Hochsensibel = ein Wort findet eine Bedeutung

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Hochsensibel = ein Wort findet eine Bedeutung

Beitragvon Kakapoo » So 20. Jul 2014, 23:53

Hallo an das Forum,

würde mich auch gerne kurz vorstellen.

Erst vor zwei Wochen habe ich durch ein Gespräch entdeckt, dass ich den Begriff Hochsensibel mit ganz vielen anderen Menschen teile. Was für eine Erkenntnis !

Der Begriff Hochsensibel begleitet mich seit meiner Kindheit. Da er für mich bisher immer negativ besetzt war, habe ich alles getan, um genau so - also hochsensibel - NICHT eingestuft bzw benannt zu werden. Sensibel, besser hochsensibel, war oft in Bezug auf mich fast wie ein Schimpfwort genannt worden - von Eltern und Freunden und Anderen. Dadurch habe ich die Fähigkeiten, die sich dahinter verbergen, mit allen anderen Worten versucht zu beschreiben. Denn eines wußte ich trotzdem = dass ich z.B. mehr als viele Andere "sehe" und "höre" - ich konnte oft am Gesicht, Tönen, Gesten ablesen, was der andere tatsächlich dachte oder an anderen Elementen, die ich nicht beschreiben kann .... das wurde oft abgetan - später bestätigt.

Schön, dass es noch andere dieser Sorte gibt. Klingt wirklich spannend.
Kakapoo
 

Re: Hochsensibel = ein Wort findet eine Bedeutung

Beitragvon Rapex » So 20. Jul 2014, 23:59

Willkommen im Forum kakapoo

Wie zufrieden bist du denn mit dir und deinem Leben?
Welche Probleme taten sich noch für dich auf?
Bild
Benutzeravatar
Rapex
Full Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Di 15. Jan 2013, 07:02
Wohnort: Lampertheim

Re: Hochsensibel = ein Wort findet eine Bedeutung

Beitragvon Kakapoo » Mo 21. Jul 2014, 00:12

Oh, das ging ja richtig schnell. Schön. Und vielen Dank für Deine Fragen.

Genau im Moment bin ich sehr zufrieden mit meinem Leben ... diese gegenwärtige Erkenntnis des Hochsensiblen hat eine monatelange Veränderung in ein neues Fahrwasser gebracht und um eine richtig schöne Zukunftsperspektive ergänzt:

Ich darf als Mensch so bleiben wie ich bin - da ich es nicht ändern kann ... dies ist nicht traurig gemeint, sondern eigentlich stolz, denn es sind wohl ganz viele Gaben, die ich da habe (und klar ... auch manche Macken).

Ich habe in den letzten Monaten viel geklärt. Manche "falsche" Freundschaft einfach beendet ... und erkennte heute, dass sich gleichzeitig schon die richtigen Menschen eingestellt haben.

Beruflich muss ich noch viele klären ... aber wird auch spannend - mit dem Stichwort "Hochsensibel".

Deine zweite Frage ... "welche Probleme taten sich noch für Dich auf" ... lässt sich fast nur mit einem Roman beantworten ... aber ich wills nicht übertreiben.

Schön aber, gefragt zu werden.
Kakapoo
 

Re: Hochsensibel = ein Wort findet eine Bedeutung

Beitragvon Volvox » Mo 21. Jul 2014, 00:19

Hallo Kakapoo,

auch von mir ein herzliches smwk

"Gaben und Macken"... schön gesagt, damit setze ich mich auch viel auseinander... ist aber auch irgendwie spannend, oder?

Schöne Grüße,
Volvox
Volvox
Full Member
 
Beiträge: 173
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 15:44

Re: Hochsensibel = ein Wort findet eine Bedeutung

Beitragvon Rapex » Mo 21. Jul 2014, 00:29

Kakapoo hat geschrieben:Ich darf als Mensch so bleiben wie ich bin

Es ist vor allem schön, wenn man Freunde hat, die einen so auch annehmen, ohne dass man sich umstellen muss. Wenn man sein volles "Ich" zeigen darf, fühlt man sich doch gleich richtig befreit _wol_

Kakapoo hat geschrieben:... und erkennte heute, dass sich gleichzeitig schon die richtigen Menschen eingestellt haben.

Was meinst du mit "Menschen haben sich eingestellt" ?

Kakapoo hat geschrieben:Deine zweite Frage ... "welche Probleme taten sich noch für Dich auf" ... lässt sich fast nur mit einem Roman beantworten ... aber ich wills nicht übertreiben.

Du kannst gerne mit mir über deine Probleme sprechen _klp_
Bild
Benutzeravatar
Rapex
Full Member
 
Beiträge: 137
Registriert: Di 15. Jan 2013, 07:02
Wohnort: Lampertheim

Re: Hochsensibel = ein Wort findet eine Bedeutung

Beitragvon Kakapoo » Mo 21. Jul 2014, 00:37

Genau, lieber Volvox (mein Bild ist/wird ein Kakapo ...),

Danke auch Dir für Deine Antwort.

In den letzten Monaten habe ich tatsächlich gelernt, dass ich aus meiner "Andersartigkeit" eigentlich meine ganze Stärke ziehe (und die Anderen den Situationsspaß ... oder die völlig Erschöpfung) und mit den Versuchen aufhören muss, sie zu korrigieren ... ich mussNUR lernen, sie richtig einzusetzen ... und mit ein bisschen Humor gewürzt, meine Macken langsam zu verändern, anzupassen oder der "Pausetaste" zu versehen.

... und ich freue mich heute auf die dazu passenden Leute (sind schon einige da !) ... und versuche nicht mehr verzweifelt den Falschen alles Recht zu machen.
Zuletzt geändert von Kakapoo am Mo 21. Jul 2014, 00:47, insgesamt 1-mal geändert.
Kakapoo
 

Re: Hochsensibel = ein Wort findet eine Bedeutung

Beitragvon Kakapoo » Mo 21. Jul 2014, 00:42

Hallo Raplex,

"die richtigen Leute haben sich eingestellt" ... meint:

Ich habe heute Freunde gefunden, die genau das Wertschätzen, was mich ausmacht. Mit denen ich mich weiterentwickeln darf - und sie selbst auch. Wo jede Begegung eine spannende, neue Reise ist ... oder einfach ein Moment, den man teilt. Kaum zu glauben.
Kakapoo
 

Re: Hochsensibel = ein Wort findet eine Bedeutung

Beitragvon Volvox » Mo 21. Jul 2014, 00:50

Hallo nochmal,

ah, musste kurz bei wiki nach dem "Kakapo" gucken... als "Eulenpapagei" kannte ich ihn, aber nicht unter diesem Namen...
Ja, und mein "Schuhschnabel" läuft sogar auf dem Bild, meistens bewegen die sich kaum. Hat was leicht symbolisches, merke ich gerade... smuup

Volvox
Volvox
Full Member
 
Beiträge: 173
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 15:44

Re: Hochsensibel = ein Wort findet eine Bedeutung

Beitragvon Kakapoo » Mo 21. Jul 2014, 01:23

Schön, dass Du geantwortet und nachgesehen hast ... hab ich auch wohl gleichzeitig gemacht (da ich, kaum zu glauben, vergessen hatte, wie der Kakapo aussieht ...na ... ich hatte Deinen Vogel für einen Kakapo gehalten - wird er nicht mögen ! Du hast Recht mit Eulen... ).

Den Kakapo kenne ich aus dem Buch von Douglas Adams "die letzten ihrer Art" (hat auch per Anhalter durch die Galaxie geschrieben). Ich fand und finde den Vogel gut, da er auch so ein seltenes und seltsames Exemplar ist, wie ich mich die letzten Jahre gefühlt habe.

Aber HIER gibt es ja noch weitere solcher bunten Exemplare. Gutes Gefühl.
Kakapoo
 

Re: Hochsensibel = ein Wort findet eine Bedeutung

Beitragvon Volvox » Mo 21. Jul 2014, 01:33

Ach, so ein Schuhschnabel kann schon "nen Stiefel vertragen", der kann das ab _yessa_

"Die Letzten ihrer Art" hatte ich lange Zeit im Regal und habe es irgendwann ungelesen weggegeben... _nüxweiss_
Volvox
Full Member
 
Beiträge: 173
Registriert: Sa 12. Jul 2014, 15:44

Nächste


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron