Ein freundliches Hallo und einige Infos über mich :)

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Ein freundliches Hallo und einige Infos über mich :)

Beitragvon DefenderOfTheFaith » So 3. Apr 2016, 21:23

Guten Tag liebe Gemeinschaft, ich freue mich mich hier vorstellen zu können iwikx

Sie sehen mich in höchstem Maße erfreut darüber das eine Seite wie diese existiert, ich bin schon länger (cir 3 Monate) stiller Mitleser und habe mich nun dazu entschlossen mich auch selbst hier anzumelden.

Ich bin 17m, und ich erkenne mich in vielen Bereichen bzg HSP durchaus wieder. Ich kann mich sehr tief auf andere Personen einlassen (1 Mal bei einem Mädchen passiert, ist nicht so gut ausgegangen, seit dem passe ich auf mich nicht ,,Hals über Kopf'' in so was zu stürzen...), zudem verfüge ich über die Fähigkeit sowohl hohe Empathie und das Hineinfühlen/Nachvollziehen in andere Menschen als auch das analytische erfassen und strukturieren von Situationen miteinander verbinden zu können, übertragen auf die Realität bedeutet das ich kann anderen Leuten recht gut dabei helfen Probleme/Sachzusammenhänge besser zu erkennen.

Selbstverständlich bin auch ich wie jeder andere nicht perfekt, ich war in meiner Kindheit/Jugend viel mit den Themen Mobbing/Einsamkeit/zwangsläufiger Einzelgänger konfrontiert, über mehrere Jahre hatte ich SVV (am Ende Einwegrasierklingen, nach langem Weg bin ich aber davon weg gekommen).

Es ist sehr anstrengend für mich etw über mich zu erzählen und nach außen mitzuteilen, ich merke schon wie mich diese eig wenigen Zeilen schon recht stark ausgelaugt haben, aber ich möchte noch kurz die Problematik anschneiden mit der ich mich momentan herumschlage (in der Hoffnung auf konstruktive Vorschläge oder einfach auch nur einige nette Worte :)

Ich kann Leuten nicht mehr richtig vertrauen. Der Mensch als soziales Wesen ist in der Lage Energie und Unterstützung/Vertrauen aus seinen Mitmenschen zu ziehen (wie ich es selber tw auch schon auf wunderbare Weise erfahren durfte), unbedingte Grundvoraussetzung dafür ist allerdings das Vertrauen in seine Mitmenschen, dies ist mit leider abhanden gekommen...

Okay es tut mir Leid wenn ich jetzt in diesen Stichpunktstil wechseln muss, aber es laugt mich grade echt aus das zu schreiben. Also:

- Ich kann keinen Menschen mehr vertrauen
-> Ich kann mich unter Menschen nicht aufgenommen fühlen
-> Ich fühle mich entfremdet in der Gegenwart anderer Menschen
-> Ich kann nette Worte anderer nicht pos aufnehmen, da ich ihnen nicht vertrauen kann und ihnen in ihrer pos Absicht irg keinen Glauben schenken kann
-> Ich kann mich anderen nicht mitteilen über das was in mir passiert, denn ich habe Angst verletzt/im Stich gelassen zu werden
-> Ich bin in meinem Herzen ein körperkontaktfreudiger Mensch, aber obwohl ich das Bedürfnis (va nach Umarmungen...) habe kann ich das berühren anderer uva das selber berührt werden nicht ertragen, es bereitet mir ohne zu übertreiben physische Schmerzen...

Soweit das Gröbste, mir ist richtig heiß und schwindelig geworden grade... in der Hoffnung selber auch anderen helfen zu können, Grüße von DefenderOfTheFaith
DefenderOfTheFaith
 

Re: Ein freundliches Hallo und einige Infos über mich :)

Beitragvon Lorenz » Mo 4. Apr 2016, 01:37

Hallo DefenderOfTheFaith,

bevor ich auf deinen Text eingehe, möchte ich dir ein herzliches Willkommen in diesem Forum wünschen. _rosegirl_ Schön, dass du dich schließlich dazu entschlossen hast, dich hier anzumelden.

Ich kam in dieses Forum mit dem Vorsatz, ehrlich und offen zu mir selbst und anderen zu sein, das sehe ich auch bei dir. Dass du es aussprichst, wie stark dich das Selbstbeschreiben auslaugt, interpretiere ich mal so. icon_winkle Und hier kommen wir auch zu deinem Vertrauensproblem: Du kannst es anderen Menschen zutrauen, dass sie deine Gefühle "aushalten" und dich immer noch als freundlichen Menschen wahrnehmen - das lerne ich gerade auch erst. Es gibt sie halt tatsächlich, diese Menschen, die sich mit den Gefühlen anderer stark auseinandersetzen und ernst nehmen, vielleicht musst du das ja erst wieder erfahren, um es zu glauben. Ich wünsche dir auf jeden Fall ganz viel Kraft dabei! _klp_

Liebe Grüße Lorenz
Lorenz
Full Member
 
Beiträge: 180
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 06:14
Wohnort: Bodensee

Re: Ein freundliches Hallo und einige Infos über mich :)

Beitragvon DefenderOfTheFaith » Mo 4. Apr 2016, 07:57

Hallo Lorenz, hach das ist ja lieb, danke :)

Ich habe das Glück zwei sehr gute Freunde zu haben, auch wenn ich ,,eine meiner Phasen" habe kann ich bei ihnen sein ohne das es sie stört...Ich hatte es einmal erlebt wie eine Person der ich extrem vertraut hab mich eines Tages als wir uns sahen anfing mich einfach komplett zu ignorieren, sie mag ihre Gründe gehabt haben (die ich nie nachvollziehen konnte...), aber so was geht wie ich finde gar nicht. Seitdem hab ich irgendwie immer wieder die Sorge das andere Leute das auch machen, wenn ich morgens los gehe denke ich mir manchmal ob das heute wieder jmd machen wird...Auch meinen Eltern kann ich nicht mehr richtig vertrauen, einmal als es mir so dermaßen schlecht ging das ich nur da liegen und nicht aufstehen konnte, standen sie daneben und haben sich ihr **** zerissen (entschuldigen sie den Ausdruck) über mich, Tonfall ,,der will einfach nicht, man kann machen was man möchte wenn der selber nicht will..." Und das hat so einfach nicht gestimmt, sie haben mich damit sowas von verletzt :( Jedenfalls waren diese beiden Ereignisse ziemlich zeitnah, seitdem habe ich mich irgendwie darauf eingerichtet alles im Alleingang und mit mir selber zu regeln, dabei möchte ich doch auch wieder Menschen vertrauen und mich wo gut aufgehoben fühlen, aber irgendwie komme ich nicht ,,da raus zu den anderen", da ist immer so eine Art automatische Schutzmauer (und manchmal frage ich mich ob es nicht besser wäre diese zu stärken anstatt sie einreißen zu wollen..)

Liebe Grüße auch von mir! :-)
DefenderOfTheFaith
 

Re: Ein freundliches Hallo und einige Infos über mich :)

Beitragvon Lylia » Mo 4. Apr 2016, 14:05

Hallo und herzlich willkommen in dem Forum hier. icon_winkle

Deine Vorstellung ist aussagestark und ich kann dein fehlendes Vertrauen in die Menschen verstehen,denn mir geht es nicht anders.Dein Bedürfnis nach Nähe *auch körperlicher* kann ich verstehen aber nicht immer kann man sie auch tatsächlich dann zulassen.Auch deine Ängste vor Enttäuschung oder "Verrat" ist heute nicht mehr so unbegründet,wir leben in einer Ellenbogengesellschaft wo viele Menschen nur noch eigennützlich handeln.

Jetzt kommt dennoch das fette ABER... du kannst langsam wenn du die richtigen Leute um dich hast,das Vertrauen *hoffentlich* wieder aufbauen ich arbeite bei mir auch gerade daran.

Gebe die Hoffnung nicht auf,dass es wieder besser werden wird in deinen Gefühlen gegenüber den Menschen,ich wünsche dir viel Erfolg dabei. icon_winkle

Liebe Dunkle Grüsse: Lylia
"Eine traurige Seele kann einen schneller töten als jeder Krankheitskeim."
Zitat: Hershel aus The Walking Dead
Benutzeravatar
Lylia
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 2273
Registriert: Do 10. Mär 2016, 12:44

Re: Ein freundliches Hallo und einige Infos über mich :)

Beitragvon Leni1990 » Do 7. Apr 2016, 21:49

Hallo Defenderofthefaith,

ich fand deinen Beitrag sehr bewegend, deshalb wollte ich ganz kurz etwas dazu sagen.
Natürlich aber erstmal: Herzlich Willkommen! _Mij_
Ich finde deine Namenswahl im Hinsicht auf deinen Beitrag echt erstaunlich und auch passend.
Jemandem zu vertrauen ist nicht leicht und vor allem - und das ist das große Problem - nicht ganz ungefährlich. Dennoch ist es wichtig zumindest die eine oder andere Person zu haben, der man vertrauen und sich dementsprechend auch anvertrauen kann ;)
Wieder Vertrauen fassen zu können, das geht wohl erst nach einer ganzen Weile, aber wichtig ist, dass du dich nicht bewusst vor den Leuten verschließt, die dir eigentlich wichtig sind und die dir vertrauenswürdig erscheinen. Mir hat in dieser Phase geholfen, mich an Leute "ranzutasten". Ich habe langsam angefangen, vertraulichere Sachen zu erzählen, die aber noch nicht so wichtig waren, und dann geguckt, wie die Leute reagieren. Je nach Reaktion bin ich einen Schritt weitergegangen oder habe es sein lassen. Eigentlich versuche ich das Konzept immer noch anzuwenden 647&/

Liebe Grüße,
Leni
Leni1990
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 88
Registriert: Di 15. Mär 2016, 19:34



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron