Flammer-Syndrom

Was gibt es neues und interessantes? Diskussionen zum Ursprung von Hochsensibilität!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Re: Flammer-Syndrom

Beitragvon Calmo » Di 4. Jun 2019, 19:58

DesdiNova87 hat geschrieben:
So fehlt mir bei dem Abriß oben der Hinweis, dass das Syndrom auf Fehlregulationen der Blutversorgung beruht (vaskuläre Dysregulation), genetisch weitergegeben wird und mithilfe medizinischer Tests diagnostiziert werden kann.

Das alles ist bei HS nicht der Fall; so ähnlich sind sich die beiden Phänomene dann doch wieder nicht.

Da oben der Link zur Quelle fehlt gebe ich ihn nochmal an, für jeden der sich gern ein vollständiges Bild von dem Syndrom machen will:
https://de.wikipedia.org/wiki/Flammer-Syndrom

Ähäm.... Die Merkmale von ADHS, Traumata, PTBS, Dysfunktionalen Beziehungsmustern, Depression, Boderline, Suchterkrankungen..... überschneiden sich doch auch mit denen von Hochsensibilität, warum nicht dann auch das Flammer-Syndrom mit ein paar Einzelteilen dazupacken und hinterfragen? Hier im Forum geht es doch hauptsächlich um die Themen dieser Aufzählung und alltägliche Begebenheiten werden zusätzlich plötzlich als "hochsensibel" verstanden. Wo wird denn hier die Grenze gezogen? _nüxweiss_
"Erziehung ist eine Zumutung, Bildung ein Angebot."

Niklas Luhmann
Calmo
Neuling
 
Beiträge: 43
Registriert: Sa 30. Mär 2019, 16:47

Re: Flammer-Syndrom

Beitragvon Hortensie » Di 4. Jun 2019, 20:38

Hallo Calmo,

eine berechtigte Frage!

Ich habe so entnervt reagiert, weil hier von Usern Themen eingestellt werden, die eigentlich nicht zu diskutieren sind (Siehe meine Erklärung oben!) - das liegt auch mit am User. Dann gibt es andere User, die sich auf Themen stürzen und alles klein diskutieren (hätte, würde, könnte) - auch das liegt am User. Und dann gibt es User, die durchaus ihre Sinne benutzen und gerade denken bzw. Rückschlüsse ziehen.

Das lasse ich jetzt mal so stehen! Wer sich angesprochen fühlt, der kann das gerne tun.

Noch einmal: Was das "Flammer-Symptom" mit HS (eine neurologische Besonderheit) zu tun hat, erschließt sich mir bis jetzt nicht! Es geht dabei ums eine gefäßbedingte, vererbliche Besonderheit. Hier sollte man einfach klar überlegen, inwieweit weitere Diskussionen dazu zielführend sein könnten.

Es ist müßig, das hier zu diskutieren. Wer sich von diesem Syndrom betroffen fühlt, sollte sich an einen Arzt wenden. Anima hat dazu sogar einen Beitrag geschrieben.

LG, Hortensie
pragmatisch und bodenständig
Hortensie
Moderator
Moderator
 
Beiträge: 8451
Registriert: So 18. Mär 2012, 16:41
Wohnort: weit im Westen

Vorherige


Ähnliche Beiträge


Zurück zu Wissenschaft und Forschung

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron