch sehr stressig, teils so stressig das ich ohne starke Beruhigungsmittel nicht mehr schlafen kann.
SAHD
 

Re: Vorahnung

Beitragvon rosenstaub » Mi 20. Nov 2013, 21:29

Ich finde das Thema total interessant. Ich habe ganz oft in meinem Leben Momente, meistens sind es Orte, da habe ich für wenige Momente das Gefühl als bleibe die Zeit stehen und ich sehe ein Bild. Und das komische daran ist, das dieser Ort in meinem Leben mal eine Rolle spielen wird. Meistens wohne ich dann dort in der Nähe oder arbeite dort. Vor kurzem ist mir das zum ersten mal mit einem Mensch passiert, was mich sehr verwirrt hat. Mir bleibt nichts anderes übrig, als abwarten und Tee trinken.
Das mit den Leute innerhalb von Millisekunden abchecken und einschätzen können, kenne ich sehr gut. Ich habe jahrelang als Krankenschwester im operativen Bereich gearbeitet, da war das sehr stressig und ich war sehr oft krank. Jetzt bin ich in den ambulanten Dienst gewechselt und bin zufriedener, ich habe nicht mehr so viel "Teamarbeit" und bin sehr viel für mich. Interessanter Weise sind ältere Leute nicht so verwirrend. Ich habe zu fast allen einen guten Draht und muss mich an so viel Harmonie erst gewöhnen.
In Jungen Jahren habe ich sehr viel geträumt, was dann auch eintrat, das war teilweise gruselig. Meine Oma gab mir den Tip , dass nicht zu erzählen, sonst werde ich noch "weggesperrt". Ich habe fast nie darüber gesprochen, weil ich es selber irre finde.
rosenstaub
 

Re: Vorahnung

Beitragvon natalia p » Mo 25. Nov 2013, 21:57

Hey, das passt ja. Ich hab letzte Woche über das Thema Vorahnung, Hellsichtigkeit und so nachgedacht und jetzt finde ich den Artikel hier.
"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für das Auge verborgen." antoine de saint exupéry
natalia p
Gold Member
 
Beiträge: 347
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 11:27

Re: Vorahnung

Beitragvon natalia p » So 30. Apr 2017, 20:15

Ich lasse den Thread hier mal wieder aufleben, da ich vor ein paar Tagen mal wieder eine hatte.
Ich hab mir diese Woche immer mal wieder Gedanken über Erdbeben hier im Raum Leipzig gemacht und mich gefragt wann mal eins kommt und schwups, in der Nacht von Freitag zu Samstag hat hier die Erde gewackelt! Da ist der hochsensitive Teil mal wieder in mir aufgelebt :D
Liebe Grüße
Natalia p
"Man sieht nur mit dem Herzen gut, das Wesentliche bleibt für das Auge verborgen." antoine de saint exupéry
natalia p
Gold Member
 
Beiträge: 347
Registriert: Mo 28. Okt 2013, 11:27

Re: Vorahnung

Beitragvon Zeppelinherz » Di 2. Mai 2017, 22:59

ich habe mit 9 oder 10 mal von Hochwasser geträumt und als meine Mutter und ich am nächsten Tag am Rhein spazieren waren, war da tatsächlich Hochwasser
:-) Denn ich weiß unter dem Schmerz - bist du leicht und schwerelos - Ich weiß unter dem Schmerz - schlägt ein Zeppelinherz :-) Christina Stürmer
Benutzeravatar
Zeppelinherz
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 51
Registriert: Mo 24. Apr 2017, 11:37
Wohnort: Köln

Re: Vorahnung

Beitragvon Duftwolke » Mi 3. Mai 2017, 13:26

Hallo alle hier _Mij_

Ich hasse meine Vorahnungen, denn sie haben sich alle bewahrheitet. :-(

Das fing sehr früh bei mir an und ich bezeichnete sie immer als Alpträume.
Viele würden sagen, dass es nur einfach Zufälle sind, aber es sind schon sehr komische Zufälle. _nüxweiss_

Wir hatten junge Katzen 5 Stück und jede sah anders aus. Ich träumte, dass sich das schwarz/ weiße erhängt hat. Ich erzählte es meiner Familie beim Frühstück und wir lachten darüber, da es so albern war.
3 Tage später war es tatsächlich passiert, diese Katze hatte sich an einen Stromkabel erdrosselt. *cat*

Einmal träumte ich, dass der verstorbene Chef von meinem Mann (dieser war seit 4 Wochen tod) bei uns im Schlafzimmer auf und ab ging und immer sagte, meine Söhne treiben die Firma in den Ruin, alles was ich aufgebaut habe ist weg. smop
Ich erzählte es meinen Mann, aber er meinte, das kann nie passieren, denn die Firma hat so viele Aufträge und ist schuldenfrei, das bildest du dir nur ein.
1 Jahr später mussten sie Insolvenz anmelden, denn die Söhne haben das ganze Geld aus der Firma gezogen und Schulden gemacht. Haben nur noch Partys gemacht und alles ausgegeben. tränk4

Ich träumte, dass meine Tante bei einer OP einen Herzstillstand hat und man sie für tot erklärt, aber sie lebte und wachte auf im Kühlhaus. _angel_
Meine Cousine rief mich 4 Monate nach meinem Traum an und teilte mir mit, dass ihre Mutter bei der OP gestorben sei fragte ich sie, ob sie sie nochmal gesehen hat. Sie sagte, dass sie gleich ins Krankenhaus fahren wird. Am Abend rief sie erneut an und erzählte aufgeregt, dass ihre Mutter nur scheintot war und dass sie auf dem Weg der Besserung ist. Ach ja! Sie lebte noch 14 Jahre.

Einmal wurde ich wach, zumindest glaube ich, dass ich wach wurde, weil ich einen schrecklichen Geruch in der Nase hatte. Es roch moderig und nach Schießpulver, wirklich sehr stark. Dann sah ich einen jungen Mann vor mir stehen, der immerzu sagte: „Ich halte das nicht mehr aus. Ich kann das nicht. Ich will keinen umbringen.“ Er hatte so eine alte Uniform an und einen Strick um den Hals und ein total verweintes Gesicht. Bin dann hochgeschreckt vor Schreck.
Zwei Wochen später lesen wir in der Zeitung, dass ein alter Bauernhof zur Vermietung frei ist und wir schauten ihn uns an. Dabei erzählte die Besitzerin, dass sich ihr Bruder im 2. Weltkrieg im Dachboden erhängt hat, weil er das alles nicht mehr ertrug. smüte

Habe noch vieles geträumt, aber das würde den Rahmen sprengen...nur so viel, alles ist eingetreten.
Zufall? Ich kann es mir nicht vorstellen.

Letzte Woche habe ich geträumt, dass mein Ältester im Koma lag und der Arzt immerzu den Kopf schüttelte. Ich hab meinen Sohn an den ganzen Apparaten hängen sehen und mir lief eine Träne aus dem Auge und dadurch wurde ich wach. Keine Ahnung, ob er das geschafft hat oder nicht, aber ich habe unheimliche Angst. Ich kann es ihn doch nicht sagen, nicht dass es nur geschieht weil ich was gesagt habe.

Ich will das alles nicht.

Was denkt Ihr darüber?
Duftwolke
 

Re: Vorahnung

Beitragvon Herbststurm » Fr 5. Mai 2017, 21:02

Liebe Duftwolke,
Es tut mir sehr leid, dass du das gesehen hast.
Ich hatte das lange Zeit auch sehr intensiv. Bei Menschen mit denen ich etwas loser verbunden war, konnte ich gut damit leben Dinge voraus zu wissen, bei den Menschen, mit denen ich stark verbunden bin, war es sehr belastend.
Ich habe das für mich dann (in meinem Fall mit der Unterstützung von Reiki, denke, dass das aber auch ohne geht) sozusagen mit dem Universum geregelt und darum gebeten, dass ich nur noch dann bei mir nahe stehenden Menschen Vorahnungen habe, wenn ich damit sozusagen auch helfen kann oder damit ich meine damit verbundene Aufgabe besser erfüllen kann und ich habe darum gebeten, dabei immer die für mich nötige energetische Unterstützung zu erhalten...so dass mir diese Gabe keine Last mehr ist...und ich genug Kraft habe für das was kommt.
Seither ist es zwar immer noch intensiv, aber weniger extrem geworden und ich kann gut damit leben....und wachse mit der Gabe ohne davon erschlagen zu werden.

Zu deiner letzten Vorahnung, die du zu deinem Sohn hattest:
Bei mir war es immer so, dass die Vorahnungen, die mir extrem nahe gingen meist sozusagen die ungenausten waren...ich glaube, dass das daran lag, dass sie manchmal mit unterschwelligen Ängsten oder Wünschen aus meinem Inneren vermischt wurden im Moment der Vorahnung....also wie sozusagen zeitgleich die Vision reinkam und meine gesamte Gefühlswelt dazu und damit verbunden die Interpretation von mir reinkam....und so letztlich schwer zu sagen war, was Vision und was ich war.

Herzlich, Herbststurm
sblätter
@+@
Gerade heute....
....ärgere dich nicht.
....sorge dich nicht.
....sei mit Dankbarkeit erfüllt.
....arbeite ehrlich und hart (an dir selbst)
....sei dankbar für alles was lebt.
Herbststurm
Gold Member
 
Beiträge: 348
Registriert: Di 7. Feb 2017, 08:42

Re: Vorahnung

Beitragvon EireenFox » So 31. Mär 2019, 12:47

Same here.

Ich habe eine sehr enge Verbindung zu meiner Mama.
Sie hat eine Herzerkrankung und ist auch schon älter.

Immer, wenn ich bei ihr übernachtet habe, habe ich gedacht, irgendwann knallt es mal, dann ist sie umgefallen und irgendwann steht hier der Notarzt.
Das hatte ich sehr oft, aber in den letzten Jahren nicht mehr.

Dann, im letzten Jahr, war ich zufällig bei ihr und ich hörte es im Bad knallen. Sie ist umgefallen und ich musste den Notarzt rufen.
Das Herz. Es ist aber alles wieder gut. Dennoch veränderte der Tag alles in ihrem und meinem Leben. Als ob es Fügung des Schicksals war, dass ich zu dem Zeitpunkt bei ihr war!

Vor sehr langer Zeit hatte ich einen abstrusen Traum. So Ende der 90er Jahre. Der ist mir so extrem in Erinnerung geblieben.
Ich hatte einen Alptraum und erzählte meinem damaligen Freund völlig aufgelöst, dass ich geträumt habe, dass die Wuppertaler Schwebebahn runtergefallen ist und im Wasser war.
Der hat mich so ausgelacht und meinte, dass diese Bahn sehr sicher ist und es sehr sicher nicht passieren wird.

Sechs Wochen später gab es ein großes Unglück und die erste Bahn morgens entgleiste und fiel in die Wupper.
Mehrere Tote, viele Schwerstverletzte.
Ich war so schockiert, vor allem auch, weil ich davon noch geträumt hatte.
EireenFox
 

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Religion und Spiritualität

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron