Hallo in die Runde :-)

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Hallo in die Runde :-)

Beitragvon Vennezia » Do 8. Jun 2017, 08:05

Hallo Zusammen,

ich hoffe, ich hab auf meiner langen Suche nun endlich das richtige Thema gefunden!

Ich bin jetzt 37 Jahre alt und bin schon immer "anders" U72(

Allerdings suche ich schon viele, viele Jahre nach einer Begründung, warum ich so bin, wie ich bin. Das ich hochsensibel sein könnte, darüber habe ich mir in all den Jahren schon immer mal wieder Gedanken gemacht. Tests im Internet bestätigen, dass ich mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit tatsächlich hochsensibel bin. Aber die Tests sagen auch, dass ich ADS habe ... wobei ich daran auch nicht wirklich glaube. Das ist vielleicht auch ganz typisch für HSP's?

Ich bin mit einer psychisch kranken Mutter aufgewachsen und habe zu Hause sozusagen "das Gras wachsen hören". Ich musste ständig auf der Hut sein um ihre Stimmungen schnell erkennen und reagieren zu können. Das wechselte binnen weniger Sekunden. Kann man auch "erlernt" hochsensibel sein?

Ich leide an Depressionen und einer Angsterkrankung. Wie ich gelesen habe, auch typisch für HSP's...

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich sicher als Erste, wenn nicht sogar als Einzige in Gruppen bemerke, wenn es jemanden plötzlich nicht so gut geht, wenn sich ein Streit anbahnt, die Stimmung umschlägt o. ä. Dafür habe ich ein sehr feines Gespür. Ich reagiere darauf auch sehr empfindlich, bis körperlich/psychisch mit Übelkeit, Ängsten...
Tumult und Trubel kann ich nicht gut ertragen, ich vermeide Veranstaltungen mit vielen Menschen. Naja, nicht zu 100%, aber am liebsten unternehme ich etwas in der Natur und geniesse die Ruhe, die Schönheiten der Natur etc.. Oder Abende auf der Couch bei guten Gesprächen mit Freunden, oder meinem Schatz... oder unter Menschen die ich mag. Dann können es auch Viele sein, solange ich sie einzuschätzen weiß.

Wie seid ihr darauf gekommen, hochsensibel zu sein? Ich mache nun schon die fünfte Therapie wegen meiner Ängste (Panikattacken) und von Hochsensibilität hat noch niemand gesprochen. Aber das ist wohl auch etwas, was im Lehrplan für Psychologen so nicht vorgesehen ist als Diagnose, oder? Ohne das abwertend zu meinen.. aber die halten sich ja nun auch an ihr erlerntes Konstrukt und da habe ich eben Depressionen und Ängste. Fertig!

Ich bin mir ziemlich sicher, eine HSP zu sein. Aber das letzte Quäntchen um es wirklich zu glauben fehlt mir einfach noch. Dafür gab es in meinem Leben zuviele andere mögliche Diagnosen, die mein Verhalten erklären könnten.. aber so richtig zufriedenstellend war das für mich bisher nie. Ich bin also auf meiner Reise noch nicht angekommen. Doch das Thema Hochsensibilität hat mich nie losgelassen...

Ich bin gespannt auf den Austausch hier im Forum und grüße ganz herzlich in die Runde

Vennezia _roseboy_
Vennezia
Full Member
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 14:41

Re: Hallo in die Runde :-)

Beitragvon Träumerle » Do 8. Jun 2017, 15:26

Hallo Vennezi :-)

Ganz herzlich sm_06 in unserem schönen Forum! _10_

Ich bin schon einer mit etwas mehr Erfahrung und schau mal, ob ich dir deine Fragen beantworten kann ;).

Aber die Tests sagen auch, dass ich ADS habe ... wobei ich daran auch nicht wirklich glaube. Das ist vielleicht auch ganz typisch für HSP's?

Tendenziell ist das richtig, aber nicht unbedingt. Viele HSP's (mich eingeschlossen) haben kein ADS, und viele Menschen mit ADS sind keine HSP's.

Kann man auch "erlernt" hochsensibel sein?

In der Regel nicht. Hochsensibilität ist angeboren. Wenn man sie nicht hat, dann hat man sie auch nicht. Deswegen kann deine Mutter echt froh sein, dass du hochsensibel bist, sonst hättest du sie wohl nicht immer nachvollziehen können.

Ich leide an Depressionen und einer Angsterkrankung. Wie ich gelesen habe, auch typisch für HSP's...

Leider ja. Ich hatte auch schon Depressionen und da war ich gerade mal 12. Ebenfalls ekele ich mich vor einigen Dingen, die andere überhaupt nicht schlimm finden würden. Dies lässt sich auch auf HSP zurückführen.

Wie seid ihr darauf gekommen, hochsensibel zu sein?

Genau wie bei Dir habe ich einige Tests im Internet gemacht, die ergeben haben, dass ich hochsensibel bin. Aber auch an meinem eigenen Verhalten erkenne ich dies immer wieder.

Ich mache nun schon die fünfte Therapie wegen meiner Ängste (Panikattacken) und von Hochsensibilität hat noch niemand gesprochen.

Da wünsche ich dir viel Glück :-) . Aber sprich Deinen Therapeuten einfach mal darauf an. Wahrscheinlich wird ihm da so Einiges klar...

Aber das ist wohl auch etwas, was im Lehrplan für Psychologen so nicht vorgesehen ist als Diagnose, oder?

Naja, sonst wäre Dein Psychologe wohl schon längst darauf gekommen. Und das finde ich ziemlich gemein, denn jeder gute Psychologe sollte den Begriff Hochsensibilität kennen...

So das war es erst mal von meiner Seite :-)
Einen schönen Austausch und viel Spaß wünsche ich Dir,

LG Träumerle iwikx
Ich weiß, ich bin ein HSP,
da ich die Welt ganz anders seh'.
Ich tue dies auf meine Weise,
nämlich ruhig und auch sehr leise.

Für mich ist's eine große Gabe,
wenn ich's auch nicht immer leicht habe.
Drum nehmt euch's nicht zu Herzen,
Ewig sind nicht mal die schlimmsten Schmerzen.

~Träumerle :-)
_____________
(Ich bin männlich...)
Träumerle
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1140
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 16:22

Re: Hallo in die Runde :-)

Beitragvon Vennezia » Do 8. Jun 2017, 15:43

Hallo Träumerle , _Mij_

hab ganz ganz herzlichen Dank für deine Antwort! Die ist sehr hilfreich für mich !!!

Und du wirst lachen.. ich hatte heute Mittag wieder einen Termin bei meiner Therapeutin und hab mir ein Herz gefasst und habe
sie auf das Thema Hochsensibilität angesprochen. Ich war echt der Meinung, sie tut das ab und nimmt mich da nicht ernst. Ich habe
einen sehr guten Draht zu ihr und gehe gern zu ihr, aber bei dem Thema war ich völlig unsicher.

Aber siehe da... kaum hatte ich es erwähnt, ist sie aufgesprungen und hat einen Test geholt und mit mir durchgeführt. Das Ergebnis
war für sie eindeutig: Hochsensibel! _hih_

Sie will mich jetzt zukünftig mit weiterem Infomaterial zu dem Thema versorgen, hat mich absolut ernst genommen und fand meine
Einstellung zu dem Thema toll!

Denn.. ehrlich gesagt freue ich mich riesig darüber, dass ich nun einen Namen für meine "Besonderheit" habe. Denn ich finde, als HSP ist
man besonders. Aber, ich finde es schön! Also naja, sicherlich hat das leider auch seine Schattenseiten und man muss lernen, sich sehr
gut zu schützen und auf noch mehr auf sich zu achten als es vielleicht andere Menschen eh schon tun müssen, aber es hat auch viel Schönes.
Und ich finde (und das ist mir das Wichtigste) es klingt einfach viel, viel positiver als die Diagnose: "Mittelschwere chronifizierte Depression
und generalisierte Angststörung!" _läch_
Ich finde "Hochsensibel" klingt viel positiver. Jedenfalls für mich! Ich finde, wenn man diese Eigenschaft hat, warum sollte man sie nicht auch
positiv nutzen und das Schöne daran sehen?

Ja ok.. ich habe Depressionen und Ängste... aber.. dafür erlebe ich viele positive Situationen auch intensiver und nachhaltiger glaube ich. Und das ist doch was Schönes! Auch in meinem Job kann ich meine Eigenschaften sehr gut nutzen und sie einbringen.

Ok, nun hör ich auf mit dem Roman! Irgendwie ist es komisch, andererseits glaube nun auch ich daran, dass es so ist und muss damit erst einmal klar kommen. Komisch ist es schon! Und ja.. es wühlt mich auch irgendwie auf! Aber.. ich bin fest entschlossen, etwas Positives darauf zu machen U72(

Liebe Grüße

Vennezia


Träumerle hat geschrieben:Hallo Vennezi :-)

Ganz herzlich sm_06 in unserem schönen Forum! _10_

Ich bin schon einer mit etwas mehr Erfahrung und schau mal, ob ich dir deine Fragen beantworten kann ;).

Aber die Tests sagen auch, dass ich ADS habe ... wobei ich daran auch nicht wirklich glaube. Das ist vielleicht auch ganz typisch für HSP's?

Tendenziell ist das richtig, aber nicht unbedingt. Viele HSP's (mich eingeschlossen) haben kein ADS, und viele Menschen mit ADS sind keine HSP's.

Kann man auch "erlernt" hochsensibel sein?

In der Regel nicht. Hochsensibilität ist angeboren. Wenn man sie nicht hat, dann hat man sie auch nicht. Deswegen kann deine Mutter echt froh sein, dass du hochsensibel bist, sonst hättest du sie wohl nicht immer nachvollziehen können.

Ich leide an Depressionen und einer Angsterkrankung. Wie ich gelesen habe, auch typisch für HSP's...

Leider ja. Ich hatte auch schon Depressionen und da war ich gerade mal 12. Ebenfalls ekele ich mich vor einigen Dingen, die andere überhaupt nicht schlimm finden würden. Dies lässt sich auch auf HSP zurückführen.

Wie seid ihr darauf gekommen, hochsensibel zu sein?

Genau wie bei Dir habe ich einige Tests im Internet gemacht, die ergeben haben, dass ich hochsensibel bin. Aber auch an meinem eigenen Verhalten erkenne ich dies immer wieder.

Ich mache nun schon die fünfte Therapie wegen meiner Ängste (Panikattacken) und von Hochsensibilität hat noch niemand gesprochen.

Da wünsche ich dir viel Glück :-) . Aber sprich Deinen Therapeuten einfach mal darauf an. Wahrscheinlich wird ihm da so Einiges klar...

Aber das ist wohl auch etwas, was im Lehrplan für Psychologen so nicht vorgesehen ist als Diagnose, oder?

Naja, sonst wäre Dein Psychologe wohl schon längst darauf gekommen. Und das finde ich ziemlich gemein, denn jeder gute Psychologe sollte den Begriff Hochsensibilität kennen...

So das war es erst mal von meiner Seite :-)
Einen schönen Austausch und viel Spaß wünsche ich Dir,

LG Träumerle iwikx
Vennezia
Full Member
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 14:41

Re: Hallo in die Runde :-)

Beitragvon Sony_67 » Do 8. Jun 2017, 18:16

Hallo Vennezia,

auch von mir ein herzliches Willkommen hier im Forum! sm_06

Freut mich sehr, dass deine Therapeutin so reagiert hat, dich ernst nimmt und dich unterstützt! _yessa_ _hih_
Und du bist "angekommen" :-D Sehr sehr schön! _klp_

Träumerle hat ja schon so einiges erklärt, ich würde gerne noch ein paar Worte zu deiner Angsterkrankung schreiben: auch mir sind Depressionen und Ängste bekannt,
ich hatte unglaublich Glück vor ein paar Jahren eine tolle Therapeutin zu haben (in einer Klinik) und hab so beides relativ gut in den Griff bekommen.

Seit ich weiss, dass ich hochsensibel bin, gehe ich mit Situationen nicht anders um - ABER das Wissen um die HS erklärt mir einiges einfach besser! Ich versteh einiges jetzt erst so richtig...und das hilft mir sehr!

Ich denke, dass du mit dem Wissen jetzt auch besser mit deinen Ängsten umgehen kannst und lernst - wünsche es dir sehr! :-)

Liebe Grüße _roseboy_

Sony
Life isn´t about waiting for the storm to pass...it´s about learning to dance in the rain _yessa_
Benutzeravatar
Sony_67
Full Member
 
Beiträge: 152
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 18:58

Re: Hallo in die Runde :-)

Beitragvon Träumerle » Do 8. Jun 2017, 20:59

Ach Vennezia,

ich bin gerade einfach nur sprachlos! Aber eines weiß ich genau: Es macht mich gerade sehr glücklich, von Deinem heutigen Erlebnis zu erfahren, sehr glücklich! _wav_

Wunderschön, dass ich Dir helfen konnte, Deine Hochsensibilität zu beweisen, zu verstehen und zu akzeptieren! Jetzt kannst Du endlich aufatmen, hoffe ich! _läch_

Gleichzeitig bewundere ich Deinen Mut, Deine Therapeutin direkt mit dem Thema zu konfrontieren. Das hätte sich an deiner Stelle bestimmt nicht jeder getraut. 1güt

Ebenfalls freue ich mich, dass Du Deine Hochsensibilität sofort so positiv wahrgenommen hast, das ist wirklich sehr erstrebenswert. Weiter so! Du hast ja auch vollkommen Recht, wir haben so viele Qualitäten: Wir besitzen eine sehr starke Empathie, genießen schöne Erlebnisse viel mehr und bemerken schnell Stimmungsschwankungen. Und das waren jetzt nur ein paar Beispiele. Auch ich muss sagen, ich habe dank meiner HSP schon so manchen Menschen geholfen (z. B. habe ich einer Klassenkameradin nur durch eine kleine What'sApp von ihrem Liebeskummer befreit). Wie das ging? Mit Empathie und Einfühlungsvermögen. HSP's sind dazu in der Lage, durch ganz simple Aktionen Menschen zu trösten. Wir sind halt nicht die Leute, die gleich mit der Tür ins Haus fallen. Denn das wäre in einer solchen Situation, wie es bei mir war, komplett falsch. Man muss sich vorsichtig an die Sache herantasten und darf nicht zu direkt sein. Bestimmt wirst Du auch mal in eine Situation kommen, wo Du deine HSP effektiv anwenden kannst, um jemanden den Tag zu versüßen. Und hinterher bist Du auch noch stolz auf dich! Ein himmlisches Gefühl! _grin_

Was die Angststörungen angeht, man ist zwar etwas eingeschränkt, doch wenn Du weiterhin deine HSP als etwas Gutes ansiehst, dann wirst Du Dich auch nie großartig über die Ängste aufregen können ;-) Wie Sony_67 schon erwähnt hat, da Du deiner HSP jetzt bewusst bist, wirst Du damit besser umzugehen wissen.

Ich denke, dass du mit dem Wissen jetzt auch besser mit deinen Ängsten umgehen kannst und lernst - wünsche es dir sehr! :-)

Dem schließe ich mich an :-)

Nochmals Glückwunsch zur heutigen Erkenntnis _hello2_ und liebe Grüße,

Träumerle :-)
Ich weiß, ich bin ein HSP,
da ich die Welt ganz anders seh'.
Ich tue dies auf meine Weise,
nämlich ruhig und auch sehr leise.

Für mich ist's eine große Gabe,
wenn ich's auch nicht immer leicht habe.
Drum nehmt euch's nicht zu Herzen,
Ewig sind nicht mal die schlimmsten Schmerzen.

~Träumerle :-)
_____________
(Ich bin männlich...)
Träumerle
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1140
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 16:22

Re: Hallo in die Runde :-)

Beitragvon Sony_67 » Do 8. Jun 2017, 21:10

Hallo zusammen,

Träumerle hat geschrieben: HSP's sind dazu in der Lage, durch ganz simple Aktionen Menschen zu trösten. Wir sind halt nicht die Leute, die gleich mit der Tür ins Haus fallen. Denn das wäre in einer solchen Situation, wie es bei mir war, komplett falsch. Man muss sich vorsichtig an die Sache herantasten und darf nicht zu direkt sein. Bestimmt wirst Du auch mal in eine Situation kommen, wo Du deine HSP effektiv anwenden kannst, um jemanden den Tag zu versüßen. Und hinterher bist Du auch noch stolz auf dich! Ein himmlisches Gefühl! _grin_


Wunderbar ausgedrückt!!! Dem kann ich nur aus vollem Herzen zustimmen! _mjh_ _hih_

Lieben Gruss

Sony
Life isn´t about waiting for the storm to pass...it´s about learning to dance in the rain _yessa_
Benutzeravatar
Sony_67
Full Member
 
Beiträge: 152
Registriert: Mi 17. Mai 2017, 18:58

Re: Hallo in die Runde :-)

Beitragvon Vennezia » Fr 9. Jun 2017, 09:59

Ich wünsche euch einen wunderschönen guten Morgen lieber Träumerle und liebe Sony _Mij_

Und wow, ich kann glaube ich gar nicht in Worte fassen, was ich fühle seit ich von der HSP weiß (bzw. das für mich wichtige letzte Quäntchen bekommen habe, um daran glauben zu können) und seit ich hier im Forum bin! Ich bin so überwältigt!

Ihr schreibt mit soviel Herzenswärme und Gefühl, dass mir bald die Luft wegbleibt! Vor Freude!!! Denn... ich bin genau so, aber angepasst an die Gesellschaft habe ich vieles wohl arg zurückgeschraubt und meine oft sehr überschwänglichen Gefühle ein wenig.. naja.. zurückgehalten? Eingesperrt? Hier habe ich das Gefühl, so sein zu können und zu dürfen, wie ich bin. Voller Liebe, Harmonie, Herzenswärme, ehrlicher und überschwenglicher Freude, aber eben auch mit all meinen Sorgen und Nöten!

Dass sich jemand für mich so freut und ich eindeutig fühlen kann, es ist von Herzen ERNST gemeint... das macht mich fast sprachlos! Das findet man doch sonst kaum... Versteht mich nicht falsch, ich habe in meinem engsten Umfeld natürlich auch sehr liebe Menschen, die mit mir leiden, sich mit mir freuen... aber ausserhalb dieses sehr kleinen, aber feinen Kreises fühle ich oft etwas Anderes. Wie soll ich es ausdrücken? Es kommt einfach nicht soviel Gefühl rüber, wie einem "vorgegaukelt" wird.. Versteht ihr was ich meine? Manche gratulieren einem z. B. zum Geburtstag nur aus Höflichkeit, nehmen einen in den Arm, aber man spürt, dass es eben eigentlich nur aus Höflichkeit oder Gruppenzwang passiert, weil die nahestehende Kollegin mich gerade auch gedrückt hat.. Es ist schwer für mich zu formulieren. Sorry ihr Lieben, ich sprudele einfach gerade über vor Emotionen, Gedanken, neuen Erkenntnissen....

Träumerle, ich war ganz überwältigt zu lesen, dass es dich glücklich macht, dass du mir helfen konntest! Wow! Ich weiß genau wie du das meinst und wie du fühlst, weil ich auch so ticke. Aber... wo erlebt man sowas noch? Wer freut sich denn so überschwenglich, wenn er jemand Fremdem helfen konnte??? Ich schon.. ja... aber Andere? Das habe ich noch nie zuvor erlebt und das ist einfach... WOW WOW WOW danke2

Und ja liebe Sony und Träumerle ihr habt Recht.. ich denke, ich werde jetzt mit meinen Ängsten anders arbeiten / umgehen können. Es erklärt mir so Vieles. Mir sind gestern ganze Kronleuchter aufgegangen. U. a. auch, warum ich immer so extrem verspannt bin, warum ich keinen Kaffee vertrage, warum ich so extrem auf viele Medikamente reagiere und immer niedrigere Dosierungen nehme, als vom Arzt empfohlen und und und....

Ich hatte gestern ein langes Telefonat mit einer HSP, die ich per Zufall in einem Forum getroffen hab, das nicht im Entferntesten mit HSP zu tun hat icon_winkle Sie hat mir ganz wundervolle Ansätze mit auf den Weg gegeben, was die Angst betrifft. Ich habe die Angst immer bekämpft und mich in meiner negativen Wortwahl zu dem Thema noch zusätzlich bestärkt, dass ich krank bin und dass das schlimm ist. Seit dem Telefonat bin ich nicht mehr krank! Ich bin "BESONDERS" wub

Und die Angst ist eine Folge meiner Besonderheit, von der ich nichts wußte und die aber so Vieles erklärt.

Ich könnte noch stundenlang weiterschreiben, denn "Kurzfassungen" sind noch nie mein Ding gewesen und ihr seht, ich sprudele tatsächlich gerade über und bin ziemlich euphorisch. Ich werde jetzt erstmal viele Infos sammeln über das Thema HSP und alles aufsaugen wie ein Schwamm! Allein das wird mir helfen, zu heilen. Daran glaube ich fest! Naja, zumindest wird es mich ein gutes Stück weiterbringen!

Ihr lieben, fühlt euch von mir ganz vorsichtig, aber von Herzen gedrückt und ich wünsche euch einen wundervollen Tag

Vennezia
Vennezia
Full Member
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 14:41

Re: Hallo in die Runde :-)

Beitragvon MondenJunge » Fr 9. Jun 2017, 11:34

@vennezia:
Auch von mir herzlich Willkommen im Forum.
Du hattest geschrieben, dass du deine HSP-Eigenschaften beruflich gut nutzen kannst.
Darf ich fragen in welchem Bereich/Branche du arbeitest?
Bin nämlich selber total ratlos wo ich mich hinorientieren soll nachdem
ich mit 43 jetzt feststellen muss, dass es überhaupt nicht mehr geht
und mich alles überfordert.
MondenJunge
 

Re: Hallo in die Runde :-)

Beitragvon Vennezia » Fr 9. Jun 2017, 12:55

Grüße dich lieber MondJunge,

ich verstehe dich so gut!!!

Ich war immer der Überzeugung, ich gehöre in's Büro! Naja.. dass mich die Routine und teils echt stupide Arbeit
sehr schnell einfach nur noch völlig langweilen und damit seelisch überfordern würde, merkte ich dann leider sehr
schnell. Nur war mir nicht gleich klar, dass ich den für mich völlig falschen Beruf gewählt hatte.

Ich habe mich dann im Betriebsrat engagiert und darf diese Tätigkeit heute quasi hauptberuflich ausüben. Hier
kann ich meine Fähigkeiten im Gespräch mit den Kolleginnen und Kollegen wunderbar einbringen und ihnen
dadurch oft sehr gut weiterhelfen. Es kommen immer mehr Kolleginnen und Kollegen mit psychischen Problemen
zu mir und fühlen sich da glaube ich bei mir sehr gut gehört und verstanden. Weil ich eben auch einfach nachempfinden
kann und durch eigene Erfahrungen weiß, was helfen könnte und gute Tipps und Anregungen geben kann.

Allerdings hoffe ich, dass ich auch weiterhin gewählt werde. Ein Zurückmüssen in den normalen Büroalltag würde
mich glaube ich ganz tief in ein Loch stürzen...

Lange Rede kurzer Unsinn.. ich bin heute sicher, ich bin in sozialen Bereichen sehr gut aufgehoben und hätte mich
besser anderweitig orientiert. Der Job als Betriebsrat ist für mich aber jetzt ein sehr guter Kompromiss.

Gibt es in deiner Firma vielleicht auch einen Betriebsrat? Vielleicht wäre das eine Alternative für dich? Sofern
du dich für sozial engagierte Tätigkeiten berufen fühlst.. Ich weiß ja nicht, wo dein Schwerpunkt und deine Interessen
liegen.

Pflegehelfer wäre auch noch etwas, was ich mir für mich sehr gut vorstellen könnte. Allerdings ist der Verdienst
hier nicht wirklich gut...

Ich hab auch schon überlegt, nebenher eine Weiterbildung in Sachen NLP (Neurolinguistisches Programmieren) zu machen
und Menschen damit zu helfen. Oder was mit Tieren.. das würde mir auch sehr liegen. Leider scheitert das alles bei
mir an den üblichen Themen wie Zeit und Geld. Ich hab ein Pferd, da geht neben dem Job viel Zeit drauf und Geld ebenso ;-)

Aber.. ich glaube dieses Hobby hat mich all die Jahre, die ich noch nicht im Betriebsrat war, irgendwie über Wasser gehalten.
Wenn man im Job nicht glücklich ist, braucht man ganz dringend einen Ausgleich dazu. Etwas, was einen glücklich macht,
wo man seine Batterie wieder aufladen kann. Denn... ein Job zu dem man sich täglich aufraffen muss und der einem NULL liegt,
der raubt sehr viel wertvolle Energie.

Hast du etwas, wo du diese Batterien wieder aufladen kannst? Ansonsten wäre das auch noch ein Ansatz zu schauen, ob du
so vielleicht besser mit deiner Situation klar kommen kannst.

Alles Liebe

Vennezia
Vennezia
Full Member
 
Beiträge: 150
Registriert: Mi 7. Jun 2017, 14:41

Re: Hallo in die Runde :-)

Beitragvon Träumerle » Fr 9. Jun 2017, 13:37

Hallo Vennezia, _flöwer_

Ich wünsche euch einen wunderschönen guten Morgen lieber Träumerle und liebe Sony _Mij_

Dankeschön nachträglich, hoffe, du hattest auch einen schönen Morgen :-)

Deine Freude scheint ja gar kein Ende zu nehmen _läch_ ...

Ihr schreibt mit soviel Herzenswärme und Gefühl, dass mir bald die Luft wegbleibt! Vor Freude!!!

Dankeschön für das Kompliment danke2 Und damit wären wir wieder bei den Stärken der HSP's. Wenn wir in diesem Forum schreiben, dann denken wir extrem genau über die Wortwahl nach. Man soll sich hier wohlfühlen. Je herzlicher man schreibt, desto besser ist das Klima im Forum. Ich mag dieses Forum auch so gerne, weil es das einzige ist, wo die User auch wirklich ihre Gefühle quasi in ihre Beiträge "mit hinein verpacken". Glaub mir, in den allermeisten Foren geht es da vollkommen anders zu und viele User sind noch nicht einmal dazu in der Lage, ein einfaches "Hallo" oder ein "Liebe Grüße" am Anfang bzw. Ende ihrer Threads zu schreiben. Als HSP habe ich mich da nicht gerade wohl gefühlt, man hatte fast den Eindruck, dass man etwas verbrochen hätte und alle darüber Bescheid wüssten smüte. Wenn du dich mal hier umschaust, dann bemerkst du sicherlich schnell, dass es hier viel herzlicher zugeht. Wir behandeln uns zum Teil sogar fast schon, wie langjährige Bekannte, obwohl man sich ja noch nie gesehen hat. Ich muss aber auch hinzufügen, dass ich auch bei Dir eine wirklich sympathische Art in Form Deiner Schreibweise festgestellt habe. 1güt

Träumerle, ich war ganz überwältigt zu lesen, dass es dich glücklich macht, dass du mir helfen konntest! Wow! Ich weiß genau wie du das meinst und wie du fühlst, weil ich auch so ticke. Aber... wo erlebt man sowas noch? Wer freut sich denn so überschwenglich, wenn er jemand Fremdem helfen konnte??? Ich schon.. ja... aber Andere? Das habe ich noch nie zuvor erlebt und das ist einfach... WOW WOW WOW danke2

Es macht mich generell immer glücklich, jemandem zu helfen, ob ich die Person kenne oder nicht, ist mir egal, das macht für mich keinen Unterschied. Das Gefühl, wenn man eine gute Tat vollbracht hat, ist so beseelend. Auch so simple Sachen, wie jemandem die Tür aufhalten machen mich immer richtig happy *+* . Das steckt in uns HSP's einfach so drin. Für mich ist es eine Selbstverständlichkeit, mich zu freuen, wenn ich jemandem helfe, und es ist wirklich egal, ob ich die Person kenne. Die Hauptsache ist doch, dass ich geholfen habe und die Person dank mir ihr Problem lösen konnte. _thum_

Ich könnte noch stundenlang weiterschreiben, denn "Kurzfassungen" sind noch nie mein Ding gewesen

Meins übrigens auch nicht _zwr_

Ich werde jetzt erstmal viele Infos sammeln über das Thema HSP und alles aufsaugen wie ein Schwamm!

Eine hervorragende Idee; je mehr man als Betroffener über HSP weiß, desto wohler fühlt man sich damit auch. Das kannst Du auf ganz verschiedene Art und Weise machen: Zeitungsartikel, Bücher, Dokumentationen oder dieses Forum.

Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag :-)

LG Träumerle
Ich weiß, ich bin ein HSP,
da ich die Welt ganz anders seh'.
Ich tue dies auf meine Weise,
nämlich ruhig und auch sehr leise.

Für mich ist's eine große Gabe,
wenn ich's auch nicht immer leicht habe.
Drum nehmt euch's nicht zu Herzen,
Ewig sind nicht mal die schlimmsten Schmerzen.

~Träumerle :-)
_____________
(Ich bin männlich...)
Träumerle
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1140
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 16:22

Nächste


Ähnliche Beiträge

...winkt in die Runde
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Kopfkino
Antworten: 10
Ein herzliches Hallo in die Runde
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: LuckyLuke
Antworten: 3
mal zaghaft in die Runde wink
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2
Wink in die Runde
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 1
neuer HSP'ler in der Runde
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2

Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron