Wäre toll, wenn ich mich hier ein wenig vorstellen dürfte!:D

Hallo, gut dass du hier bist - wir sind schon neugierig auf dich!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Wäre toll, wenn ich mich hier ein wenig vorstellen dürfte!:D

Beitragvon beingnormal » So 29. Jun 2014, 18:08

Hallo :)
Ich bin 16 Jahre alt, weiblich und kenne den Begriff HSP erst seit einigen Wochen. Kam mir aber alles gleich ziemlich bekannt von mir vor ... ^^"

Also nachdem mir eine Freundin dazu geraten hat, habe ich aus Spaß doch einfach mal diesen einen HS-Test gemacht ... keine Ahnung mehr, wie der hieß, aber ich glaube das war eh der "übliche". Auf jeden Fall habe ich 239 Punkte erreicht und wurde vom Internet als eine HSP diagnostiziert. Und wie allgemein bekannt ist, hat das Internet immer recht :D
Demnach leide ich nämlich auch an einer Sozialphobie mit vermeidender Persönlichkeitsstörung und womöglich Borderline. smitanc
Doktor Google beruhigt immer wieder ;3

Ich freue mich auf jeden Fall, mehr darüber zu lesen und hier zu sein. :)
Glg.
beingnormal
 

Re: Wäre toll, wenn ich mich hier ein wenig vorstellen dürft

Beitragvon Grognak_theBarbarian » So 29. Jun 2014, 22:28

Na Mensch, da ist HS ja echt das kleinste aller Übel ;P
Das mit der Sozialphobie und dem Borderline würde ich am besten mal mit nem richtigen Arzt abklären, im Gegensatz zur HS wäre dann nämlich ne Therapie ganz sinnvoll um sich nicht selbst die ganze Zeit im weg stehen zu müssen.

Der HS-Test von dem du redest ist übrigens recht umstritten, weil er einige Punkte aufführt, die nicht zwangsläufig auf einen HSP zutreffen müssen.
Vielleicht guckst du dir mal den Test hier im Forum an wenn du Interesse hast :)

In jedem Fall ein herzliches Willkommen.
Fühl dich wohl und guck was du für dich nutzen kannst.
~ Grog

"Normally I would aks you things like do you blow bubbles, and what's your favorite color, but I've learned since then that it's rude, so hi, how are you?"
Benutzeravatar
Grognak_theBarbarian
Hero Member
 
Beiträge: 538
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 19:34
Wohnort: Braunschweig

Re: Wäre toll, wenn ich mich hier ein wenig vorstellen dürft

Beitragvon beingnormal » Mo 30. Jun 2014, 07:01

Ein Besuch ist in Planung, aber ich denke nicht, dass Google in allen Punkten recht hat. ;3

Sicher, werde ich machen, danke für die Info.

Danke! :)
glg.
beingnormal
 

Re: Wäre toll, wenn ich mich hier ein wenig vorstellen dürft

Beitragvon Sunny88m » Mo 30. Jun 2014, 17:58

Bin auch neu hier und sage trotzdem mal herzlich Willkommen!

Das klingt ja krass, was du von dir erzählst, auch wenn ich glaube, dass HSPler eher zu Angststörungen, Depressionen et cetera neigen, als der Rest, oder besser: als die Ellenbogengesellschaft.

Wenn du wirklich nur Google nach zu urteilen unter einer Sozialphobie leidest und das bisher mit keinem Arzt besprochen hast, hoffe ich auch, dass du schnell die Kraft und den Mut findest, dich dem Problem zu stellen und mit jemandem darüber zu reden. Denn die Menschen mit Sozialphobien, die ich so kenne, haben alle erklärt, dass man automatisch immer mehr Situationen zu meiden beginnt, wenn man auf sich allein gestellt ist. Ich kenne das von mir selber und weiß in etwa, wie weit das gehen kann. Ich setze zum Beispiel so gut wie keinen Fuß in bestimmte Bereiche und vermeide bestimmte Geschäfte in Nähe meines Wohnortes, die ich früher täglich frequentiert habe, nur aus meiner Angst heraus.

Es ist schön, dass du hier ein Forum gefunden hast, wo man dich ernst nimmt und du vielleicht tolle Ratschläge bekommst. Das schlimme an "Dr. Google" ist, dass man geneigt ist einige Dinge auf sich zu projizieren, die vielleicht gar nicht zutreffen, weil man immer nur die Krankheitsgeschichten einzelner liest und sich die Symptome schnell ähneln können, aber man den Background nicht kennt.

Hoffe du lässt dich von dem lieben Doktor Google also nicht zu viel beeinflussen und findest deinen Weg!

Wünsche dir viel Kraft!
"Die Welt gehört demjenigen, der nicht fühlt. Die wesentliche Vorbedingung, um ein praktischer Mensch zu sein, ist ein Mangel an Sensibilität." (Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe)
Sunny88m
Neuling
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 25. Jun 2014, 11:59

Re: Wäre toll, wenn ich mich hier ein wenig vorstellen dürft

Beitragvon Rhiannon » Di 1. Jul 2014, 11:15

Hi beingnormal,

schön, dass du hierher gefunden hast. Ich finde es wichtig, selbst zu recherchieren, da auch Ärzte sich sehr irren können. Erst kürzlich kam in der Sendung Quark & Co ein Fall eines Autisten, der lange vergeblich therapiert wurde und erst durch eine vorige Sendung von Quarks & Co seine Krankheit selbst erkannt hat, um dann richtig behandelt zu werden. Allein dadurch, dass man sich dann besser versteht, wird ja schon vieles leichter. Ich persönlich habe z.B. völlig widersprüchliche Diagnosen bekommen. Ich nehm mich und meine Bedürfnisse inzwischen wichtig und habe nicht mehr den Wunsch, so zu sein wie die breite Masse. Ich darf so bleiben wie ich bin. _hj7_ Viel Glück auf dem Weg deiner Selbsterkenntis. _thum_
Grüßle
Rhiannon
Benutzeravatar
Rhiannon
Hero Member
 
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 11:48

Re: Wäre toll, wenn ich mich hier ein wenig vorstellen dürft

Beitragvon Sunny88m » Mi 2. Jul 2014, 17:30

Rhiannon hat geschrieben:Ich darf so bleiben wie ich bin.


Das klingt total schön! Ich finde, du hast gerade für jeden hier, der eine gute Seele hat, gesprochen und wünsche mir, dass noch ganz viele User in diesem Forum zu derselben Erkenntnis kommen:)

PS: Ich gebe dir da auch völlig Recht Rhiannon, es ist durchaus extrem hilfreich und nützlich im Internet zu recherchieren, auch was eigene Krankheiten oder besser gesagt Symptome angeht. Ich fand es bei meinem Post vorher nur wichtig herauszustellen, dass man dabei eine gewisse Distanz wahren sollte und nicht zu viel zusätzliche Lasten anderer auf sich zu projizieren.
"Die Welt gehört demjenigen, der nicht fühlt. Die wesentliche Vorbedingung, um ein praktischer Mensch zu sein, ist ein Mangel an Sensibilität." (Fernando Pessoa, Das Buch der Unruhe)
Sunny88m
Neuling
 
Beiträge: 46
Registriert: Mi 25. Jun 2014, 11:59

Re: Wäre toll, wenn ich mich hier ein wenig vorstellen dürft

Beitragvon Rhiannon » Do 3. Jul 2014, 07:51

Genau so mein ich es. Sich weder von Ärzten noch von Dr. Google etc. zu stark beeinflussen lassen. _zwr_
Benutzeravatar
Rhiannon
Hero Member
 
Beiträge: 589
Registriert: Mo 9. Jun 2014, 11:48

Re: Wäre toll, wenn ich mich hier ein wenig vorstellen dürft

Beitragvon gruensteyn » Do 3. Jul 2014, 09:31

Liebe beeingnormal,

Borderline lässt sich eigentlich sehr gut von HSP unterscheiden.
Selbst das Internet, in dem die wildesten Diagnosen möglich sind, ist da an anderer Stelle sehr hilfreich.

Angefangen bei Wikipedia und tiefer gehend in der angehängten Literatur, sollte man sich da eigentlich schnell abgrenzen können.

Borderline ist etwas ganz anderes als HSP. Es ist nicht eine genetisch bedingte Besonderheit im Empfinden, sondern bringt ein Empfinden hervor, dass i.d.R. auf eine Traumatisierung und/oder schwere Schädigung durch Vernachlässigung und Missbrauch zurückgeht. Borderline hat klar erkennbare Verhaltensweisen.

Auch wenn HSP dazu führen kann, dass man selbst irritiert ist, oder mit seinem Verhalten auffällt, sind diese BL-Verhaltensweisen doch sehr viel grasser und schwerwiegender.

Es lohnt sich nicht, einer sein zu wollen und ich hoffe, Du kannst nach einer Prüfung Dich beruhigt zurücklehnen und sagen: Ich habe NUR HSP!

Letzteres hat - im Ggs. zu BL - auch ein paar sehr starke, schöne und sympathische Seiten ;-)

Ich wünsche Dir, dass Du zu genau diesem Schluss kommst
und noch einen sonnigen Julitag
gruensteyn
gruensteyn
 



Ähnliche Beiträge


Zurück zu Vorstellungsrunde

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron