Vorstellung und Einblicke in die "Baustelle" HSP

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Vorstellung und Einblicke in die "Baustelle" HSP

Beitragvon CR3Atv-T3A » Do 21. Mär 2019, 22:00

Hallo zusammen,

möchte mich mal vorstellen: iwikx




*yoda* 'paint#

Zur Person:
Männlich, 35 Jahre alt smop , verheiratet - eine Tochter von bald drei Jahren. Zwei abgeschlossene Ausbildungen in Grafik / Heilerziehungspfleger. smasz

Ich habe mit der Thematik Hochsensibilität wirklich einen Volltreffer gelandet. Leichter wird das Leben mit diesen HSP - etikettierten Besonderheiten der Wahrnehmung nicht - nicht von allein zumindest . Daher schreibe ich hier mal von einigen Besonderheiten die sich in ein Gesamtbild mehr oder minder harmonisch einfügen lassen. _flov_

Bisher schon durch die bloße Lektüre von einschlägigen Publikationen ergeben sich mir auch einige biographische Erklärungen zu dem Lauf des Lebens den ich nun mal aus meiner Perspektive beschreiben möchte:

Im Alter von 15 Jahren habe ich erfahren dass ich nicht einem natürlichen Zeugungsprozess entsprungen bin sondern irgendwie das Ergebnis einer künstlichen Befruchtung mit einem anonymen Erzeuger bin. Das macht mir noch heute schwer zu schaffen. Von da an fing die Talfahrt an Schwung aufzunehmen mit einer frühen Drogen-Problematik ab meinem 16./17. Lebensjahr. Folgend waren 1,5 Jahre in einer stationären Drogentherapie-Einrichtung und darauf eine Unterbringung in einem Heim für seelisch Erkrankte im Anschluss da ich aus einer akut emotional zerrissenen Lage durch einen Todesfall etwas gröber von der Spur war.
Diagnose ADS im Erwachsenen-Alter von einem niedergelassenen Therapeuten hat mich schon etwas beruhigt - dass es einfach eine Erklärung dafür gibt warum ich denn so anders bin. Dass mein Erleben irgendwie für meine Umwelt verständlich sein könnte wenn sie sich denn dafür interessiert war eine Offenbarung für mich. Die Ernüchterung stellte sich ein als ich dann feststellen musste dass das eigentlich auch keine Auswirkungen hat nun die tolle Diagnose zu haben. Ich nehme noch heute Medikamentöse Hilfe in Anspruch aufgrund dieser und den früheren Diagnosen. Eine nie enden wollende Begeisterungsfähigkeit, sehr vielfältige Interessen, eine tiefe emotionale Erlebniswelt, Unverstanden fühlen von der Umwelt, das volle Spektrum von Möglichkeiten die einem das leben erschweren oder aber durch harte Arbeit am Ende doch bereichern.

Im zarten Alter von 20 Jahren habe ich von meiner damaligen Fachärztin zu hören bekommen dass ich mich bemühen sollte meine (Erwerbsminderungs-) Rente zu beantragen da ich wohl nie werde arbeiten können.
Seither habe ich meinen erweiterten Realschulabschluss, einen Ausbildungsversuch zum Bürokaufmann, zwei Abgeschlossene Ausbildungen hinter mich gebracht um nun fast so weit zu sein die Aussage meiner damaligen Ärztin nun nach sehr mühseligen 15 Jahren Schufterei und Versuchen in der Arbeitswelt als berechtigt zu sehen. Ich habe in den letzen. Jahren so viele verschiedene Arbeitgeber gehabt dass ich sie kaum aufzählen kann. Ich habe ein ziemlich breites Spektrum an Erfahrung zu bieten - mal positiv ausgedrückt. Jetzt kommt erschwerend hinzu dass ich nun eine Frau und ein Kind habe die ich auch irgendwie versorgen möchte oder zumindest einen kleinen materiellen Grund zu bieten.

Ich könnte ewig an dieser Vorstellung schreiben und habe mich schon vorhin über 1,5 h in der Formulierung verloren. Wenn ich im Hörbuch von Sylvia Harke über das Thema höre (z.B. über Spotify ) dann muss da was dran sein daran dass ich eine ausgeprägte Hochsensibilität mit vielen der bekannten Facetten habe.

Ich möchte hoffen dass ich mich in der einen oder anderen Form ein wenig austauschen kann um irgendwie meinen Platz in der Welt besser zu finden. Hab schon so lange gesucht - und ne Ersatzbank gibt es da wohl auch nicht so recht. Vielleicht fange ich auch an meine eigene Oase der Lebensfreude zu schaffen inmitten auf diesem von Wahnsinn regierten Planeten - aber aller Anfang ist bekanntlich schwer.

Ich schweife ab.

Wollte mich eigentlich erstmal nur Vorstellen. _ill_

danke2
Vielen Dank für die Aufnahme im Forum




§!§


Wer ortograFische, grammatikalische oder sonstige Fehler findet darf sie gern behalten.
Die Speichen bilden das Rad- wo sie nicht sind, liegt ihre Bedeutung.
Der Ton formt den Krug - wo er nicht ist, liegt seine Bedeutung.
Die Wände formen den Raum - wo sie nicht sind, liegt ihre Bedeutung.
Das Leben ist die Form -wo es nicht ist, liegt seine Bedeutung.


Tao-Te-King
Benutzeravatar
CR3Atv-T3A
Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: So 17. Mär 2019, 19:29

Re: Vorstellung und Einblicke in die "Baustelle" HSP

Beitragvon Anna » Fr 22. Mär 2019, 10:00

Herrgott ich muss an meiner Konzentration und Motivation arbeiten, längere Texte zu lesen.
Ich will dich trotzdem willkommen heißen. Ich denke da liege ich nicht falsch

lg. Anna
Anna
Neuling
 
Beiträge: 15
Registriert: Di 19. Mär 2019, 18:07

Re: Vorstellung und Einblicke in die "Baustelle" HSP

Beitragvon CR3Atv-T3A » Do 11. Apr 2019, 09:10

Danke Anna. Ich bemühe mich auch mal mich etwas kürzer zu fassen und es auf den Punkt zu bringen. = )
Die Speichen bilden das Rad- wo sie nicht sind, liegt ihre Bedeutung.
Der Ton formt den Krug - wo er nicht ist, liegt seine Bedeutung.
Die Wände formen den Raum - wo sie nicht sind, liegt ihre Bedeutung.
Das Leben ist die Form -wo es nicht ist, liegt seine Bedeutung.


Tao-Te-King
Benutzeravatar
CR3Atv-T3A
Neuling
 
Beiträge: 2
Registriert: So 17. Mär 2019, 19:29



Ähnliche Beiträge

"Ich mag Dich!"
Forum: Philosophische Fragen und Gedanken
Autor: Naturverbunden1978
Antworten: 19
Dieser "unglaublich laute" Bus
Forum: Hochsensibilität Allgemein
Autor: Anonymous
Antworten: 3
Filmstart 29.11. "Anleitung zum..
Forum: Off topic
Autor: herzblut
Antworten: 0

Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron