Ist unsere 7-jährige Tochter eventuell hochsensibel??

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Ist unsere 7-jährige Tochter eventuell hochsensibel??

Beitragvon Janni04 » Mi 18. Jan 2012, 12:23

Hallo,

mein Mann und ich sind ziemlich verzweifelt. Unsere 7-jährige Tochter will sich morgens nicht anziehen. Anfangs dachten wir an eine Trotzreaktion. Aber Zähneputzen, Haare kämmen etc. klappen gut. Aber das Anziehen wird immer schlimmer. Mittlerweile will sie nicht mal mehr aufstehen. Der Vorgang dauert mittlerweile schon ca. 90 Minuten. Unterhosen und Socken (wegen der Naht an den Zehen; andere habe ich noch nicht gefunden) sind ganz schlimm. Sie schreit, tobt, reißt sich jedes Kleidungsstück mehrfach vom Körper. Sie verpasst fast immer den Bus. Am liebsten würde sie mit T-Shirt und dünner Sommerjacke gehen. Meine Mutter hat uns auf die Idee gebracht, dass es vielleicht an der Haut liegen könnte und bei der Recherche bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden. Könnte das eventuell ein Symptom für Hochsensibilität sein? Falls ja, an wen müssen wir uns da wenden? Hautarzt? Psychologe?

Ansonsten ist sie sehr schüchtern und zurückhaltend. Hat wenig bis gar keine Freunde.

Wir würden uns sehr über Rückmeldungen freuen, da wir ziemlich fertig und verzweifelt sind.

Vielen Dank und ganz liebe Grüße
Janni04
Janni04
 

Re: Ist unsere 7-jährige Tochter eventuell hochsensibel??

Beitragvon ellen71 » Mi 18. Jan 2012, 17:14

Frag sie doch mal was ihr an der Kleidung nicht passt.
Hat sie trockene Haut? Neigt sie zu Juckreiz, geröteten Stellen?
Manche HSP haben auch Probleme mit der Regulierung von Wärme und Kälte. Vielleicht ist ihr zu warm und kriegt Hitzewallungen?
Die Probleme mit den Nähten an den Strümpfen lassen auf erhöhte Schmerzempfindlichkeit schließen. Manche sind an den Zehen sehr empfindlich.
Wie reagiert sie auf Licht und Geräusche?
Wünsche allen einen schönen Herbst! Ozapft is!
Benutzeravatar
ellen71
Gold Member
 
Beiträge: 395
Registriert: Do 22. Dez 2011, 10:13
Wohnort: (noch) München, bald Berlin

Re: Ist unsere 7-jährige Tochter eventuell hochsensibel??

Beitragvon SumOne » Mi 18. Jan 2012, 18:04

Sicher, dass es keine Trotzreaktion ist? Manchmal fährt man sich da als Familie auch fest und denkt, es ist doch alles gut... das Kind sieht das aber ganz anders. Wir hatten das mit Nicht-Essen-wollen. Haben gerade noch so die Kurve gekriegt, nachdem unsere Tochter an manchen Tagen gar nichts mehr gegessen hat. Es lag eher an uns (Eltern), als an ihr. Wir (Eltern) mussten erst wieder lernen, unserem Kind zu vertrauen, dass es selbst am besten weiss, wann es essen will. Als HS(K) verwechselt man oft den Gegendruck, der sich innerlich erzeugt durch den Druck von aussen mit dem eigenen Wollen. HS reagieren sehr sensibel auf den Druck von aussen.

Kann Eure Tochter denn 'sagen', was sie stört. Hat es schon etwas gefruchtet, es im positiven zu versuchen, das heißt, zu ergründen, was sie evtl. anziehen möchte (ausser T-Shirt...).

Liegt vielleicht etwas vor, was mit dem Anziehen gar nichts zu tun hat? Überreizung wie Freizeitstress, Stress der Eltern im Beruf oder zwischeneinander?
SumOne
 

Re: Ist unsere 7-jährige Tochter eventuell hochsensibel??

Beitragvon bumblebee » Mi 18. Jan 2012, 20:17

ich will keine Fehldiagnose stellen. Aber vielleicht hilft es euch zu erfahren, dass auch ich damals große Schwierigkeiten mit den Nähten von Klamotten hatte. Ich habe mir zichmal andere Socken angezogen, wenn die Naht störend war und dabei bisweilen sogar wütend getobt, wenn die Naht wieder gestört hat und auch heute kriege ich noch die Krise, wenn die Unterhose auch nur an irgendeiner Stelle unbequem sitzt. Aber das hat sich bei mir gebessert, nicht verschlimmert.
Benutzeravatar
bumblebee
Hero Member
 
Beiträge: 773
Registriert: Sa 3. Dez 2011, 23:33
Wohnort: Bei Koblenz i. d. Nähe

Re: Ist unsere 7-jährige Tochter eventuell hochsensibel??

Beitragvon Janni04 » Mi 18. Jan 2012, 21:10

Hallo,

danke für die Rückmeldungen. Trotzreaktion können wir ausschließen. Sie ist total verzweifelt und ruft immer nur, dass wir ihr helfen sollen. Die Verzweiflung springt ihr quasi aus den Augen. Auf die Frage, was genau sie stört antwortet sie nur: die Klamotten sitzen nicht. Sie hat sich früher schon mehrmals täglich ausgezogen. Auf die Frage nach der Haut: ja, sie hat sehr trockene und pickelige Haut. Sie mag weder den Winter (der ist ihr zu kalt) noch den Sommer (der ist ihr zu warm).

An wen können wir uns wenden? Was kann man tun? Gibt es dafür einen Arzt?

Viele Grüße
Janni04
Janni04
 

Re: Ist unsere 7-jährige Tochter eventuell hochsensibel??

Beitragvon ellen71 » Do 19. Jan 2012, 08:10

Hautarzt und Allergologe.
Hautpflege umstellen: Pflegecremes und Lotions für sehr trockene Haut verwenden. Z. B. gibt es jetzt von Sebamed eine neue Serie mit Omega-3 speziell auch für trockene Haut und Neurodermitis.
http://www.sebamed.de/index.php?id=7190
Oder ähnliche Präparate aus der Apotheke.
Sehr gut ist auch einmal die Woche ein Vollbad mit Ölbad für sehr trockene Haut.
Zu empfehlen: http://www.basler-haarkosmetik.de/Gesic ... chbad.html
Allergietest machen lassen bezüglich Dufstoffen, Farbstoffen.
Nur Waschpulver sensitiv kaufen. Keinen Weichspüler verwenden.

Kratzt sie sich öfter? Juckt es auf der Haut?

Offenbar stimmt auch ihre Wärmeregulation nicht. Das kann auch eine Erkrankung sein. Da hilft nur der Gang zum Hausarzt.
Wünsche allen einen schönen Herbst! Ozapft is!
Benutzeravatar
ellen71
Gold Member
 
Beiträge: 395
Registriert: Do 22. Dez 2011, 10:13
Wohnort: (noch) München, bald Berlin

Re: Ist unsere 7-jährige Tochter eventuell hochsensibel??

Beitragvon Thyra » Mi 8. Feb 2012, 19:19

Janni04 hat geschrieben:Hallo,

mein Mann und ich sind ziemlich verzweifelt. Unsere 7-jährige Tochter will sich morgens nicht anziehen. Anfangs dachten wir an eine Trotzreaktion. Aber Zähneputzen, Haare kämmen etc. klappen gut. Aber das Anziehen wird immer schlimmer. Mittlerweile will sie nicht mal mehr aufstehen. Der Vorgang dauert mittlerweile schon ca. 90 Minuten. Unterhosen und Socken (wegen der Naht an den Zehen; andere habe ich noch nicht gefunden) sind ganz schlimm. Sie schreit, tobt, reißt sich jedes Kleidungsstück mehrfach vom Körper. Sie verpasst fast immer den Bus. Am liebsten würde sie mit T-Shirt und dünner Sommerjacke gehen. Meine Mutter hat uns auf die Idee gebracht, dass es vielleicht an der Haut liegen könnte und bei der Recherche bin ich auf dieses Forum aufmerksam geworden. Könnte das eventuell ein Symptom für Hochsensibilität sein? Falls ja, an wen müssen wir uns da wenden? Hautarzt? Psychologe?

Ansonsten ist sie sehr schüchtern und zurückhaltend. Hat wenig bis gar keine Freunde.

Wir würden uns sehr über Rückmeldungen freuen, da wir ziemlich fertig und verzweifelt sind.

Vielen Dank und ganz liebe Grüße
Janni04



Hallo bin neu hier, meine Tochter fast 6 hat identisch das gleiche.... würde mich über kontakt freuen.. viell. als Austausch. Lg
Thyra
 

Re: Ist unsere 7-jährige Tochter eventuell hochsensibel??

Beitragvon Thyra » Mi 8. Feb 2012, 19:20

SumOne hat geschrieben:Sicher, dass es keine Trotzreaktion ist? Manchmal fährt man sich da als Familie auch fest und denkt, es ist doch alles gut... das Kind sieht das aber ganz anders. Wir hatten das mit Nicht-Essen-wollen. Haben gerade noch so die Kurve gekriegt, nachdem unsere Tochter an manchen Tagen gar nichts mehr gegessen hat. Es lag eher an uns (Eltern), als an ihr. Wir (Eltern) mussten erst wieder lernen, unserem Kind zu vertrauen, dass es selbst am besten weiss, wann es essen will. Als HS(K) verwechselt man oft den Gegendruck, der sich innerlich erzeugt durch den Druck von aussen mit dem eigenen Wollen. HS reagieren sehr sensibel auf den Druck von aussen.

Kann Eure Tochter denn 'sagen', was sie stört. Hat es schon etwas gefruchtet, es im positiven zu versuchen, das heißt, zu ergründen, was sie evtl. anziehen möchte (ausser T-Shirt...).

Liegt vielleicht etwas vor, was mit dem Anziehen gar nichts zu tun hat? Überreizung wie Freizeitstress, Stress der Eltern im Beruf oder zwischeneinander?



Das mit dem nicht Essen macht meine Tochter 5 seit 3 Wochen in der Kita :( ich bin sehr verzweifelt.
Wie sind sie aus der Situation gekommen?
Thyra
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron