Ein Hallo in die Runde

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Ein Hallo in die Runde

Beitragvon Wasserhund » So 8. Sep 2013, 21:30

Ich bin mir noch gar nicht so sicher, ob ich wirklich hochsensibel bin. Ich werde erst mal eine Weile still mitlesen. Vielleicht ringe ich mich auch mal zum Kommentieren durch.

Ich bin auf dieses Thema gestoßen, weil ich vor kurzem mal wieder das Problem hatte, daß ich mich ziemlich unverstanden fühlte. Ich ecke ständig an, merke wie ich mit einer Person nicht zurecht komme und wundere mich, wie das bei allen anderen so prima zu klappen scheint. Ich nehme ständig irgendwelche Sprachnuancen und Formulierungen wahr, speichere das alles ab und mache mir dann ein Bild von einer Person, grübel und grübel und frage mich immer noch, warum die anderen sich alle gegenseitig nett finden, weil diese oder jene Person doch eigentlich z. B. ziemlich machtgeil ist. Ich nehme es anscheinend auch schon früher als die Personen selber wahr, daß diese mal in Konflikt miteinander geraten werden. Das ist alles etwas irritierend.

Ich habe diesen Online-HSP-Test von zartbesaitet.net gemacht. Da war das Ergebnis ziemlich eindeutig positiv. Aber woher soll ich wissen, ob ich mich selber dort richtig eingeschätzt habe? Mein Lebenspartner meinte auch, daß das sehr gut sein könne, daß ich hochsensibel bin. (Ich gehe ihm ein wenig auf den Keks, weil ich Sachen wieder und wieder durchkaue, nochmal von einer anderen Seite betrachte und es ihm eigentlich schon wieder aus den Ohren rauskommt. ) Von einer Freundin habe ich ein dünnes Fell attestiert bekommen. Mir geht vieles halt sehr nah, ihrer Meinung nach zu nah. (Sieht mein Partner eben auch so.)

Also, Anzeichen gibt es. Sicherheit keine.

Ich freue mich jedenfalls auf ein paar neue Informationen.

Wasserhund
* Ich schreibe in alter Rechtschreibung. Das ist zwar eigentlich falsch, aber ich hoffe, daß es trotzdem angenommen wird.
Wasserhund
 

Re: Ein Hallo in die Runde

Beitragvon safranise » So 8. Sep 2013, 21:44

hallo, wasserhund. ich sag einfach mal willkommen, auch wenn es mir noch nicht zusteht. bin heute selber neu dem Forum beigetreten. nachdem ich in den letzten jahren meistens menschen begegnete, die mit sich quasi im reinen waren - wieso auch immer - und mindestens einen guten ratschlag für mich parat hatten, rührt es mich an, hier von leuten zu lesen, die von sich sagen: kann sein, vielleicht, einen versuch ist es wert ... wir sind Neulinge - und irgendwann wird sich zeigen, weshalb es gut war, sich hier anzumelden. bin gespannt.

s.
Man sollte alles so einfach wie möglich machen, aber nicht einfacher. (Albert Einstein)
safranise
Full Member
 
Beiträge: 106
Registriert: So 8. Sep 2013, 11:57

Re: Ein Hallo in die Runde

Beitragvon Wasserhund » So 8. Sep 2013, 22:27

Vielen Dank für Deine Antwort, safranise,

vielleicht bringt es uns ja ein Stück dem Selbstverständnis näher und wir können uns dann selbst besser manipulieren (mentales Training oder so etwas), damit der Alltag besser funktioniert. Denn, wie geschrieben, ich finde das alles irgendwie irritierend und verstehe meine Rolle darin so nicht. Wohin soll das führen, gerade beruflich? Privat ist es ja eigentlich ok, aber was, wenn es meinen Partner doch mal zu sehr nervt, oder ich mich, wie heute, auch von ihm ein wenig unverstanden fühle. Gestern bin ich aus einer Ausstellung raus, weil mir nach dem vierten Bild Tränen in den Augen standen. Frauen, die Gewalt erfahren hatten, haben diese Bilder gemalt und bei mir ist dann irgendwie irgendwas durchgegangen. Aber gerade im Unterricht macht mir das alles etwas Probleme, weil ich abschalte, statt aufzupassen, denn wenn ich aufpasse, dann bekomme ich zuviel mit. Macht das Sinn? Ich werde jedenfalls unangenehm an die Schulzeit erinnert, denn da habe ich genau dasselbe Muster angewendet. Erst mitmachen, dann unangenehme Dinge wahrnehmen, dann lieber ganz abschalten. Das ist ziemlich unförderlich für das, was ich eigentlich erreichen will.

Ah, da ist der erste Punkt, den ich wohl herausfinden will: Können hochsensible Menschen überhaupt so abschalten, so komplett wegträumen zur Vermeidung von der Realität? Denn wenn nicht, dann bin ich das vielleicht gar nicht. Oder machen sie gerade so etwas und ich bin um einen Pro-Punkt reicher?

Wasserhund
Wasserhund
 

Re: Ein Hallo in die Runde

Beitragvon originalC » Mo 9. Sep 2013, 07:03

Hallo Wasserhund,

Auch ein herzliches smwk von mir, an dieser Stelle!!!

Wasserhund hat geschrieben:
Ah, da ist der erste Punkt, den ich wohl herausfinden will: Können hochsensible Menschen überhaupt so abschalten, so komplett wegträumen zur Vermeidung von der Realität? Denn wenn nicht, dann bin ich das vielleicht gar nicht. Oder machen sie gerade so etwas und ich bin um einen Pro-Punkt reicher?

Wasserhund


Darauf will ich dir ganz kurz und knapp antworten. Man kann sagen, dass wir HSP einige Gemeinsamkeiten haben. Allerdings sind wir nicht alle gleich! Es gibt einige die sehr wohl "wegträumen" und andere die permanent im Gedankenkarusell festsitzen und/ oder in zu stressigen Situationen unbeabsichtigt "wegdriften". Davon wird hier auch in einigen Threads berichtet. Sicher findest du den ein oder anderen Beitrag dazu.

Ich wünsche dir ein frohes Stöbern!

LG oC
Manchmal muss man sich seine Gedanken einfach aus dem Kopf schütteln!!! _headbang_
originalC
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1187
Registriert: Di 9. Jul 2013, 07:20



Ähnliche Beiträge

Hallo in die Runde aus Ludwigsburg
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2
Ein Hallo in die Runde
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Fräulein
Antworten: 4
Ein Hallo in die Runde
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2
Ein liebes Hallo in die Runde
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 3
In die Runde wink
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Ronja
Antworten: 9

Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron