Ein stilles "Hallo"

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Ein stilles "Hallo"

Beitragvon Sonnenblumenmädchen » So 15. Mai 2016, 09:47

Huhu ihr Lieben,

ich bin 21 Jahre und beschäftige mich erst seit kurzem mit dem Thema HSP.
Je mehr ich darüber lese, desto mehr fühle ich mich verstanden und habe das Gefühl mich selbst auch ein Stück weit mehr zu verstehen.
Ich habe mich mein ganzes Leben lang immer "anders" als die anderen gefühlt und mich versucht anzupassen.
Dadurch bin ich mit 12 Jahren in schwere Depressionen gerutscht und hatte damit bis zu meinem 20.Lebensjahr ziemlich zu kämpfen. Auch mein Umfeld war/ist mit meinem "anders sein" ziemlich überfordert, weshalb ich zahlreiche Therapien hinter mir habe.
Ich habe immer noch dieses unglaubliche Gefühlschaos in mir und das Gefühl mich konstant selbst zu verlieren, weil ich es jedem recht machen will.

Ich hoffe, dass ich mich durch das Forum weiter über das Thema HSP informieren kann und ihr mir vielleicht ein paar Ratschläge zu meinen Problemen geben könnt.

Liebste Grüße

Das Sonnenblumenmädchen
Sonnenblumenmädchen
 

Re: Ein stilles "Hallo"

Beitragvon Aurora » So 15. Mai 2016, 11:28

Hallo Sonnenblumenmädchen und ein ganz herzliches Willkommen, hier im Forum sblätter

sm_06

Wenn Du dich beim Stöbern im Forum wohl und verstanden gefühlt hast, dann bist Du an der absolut richtigen Stelle für dich angekommen. Hier trifft man so viele gute Menschen, die man im Alltag leider zu sehr vermisst.

Ich habe immer noch dieses unglaubliche Gefühlschaos in mir und das Gefühl mich konstant selbst zu verlieren, weil ich es jedem recht machen will.


Genau diese Situationen, ich nenne sie Gefühlsstürme, hatte ich vor 2 Jahren auch. Da war ich 18 / 19 Jahre alt und konnte es mir kaum erklären, warum ich auf ein Mal so intensive Gefühle und Empfindungen habe, die all die Jahre zuvor nie da waren. Alles war durcheinander. Mit der Zeit hat es sich gegeben und ich habe mich beruhigt, viel gelernt. Das ist übrigens der Vorteil, wenn man in jungen Jahren um seine Besonderheit Hochsensibilität weiß: Man kann lernen damit und letztendlich mit sich selbst umzugehen. Das Umfeld ist der größte Einflussbereich und bestimmt, wie es einem selbst geht. Wenn Du ein gutes Umfeld hast, dann geht es Dir selbst automatisch auch sehr gut. _läch_

Nach einigen Enttäuschungen, Pleiten und Belastungen bin ich zu der Ansicht gelangt, dass es nur eine einzige Person im Leben gibt, der man es Recht machen muss: Man selbst! _yessa_ Das soll nicht heißen, dass man ausschließlich egoistisch sein soll, sondern dass man die eigenen Ansprüche nicht vergessen oder ignorieren sollte. Dafür muss man Wissen, Wer man selbst ist - und vor allem, ob die Empfindungen, Ansprüche, Wünsche, Sorgen, Aufgaben und Gefühle von einem selbst oder jemand anderes stammen. Sobald bei deinen eigenen Kernbedürfnissen angekommen bist, wird alles so viel einfacher. Dann kannst Du dich so viel einfacher entscheiden *+*
Höre dann auf dein Bauchgefühl und entscheide danach - so wirst Du nämlich gleichzeitig spontan und lernst auf dieses unglaublich wertvolle Werkzeug zu hören.

Dieses eine Leben ist ein Geschenk und man selbst hat die Wahl, wie man es gestalten möchte. Ich bin ebenfalls 21 Jahre alt und habe leider manchmal das Gefühl, dass mir die Zeit davon läuft. Das ist aber ein Trugschluss. Es folgt auf jede Nacht ein neuer Tag. Auf jeden Regen folgt Sonnenschein. Nie vergessen!

Habe keine Angst hier im Forum eine Frage zu stellen. Hier beißt niemand. ;-)

Viele Grüße,
-- euer Aurora
Nicht vergessen: In Poesie steckt auch ein Körperteil! #bäh#
Benutzeravatar
Aurora
Full Member
 
Beiträge: 103
Registriert: Do 19. Feb 2015, 10:50

Re: Ein stilles "Hallo"

Beitragvon Sonnenblumenmädchen » So 15. Mai 2016, 21:03

Hallo Aurora,

was für eine schöne Begrüßung, da fühle ich mich fast jetzt schon pudelwohl hier @+@
Das freut mich wenn sich deine "Gefühlsstürme" gelegt haben und du besser damit umgehen kannst. Ich hoffe mir wird es in einiger Zeit auch so ergehen, du machst mir jedenfalls schon mal eine Menge Mut ! _thum_
Deiner Ansicht stimme ich hundertprozentig zu, ich hoffe, dass ich auch an den Punkt komme wo ich danach lebe und mir meine Kernbedürfnisse etwas bewusster werden.

Das Gefühl, dass einem die Zeit davon läuft kenne ich auch nur zu gut. Aber ich versuche auch jeden Moment zu genießen, aus jeder Erfahrung etwas zu lernen und das Beste aus allem zu machen !

Danke für deine liebe Antwort, das hat meinen Abend gerettet _Mij_

Grüße zurück

Das Sonnenblumenmädchen
Sonnenblumenmädchen
 

Re: Ein stilles "Hallo"

Beitragvon SinnVoll » Mo 16. Mai 2016, 09:21

Ich denke auch, Du hast das Glück, früh dich erkannt zu haben. Aurora hat's schön beschrieben. Herzlich willkommen!
Inaktiv.
SinnVoll
Full Member
 
Beiträge: 133
Registriert: Fr 6. Mai 2016, 19:23

Re: Ein stilles "Hallo"

Beitragvon Golbin » Mo 16. Mai 2016, 17:30

Hallo Sonnenblumenmädchen,

auch von mir ein herzliches Willkommen. Mit der frühen Erkenntnis kommst du hofentlich in einen Status, in der du HS genießen kannst und ihr positiv gegenüber stehst.

Hier findest du viel Interessantes . Hoffentlich hilft es dir.

Ich wünsche dir eine schöne Pfingstwoche.
Wolfgang
Meine Wahrnehmung zeigt mir meine Welt.
Deine Wahrnehmung zeigt dir deine Welt.
Toleranz ist zu akzeptieren, dass dieselbe Welt für uns unterschiedlich ist.
Benutzeravatar
Golbin
Hero Member
 
Beiträge: 736
Registriert: So 21. Dez 2014, 18:14
Wohnort: Rheda-Wiedenbrück



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron