Auch von mir ein etwas vorsichtiges Hallo ...

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Auch von mir ein etwas vorsichtiges Hallo ...

Beitragvon maycesa » Mo 7. Dez 2015, 13:12

Ich bin schon vor einigen Tagen auf dieses Forum gestoßen und komme hier vom hundertsten ins tausendste und verliere mich noch ein bißchen... Ich habe mich endlich entschieden, nicht mehr "heimlich und unsichtbar" mit zu lesen, sondern auch den Mut zu fassen, in Erscheinung zu treten und "sichtbar" zu werden... Ich bin Jahrgang 1980, bisher hauptsächlich freischaffende Musikerin und bin aktuell in Elternzeit (habe schon ein großes Kind und jetzt wieder ein Baby) und bin, wie so oft, in einer recht zurückgezogenen Phase. Ich war viele Jahre alleinerziehend und beruflich immer sehr ausgelastet. Erst vor etwa ein bis zwei Jahren bin ich mit dem Thema Hochsensibilität in Berührung gekommen, finde mich darin wieder, verstehe mich selbst besser und lerne nach und nach, dass es einfach zu mir und meinem Wesen gehört, ich mich also entspannen kann (na ja, entspannen könnte...), ich nicht mehr versuchen muss, so zu sein, wie "man" zu sein hat, ich mich nicht selbst behaupten, Rampensau sein, Smalltalk lernen, SelbstPräsentation üben, Ellenbogen einsetzen, Leistungen erbringen, meine "Schüchternheit" überwinden, einen großen Freundeskreis haben und ein starker und endlich weniger (über- ?!) empfindlicher, nachdenklicher und (komplizierter?!) komplexer (!) Mensch werden muss. Sondern dass ich lernen kann, einfach so zu sein, wie ich tatsächlich bin und nicht erst irgendwas oder irgendwer werden oder mich zu irgendwas aufplustern oder mit mir und meinen Fähigkeiten angeben lernen muss.
Ich finde, wie offenbar auch einige andere hier, nicht so leicht und schnell Menschen, die zu mir passen, die ebenfalls Intensität und Ehrlichkeit, Empathie und Behutsamkeit für den Umgang miteinander brauchen und habe deshalb nur wenige und ausgewählte Freundschaften (leider hauptsächlich weit weg) und eben eher seltene und wenige Kontakte und Austauschmöglichkeiten. Ich bin viel rumgekommen und hatte viele Neu-Anfänge, bin oft auf die Nase gefallen und wieder aufgestanden, habe grenzenloses und oft naives Vertrauen und mein ganzes Herz bedingungslos verschenkt, einiges an weißen und grauen Haaren angesammelt ;-) , bin enttäuscht und verletzt worden, habe Kraft und Energie verloren und sicher auch oft verschwendet und zu oft zu viel von mir selbst gefordert. Ich möchte nun vorsichtigere, kleinere aber eben auch wichtigere und richtigere Schritte machen lernen...
Ich habe bisher noch keine Erfahrung mit Foren und Internet-Kontakten. Ich würde mich also vielleicht über ein wenig Unterstützung und Ermutigung, die eine oder andere Erklärung oder Verständnis sehr freuen. Ich bin sehr gespannt, ob und wie das alles hier bei Euch für mich funktionieren kann und freu mich auf Euch , den Austausch und innere Begegnungen ... ;-)

maycesa
maycesa
 

Re: Auch von mir ein etwas vorsichtiges Hallo ...

Beitragvon poesie » Mo 7. Dez 2015, 16:36

hallo maycesa ein herzliches sm_06,

schön dass du dich traust _rosegirl_ , ich habe auch längere Zeit erst mitgelesen und fühle mich nun sehr wohl hier. Dieses Forum ist wie ein kleiner Anker oder auch wie ein Großer icon_winkle
Deine Zeilen "Smaltalk lernen, Selbstpräsentation üben, Ellenbogen einsetzen" und und und kenne ich nur zu gut aus dem Berufsleben. Das bin ich auch nicht und möchte es nicht. Für mich hat sich seit Erkennen der Hochsensibilität sovieles vereinfacht.
Du schreibst du bist freischaffende Musikerin; das hört sich sehr spannend an.

Fühl dich hier wohl, schau dich behutsam um, es gibt Sovieles hier zu entdecken _Mij_
Poesie

habe auch die Musik für mich entdeckt _yessa_ aber erst vor 2 Jahren
Du musst das Leben nicht verstehen, dann wird es werden wie ein Fest...R.M. Rilke _schf_

"Mein schönstes Gedicht...?
Ich schrieb es nicht.
Aus tiefsten Tiefen stieg es.
Ich schwieg es."
von Mascha Kaléko


Sei ganz ruhig. Das Leben besteht nicht aus Sensationen
es läuft nicht davon, es bietet keine verpassten Gelegenheiten,
es wird nicht einmal weniger mit den Jahren.
Dreh dich nur beiläufig um: Es wird mehr.
(Angela Krauß)
poesie
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 2024
Registriert: So 11. Okt 2015, 15:15

Re: Auch von mir ein etwas vorsichtiges Hallo ...

Beitragvon maycesa » Mi 9. Dez 2015, 14:57

danke für das Willkommen :-)

Es freut mich für Dich, dass Du anfängst, die Musik für Dich zu entdecken.
Ich bin da trotz jahrelangen Studiums und Arbeit selbst noch längst nicht am Ende, und es gibt noch so vieles mehr zu entdecken. :-)

Ich habe allerdings immer mal wieder Zweifel daran, ob es so sinnvoll ist, die "Berufung" immer gleich
zum Beruf machen zu wollen.
Ich fühle mich noch zu so vielen anderen Dingen berufen. Und glaube immer sofort, dass zu meinem neuen Beruf (mit dem unschönen Druck, damit auch Geld und den Lebensunterhalt verdienen zu müssen...) machen zu müssen. Anstatt zu lernen, das endlich mal nur für mich selbst und ganz allein zu entdecken und zu nutzen...
maycesa
 

Re: Auch von mir ein etwas vorsichtiges Hallo ...

Beitragvon toolminder » So 13. Dez 2015, 20:58

Willkommen auch von meiner Seite,

wenn man Deinen Text liest könnte man Dich sofort umarmen...aber :-) ich werde mir für das kommende Jahr auf die Fahne schreiben: "erst Denken und dann vertrauen schenken..."

toolminder
 

Re: Auch von mir ein etwas vorsichtiges Hallo ...

Beitragvon maycesa » Mo 14. Dez 2015, 14:49

toolminder hat geschrieben: "erst Denken und dann vertrauen schenken..."



(ich hoffe ich mach das mit dem zitieren richtig??)
noch mal sicherheitshalber
"Erst denken dann vertrauen schenken"

...nehme ich mir auch immer mal wieder vor.
Immer dann, wenn ich im Nachhinein meine, zu voreilig gewesen zu sein...
wenn zum Beispiel keine oder zu wenig Reaktion kommt und ich fürchte,
zu viel preisgegeben zu haben... und in so vielen anderen Situationen...
und ich am liebsten ungeschehen machen und alles zurücknehmen würde....

manchmal jedoch ist es soo schön und befreiend, einfach und unbeschwert Vertrauen zu schenken.
Und noch viel schöner ist es, einfaches und unbeschwertes Vertrauen geschenkt zu bekommen ...
_yessa_
maycesa
 

Re: Auch von mir ein etwas vorsichtiges Hallo ...

Beitragvon toolminder » Mi 16. Dez 2015, 21:27

Vertrauen heisst öffnen und mit Öffnen macht man sich grundsätzlich verletzbar.

Die Natur hat uns diese Fähigkeit mitgegeben, aber leider keine Bedienungsanleitung beigelegt.
toolminder
 



Ähnliche Beiträge

Geschichten können etwas auslösen
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: stanzi
Antworten: 1
etwas zum Lachen
Forum: Off topic
Autor: Sarina
Antworten: 141
Hallo! Ich traue mich jetzt auch mal...
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2
eine etwas andere Vorstellung
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 5
Ein vorsichtiges Hallo in die Runde
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 13

Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron