Ein freundliches Hallo an Alle

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Ein freundliches Hallo an Alle

Beitragvon antigone » Mo 10. Mär 2014, 21:14

Hallo,
ich bin durch Zufall am Wochenende auf dieses Forum gestoßen und habe bis heute erstmal alles "aus der Ferne" beobachtet. Ich habe mich auch mit dem Thema der Hochsensibilität das erste Mal am Wochenende befasst.
Ich muss sagen, dass ich zwar im Internet ein paar Tests gemacht habe und die Symptome gelesen habe, aber mehr nicht. Also kann ich nicht zu 100 % sagen, ob ich wirklich hochsensibel bin.
Ich habe mir einen Beitrag durchgelesen und hatte das Gefühl, dass mir direkt aus der Seele gesprochen wird. Ich habe in den letzten Jahren wirklich ein paar Probleme mit meinen Mitmenschen unter anderem und wusste nie, warum das so ist und habe letztlich die Fehler immer bei mir gesucht. Auch bei Fehlern, wofür ich nichts konnte und die nicht meine Schuld im Nachhinein waren.
Es ist so, dass ich ein sehr empathischer Mensch bin und selbst bei Menschen, die ich vielleicht gerade mal 5 Minuten kenne, bin ich sehr empathisch. Einerseits finde ich das wirklich sehr schön, weil es mich auch interessiert, wie es anderen Menschen geht, aber oftmals habe ich das Gefühl, dass ich für andere manchmal einfach wie unsichtbar bin. Sie laden ihre Probleme bei mir ab, weil ich sehr feinfühlig bin und viele Lösungsansätze biete und mir wirklich viel Zeit für diese Personen nehme. Wenn ich jedoch mal ein Problem habe, dann ist es oft so, dass es von vielen Menschen mit ein paar Sätzen erledigt ist und sich dann wieder ihren Problemen zugewandt wird. Vor ein paar Monaten lag ich sogar im Krankenhaus aufgrund einer schweren plötzlichen Krankheit und selbst da haben mich manche Besucher nur besucht, um von sich zu erzählen.
Vielleicht erwarte ich auch einfach zu viel von anderen Menschen oder treffe die falschen Personen, ich weiß es nicht, aber es sind wirklich viele von dieser Sorte und ich bin so durcheinander, dass ich mich frage, ob jeder Mensch so ist.
Es sind auch einfach Kleinigkeiten, wo ich mich direkt tief getroffen fühle, auch wenn diese Dinge vielleicht nur als Spaß verstanden werden sollten. Leider kann ich aber sowas nie sagen, dass ich verletzt bin. Es geht nicht. Auch wenn mir die Menschen immer "Du musst dir ein dickeres Fell zulegen" sagen, aber ich schaffe es einfach nicht. Ich habe es wirklich mehrmals versucht, aber bekomme es nicht hin und bin schon über die kleinsten Erfolge froh, wie zum Beispiel, wenn ich bei einem Streit mich nicht direkt zurück ziehe, sondern mich der Situation stelle. Auch wenn ich danach ein paar Tage brauche, bis ich mich wieder einigermaßen gut fühle.

Ein anderer beliebter Spruch ist auch: "Du bist zu sensibel.", welchen ich schon seit meiner Kindheit höre. Ich weiß auch nicht, aber mich verletzt das immer direkt, weil das einfach so eine negative Bewertung ist für mich.
Ein weiteres Problem ist auch, dass meine Mitmenschen kaum Verständnis haben.
Ich bin sehr sensibel, dass ist schon mal klar, aber gleichzeitig bin ich auch sehr kreativ, was meine Mitmenschen zwar ganz schön finden, aber oft nicht ganz verstehen.
Ich wurde von einer Bekannten mal nach ihrer Meinung bezüglich eines Fotos gefragt und habe ihr Vorschläge gemacht, wie man das Foto verändern könnte, damit eine tiefere Bedeutung dahinter steckt. Als Antwort bekam ich "Du machst dir über viel zu viele Dinge Gedanken". Das hat mich ebenfalls verletzt, weil sie das Foto am Ende doch so gemacht hat, wie ich es vorgeschlagen habe. Kann man das dann nicht einfach sagen, dass es einem gefällt ohne solche Bemerkungen? Ja, ich mache mir über viele Dinge Gedanken, aber sollte das nicht jeder Mensch tun?
Zur Kreativität kann ich noch sagen, dass ich leidenschaftlich gerne Theater in einer Amateurgruppe spiele. Ich mache das sehr gut (ohne, dass es eingebildet wirken soll), auch weil ich mich besonders gut in die Empfindungen und Situationen der Rolle hineinversetzen kann.
Die Auftritte sind jedoch jedes Mal eine große Hürde für mich, da ich die Blicke der Menschen, die auf mir ruhen während des Auftritts, als äußerst unangenehm empfinde und mich nahezu eingeengt fühle.
Allgemein mag ich keine Menschenmassen, da ich mich dort ebenfalls eingeengt fühle und das Gefühl habe, als ob mir die Luft zum Atmen fehlt. Es ist einfach Stress für mich. Es ist auch so, dass ich beim Bummeln durch die Stadt mit meinem Freund immer einen schnellen Schritt drauf habe, weil ich es so schnell wie möglich hinter mir bringen will.
Es tut mir leid, dass es so unübersichtlich geworden ist, aber ich bin das erste Mal in einem Forum.
Ich freue mich auf nette Beiträge und interessante Themen, denn ich hatte das Gefühl, dass ich endlich nicht mehr so einsam bin. Ich habe zwar einige Freunde, aber trotzdem habe ich oft das Gefühl, dass ich einsam bin, da wir oftmals andere Ansichten haben und ihnen manchmal das Verständnis mir gegenüber fehlt. Auch ist es so, dass ich erst 23 Jahre alt bin und mich nicht für Alkohol oder Parties interessiere, da ich das ebenfalls nur als stressig empfinde. Das können meine Freunde auch nicht verstehen.
Es fühlte sich richtig gut an, zu wissen, dass es Menschen gibt, denen es ähnlich wie mir geht. Ich habe so lange Zeit an mir gezweifelt und dachte, dass ich der einzige Mensch bin, dem es so ergeht. Mir fällt eine unglaublich schwere Last vom Herzen.
Liebe Grüße,
antigone
antigone
 

Re: Ein freundliches Hallo an Alle

Beitragvon HomeForFall » Di 11. Mär 2014, 18:26

Hallo Antigone,

was du beschreibst, ist wohl vielen HSP sehr bekannt. Allein deine Erzählung, dass du für deine Freunde und Bekannte immer ein offenes Ohr hast, sie hingegen jedoch im Gegenzug eher abweisend reagieren, wenn du mal eines bräuchtest. So was ist nicht immer einfach zu ertragen, aber vergiss eines nie: Es gibt noch viele Andere, die sich so fühlen wie du.

Dass du trotz Stress bei Auftritten schauspielerst, finde ich übrigens interessant! Ich selbst werde ebenfalls immer nervös, wenn ich auf einer Bühne stehe und dann auch noch eine Rolle spielen, käme für mich gar nicht infrage. ;)

Auf eine gute Zeit!

HomeForFall
HomeForFall
 

Re: Ein freundliches Hallo an Alle

Beitragvon antigone » Di 11. Mär 2014, 21:38

Hallo HomeForFall,
es ist wirklich absolut nicht leicht zu ertragen, weil ich mich dadurch wie ein Kummerkasten fühle. Jeder darf mal zu mir kommen und seinen Kummer los werden, aber nach mir wird sich oft nur oberflächlich erkundigt. Das soll jetzt nicht wie ein rum jammern rüber kommen, aber ich denke, dass sich jeder Mensch ein bisschen Aufmerksamkeit und Interesse wünscht. Auch diejenigen, die nicht direkt mit ihren Problemen oder anderen Angelegenheiten herum posaunen.
Ich frage mich einfach: Sind die Menschen einfach egoistischer geworden und interessieren sich kaum noch wirklich für andere Menschen, oder liegt es an mir, dass ich mit solchen Menschen einfach nicht umgehen kann oder so?
Ja, dass mit dem Theater spielen ist auch so eine Sache. Ich mache das wirklich total gerne und finde es auch sehr schön mal in eine andere Rolle reinzuschlüpfen, aber es ist wirklich extrem stressig bei den Aufführungen. Das kostet mich auch jedes Mal extreme Überwindungen. Auch, wenn ich zum Beispiel Komplimente bekomme. Ich kann sie irgendwie nicht annehmen, weil es mir total unangenehm ist. Mit Kritik kann ich leider auch nicht umgehen. Ich merke es eigentlich immer recht schnell, wenn ich etwas falsch gemacht habe und kann dann damit nicht umgehen, wenn es mir noch mal gesagt wird. Ich habe es ja schließlich selbst schon wahr genommen, auch wenn die Person mir gegenüber dies nicht weiß.
Was auch etwas stressig ist, sind die Schauspieler. Man sagt ja, dass jeder Schauspieler irgendeinen Knacks hat und bei uns ist das eben wirklich so. Da treffen wirklich verschiedene Charaktere aufeinander, die alle sehr kreativ sind, aber zwischenmenschlich alle ein paar Schwierigkeiten haben. Das ist dann auch jedes Mal stressig für mich.
Was machst du auf der Bühne, wenn ich fragen darf? Spielst du Musik?
Liebe Grüße,
antigone _flov_
antigone
 

Re: Ein freundliches Hallo an Alle

Beitragvon HomeForFall » Mi 12. Mär 2014, 17:33

Ja, da hast du sicherlich Recht. Jeder möchte für sich etwas Aufmerksamkeit. Ich glaube, viele Leute interessieren sich generell zu wenig für Andere. Ich habe selbst Freunde, die sich bei mir oft schon das Herz ausgeschüttet haben und wenn ich mit ihnen über mich reden wollte, hast du beinahe die Grillen zirpen hören... Dann wurde das Thema gewechselt. Insofern.. ich mache mir da gar keinen Kopf mehr drum.

Und nein, ich bin eigentlich eher selten auf der Bühne. Und dann nicht aus künstlerischem Anlass.
1 oder 2 mal war ich während meiner Schulzeit für einen Vortrag auf der Bühne. Das kam jetzt vielleicht falsch rüber ;)

Welche Genre spielst du denn?
HomeForFall
 

Re: Ein freundliches Hallo an Alle

Beitragvon antigone » Mi 12. Mär 2014, 18:50

Hallo HomeForFall,
ich persönlich finde dieses Desinteresse ziemlich traurig, aber ich habe schon gemerkt, dass man da nicht viel machen kann.
Ich finde es interessant, dass es dir da ähnlich wie mir geht. Also dass deine Freunde sich wenig deinen Problemen zu wenden. Ich dachte ehrlich, dass es immer nur an mir liegt und ich nicht fähig bin, eine Freundschaft zu führen. Aber anscheinend gibt es ja Menschen, denen es genau wie mir geht.
Ach so U72( Das habe ich dann wirklich falsch verstanden.
Ich spiele verschiedene Genres. Also von Kömdie, über Märchen bis hin zu sehr tiefgehenden Stücken. Es ist wirklich vieles vertreten :)
Mich würde ja mal interessieren, welchen Hobbies du nachgehst.
Liebe Grüße,
antigone
antigone
 



Ähnliche Beiträge

Ein freundliches Hallo
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 5
Ein freundliches 'Hallo' in die Runde
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Holger73
Antworten: 1
Hallo an alle :)
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: sensibelchen94
Antworten: 1
ein hallo an alle
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 1
Hallo an Euch alle!
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 1

Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron