Intensivfuehler stellt sich vor... "Hallo Ihr Lieben" :)

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Intensivfuehler stellt sich vor... "Hallo Ihr Lieben" :)

Beitragvon intensivfuehler » Fr 14. Dez 2012, 17:33

Hallo Ihr Lieben !!

Ich bin neu hier und melde mich nun auch bei Euch an, denn in der letzten Zeit lass ich nur immer ein wenig mit, aber war nicht aktiv. Ich denke jetzt ist es an der Zeit Euch auch einmal etwas von meienr Wenigkeit abzugeben - ob Ihr nun wollt oder nicht. ;)

Ich wohne bei Berlin, bin Anfang 30 und männlich. Oh, ein männlicher HSPler... und dann auch noch HSS, wie ich bereits herausgefunden habe. In der Vergangenheit habe ich mich bevorzugt offline mit HSP beschäftigt. Ich nahm am Berliner HSP Treffen und ähnliches teil und finde das sehr interessant neue HSP Menschen kennenzulernen. Ich bin eben auch HSS: ich reise gerne, unternehme viel, finde es total interessant Neues auszuprobieren, probiere und entdecke gerne neue Gerüche und Geschmäcker, ich merke mir viele Details, aber kann mir wiederum manches wie Vornamen gar nicht gut merken, dafür aber was jemand exakt im Wortlaut gesagt sagt.

Als männlicher HSP finde ich es in der Gesellschaft nicht immer leicht. Oft ist es ein Spagat zwischen intensiv fühlen und dem Wertegefühl der Gesellschaft entsprechen zu müssen oder es jedenfalls einigermaßen zu wollen. Manchmal empfinde ich so stark, dass mir aus Freude oder Traurigkeit Tränen kommen. Für andere oft unverständlich, wie jemand so leidenschaftlich stark fühlen kann.

Beim Thema Partnerschaft hatte ich bisher nur Verbindungen zu Nicht-HSPlern. Das war jedoch oft nicht von langer Dauer. Mir fehlte etwas, ich vermisse dann immer schnell die Tiefgründigkeit, Nachhaltigkeit und Verbindlichkeit bei den Frauen. Ich bin oft enttäuscht, dass sie nicht so annähernd empfinden können, wie ich es tue, obwohl ich überhaupt nicht klammere oder ähnliches. Ich persönlich denke, dass nur eine HSPlerin zu mir passt. Doch es ist schwierig so jemanden zu finden, denn man hat ja auch noch ganz normale Werte-, Einstellungs- und Lebensvorstellungen und -erwartungen, die auch harmonieren müssen. Das grenzt die Auswahl natürlich auch noch weiter ein.

Ich bin jemand, der sich eigentlich lieber mit Menschen trifft, anstatt nur offline zu sein. Ich würde mich freuen und wünschen, wenn sich hier im Forum aus dem ein oder anderen Kontakt vielleicht dann auch ein lustiges persönliches (Gruppen-)Treffen ergeben würde. HSPler in echt sind viel spannender als nur offline zu kennen - jedenfalls sehe ich das so, aber das liegt sicher auch daran, dass ich HSS bin.

Ganz viele liebe Grüße,
intensivfuehler
intensivfuehler
 

Re: Intensivfuehler stellt sich vor... "Hallo Ihr Lieben" :)

Beitragvon herbst » Fr 14. Dez 2012, 22:57

Hallo Intensivfuehler

Sehe ich das richtig, Du bist übezeugt davon zu wissen, wie deine Mitmenschen ticken / funktionieren?

Was gibt dir die Sicherheit, dass das Bild welches du dir von deinen Mitmenschen gemacht hast auch den tatsächlichen Verhältnissen entspricht?

Gerne erwarte ich deine geschätzte Antwort!

Herzliche Grüsse, Herbstfrau _J(_
herbst
 

Re: Intensivfuehler stellt sich vor... "Hallo Ihr Lieben" :)

Beitragvon herbst » Fr 14. Dez 2012, 23:04

intensivfuehler hat geschrieben:Ich bin neu hier und melde mich nun auch bei Euch an, denn in der letzten Zeit lass ich nur immer ein wenig mit, aber war nicht aktiv.intensivfuehler

Was mich noch interessieren würde: Du hast dich am 14. Dezember 2012 um 16:06 h bei uns registriert. Unter welchem Namen hast du bisher mitgelesen?
herbst
 

Re: Intensivfuehler stellt sich vor... "Hallo Ihr Lieben" :)

Beitragvon Elfe Perla » Fr 14. Dez 2012, 23:21

Hallo herbst,

höchst wahrscheinlich hat er als Gast mit gelesen. Und sich dann am 14 registriert!

LG, Carolin
Tue was du willst, aber schade niemanden absichtlich damit.
Elfe Perla
Gold Member
 
Beiträge: 457
Registriert: Di 27. Mär 2012, 21:30
Wohnort: Niederösterreich

Re: Intensivfuehler stellt sich vor... "Hallo Ihr Lieben" :)

Beitragvon Serenity » Sa 15. Dez 2012, 11:22

Hallo intensivfuehler willkommen.
Finde ich toll, das sich ein Mann mit Gefühlen auseinandersetzt. Habe da bisher mit Männern nicht die Erfahrung gemacht. Vielleicht solltest Du Dich mal mit gloomy in Verbindung setzen. Hab ihm gerade geschrieben. Könnte ihr evtl. denken, das ihr Euch viel zu sagen habt.
Serenity
Gold Member
 
Beiträge: 381
Registriert: Mo 12. Nov 2012, 18:18

Re: Intensivfuehler stellt sich vor... "Hallo Ihr Lieben" :)

Beitragvon oceanna » Sa 15. Dez 2012, 13:35

Hallo du intensiver Mann.

Das würde mich wirklich interessieren,wie du das im Alltag so lebst ?

Relativ offen oder versteckt ?
Nach aussen warm oder kühl ?
Beherrscht oder frei auslebend ?

Was ist dein bevorzugtes Ventil für diese starken Emotionen ?

Liebe Grüsse _Mij_
Die Menschen,die du auf dem Weg der Heilung triffst sind wie die Blumen am Wegesrand.
Geniesse sie in ihrer einzigartigen Schönheit und gehe sorgsam mit ihnen um.
Benutzeravatar
oceanna
Gold Member
 
Beiträge: 374
Registriert: Mo 9. Jan 2012, 12:15

Re: Intensivfuehler stellt sich vor... "Hallo Ihr Lieben" :)

Beitragvon herbst » Sa 15. Dez 2012, 14:11

Elfe Perla hat geschrieben:Hallo herbst,

höchst wahrscheinlich hat er als Gast mit gelesen. Und sich dann am 14 registriert!

LG, Carolin


Danke Elfe Perla für den Hinweis. Ich habe nicht gewusst, dass man als Gast mitlesen kann ohne registriert zu sein.
herbst
 

Re: Intensivfuehler stellt sich vor... "Hallo Ihr Lieben" :)

Beitragvon intensivfuehler » Di 18. Dez 2012, 02:02

Hallo Ihr Lieben,

erst einmal danke für die zahlreichen Antworten. Natürlich sollen die entscheidenden Fragen nicht unbeantwortet bleiben und ich gehe mal hier zusammen fassend auf alle chronologisch ein:

Natürlich kann ich nicht immer wissen, wie meine Mitmenschen ticken oder funktionieren. Dennoch habe ich derweilen ein gutes Gefühl für eine Vielzahl von Menschen bekommen. Ich habe je nach Mensch eine stärker ausgeprägte Intuition, aber generell kann ich nicht sagen, dass ich damit sehr falsch liege. Es gibt Menschen, da erkenne ich mehr, andere weniger. Oft bilde ich mir in kürzester Zeit ein Bild und dann lernte ich einen Menschen, egal ob privat oder geschäftlich, näher kennen und es zeigte sich oft, dass meine Vermutung zutrifft. Ich schätze es, wenn Menschen tiefgründig und nachhaltig sind. Manchmal sind es nur kleine Gesten oder Augenblicke, aber sie bedeuten mir sehr viel. Und es macht mich manchmal traurig zu sehen, wie oberflächlich manche Menschen sind. Schauen wir nur mal die Weihnachtszeit an. Alle sprechen von Nächstenliebe und Geborgenheit, aber wie heuchlerisch das Ganze ist sieht man doch in den öffentlichen Verkehrsmitteln, wenn doch kaum einer aufsteht, wenn eine ältere Person einsteigt. Jeder hängt an seinem Platz und schaut bewusst ignorant zur Seite.

Ich denke es ist nicht so verwunderlich, dass sich ein Mann mit Gefühlen auseinandersetzt. Das Problem ist eher, dass wir Männer darüber kaum sprechen. Wie schon angedeutet gibt es dieses gesellschaftliche Werteempfinden und es wird uns vorgelebt, dass wir dem entsprechen sollten, und so neigen wir Männer auch dazu diese Seite gar nicht zu sehr zu zeigen. Bei mir gibt es eben die verschiedensten Seiten. Ein Mann voller Tatkraft, Begeisterung und Lebensfreude und auf der anderen Seite bin ich auch jemand, der sich gerne mal anlehnt und fallen lässt. Es ist bei mir abhängig von der Situation und ich glaube, dass eine Frau schon damit umgehen können sollte, dass ihr Mann nicht täglich gleich ist. Aber es ist in meinen Augen nicht so wichtig, wie man ist, sondern welche Leidenschaft man dafür mitbringt. Da kann man auch mal wie ein Wirbelwind und dann auch wie eine Feder sein.

Meinen Alltag durchlebe ich sehr durchschnittlich. Ich liebe die Abwechslung und mag es nicht täglich das Gleiche machen zu müssen. Entsprechen so habe ich mich auch beruflich orientiert und das geht auch gut. Nach außen hin bin ich sehr extrovertiert und ich gehe auf Menschen zu. Meine Hochsensibilität lasse ich mir nicht weiter anmerken. Ich wirke sehr warm und herzlich auf die Menschen, ich deute sehr gut und kann in den Momenten der Reizflutung gut damit umgehen. Mich erschlagen jedoch danach die Reize also wenn ich dann zu Hause bin und zur Ruhe komme. Ich denke dann über alles nach und mache mir so meine Gedanken. Und so habe ich gelernt, dass es sehr wichtig ist, dass ich mir auch meine persönlichen Auszeiten gönne. Ich nenne es immer Qualitätszeit mit mir selber, die ich mir selbst verordne. Nur so schaffe ich es Reitüberflutungen im Alltag zu überstehen und es macht mir dann im Moment der Reizüberflutung nicht so viel aus. Alleine denke ich dann nach, filtere die Reize z. B. ein Gespräch und mir kommen dann Gesprächsauszüge mit Mimik und Gestik bildlich wieder in Erinnerung. In selteneren Momenten sind Gefühle so stark, dass ich sie sehr intensiv auslebe und da kann es auch mal sein, dass mir in einem ruhigen Moment die eine oder andere Träne herunterrollt, wenn ich so meine Erinnerungen Revue passieren lasse.

Ganz liebe Grüße,
intensivfuehler
intensivfuehler
 

Re: Intensivfuehler stellt sich vor... "Hallo Ihr Lieben" :)

Beitragvon Patrick » Di 18. Dez 2012, 20:27

Hallo Intensivfuehler,

ich bin zwar auch ziemlich neu hier - dennoch herzlich Willkommen und alles Gute.

Viele Grüße

Patrick
Patrick
 



Ähnliche Beiträge

Nebendiskussion zum Thread "Schmerzre
Forum: Religion und Spiritualität
Autor: Velvet
Antworten: 5
Probleme mit "Fremden" Menschen
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Becci_
Antworten: 14
"Gedanken lesen" und die Folgen...
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Anonymous
Antworten: 60
Hallo, Ihr Lieben
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: maasmensch2001
Antworten: 14
ein "Schwiizer" Newcomer
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2

Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron