Bin jetzt auch mal hier

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Bin jetzt auch mal hier

Beitragvon Juny » Mo 7. Jul 2014, 09:47

Guten Morgen _Mij_
ich heiße Miriam (Miri), bin 38 und lebe seit meiner Scheidung vor 10 Jahren mit meiner Tochter (18, geht noch zur Schule) allein.
Ich habe viel erlebt, musste viel kämpfen und das hat unheimlich an meiner Substanz gezehrt.
Momentan studiere ich an der Fernuniversität in Hagen. Das Studium tut mir gut, obwohl ich finanziell stark eingeschränkt bin. Aber irgendwie schaff` ich das. Ich lerne gern für mich allein.

Leider geht es mir seit ca. 2 Jahren körperlich schlecht. Die Ärzte finden nicht wirklich eine Ursache, schicken mich von einem zum anderen. Und letztes Jahr ist auch noch meine geliebte Mutti gestorben - sie war mein Fels, mein Zuhause. Sie fehlt mir schrecklich!

Ich zeichne meine schlechten Tage seit über 1 Jahr im Kalender auf.
Es ergibt sich ein Schnitt von 10 Tagen im Monat, an denen ich so gut wie leistungsunfähig bin (aufgrund von diversen Schmerzen. In erster Linie Kopfschmerzen, tagelang, aber auch Regelschmerzen, ebenso tagelang oder Zahn- u. Kieferschmerzen, Rücken- und Nackenbeschwerden oder Magenbeschwerden). Ich brauche dann jedes Mal einige Tage, um mich von den Beschwerden zu erholen.

Nach wenigen Tagen "Leistungshoch" (wenn ich das überhaupt so nennen kann), überfällt mich schon wieder ein neuer Schmerz - und wenn es grippeartige Symptome sind (Kopf- u. Gliederschmerzen, Hitzewallungen), wie ich es z.B. heute extrem habe!

Ich habe mich bei euch angemeldet, weil ich schon lange von meiner Hochsensibilität weiß. Oder zumindest wusste ich immer, dass ich irgendwie "anders" war als andere in meiner Umgebung. Irgendetwas stimmte mit mir nicht, ich war so "komisch" in den Augen der anderen.

Ich bin schon immer gern für mich allein (obwohl ich andere Menschen mag und zeitweise den Kontakt auch genieße, aber ich fühle mich sehr schnell von den Leuten überfordert).
Ich verabscheue regelrecht jede Art von lauten Geräuschen. Neben unserem Haus verläuft eine Durchgangsstraße. Trotz abgedichteter Fenster regt mich das Geräusch der Tag u. Nacht vorbeirasenden Autos auf - während andere Mieter des Hauses diesen Lärm überhaupt nicht als solchen wahrnehmen bzw. nicht so schlimm finden. Aber allein dieses ständige "Vorbeirauschen" der Autos stört mich ungemein und macht mich nervös.
Ich sehne mich nach Ruhe, nach leisen Geräuschen, nach angenehmen Düften... oft sehe ich mich vor meinem geistigen Auge in einem kleinen Gärtchen sitzen, anderen Leuten beim Pflanzen von Beeten zuschauend und einfach nur die leisen Geräusche und den Duft der Pflanzen genießend _flov_

Jede Stimmung, die ich bei anderen Leuten wahrnehme, belastet mich. Ich kann mich kaum davon abgrenzen, ist jemand schlecht gelaunt oder gibt es irgendwo Streit, dann fühle ich so, als würde es direkt mich betreffen.
Ist meine Tochter mal krank oder hat sie Ärger in der Schule, dann fühle ich so, als würde es mir selbst so gehen. Ich werde dann meistens auch krank und spüre die gleichen Symptome wie sie!

Ich nehme Dinge viel intensiver wahr, als es die Menschen in meiner Umgebung tun. Auch entdecke ich vieles, was anderen verborgen bleibt. Leider kann ich mit niemandem darüber sprechen, weil die Leute, mit denen ich zu tun habe, keinen Sinn für "das Blümchen am Wegesrand", "die Spinne, die im Abendrot zwischen 2 Grashalmen ihr Netz spinnt" etc. haben. Sie reagieren eher genervt auf meine Entdeckungen.

Auch belastet es mich enorm, wenn ich tote, überfahrene Tiere am Straßenrand liegen sehe. Mir kommen sofort die Tränen und ich fühle so intensiv mit dem armen Tier, dass es fast schon weh tut!
Ich, die sogar Regenwürmer am Fußweg "rettet", bin dann jedes Mal so von diesem schrecklichen Anblick "geflasht", dass ich oft kurz darauf Kopfschmerzen bekomme.
Noch heute denke ich z.B. an ein totes Täubchen, das ich vor Jahren mal an einem gegenüberliegenden Bahngleis gesehen habe. Es sah aus, als würde es schlafen und die Leute sind einfach achtlos dran vorbeigelaufen, während eine andere Taube traurig um das Täubchen herumhüpfte. Allein das hat bei mir damals einen Migräneanfall verursacht!

Ist doch nicht mehr normal, oder?!!!

Es gibt noch viele Dinge, die ich zu meiner Hochsensibilität zähle, aber davon erzähle ich euch in den Foren, weil ich dazu auch Fragen habe _yessa_

Liebe Grüße
Miri
Juny
 

Re: Bin jetzt auch mal hier

Beitragvon Rhiannon » Mo 7. Jul 2014, 10:14

Hallo Miri,

kannst du denn nicht umziehen, wo doch deine Tochter schon erwachsen ist? Ich denke, wenn du jeden Tag durch den Verkehrslärm genervt bist, kann das doch die Ursache für deine Beschwerden sein. Ich habe z.B. durch den Streß auf der Arbeit geknirscht, was zu Kieferverspannungen mit Myogelosen hart wie Stein (hat kein Arzt bemerkt und ich erst sehr spät) geführt hat. Und sowas führt ja auch zu Nackenverspannungen und Migräne, kann die gesamte Wirbelsäule beeinträchtigen. Und da wundern mich deine Magenprobleme nicht, kommt ja auch vom Streß. Du schreibst, dass dir tote und kranke Tiere auffallen. Das kenne ich. Ich habe bemerkt, dass ich mein Leid im Außen wahrgenommen habe. Mir sind automatisch die Dinge ins Auge gestochen, die meinem Seelenzustand entsprachen. Klingt vielleicht verrückt. Als Beispiel möchte ich nur kurz erwähnen, dass ein italienischer Fotograf in USA Bilder gemacht hat, und jeder dachte die Bilder seinen aus Italien. Er machte unbewußt Bilder von Dingen, die er kannte. Ich habe das auch noch etwas in meinem Hirn abgespeichert und da kommen mir manchmal traurige Bilder aus längst vergangenen Zeiten. Was du geschrieben hast über deine Bekannte, die genervt sind, wenn du so was schönes wie eine Spinne im ABendrot etc. siehst. Nerven dich deine Bekannte nicht in solchen Momenten? Sag es ihnen doch mal! _grin_
Ich wünsch dir gute Besserung und eine gute Zeit hier.
Grüßle
Rhiannon _Mij_
Benutzeravatar
Rhiannon
Hero Member
 
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 12:48

Re: Bin jetzt auch mal hier

Beitragvon streunerin » Mo 7. Jul 2014, 12:34

Liebe Juny,

sei herzlich Willkommen bei uns! _HW_

Ich bin von Deinem Posting sehr berührt, fast habe ich das Gefühl Du hast mich selbst beschrieben, zumindest was Deine Idiosynkrasien angeht. _zwr_

LG
Streunerin
Der geistigen Menschen höchste Leistung ist immer Freiheit, Freiheit von den Menschen, von den Meinungen, von den Dingen, Freiheit zu sich selbst.

(Stefan Zweig 1881 - 1942)
Benutzeravatar
streunerin
Hero Member
 
Beiträge: 739
Registriert: Di 2. Aug 2011, 16:09

Re: Bin jetzt auch mal hier

Beitragvon lechuza » Mo 7. Jul 2014, 18:47

Juny hat geschrieben:Auch belastet es mich enorm, wenn ich tote, überfahrene Tiere am Straßenrand liegen sehe. Mir kommen sofort die Tränen und ich fühle so intensiv mit dem armen Tier, dass es fast schon weh tut!
Ich, die sogar Regenwürmer am Fußweg "rettet", bin dann jedes Mal so von diesem schrecklichen Anblick "geflasht", dass ich oft kurz darauf Kopfschmerzen bekomme.
Noch heute denke ich z.B. an ein totes Täubchen, das ich vor Jahren mal an einem gegenüberliegenden Bahngleis gesehen habe. Es sah aus, als würde es schlafen und die Leute sind einfach achtlos dran vorbeigelaufen, während eine andere Taube traurig um das Täubchen herumhüpfte. Allein das hat bei mir damals einen Migräneanfall verursacht!

Ist doch nicht mehr normal, oder?!!!


Mir ist gerade eine Situation aus meiner Schulzeit eingefallen - ich war ungefähr 16: Auf dem Weg von der Schule zum Busbahnhof (den ich mit einem riesen Pulk anderer Schüler Tag für Tag zurückzulegen hatte, praktisch die ganze Schule von 1500 Schülern musste zu diesem Busbahnhof) fiel mir auf einmal eine tote Katze im Gestrüpp am Wegesrand auf. Was mache ich, ohne nachzudenken? Ich verlasse den Pulk und grabe neben dem Weg mit bloßen Händen ein Grab für die verendete Katze, lege sie rein, buddele zu und nehme völlig selbstverständlich den nächsten Bus.
Wie die anderen mich angesehen haben! _läch_
Damals habe ich gar nicht kapiert, warum die so komisch schauen, mir kam es vor wie das normalste von der Welt U72(

Schau, ich bin genauso unnormal. Auch im Rest deines Beitrags finde ich mich zu fast 100% wieder. Lass dich drücken _knüddel_
lechuza
 

Re: Bin jetzt auch mal hier

Beitragvon Juny » Mo 7. Jul 2014, 20:24

Vielen lieben Dank für eure netten Willkommensgrüße. Ich sehe schon, ich werd` mich hier wohlfühlen und die nächsten Tage und Wochen bei euch nachlesen _hih_
Es ist schön, wenn man das Gefühl hat, endlich verstanden zu werden.

Oh ja, ein Umzug wäre wundervoll.
Ich fühle mich in dieser Wohnung ohnehin nicht zu Hause, es war niemals "meine" Wohnung. Als ich noch verheiratet war, sind wir notfallmäßig - meine Tochter war damals noch ein Baby - von einer 1-Zi-Whg. in diese dunkle Wohnung gezogen, es sollte nur vorübergehend sein.
Sie ist sehr alt und sanierungsbedürftig. Ständig ist irgendwas kaputt, die Rohre verlaufen gluckernd durch meinen Flur und jetzt ist auch noch eine dicke Mieterhöhung samt Nachzahlung ins Haus geflattert - die mich natürlich erstmal umgehauen hat! _%_
Aber immerhin haben wir einen Balkon _läch_

Leider können wir uns einen Umzug im Moment überhaupt nicht leisten.

Liebe Grüße
Miri
Juny
 



Ähnliche Beiträge

Fuehle mich jetzt eben in diesem Moment erleichtert...
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2
Auch ich bin neu hier!
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 3
Auch ich bin neu hier...
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2

Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron