Hallöchen ihr Lieben, wer mag mir helfen?

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Hallöchen ihr Lieben, wer mag mir helfen?

Beitragvon Bienchen:) » Di 11. Jun 2013, 00:52

Hallo ihr Lieben,

Ich bin erst neu hier und bin erst seid gestern überhaupt auf hsp gestoßen. Ich vermute auch sehr, dass ich hs bin. Ich mein es ist nicht schlimm, so hätte mein seltsames verhalten und fühlen einen Namen
. Aber ich komme mir gerade sehr anormal vor. Wie eine aussetzige. Eine Freundin meinte eben sogar zu mir, ich solle doch zum Arzt und mir was gegen hs verschreiebn lassen.
Das es so nicht geht weiß ich ja
Ich würde es sogar begrüßen, wenn ich eine hso wäre.
Gerade habe ich nur ziemlich Angst und mir ist mulmig zumute, weil ich nicht so recht weiß, was ich tun soll.
bin ich denn wirklich eine hsp? Können diese Test 'lügen'?
Wer kann mir helfen das alles hier besser tu verstehen?

schonmal Dankeschön an jeden für das durchlesen! Ich würde mich über eine Antwort Freunde
liebe grüßchen :)
Bienchen:)
 

Re: Hallöchen ihr Lieben, wer mag mir helfen?

Beitragvon Anke » Di 11. Jun 2013, 06:50

Hallo Bienchen,

zunächst einmal smwk hier bei uns, schön das Du hergefunden hast!

So wir Dir ging es wohl vielen als sie von HS erfahren haben. Diese Zerissenheit, einerseits froh zu sein endlich zu wissen was los sein könnte, aber eben auch das Gefühl ein Alien zu sein.... Auch die Empfehlung Deiner Freundin ist hier vielen nicht unbekannt.....

Ich war mir als ich herkam auch zunächst unsicher ob ich HS bin. So Tests vertrau ich nicht sonderlich. Nachdem ich allerdings von den Erfahrungen der anderen hier in den Beiträgen gelesen habe war ich mir sicher. Endlich waren hier Menschen, die die gleichen Schwierigkeiten, Probleme, aber auch Fähigkeiten im Alltag haben, wegen denen ich mich immer wieder andersartig fühlte...

Ich kann Dir nur empfehlen, Dich mal durchs Forum zu lesen. Besonders die Bereiche "Vorstellungsrunde" und "Hochsensibilität Allgemein" fand ich sehr erhellend.

Ich hoffe Du findest Antworten und fühlst Dich wohl hier!

Schöne Grüße

Anke
Anke
Rat der Weisen
 
Beiträge: 2468
Registriert: Sa 29. Okt 2011, 13:45

Re: Hallöchen ihr Lieben, wer mag mir helfen?

Beitragvon DarkShadows » Di 11. Jun 2013, 18:57

Bienchen:) hat geschrieben:. Aber ich komme mir gerade sehr anormal vor. Wie eine aussetzige. Eine Freundin meinte eben sogar zu mir, ich solle doch zum Arzt und mir was gegen hs verschreiebn lassen.


Hallo Bienchen und herzlich willkommen :).
Du wirst Dich hier bestimmt ganz bald wohl fühlen und in den einzelnen Threads und Posts wiederfinden. Und Du wirst auch sicher ganz ganz schnell merken dass Du nicht anormal bist :). Du bist gut so wie Du bist - ob Du jetzt HSP bist oder letztendlich doch nicht. Hast Du schon einen HSP-Test gemacht? Diese Tests sind vielleicht nicht bombensicher, aber sie geben Dir eine Richtung, einen Weg. Ob Du diesen Weg dann gehst liegt ganz bei Dir :).
Ich bin vorhin gleich an der Aussage Deiner Freundin hängengeblieben und ein bisschen erstaunt. HSP ist ja keine Erkältung die man mit ein paar Tropfen oder Pillen "heilen" kann ;). Wäre irgendwie ähnlich als wolle man Homosexualität heilen wollen. Es soll ja auch garnicht "geheilt" werden - nur erkannt und im idealen Falle lebt.
Viel Spaß beim stöbern hier und auf der Suche nach Dir :).

Liebe Grüße, DS
"Have I gone mad?" Hatter (Alice in Wonderland)

"Wo Leere ist, herrscht Sehnsucht." Verfasser unbekannt
Benutzeravatar
DarkShadows
Full Member
 
Beiträge: 197
Registriert: Fr 24. Mai 2013, 22:44

Re: Hallöchen ihr Lieben, wer mag mir helfen?

Beitragvon roterSCHUH95 » Di 11. Jun 2013, 20:17

Hallo Bienchen!
sm_06
Ich mag deinen Nicknamen hier im Forum, du wirkst gleich ein bisschen sympathisch auf mich. floet
Gerne schließe ich mich den anderen an, dir zu sagen, dass es eigentlich ein völlig normaler Prozess ist, den du da gerade "durchläufst". Mir ging es vor etwa 6 Wochen nicht anders. )/898u

Bienchen:) hat geschrieben:Gerade habe ich nur ziemlich Angst und mir ist mulmig zumute, weil ich nicht so recht weiß, was ich tun soll.


Genau das war mein größtes Problem mit der neu gewonnenen Erkenntnis - was soll ich jetzt machen?
Ich weiß, dass wird jetzt erstmal total bescheu*rt auf dich wirken, aber probier doch einfach, dein Leben so weiter zu leben, wie du es bisher gelebt hast. Bisher hat es ja auch - wenn eventuell auch mit Achen und Krachen- geklappt, oder etwa nicht?

Wenn dann wieder ein bisschen Ruhe in dein "Leben" gekommen ist, kannst du ja einfach mal die Augen aufspitzen. Welches Verhaltens stört mich, wo, mit wem und in welchen Situationen fühle ich mich unwohl? Mit ein bisschen Zeit und eventuell der Hilfe hier im Forum wirst du das meistern, da bin ich mir sicher! sdj9

Alles Liebe,
dein roter Schuh! :)
"Es war nicht das aufregendste. Aber es machte mir Spaß. Es war wie Ferien vor meinen Gefühlen, Ferien vor meinem Leben."
Die wilden Hühner und das Leben
Benutzeravatar
roterSCHUH95
Full Member
 
Beiträge: 131
Registriert: So 26. Mai 2013, 20:23

Re: Hallöchen ihr Lieben, wer mag mir helfen?

Beitragvon Bienchen:) » Di 11. Jun 2013, 20:37

Hallo ihr Lieben!

Vielen Dank für eure schnelle und ausführliche Antwort! :)

Ich habe schon mehrere Test gemacht und laut jedem Test bin ich hs. Viele Erfahrungen von euch decken sich auch mit meinen, oder mit Sachen aus meiner Kindheit. Meine Kinderärzte waren immer sehr erstaunt darüber, dass ich so gut hören konnte, ich rieche förmlich die Laune meiner Mitmenschen, ohne sie direkt sehen zu müssen. Auch kann ich seid Kleinkindesalter schon luzide Träumen, ohne jemals was davon gehört zu haben oder gar es erlernt zu haben. Ich war halt immer anders als andere :D
Gerade finde ich das alles zum Beispiel sehr faszinierend und freue mich sogar, das ist gestern zum Beispiel nicht der Fall gewesen.

Ja, die Aussage einer Freundin, sie meint es nicht wirklich böse. Sie bekommt es halt mit, wie niedergeschlagen ich wegen den 'schier kleinsten Sachen' sein kann und sie will eigentlich nur helfen. Aber du hast Recht, HS ist keine Krankheit. Viele beschreiben es ja auch als Gabe, das hört sich doch auch glatt positiver an :D :)
Manchmal wünsche ich mir aber schon, dass mir die Sache doch 'egal' sein kann. Ich lass mich von einigen Sachen zu leicht quälen.
Aber wem sag ich das denn, ihr kennt euch doch besser aus als ich es tue! :)

Lieber roter Schuh, danke für das Nickname Kompliment, kann ich nur zurückgeben :)
Das mit dem 'normal weiter leben' hört sich nach einer guten Idee an. Ich bin dabei! Was ich hab ist nur, dass ich mich 'abgestempelt' fühle. Als ob es auf meiner Stirn steht, dass ich anders bin als andere und ich deswegen auch anders behandelt werden muss.
Ich kann dir jetzt schon sagen, was mich besonders stört: Essgeräusche von Menschen, die mir Nahe stehen! Die bringen mich an den Rand der Verzweiflung und führen mich zu Tränen.
Kennt ihr das auch?

Nochmal lieben Dank für den schönen Empfang ihr Lieben!

Liebe Grüßchen
Bienchen :) :)
Bienchen:)
 

Re: Hallöchen ihr Lieben, wer mag mir helfen?

Beitragvon LadySensibel » Mi 19. Jun 2013, 16:03

_Mij_ Hey Bienchen, schön das du hier bist und jetzt bescheid weißt was mit dir los ist.
Und du dich hoffentlich nicht mehr so quälen musst wie vieleicht früher. Denn das leben bleibt zwar anstrengend aber jetzt weist du ja aber auch warum dir manche Dinge mehr zu schaffen machen als andere nicht -Hsp Menschen. Versuche dir deine eigenen Grenzen zu akzeptieren Und auch bewusst zu machen.Zum Beispiel kann ich treffen mit vielen Freunden nicht aushalten, lieber einzel Verabredungen. Kommt aber auch immer auf dein Gegenüber drauf an. Naja das ist eine Sache von vielen wo ich meine Grenze akzeptieren lernen musste.

Ach übrigens das mit dem Schild auf der Stirn, das denke ich sehr sehr oft, wo ich gehe und stehe das ich anders bin und das es auf meiner Stirn steh und ich es nicht verbergen kann. Übrigens bin ich noch nicht mal in der Lage Smalltalk zu führen. Ich mag einzelne Intensive Gespräche und solche abgehackten Gespräche verunsichern mich sehr. Egal ob bei Fremden oder Freundeng
Naja genug von mir:-) ich könnte immer Romane schreiben das ist auch so eine Sache.
Ich wünsche dir ganz viel tolle Gespräche hier und viel Erkenntnis noch über HSP, denn das Erleichtert sehr.Denn das Wissen über HSP fördert dein Verständnis dir selbst gegenüber, und du wirst hier sehen das du nicht alleine bist, mit dem Gedanken, es müsste für dich ein anderen Planeten geben wo alle so sind wie du wo du dich auch nicht rechtfertigen musst.

Ich lese hier sehr viel auch wenn ich wegen meinen Kids nicht so viel zeit habe hier zu schreiben.

Ich verstehe dich u weis wie es ist wenn man sich zu viele Gedanken und sorgen machst. Und vielleicht wenn du das überhaupt möchtest kannst du es ja deiner Freundin erzählen, damit sie besser verstehen kann wie ein Hsp Mensch tickt. Und wenn man solche Freunde hat wo man sich nicht verbiegen muss ist das sehr toll. smirl
Alles Liebe _hih_
LadySensibel
Full Member
 
Beiträge: 108
Registriert: Mo 27. Mai 2013, 22:43



Ähnliche Beiträge

Hallo ihr Lieben
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Hallo ihr Lieben
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 4
Hallöchen
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2
hallo ihr lieben!
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2
Hallo ihr Lieben!
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2

Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron