Traumdeutung

Was gibt es neues und interessantes? Diskussionen zum Ursprung von Hochsensibilität!

Moderatoren: Hortensie, Eule, jules1976

Traumdeutung

Beitragvon Pierrot » Mi 26. Feb 2014, 01:01

Hallo Ihr Lieben,
hat sich jemand von euch schon mal etwas mehr mit seinen träumen beschäftigt bzw. versucht diese zu deuten?

Ich träume in letzter Zeit unwahrscheinlich viel, eigentlich kann ich mich nach jeder Nacht an was erinnern...
Vorher habe ich kaum was geträumt....
Könnte aber auch damit zusammenhängen, dass ich mir momentan viel über mich,meine Gesundheit,mein Leben und die Gestaltung davon Gedanken mache....

LG Pierrot
Erstaunlich, daß der Mensch nur hinter seiner Maske ganz er selbst ist.
Edgar Allan Poe 1809-1849
Pierrot
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1469
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 01:29
Wohnort: Hessen

Re: Traumdeutung

Beitragvon -cho- » Mi 26. Feb 2014, 01:46

Pierrot, du sprichst mir im Moment aus der Seele. Ich träume im Moment auch unheimlich viel, fast jede Nacht. Das ist unheimlich weil ich sonst wirklich total selten träume. Aber ich warte seit fast drei Wochen auf ein wichtiges Klausurergebnis was mich ein wenig mitnimmt. Ich hatte viele Alpträume, in denen ich durch die Klausur gefallen bin. Deshalb träume ich, denk ich so viel, vielleicht ist das eine Art zusätzliche Beschäftigung mit einem bestimmten Thema für den Geist. Wenn es bestimmte Dinge gibt die einen sehr beschäftigen träumt man dann davon. So hab ich jedenfalls jetzt die Erfahrung machen müssen.

LG Cho
Benutzeravatar
-cho-
Gold Member
 
Beiträge: 292
Registriert: Do 10. Jan 2013, 12:51

Re: Traumdeutung

Beitragvon Eulien » Mi 26. Feb 2014, 08:55

Ich schreibe ein Traumtagebuch und so kann ich auch oft im Nachhinhein verstehen warum ich was und wann Träume, probiert es mal das ist wirklich sehr Interessant :)
Kein Mensch muss müssen!

The woods are lovely, dark, and deep. But I have promises to keep, and miles to go before I sleep, and miles to go before I sleep. (R.F.)
Benutzeravatar
Eulien
Full Member
 
Beiträge: 243
Registriert: Do 16. Jan 2014, 09:17

Re: Traumdeutung

Beitragvon Loptrsson » Mi 26. Feb 2014, 12:47

_müh_

Träume können einem wirklich verdammt viel sagen, oder auch be-/verstärken.
Hatte heut morgen erst einen herrlich merkwürdigen. Vor allem wegen der Schärfe der Darstellung , und dem schiefen Humor^^

Scheint mir , als wären viele Träume oder Traumabschnitte nur Bewältigung vom Tagesgeschehen. da kommt dann echt viel stumpfes bei rum, das wohl "nicht weiter zu beachten ist", als es zum Amusement dient. - diese Träume bzw Abschnitte sind dann auch meist (zumindest in meiner Wahrnehmung bzw in meinen Träumen natürlich, wie immer^^) aus an diesem Tag oder vor kurzem Erlebten zusammengesetzt. die Umgebung und die enthaltenen Details, die Personen, ...

Andere sind eine Art Kommunikation, eher einseitig, bei der man wohl "zuhören" /-sehen sollte. Die Welt hier besteht wohl oft aus Dingen , die wir scheinbar nicht (mehr) kennen. Es wirkt faszinierend, wie sich die ganzen Details der Welt entwickeln können, wenn man es schafft, seine Aufmerksamkeit darauf zu lenken.

Naja und dann gibts noch die luziden, welche ja die ultimative Spielwiese sein können.

Auch scheint es mir, als könnte man bereits vorm Schlaf die Beschaffenheit der Träume stark beeinflussen.

Wie nehmt Ihr das alles wahr? Seht Ihr bei euch auch ähnliche Unterscheidungen?

---
(und btw- Ich Würde gern mal wieder etwas Zeit im luziden Traum verbringen;
sobald ich überhaupt "Träume" , also etwas Bewusstsein darüber erlange , sodass es auch überhaupt erst gespeichert werden kann, gelingt es mir eigentlich auch ganz gut, den Traum luzid zu gestalten. Aber mir gehn die Träume meist "durch die Lappen" ^^
hat da jemand vielleicht n Tipp ? )
---

MFG :D
Loptrsson
 

Re: Traumdeutung

Beitragvon Eulien » Mo 3. Mär 2014, 14:33

Sieh Dir den Film "Waking Life" an, da lernst Du wie man Luzide träumt, aber Vorsicht, der Film verändert evtl Dein Leben und kann sehr Intensiv sein :)
Kein Mensch muss müssen!

The woods are lovely, dark, and deep. But I have promises to keep, and miles to go before I sleep, and miles to go before I sleep. (R.F.)
Benutzeravatar
Eulien
Full Member
 
Beiträge: 243
Registriert: Do 16. Jan 2014, 09:17

Re: Traumdeutung

Beitragvon Loptrsson » Mi 5. Mär 2014, 16:52

meiner einer hat den film schon gesehen - hat mir damals nicht soooo sehr gefallen, war nich wirklich was neues und trug insgesamt einen seltsamen beigeschmack - aber das ist schon länger her und ich hab keine ahnung mehr was da noch alles vorkam -
Mir flog nach dem Film glaube ich sowas in den Sinn :
" wow, was die Leute alles nicht sehen ; kein Wunder, dass die Welt selbst aussieht, wie sie aussieht "
naja, lange her^^
vllt guck ich mir den ja die Tage nochmal in Ruhe an :)

falls jemand hier Langeweile verspürt und auch einen vllt etwas bekloppten Humor hat - 'Principia Discordia' googlen , viel Spaß dabei !
und ebenfalls: Vorsicht vor potentiell Lebensanschauung-verändernden Inhalten :D
Loptrsson
 

Re: Traumdeutung

Beitragvon Lenya » Di 25. Mär 2014, 16:57

Hallo Pierrot, viele Menschen sind ja der Meinung, dass Träume sozusagen ein Spiegel der Psyche darstellen und wir mit ihrer Hilfe Zugang zum Unbewussten erhalten bzw. uns das Unbewusste auf Problematiken hinweist. Ich persöhnlich glaube, dass man Träume ja recht beliebig auf die jeweilige persönliche Situation oder ein Problem auslegen kann. Das Unterbewusstsein versucht uns etwas mitzuteilen und dies finde ich wirklich interessant. Was glaubt ihr? Haben Träume eine tiefere Bedeutung?
Lenya
 

Re: Traumdeutung

Beitragvon Pierrot » Fr 4. Apr 2014, 11:21

Hallo ihr Lieben, ich fasse mal all meinen Mut zusammen: Ich träume in lezter Zeit sehr viel und intensiv....

Was meint ihr, was folgende Träume bedeuten könnten?

1. In einer verdunkelten Praxis sollte Insulin an mir getesten werden und auf Grund meines Kinderwagens, den ich vor mir her schob habe ich es mir doch lieber anders überlegt...

2.Bekomme in einer mir bekannten Praxis von der Sprechstundenhilfe Hashimoto diagnostiziert....

3.Treffe im Traum einen Bekannten, den ich zugegeben symphatisch und interessant finde, könnte auch eine HSP sein und habe schließlich Sex mit ihm in seiner WG ,wo wir auf der Suche nach einem ungestörten Raum sind...Mir war im Traum bewusst, dass ich meinen Freund betrüge und hatte ein furchtbar schlechtes Gewissen....

So, jetzt habe ich mich vor euch entkleidet und bin gespannt auf eure Theorien..:-)

Zermatere mir selbst als das Hirn und bin schon auf Traumdeutungsseiten unterwegs gewesen....
Vielleicht ist es auch unbedeutend...Klar habe ich auch eigene Theorien aber ich bin mal auf eure gespannt, deshalb sag ich erstmal nichts weiter;)

Liebe Grüße

Pierrot
Erstaunlich, daß der Mensch nur hinter seiner Maske ganz er selbst ist.
Edgar Allan Poe 1809-1849
Pierrot
u.n.e.n.t.b.e.h.r.l.i.c.h.
 
Beiträge: 1469
Registriert: Fr 23. Aug 2013, 01:29
Wohnort: Hessen

Re: Traumdeutung

Beitragvon Silicea » Sa 5. Apr 2014, 00:19

Hallo Pierrot!

Fehlt irgendwas im Leben? Eine gewisse "Süße"? Oder beschäftigt dich der Bekannte mehr als dir lieb ist oder weil du
vermutest, dass er auch HSP ist? Das fällt mir so spontan zu deinen Träumen ein.

LG, Silicea
Benutzeravatar
Silicea
Gold Member
 
Beiträge: 364
Registriert: Di 4. Feb 2014, 15:09

Re: Traumdeutung

Beitragvon Isabelle » Sa 5. Apr 2014, 11:56

Hallo Pierot,

was für ein tolles Thema *freu*
Ich bin begeisterte Träumerin und, nach Jahrzehnten Erfahrung in Deutung meiner Träume (und der meiner Lieben), immer wieder bezaubert über diese Lebenshilfe aus meinem tieferen Bewusstsein.

Wirklich verstehen kannst deine Träume nur du selbst, denn die Trauminformationen sind nicht nur hoch verdichtet, sondern auch in Bilder gepackt und mit Wortspielen gespickt, die deiner persönlichen Erfahrung entspringen. Und sie bedienen sich, um deine Aufmerksamkeit zu bekommen, auch stets der Bilder, Örtlichkeiten und Figuren, die für dich auf ganz spezifische Weise emotional besetzt sind.

Mal so auf typisch HS-Weise intuitiv gedeutet kommt bei mir an, dass bei dir eine Entscheidung ansteht, ein Lebenszustand so nicht weiter haltbar ist, dir aber die anstehenden Entscheidungen (noch) zu unbequem sind, als dass du sie bewusst an dich heran lassen würdest.

Geht so in Richtung deiner wahren Bedürfnisse, die vermutlich mit konventionellen, jetzt für dich aber wohl doch überholten, Lebenszielen konfligieren.

Darum vermutlich auch die Eindringlichen Wiederholungen inform von häufigem, lebhaftem Träumen.

Du hast gefragt....

Fröhliche Grüße,
Isabelle
Isabelle
 

Nächste


Ähnliche Beiträge

Träume & Traumdeutung
Forum: Religion und Spiritualität
Autor: Kleine Seele
Antworten: 2

Zurück zu Wissenschaft und Forschung

Wer ist online?

0 Mitglieder

cron