eine etwas andere Vorstellung

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

eine etwas andere Vorstellung

Beitragvon Harmonie » Mo 23. Apr 2012, 21:20

Hallo ;-)!

Ich hoffe ich verschrecke euch nicht ganz mit meiner etwas anderen Vorstellung. Aber genau das soll etwas von mir zeigen. Es ist eine Situation wie sie ganz häufig bei mir vorkommt. Vielleicht kennt ihr sowas ja.

„Werd wach Mädel!“…
… Mit diesen Worten endete heute der Abend, mein Abend mit dir. Vielleicht ist an den Worten sogar was dran, wahrscheinlich sogar, jedenfalls für die meisten. Nur war ich nie so und wollte eigentlich auch nie so wie die meisten sein. Vielleicht mag sich das für den ein oder anderen überheblich vorkommen, aber das soll es gar nicht, denn ich bilde mir ganz bestimmt nichts darauf ein. Im Gegenteil, es hat bis jetzt eher zu Problemen geführt, als das es mir in irgendeiner Weise mal im Leben geholfen hat. Es wurde oft auf meinem Gerechtigkeitssinn herumgeritten, doch leider konnte ich nie verstehen warum. Was ist so falsch daran, wenn man einen ausgeprägten Gerechtigkeitssinn hat? Ich hoffe, dass ich irgendwann in meinem Leben einen Menschen treffen werde, der es mir so erklären wird, dass auch ich es verstehen kann. Sogar vorwurfsvoll wurde mir gesagt, dass mein Gerechtigkeitssinn mit meiner Berufswahl zu tun hat. Natürlich ist das so, aber was ist so verkehrt daran? Aus irgendeinem Grund hat es mich verletzt, vielleicht weil es vorwurfsvoll gemeint war, vielleicht aber auch deswegen, weil deutlich wurde, dass mein Beruf von dieser Person verachtet wird, dass wurde in dem Moment deutlich. Von der Person, die ich liebe. Vielleicht ist es auch beides und die Tatsache, dass man sich doch eigentlich wünscht, dass der Mensch, den man über alles liebt stolz auf einen ist. Mir wird dann meist gesagt, es sind aber nicht alle so wie du. Das weiß ich doch, dass wäre auch ziemlich schlimm. Aber ist es so verkehrt so zu denken? Zu naiv? Ja in meiner Idealvorstellung sollte man auf das was der Partner beruflich macht stolz sein, natürlich auch auf andere dinge, aber der Beruf ist es doch auch, der den Menschen ausmacht. Das zeigt doch auch, dass ich den Menschen so liebe wie er ist. Ich muss mir fast täglich anhören, wie empfindlich ich doch bin, dass ich mich von allem Möglichen unter Druck setzen lassen und wie nervig das doch ist. Ich denke aus diesem Grund habe ich mir auch überlegt hier zu schreiben. Meinen Gefühlen mal freien Lauf zu lassen, was ich so selten kann, weil alle von mir erwarten stark zu sein. Eine sehr gute Familienfreundin hat mich auf das Thema hsp gebracht. Als ich mich informiert habe, habe ich mich zwar schon wieder gefunden in all dem und eine Zeit lang hat es alles auch einfacher gemacht, weil man verstanden hat warum man anders ist. Aber letztendlich ist es natürlich dadurch nicht einfacher damit zu leben. Manchmal wünschte ich mir, wirklich aufzuwachen, aufzuwachen aus dieser in manchen Momenten grausamen und in anderen Momenten wunderschönen Welt. Dann wünschte ich mir dieses Mädchen, dass gemeint ist, dass es das so nicht geben würde, dass es diesen extremen Gerechtigkeitssinn, das Helfersyndrom, Verletzbarkeit, viel zu ausgeprägt Emotionalität nicht geben würde. Denn in den Momenten glaube ich, dass es mir dann besser gehen würde. Auf der anderen Seite weiß ich, dass ich dann nicht zu solch intensiven und tiefen Gefühlen fähig wäre. Es ist also Geschenk und Fluch in einem und damit umzugehen ist schwer und manchmal etwas weniger schwer. Ich hoffe ich habe euch jetzt nicht all zu sehr damit verwirrt oder vielleicht sogar abgeschreckt. Es soll meine Art sein mich vorzustellen…;-). Ich gebe zu ein wenig Angst vor den Reaktionen habe ich schon, aber gespannt bin ich natürlich auch.
Harmonie
 

Re: eine etwas andere Vorstellung

Beitragvon Elfe Perla » Mo 23. Apr 2012, 21:37

sm_06 liebe/r Harmonie.

Du hast mich nicht erschreckt. Ich finde, du hast viel Phantasie!
Ich freu mich noch mehr von dir zu lesen.

Liebe Grüße, Elfe
Tue was du willst, aber schade niemanden absichtlich damit.
Elfe Perla
Gold Member
 
Beiträge: 457
Registriert: Di 27. Mär 2012, 20:30
Wohnort: Niederösterreich

Re: eine etwas andere Vorstellung

Beitragvon Kleine Seele » Mo 23. Apr 2012, 21:41

Hallo Harmonie sm_06
Herzlich Willkommen hier bei uns. sm_06 Schön das du da bist.Du brauchst keine angst zu haben. _grin_ Hier sind viele Personen die dich genau verstehen.Schau dich erst einmal um.
lkleine seele
Manchmal sind Worte mehr Wert als alles Gold der Welt!
Benutzeravatar
Kleine Seele
Hero Member
 
Beiträge: 528
Registriert: Di 16. Aug 2011, 21:08
Wohnort: Die Zeit

Re: eine etwas andere Vorstellung

Beitragvon calamity jane » Di 24. Apr 2012, 11:19

Hallo Harmonie,
ich habe mich auch grad erst angemeldet. Und darf dir auch gleich mal die Hand reichen zum Thema Gerechtigkeitssinn. Dafür hab ich schon oft und auch von mir nahestehenden Menschen Schelte oder zumindest Unverständnis kassiert. Mein Gerechtigkeitssinn sei überzogen, naiv, weltfremd. Aber ich hab's nicht verstanden, was daran so falsch sein kann, auf Gerechtigkeit zu pochen.
Und noch was - hast du das auch? Ich bin nämlich zu wahrheitsliebend. Zumindest für diese Gesellschaft. Wobei dieser Aspekt bei mir wahrscheinlich wieder andere Ursachen hat.

Mein Glück hierbei sind zwei ausgleichende Elemente, die auch Teil meines Charakters sind: ein ausgeprägter Pragmatismus und außerdem ziemliche Faulheit ;-) Die helfen mir, innere und äußere Diskussionen zu den Themen Ehrlichkeit und Gerechtigkeit im Zaum zu halten.

So, dies erstmal von mir, ich find's komisch, dir ein "Willkommen" zu schreiben, da ich selbst noch so neu bin.
Aber sei gegrüßt!
:-)
calamity jane
 

Re: eine etwas andere Vorstellung

Beitragvon Harmonie » Di 24. Apr 2012, 19:47

erstmal danke für eure Antwort ;-) und für die herzliche Begrüßung !!!
@ Elfe Perla ja Fantasie habe ich wohl ;D manchmal auch etwas zu viel Fantasie... aber der Text war eher aus den Gefühlen geleiten in dem Moment.
@ kleine Seele ja das werde ich auf jedenfall... bin schon gestern fleißig am lesen gewesen bis die Müdigkeit gesiegt hat.
@ calamity jane wie bekannt mir die worte vorkommen die du genannt hast ;-) überzogen, naiv und weltfremd vor allem. Und ja ich hab es auch ;-) also dieses ding namens wahrheitsliebend, mich wundert immer wie schrecklich andere menschen das finden, es wird immer in verbindung mit etwas negativem gebracht oder aber man wird wieder als naiv abgestempelt. Mich würde ja wirklich sehr interessieren welche Ursachen das sind, hast mich neugierig gemacht. Könnte es aber auch verstehen wenn du darüber nicht schreiben willst, will dir nicht zu nahe treten oder das du dich bedrängt fühlst ;-)... Aber all die Dinge, die mit emotionalität was zu tun haben interessieren mich brennend. Wenn du magst könntest du mir ja sonst auch eine Pn schreiben.
Harmonie
 

Re: eine etwas andere Vorstellung

Beitragvon peter » Sa 23. Jun 2012, 19:30

Hallo Harmonie,

ich hoffe, dass Du niemals einen Menschen treffen wirst, der Dir erklären kann, warum Dein Gerechtigkeitssinn falsch ist. Doch ich kann wohl beruhigt sein, weil es einen solchen Menschen wahrscheinlich nicht gibt. Denn Dein Sinn für Gerechtigkeit ist einer, der unsere Menschlichkeit ausmacht. Und selbst wenn ihn andere Menschen angreifen oder andere augenscheinlich keinen Sinn für Gerechtigkeit haben, wissen sie doch tief im Inneren, dass sie ohne diesen Sinn nicht Mensch wären und unsere Gesellschaft ohne ihn nicht existieren würde. Zwar ist unsere Gesellschaft in weiten Teilen selbst ungerecht, v.a. unter Beachtung der weltweiten Folgen unseres Tuns, doch ist sie schon der Grundstein für eine friedliches, freiheitliches und faires Zusammenleben. Letzteres ist noch deutlich besser heraus zu arbeiten.

Für andere da zu sein ist der Kern unserer Gemeinschaft und unerlässlich. Natürlich ist es unsinnig, sich ständig für andere zu opfern. Genügend Regenaration und ungestörten Freiraum braucht jede Seele.

Mein Sinn für Hintergründe, Wahrheit und Gerechtigkeit bringt mich immer wieder in Schwierigkeiten und jeder neue Weg scheint eine Stufe schwieriger zu sein, als der letzte. Aber so wachse ich an jeder neuen Gabelung und mit jeder Richtungsentscheidung. Alleine stehe ich mit meinen Überzeugungen zum Glück nicht da. Zwar gibt es auch nicht allzu viele Menschen, welche in der gleichen Richtung unterwegs sind, aber ich bin nicht allein. Deshalb ist es für mich hilfreich, mir andere Menschen zu suchen, die ähnliche Ansichten und Überzeugungen haben. Dadurch habe ich zwar nicht viele Freunde und Bekannte und auch keine Partnerschaft (was aber noch andere Gründe hat), doch die wenigen Menschen in meiner Umgebung verstehen meinen Sinn für Gerechtigkeit und besitzen einen ähnlichen.

Halte an Deinem fest. Mit Gegenwind ist zu rechnen. Doch das ist kein Grund, die eigene Fahne entsprechend zu drehen.

Immerhin können Segelboote auch gegen den Wind segeln, wenn der Steuermann sein Fach beherrscht.
peter
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron