ein seltsamer Weg zur HSP

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

ein seltsamer Weg zur HSP

Beitragvon Konstanze+2 » Do 11. Apr 2019, 22:02

Hallo an Alle,
die Diagnose HSP musste ich selber stellen, da leider keiner aus meinem bisherigen Lebensbereich Ahnung davon hatte.
Aber von Anfang an. Ich bin 49 und habe 2 Kinder im Teenageralter. Es begann damit, dass mein Sohn in der Schule nicht richtig hören konnte. Also ab zum Hörtest. Fast alles gut, bis auf den Verdacht auf eine auditive Wahrnehmungsstörung. Also nächster Termin bei einem Pädaudiologen( wusste bis dahin nicht mal, dass es sowas gibt). 2 Stunden länger Hörtest und das Ergebnis: mein Kind hört zu gut und zwar alles, ohne dass das Gehirn etwas rausfiltert..Mehr Info gab es vom Arzt nicht, daran müsse sich mein Kind halt gewöhnen und lernen , damit umzugehen .
Also ab ins Internet und gesucht und gesucht. Per Zufall auf das Thema HS gekommen, online Test gemacht und oh staune, Test bestanden.
Beide Kinder sind betroffen und Ich auch. Alles was ich bisher gelesen habe über die Verhaltensmerkmale der HSP erklären soviel aus der Kindheit, der Schule meiner Kinder und auch die Probleme, die ich immer hatte. Das Gefühl des Anderssein hatte sich nun erklärt, aber das kennt ihr ja auch bereits.

Beide Kinder haben zu Grundschulzeiten einen Psychologen besucht und mussten einen IQ Test machen. Die Ergebnisse habe ich nochmal hervorgekramt und wenn man Ahnung vom Thema hat, lässt sich die HSP darin erkennen.Leider kannte der Arzt nichts vom Thema Hochsensibilität, denn dann hätte ich schon sehr viel früher Bescheid gewusst und hätte so einiges anders gemacht.

Ach ja, und jedes Kind hat seine eigene spezielle Ausprägung der HS, die unterschiedlich ist.
Mein Mann hält von dem esoterischen Kram überhaupt nichts.
Also könnt ihr euch vorstellen, wie schwierig es bei mir Zuhause oft ist.
Ich bin dankbar, dieses Forum gefunden zu haben, um mich austauschen zu können.

Gemäß demSpruch, man kann alt werden wie ne Kuh, man lernt immer noch was dazu.

Eure Konstanze
Konstanze+2
Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: Di 2. Apr 2019, 21:38

Re: ein seltsamer Weg zur HSP

Beitragvon Träumerle » Do 11. Apr 2019, 22:08

Guten Abend Konstanze und ein herzliches Willkommen im Forum. :-)

Jeder hat von seiner HS wohl auf eine andere Art und Weise erfahren - man könnte meinen, es ist der HS-Fingerabdruck. icon_winkle

Klingt bei euch dann nach einer guten Vererbung, das ist etwas sehr Schönes, denn so kommt es sicher zu mehr Verständnis und Akzeptanz.

Es gibt hier Threads zu so ziemlich jedem nur denkbaren Thema, also schaue dich gerne um und lies dich ein.

Liebe Grüße,
Träumerle
Ich weiß, ich bin ein HSP,
da ich die Welt ganz anders seh'.
Ich tue dies auf meine Weise,
nämlich ruhig und auch sehr leise.

Für mich ist's eine große Gabe,
wenn ich's auch nicht immer leicht habe.
Drum nehmt euch's nicht zu Herzen,
Ewig sind nicht mal die schlimmsten Schmerzen.

~Träumerle :-)
Träumerle
Hero Member
 
Beiträge: 865
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 17:22

Re: ein seltsamer Weg zur HSP

Beitragvon qqbi » Fr 12. Apr 2019, 08:41

Willkommen auch von mir!
Ich habe hier auch schon viel über HS gelernt und auch einiges darüber hinaus. Und musste für mich selbst auch herausfinden, welche spezielle Ausprägung von HS ich nun habe. Seit dem ich das weiß, lerne ich damit umzugehen. Schön, dass es so viel aus der Vergangenheit erklärt. Blöd bei mir, dass alte Dinge wieder hochkommen, die ich damals verdrängt hatte.... Aber auch damit muss ich nun umgehen lernen.

Lass Deinen Mann denken, wie er möchte. Es hat auch nicht viel mit Esoterik zu tun. Es sind einfach ein paar besondere Eigenschaften, die manche Menschen haben und manche hat nicht oder nicht so ausgeprägt.

Viele Grüße, qqbi
Benutzeravatar
qqbi
Neuling
 
Beiträge: 36
Registriert: So 24. Mär 2019, 10:34

Re: ein seltsamer Weg zur HSP

Beitragvon Stoffel » Fr 12. Apr 2019, 10:52

Hallo und willkommen bei uns.

Grüß deinen Mann unbekannterweise einfach mal von mir, und sag ihm, daß HS absolut nix mit Esoterik zu tun hat. Es gibt viele Menschen die versuchen, Esoterik in jeden Lebensbereich rein zu wurschteln.
HS bedeutet einfach nur eine deutlich erhöhte Wahrnehmung in manchen Bereichen. Wenn es früh erkannt wird, kann man lernen damit umzugehen, vor allem wenn es bei Teenagern um die berufliche Zukunft geht.
Wissen macht krank, nix wissen auch, ist aber nicht so stressig
Stoffel
Full Member
 
Beiträge: 157
Registriert: Sa 27. Okt 2018, 17:26

Re: ein seltsamer Weg zur HSP

Beitragvon Calmo » So 14. Apr 2019, 12:45

Hallo Konstanze,

welche Tests haben deine Kinder gemacht? Es gibt ja jede Menge davon. Soweit ich informiert bin, gibt es beim Psychologen kein Testverfahren auf Hochsensibilität.

Ein sehr gutes Gehör habe ich übrigens auch, aber ich kann gut unterscheiden und filtern.

Ich würde nochmal weitere Ärzte abklappern, die müssen euch doch richtig informieren.

Viel Spaß hier!

Calmo
"Erziehung ist eine Zumutung, Bildung ein Angebot."

Niklas Luhmann
Calmo
Neuling
 
Beiträge: 17
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:47



Ähnliche Beiträge

ein seltsamer Weg zur HSP
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Konstanze+2
Antworten: 0

Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron