Seite 1 von 1

Artikel in der "Zeit" über Introvertierte im Beruf

BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 08:27
von Rakete
Hallo zusammen,

ich stolperte über einen Artikel in der "Zeit" über Introvertierte im Berufsleben.

So gefühlt macht es Mut, und auch dass man mittlerweile die besonderen Fähigkeiten introvertierter mehr nutzen möchte.
Dies zeigt sich in dem Satz "Denn ein Unternehmen braucht immer beide Arten von Menschen".
Das kommt so langsam auch in den Unternehmen an. Es kommt zu einem Umdenken.

http://www.zeit.de/arbeit/2018-02/introvertierte-unternehmen-karriere-chef-wirtschaftspsychologie

Da ist was dran. Ich mache mir sehr oft Gedanken, nur scheinbar will die niemand hören, da man von den "Lauten"
an die Wand gequatscht wird. Und so verstummt man, macht sich keine Gedanken mehr, was einem resignieren lässt.
Das führt dann zu Unzufriedenheit im Job, dann wird der Chef unzufrieden, und hurra, dann bekommt man
noch eine obendrauf.

[Ironie an] Es wollte ja niemand zuhören, danke fürs Gespräch, ähm, den Monolog. Sagt mir was ich zu tun habe,
ich mach das dann, und dafür fordere ich in Ruhe gelassen zu werden. [Ironie aus]


Grüße, Maik

Re: Artikel in der "Zeit" über Introvertierte im Beruf

BeitragVerfasst: Mi 21. Feb 2018, 17:00
von cindy sun
Hallo Maik,

danke für den Link.
Ich fand den Artikel total spannend, vor allem zu sehen, dass er sich mit meinen eigenen Erfahrungen deckt.
Ist nämlich genau das, was ich auch im RL schon oft gesagt habe und womit ich schon oft angeeckt bin....wir brauchen die Stillen und Leisen.

LG, cindy