Nun stelle ich mich auch mal vor..

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Nun stelle ich mich auch mal vor..

Beitragvon Sannionice » Mi 29. Okt 2014, 12:17

Hallo ihr Lieben.
Ich habe schon länger den Verdacht gehabt dass ich Hochselsibel bin, wollte es aber zu lange verdrängen und es auf dem "normalen" Weg versuchen. Im Nachhinein sind mir jetzt unglaublich viele Dinge aus der Vergangenheit und wegen meinem Verhalten aufgefallen.
Als Kind fand ich schon keinen richtigen Anschluss, weil ich mit Smalltalks und mit dem "sich ins Leben stürzen" nichts anfangen konnte. Ich gab mich lieber meinen Gedanken hin, phylosophierte über all die Dinge um mich herum und fühlte mich, wie auch heute noch, eins mit der Natur. Ich neigte schon im alter von Vier oft zu Wutausbrüchen und bekam in meinem Leben oft gesagt, ich wäre zu lieb, zu impulsiv, nicht normal im Kopf, zu schüchtern, wisse nicht was ich wolle.. Dabei finde ich mich durchaus selbstbewusst, weiß sehr wohl was ich will, aber kann durch Reizüberflutungen eben nicht so lange durchhalten und sehe gute Dinge in Menschen, Seiten, die sie selbst oft noch nicht gesehen haben, oder in der Lage sind, zuzulassen. Ich merke auch sofort, wenn jemand Probleme hat, erkenne direkt den Kern des Problems und die dazugehörige Lösung. Im Berufsleben hat mir das schon viel geholfen. Ich bekomme Jobangebote, die andere niemals so leicht bekommen hätten wie ich. Man nannte mich schon "emphatisches Wesen" und ist überzeugt, dass ich mich gut reflektieren kann. Aber im Privatleben macht mir das sehr zu schaffen, weil viele meine Überempfindsamkeit nicht nachvollziehen können oder sich ängstlich zurück ziehen, weil ich ihnen mit meinem Durchblick oft zu Nähe trete, ohne das es mir bewusst ist, weil ich das ja auch nicht steuern kann. Ich denke dass mich viele Menschen merkwürdig finden. Ich merke nur eben schnell, was Sache ist.
Im Sommer bin ich extremst lichtempfindlich und auch im Winter, wenn die Sonne so tief steht. Unternehmungen mache ich am liebsten alleine, weil ich mich dann die äußeren Reize genießen kann. Wenn jemand dabei ist, gebe ich dem Außen und auch der Person die mich begleitet, gleichermaßen Wichtigkeit, kann das nicht Filtern und dann wird mir das einfach zu viel.
Wenn ich mich mit jemanden unterhalte, achte ich automatisch auf meine Sitzposition, dass sie z.B. nicht verschränkt ist, achte darauf, dass ich weiche Bewegungen mit den Händen mache, dass ich mit den Augen Interesse signalisiere, damit sich mein Gegenüber wohl fühlt. Das kann auch sehr anstrengend sein, da ich es einfach tun muss. Ich bin auch immer sehr bemüht, nichts zu vergessen und es ärgert mich total, wenn ich es doch mal tue. Weil ich mich eh zu sehr darauf versteife, nichts zu vergessen, passiert mir das dadurch andauernd. Ich bin mit Einzelheiten wie Termine, kleine Meinungsunterschiede, Dinge, die zwischendurch einfach passieren, total schnell überfordert. Ich brauche eigentlich sehr viel Rückzug, dann bin ich der liebste Mensch. Das kann ich mir aber leider nicht leisten, wegen meinen Kindern. Menschen sag ich Unternehmungen oft ab und die denken natürlich, dass ich nicht interessiert bin. Ich weiß im Groben gerade noch nicht, wie ich mich verhalten, abgrenzen, oder mein Problem erklären soll, ohne dass man mich für bescheuert hält. Das hat man im meinem Leben schon viel zu oft getan, woran ich dann auch echt lange geglaubt habe. Nun zwar nicht mehr, aber der Umgang mit allem ist mir derzeit noch ein Rätsel, dass ich unbedingt lösen will, weil ich sehr darunter leide und leider kaum bis gar keine Freunde, die zu mir passen.
Zudem habe ich eine Neigung zu Kommasetzungen und deswegen eine lange Leitung, weswegen ich mich recht herzlich fürs Lesen bedanke. Danke.. iwikx *+*
Sannionice
 

Re: Nun stelle ich mich auch mal vor..

Beitragvon Sannionice » Mi 29. Okt 2014, 12:24

Sorry für eingefügte Wörter, die im Text nicht reingehören. Wollte noch sagen, dass ich außerdem zu Allergien neige. Habe mittlerweile asthmatischen Heuschnupfen, eine Pflasterallergie und eine Mückenstichallergie. Katzen manchmal auch. [*]
Sannionice
 

Re: Nun stelle ich mich auch mal vor..

Beitragvon mika1983 » Mi 29. Okt 2014, 13:45

Katzen haben auch Mückenstichallergien? smasz sm_06

Herzlich Willkommen.

Ich kann das gut Nachempfinden. Vorallem das Überrumpeln anderer Personen in Gesprächen und das direkte Lösen derer Probleme gibt mir oftmals das Gefühl etwas "übermenschlich" zu sein und andere ziehen sich meist auch zurück. Es macht dem Gegenüber offenbar Angst, wenn man wortwörtlich wiedergibt, was dieser vor ewigen Zeiten mal gesagt hat.
_violent5_
Ebenso wie Du achte ich auch im Gespräch auf etliche Dinge, wie den Augenkontakt, die Sitzposition, die Stimmlage oder ob ich ein einfaches "ja ja" einwerfe, wenn ein Satz zu lange wird und ich bereits den Inhalt nach wenigen Worten verstanden habe.

Liebe Grüße
mika
Talente finden Lösungen - Genies entdecken Probleme.
mika1983
Fleißiges Mitglied
 
Beiträge: 67
Registriert: Mo 20. Okt 2014, 06:42

Re: Nun stelle ich mich auch mal vor..

Beitragvon Sannionice » Mi 29. Okt 2014, 15:37

Yaoi ja, es ist ein Graus.. Vorhin schrieb mir zum Beispiel eine Freundin: "kannst du mir bitte die Zuckerdose geben? Du kannst sie ja in den Flur stellen. Z.B. auf den Schuhschrank."
Puh, Glück gehabt. Ich mein, ich hätte sie ja fast im Garten auf einen Baum abgestellt. -Schk_
Sannionice
 



Ähnliche Beiträge

Ich stelle mich vor
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Kallisto
Antworten: 2
Hallo! Ich traue mich jetzt auch mal...
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 2
ja gut, dann stell ich mich halt auch vor
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 4
So, dann versuche ich auch mal es hinter mich zu bringen..
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 3
Jetzt melde ich mich auch mal zu Wort :)
Forum: Vorstellungsrunde
Autor: Anonymous
Antworten: 1

Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron