Vorstellung

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Vorstellung

Beitragvon uwe » Fr 29. Nov 2019, 20:16

Hallo, grüß euch.

Ich bin der Uwe und komme aus Österreich. Bin seit einigen Tagen hier und hab schon so einiges gelesen - ein WAHNSINN sag ich euch was ich hier so alles entdeckt habe.
Ich tue mir schwer mich selbst zu beurteilen - in allen Belangen eigentlich - und deshalb will gar nicht die Behauptung aufstellen das ich HSP bin, auch wenn ich es für mich selbst
weiß. Vor allem durch die Informationen die ich in den letzten Tagen hier, in Büchern und im Netz gefunden habe bin ich mir mittlerweile 100% sicher. Ich will dies HSP aber nicht
so nennen weil das wäre eine Schublade - ich glaube das Spektrum der HSP Eigenschaften ist so enorm breit, das jeder von "uns" einzigartig auch mit seinem HSP ist.
Eines scheinen alle aber gemeinsam zu haben, ich auch - ich (wir?) schreiben extrem gerne - und lesen das dann auch weil wir gute Zuhörer(leser) sind.

Ich würde euch in der Vorstellung gerne ganz kurz meine Geschichte schildern und später gerne in den einzelnen Threads mitwirken.
Ich bin mittlerweile 41 Jahre alt. Ich arbeite in der IT Branche als Systemanalytiker. Und da bin ich auch gut. Ich kann viele Sachen gut - hab irgendwann
aber mal beschlossen mich auf einzelne Dinge zu konzentrieren. Das hat auch ein wenig mit meinem Perfektionismus zu tun - ich will der Beste sein, ich will Spezialist sein
und kein Generalist. Und damit fängt zB. das Problem im Job an - das entwickelt sich leider so das immer mehr externe Firmen machen und wir interne Mitarbeiter zum
Schluss nur mehr koordinieren - hat aber auch damit zu tun das der IT Job immer komplizierter wird. Da gibt es meiner Ansicht nach HSP bedingt einige Reibungspunkte
vor allem wegen meiner Perfektion - aber dazu ein anderes mal genauer. Da arbeite ich seit 22 Jahre.

Hab wenige Hobbys - aber die übe ich dann 100% aus.

Für mich ist das alles normal und ich würde niemals versuchen mich da hervorzuheben oder gar anzugeben

Ich bin sicher auch Perfektionist in ethischen oder moralischen Themen.

Sehr interessant ist das Thema bzgl. Ehe und Freundschaft - auch ich glaube keine "richtigen" Freunde zu haben. Ich hab zwar einige, aber die verstehen mich nicht. Und ich sie nicht.
Männer-runde wird GEPRAHLT - kann ich nicht. Mag ich nicht. Auch wenn ich sicher einige gute wahre Geschichten hätte - würde mir eh keine glauben.
Und wenn es dann zB. passiert das mir ein Freund erzählt wie er seine Freundin hintergeht - er will damit bei mir Eindruck erwecken, er sollte aber wissen das ich dafür
der falsche Typ bin? - dann beschäftigt mich das SEHR. Auch wenn er sagt das das alles schon mit seiner Freundin geklärt ist - bin schon öfter in so einer Situation
gewesen und wie gesagt, mich beschäftigt so etwas sehr. Auch andere Themen die man so aufschnappt beschäftigen mich.

Ich bin leise, ruhig, introvertiert - mag keine Menschenmassen, es überfordert mich. Und wenn mal bei Spar viel los ist kommt es mir so vor wie im Film. Die Leute gehen an
dir vorbei, schauen dich an und öfter höre ich sogar Stimmen (die höre ich nicht wirklich aber ich spüre sie) - viele leise kleine Stimmen mit Hilferufen oder so. Ich sehe
sofort wenn ich jemanden ansehe wie es jemanden geht. Wenn es jemanden schlecht geht. Zu viele Gespräche mit Leuten die gerne mit mir ihr Kummer teilen überfordern
mich dann auch tlws.

Viele Eigenschaften - von denen ich bis vor 2 Jahre dachte es sei normal oder aber ich sei nicht normal oder was auch immer. Vor 2 Jahren hat mir mein Onkel dann ein Buch
empfohlen, welches aber nur weitläufig mit dem Thema zu tun hatte. Und ich hab es VERSCHLUNGEN. Das Buch hat mich definitiv verändert. Das hat auch meine Frau gesagt,
leider hat sie aber nur die negativen Seiten der Veränderung gesehen (die es meiner Ansicht nach nicht gab). "Du redest auf einmal mit Leuten", "Du gehst gerne aus"
etc etc - sie meinte MidLifeCrysis

Ich hatte auf jeden Fall mehr Selbstbewusstsein - und das merkte ich sofort.
Ob oder wie das zusammenhängt weiß ich nicht genau, leider ging ziemlich genau vor 2 Jahren dann auch das Drama in meiner Ehe los. Wir sind seit 22Jahren zusammen,
oder waren es - haben drei Kinder (mein 15 Jähriger Sohn ist anscheinend auch betroffen - zumindest meint er das als ich mit ihm gesprochen habe) - damals gab es auch
einen Jobwechsel meiner Frau der sie zeitlich viel mehr beschäftigte - und ich bin ein Mensch der gerne sehr viel Zeit mit seinem Partner verbringt. Dazu hab ich dann auch
eine Frau kennengelernt, mit der ich mich auf Anhieb total super unterhalten konnte. Anscheinend ist sie auch auf ähnlicher "Wellenlänge". Ich hatte (und hab auch jetzt als Single)
kein körperliches Interesse an der Frau - auch wenn sie mir in Gesprächsthemen DAS gibt, was mir niemand anders geben kann! Ich kann das so schwer erklären, ich hab
meine Frau wirklich 22 Jahre lange extrem geliebt und der Plan war wirklich anders - ich hatte noch nie das Bedürfnis eine andere Frau zu verführen - aber meine Frau
ist genau das Gegenteil von HSP. Das Thema mit der "Freundin" mit der ich so gut reden kann hab ich natürlich nicht verheimlicht - ich bin ein sehr ehrlicher Mensch.
Uu. sogar zu ehrlich - ich dachte mir aber, da meine Ehefrau auch genug Männer zu freunden hat wird sie das sehr gut verstehen können - tat sie aber gar nicht.

In der Trennnunsphase (Anfang dieses Jahres nachdem wir letztes Jahr schon getrennt waren und es dann doch nochmal versucht hatten, klappte aber nicht) ist mir
dann aber so einiges bewusst geworden - wie oft ich verletzt war, wie viele schöne
Momente kaputt wurden da ich Traurig war, wie viele Kompromisse ich eingehen musste damit es überhaupt funktionierte - hab ich alles gerne gemacht und hat auch
gepasst - die Liebe und die Emotionen fangen so einiges an Leid auf und machen es trotzdem erträglich. An der Liebe ist es aber definitiv nicht gescheitert - sie war
genau so wie ich immer noch in mich verliebt - DAS würde ich merken wenn es nicht so wäre, definitiv.
Zuletzt geändert von uwe am Fr 29. Nov 2019, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.
uwe
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 27. Nov 2019, 19:54

Re: Vorstellung

Beitragvon uwe » Fr 29. Nov 2019, 20:16

2.Teil:


Irgendwie aber kommen da noch so einige Faktoren dazu - zB. ging sie immer schon gerne aus - wenn man aber mit 18 Mutter wird und dann 20 Jahre Mutter ist kommt
irgendwann mal der Zeitpunkt wo man die alte Zeit uu. wieder gerne zurück hätte; die Kinder werden groß, man hat mehr Zeit - und wenn man der Party-Typ ist und
ich wie erwähnt eher die Gesellschaft meide lässt sich das schwer vereinbaren.

Eine SAU schwere Zeit für mich mit sehr vielen Verletzungen, Lügen, Trug etc.

Eines hab ich aber in der Zeit gelernt - ich kann meiner Intuition 100% vertrauen. Immer wenn ich ein Bauchgefühl hatte - es war genau so wie ich es mir dachte. Ich
kann normal auch Lügen ganz gut erkennen - DAS hat bei ihr bis zu einem gewissen Zeitpunkt nicht funktioniert; warum auch immer - ihre Dementi waren sehr heftig
und manipulierend. Im Nachhinein (und sie hat sich mir dann schlussendlich geöffnet und alles gebeichtet) - hätte ich auf meine Intuition hören können.
So ging die Ehe den Bach runter - das kostete mich so enorm viel Kraft. Der Job dazu - und im Sommer gab es dann den Tag X wo ich einfach nicht mehr aufgekommen
bin. War dann also 2 Monate in einer Depression, Burnout oder was auch immer. Mittlerweile bin ich zwar noch etwas kraftlos - es geht mir aber wieder gut.
Positiv hab ich immer gedacht - ich kann auch gut alleine sein, also ist es mir unmittelbar egal keinen Partner zu haben - auch wenn ich langfristig nicht alleine sein
will. Ich brauch jemanden zum Anlehnen. Körperliches ist mir zB. nicht so enorm wichtig - es gehört aber sicher zu einer Partnerschaft dazu. Ich kann mir aber
zB. überhaupt nicht vorstellen auf irgendwelchen Portalen einen ONS ausschau zu halten - das kann und will ich nicht. Kann auch damit zusammenhängen das
ich mich sowieso nicht gerne angreifen lasse - zB. Friseur oder so ist für mich nicht so super - mag ich nicht. Oder irgendwelche Umarmungen oder Bussi/Bussi,
mag ich nicht.


Was noch zu erwähnen wäre - da ich es hier auch öfter gelesen habe - ich hasse wärme. Mag keine (direkte) Sonne. Ich bin trotzdem immer gerne im Süden,
Griechenland etc. - da gefällt es mir sehr. Ist halt dann auch wieder ein Kompromiss - ging es rein um die Temperatur würde ich im Sommer nach Schweden fahren.
Meine Augen sind sehr lichtempfindlich, ich bin auch geräuschempfindlich - irgendwelche Töne aus den Handys der Kollegen oder Kinder sind für mich total belastend.
Ich hab glaube mein Handy seit 15 Jahren immer auf lautlos oder die Töne abgestellt.
Ich schlafe vor allem aktuell sehr schlecht - ich hab und hatte zwar nie Schlafstörungen, schlafe schnell ein und schlafe 6-8 Stunden - aber wenn ich morgens aufwache
geht es mir 1-3 Stunden nicht gut. Hätte ich mal durchgemacht denke ich mir - dann ginge es mir besser. Und das fast jeden Tag;
Ich bin sehr Hilfsbereit und denke erst an Andere - dann an mich.
Ich bin auch sehr gesellschaftskritisch - ich komme mit den meisten der Leute hier nicht zurecht und rege mich über Sachen wie Behindertenparkplatzparker
oder Nichtblinker enorm auf. Weiß nicht ob das irgendwie dazugehört - könnte mir aber vorstellen; solche Menschen sind dann ja genau das Gegenteil - das sind
die Leute die ihre Ellbogen gaaanz weit raus haben.


Jetzt hab ich schon so viel geschrieben - das wird sich niemand durchlesen ;) dabei hätte ich noch so viel zu sagen. Aber ich werde es einfach so handhaben
das ich das mal so stehen lasse und mich dann an den Beiträgen beteilige.

Danke das ich hier sein darf,
bin gespannt

bis dann,
uwe
uwe
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 27. Nov 2019, 19:54

Re: Vorstellung

Beitragvon Träumerle » Fr 29. Nov 2019, 20:41

Servus Uwe,

ich habe mir deinen Text durchgelesen. Er ist keinesfalls zu lang(weilig), so weiß man gleich genauer, mit wem man es zu tun hat. Dann mal ganz offiziell: Herzlich willkommen im Forum. :-)
Schön gesagt - ja, jeder hier ist einzigartig und die HS ändert daran auch nichts. Wobei ich fast alle deiner in der Vorstellung beschriebenen Eigenschaften auch auf mich übertragbar sind. icon_winkle

Es freut mich, dass du hierher gefunden hast, und wie du es selber schon erkannt hast, ist es ein breites Spektrum an Themen hier, bei denen man sich nur zu oft verstanden fühlt.

Bitte - Beteiligung an den Beiträgen ist natürlich ausdrücklich erwünscht. :-)

Liebe Grüße nach Österreich,
Träumerle
Ich weiß, ich bin ein HSP,
da ich die Welt ganz anders seh'.
Ich tue dies auf meine Weise,
nämlich ruhig und auch sehr leise.

Für mich ist's eine große Gabe,
wenn ich's auch nicht immer leicht habe.
Drum nehmt euch's nicht zu Herzen,
Ewig sind nicht mal die schlimmsten Schmerzen.

~Träumerle :-)
_____________
(Ich bin männlich...)
Träumerle
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1073
Registriert: Mi 5. Apr 2017, 16:22

Re: Vorstellung

Beitragvon uwe » Fr 29. Nov 2019, 21:23

Danke für die netten Worte.
Im Moment bin ich etwas überwältigt. Und ich glaube ich stehe da erst ganz am Anfang.

Ich würde gerne die positiven Seiten der HS für mich erkennen und zu schätzen lernen. Und das ist sicher noch ein breiter Weg.

Und das Wichtigste - aber mit Sicherheit auch das Schwierigste - meine Kinder. Bin unsicher aber im Endeffekt könnten alle drei davon betroffen sein. Um ehrlich zu sein ist mein 15jähriger Sohn derjenige von dem ich es am wenigsten erwartet habe - aber alleine seine SMS letztens "durch die HSP Sache fühle ich mich nun endlich verstanden, hab viel nachgelesen. Jetzt weiß ich warum ich so bin und warum zB. Musik so viel emotionen in mir weckt" hat mir doch ganz deutlich gezeigt was los ist. Obwohl er mir überhaupt nicht ähnlich ist - er ist eher der extrovertierte Mensch.

Freue mich auf das "hier sein",
danke
uwe
Neuling
 
Beiträge: 19
Registriert: Mi 27. Nov 2019, 19:54

Re: Vorstellung

Beitragvon Rotgold » Sa 30. Nov 2019, 13:28

Sei willkommen im Forum, Uwe! :-)
Rotgold
Neuling
 
Beiträge: 6
Registriert: Mo 25. Nov 2019, 23:56

Re: Vorstellung

Beitragvon Quirin » Sa 30. Nov 2019, 23:55

Hallo Uwe,
danke dass du dich mitgeteilt hast. Es hat mich im Herzen berührt und bitte lass dich nicht davon abhalten dich mitzuteilen.
Du hast schon eine Menge bei deinem Sohn erreicht und vieles erspart.Andere verbringen Jahrzehnte damit dahinter zu kommen
das sie hochsensibel sind.

grüße
Quirin
Benutzeravatar
Quirin
Neuling
 
Beiträge: 1
Registriert: Sa 30. Nov 2019, 17:13


Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron