Die ersten Worte

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Die ersten Worte

Beitragvon tyraion » Di 8. Okt 2013, 21:14

Hallo zusammen, vorab ich bin ein ziemlich schlechter schreiber was den gesamtkontext angeht also entschuldige ich mich erstmal falls der text durcheinander wirkt.. Und lang.
Also ich bin 19 jahre alt, männlich, fange jz studium an. Ich weiß jz nicht recht wie ich anfangen soll.
Also ich war eig immer ziemlich schüchtern und konnte mich abee noch verstellen wenn die situation es erforderte. Allerdings wurde die schüchternheit noch stärker als alle anderen ajs meiner klasse angefangen haben sichfür erwachsene dinge zu interessieren dh parties etc und ich noch eig noch gerne draußen gespielt habe.
War in mekner ganzen schullaufbahn immer ein außenseiter, hatte aber glücklicherweise immer 1-2 freundemit denen ich ziemlich gut ausgwkommen bin. Derzeit hab ich einen sehr guten freund der aich schüchtern und introvertieet istwobei wir beide eig immerviel zu lchen und zu reden haben ob übers leben oder einfach interessante dinge die uns beide interessieren.


Weil ich und mein guter kumpane beide außenseiter waren jnd generell viel nacjgedacht haben kamen natürlich die allswits bekannten zweifel. Warum sjnd wir so merkwürdig und komisch warum mögen wir große menschenmengen garnicht und sind so still sobald fremde leute uns etwas fragen. Irgendwann haben wjr etwas vi extrovertoertheut und introvertiert heit gelesen jnd seit dem verstehen schon eher das warum. Ich hab zusätzlich noch etwas zu hs gelesen jnd auchpromz den test gemacht und bestätiht bekommen was ich eig schon wusste. Nun frag ich mich wie eig den ganzen lärm und den ganzen lesitungsdruck eig stand halten soll.

Nj ich hör mal an der stelle auf übermich zu erzählen und frag einfach mal ob sich hier vllt auch jüngere mitglieder befinden, vllt in meinem alter ? Und genell vllt tipps? Würde mich über eure antworten freuen .
tyraion
 

Re: Die ersten Worte

Beitragvon Cloud » Di 8. Okt 2013, 21:37

Hallo tyraion - _HW_ !

Ich denke, wenn du dich hier ein bisschen durch die Themen gräbst, findest du sicher schon viele gute Hilfestellungen oder Diskussionen, in die du dich mit einklinken kannst. Ein Patentrezept gibt es sowieso nicht. Jeder von uns hat seinen individuellen Weg - oder ist noch dabei diesen (auch mit Unterstützung dieses Forums) herauszufinden icon_winkle

Altersmäßig sind wir hier bunt gemischt. Ich weiß ja nicht, was du unter "jüngere" verstehst, solang Ü30 für dich jung ist, bin ich zumindest noch dabei :)

Haufenweise Tips möchte ich mir an dieser Stelle erst mal sparen - jedoch wollte ich dich zur späten Stunde noch hier begrüßen!

Viele Grüße
Cloud _flöwer_
Herr, bewahre mich vor dem naiven Glauben, es müßte im Leben alles glatt gehen. Schenke mir die nüchterne Erkenntnis, daß Schwierigkeiten, Niederlagen, Rückschläge eine selbstverständliche Zugabe zum Leben sind, wodurch wir wachsen und reifen, um unser Leben zu meistern.
(Antoine de Saint-Exupéry)
Cloud
Full Member
 
Beiträge: 104
Registriert: Mo 24. Dez 2012, 18:41

Re: Die ersten Worte

Beitragvon jjn » Mi 9. Okt 2013, 09:03

Herzlich Willkommen.

Auf die Gefahr hin mich unbeliebt zu machen frag ich dich einfach mal, ob du versuchen magst die Groß&Kleinschreibung und die Rechtschreibung zu beachten. Es gibt ja direkt für den Browser auch Rechtschreibprüfung. Als Legasteniker stört es mich immer ein weniger mehr, wenn Leute nicht so richtig schreiben.

Ich glaube hier im Forum sind alle zumindest jung geblieben. ;-)

Ich hab auch erst später so halb für Partys interessiert. Ist doch nix schlimmes. Man einfach das was dir Spaß bringt.
jjn
Gold Member
 
Beiträge: 258
Registriert: Do 15. Aug 2013, 14:54

Re: Die ersten Worte

Beitragvon empty- » Mi 9. Okt 2013, 09:21

Hallo tyraion,

ich habe mich gerade eben registriert. Erstmal ein hallo..
Am Ende stellt sich nur die Frage Urne oder Kiste.
Nutze deine Zeit, schreib eine Not-To-Do Liste!
Benutzeravatar
empty-
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 08:43

Re: Die ersten Worte

Beitragvon tyraion » Mi 9. Okt 2013, 19:26

Das mit dem Groß und Kleinschreiben bzw das Nichttun tut mir mir leid, eine blöde Angewohnheit. Zu den Parties muss ich sagen, dass ich wohl diese großen Parties zb in Clubs auch in Zukunft nicht mögen werde. Viel zu laut, zu voll und außerdem hab ich sowieso ein Problem mit fremden Menschen .
tyraion
 

Re: Die ersten Worte

Beitragvon katrin.blume » Mi 9. Okt 2013, 21:31

Hallo Tyrain, willkommen! ob mit oder ohne kleinschreibung - lass dich nicht aufhalten ;-)
"Was immer du tun kannst oder erträumst zu können, beginne es.
Kühnheit besitzt Genie, Macht und magische Kraft.
Beginne es jetzt." (J.W. von Goethe)
katrin.blume
Full Member
 
Beiträge: 132
Registriert: Do 6. Jun 2013, 22:38
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Die ersten Worte

Beitragvon tyraion » Do 10. Okt 2013, 13:09

Kennt ihr das eigentlich auch dass ihr einfach nichts zu sagen habt. Ich befindemich ja in der ersten Woche meines Studium und kenn zwei Leute weil sie auch auf mekner alten Schule waren aber ich hab einfach nichts zu reden. Und eig auch kein Bedürfnis danach
tyraion
 

Re: Die ersten Worte

Beitragvon empty- » So 2. Mär 2014, 23:25

Das kenne ich. Es ging mir erst gestern so dass ich in einer Bar ein paar Bekannte getroffen habe, bei denen ich allerdings von den meiaten nicht besonders viel halte. Es hat sich einfach so ergeben...
Ich habe mit mehreren über unwichtige Dinge geredet... Ich hatte dann mehrmals die Situation dass ich mir dachte 'ich will weg, nicht mehr mit dir reden. du langweilst mich. ih weiss was du gleich sagst.' Bin teilweise richtig abgeschweift mit den Gedanken... ;) Sowas kann eine furchtbare Situation sein, ich kann es mir schlecht erklären. :)
Am Ende stellt sich nur die Frage Urne oder Kiste.
Nutze deine Zeit, schreib eine Not-To-Do Liste!
Benutzeravatar
empty-
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 58
Registriert: Mi 9. Okt 2013, 08:43

Re: Die ersten Worte

Beitragvon *Maja* » Do 6. Mär 2014, 09:31

Hallo:)!
Ich kann genau nachvollziehen, wie du dich fühlst... besonders in der Schule und dann in der Ausbildung bzw. Studium ist der Leistungsdruck enorm und da ist es echt schwer, dem stand zuhalten:/...
ich kenne das nur zu gut!
Auch in der Schule war ich mehr außen vor und die meisten haben sich auch gefragt, warum ich so schüchtern sei etc.
Man weiß jetzt, dass man nicht allein ist und das es keinen Grund gibt, sich deswegen schlecht zu fühlen!
Ganz liebe Grüße,

Maja
*Maja*
 



Ähnliche Beiträge

Wenn Worte ihren Weg nach aussen nicht finden
Forum: Off topic
Autor: Anonymous
Antworten: 8
Noch tausend Worte
Forum: Off topic
Autor: Cassy5
Antworten: 1
bedarf eigentlich keiner Worte: Jurist Adams
Forum: Politik, Aktuelles und Brisante Themen
Autor: sanfte_Wellness
Antworten: 0
Worte auf der Waagschale
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Anonymous
Antworten: 13
Absoluter Tiefpunkt- Oder das Flehen um nette Worte
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Anonymous
Antworten: 11

Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron