Seite 1 von 1

Kunsttherapie-Workshop im Rahmen einer Abschlußarbeit

BeitragVerfasst: Sa 26. Jan 2019, 16:25
von flowingbeing
Hallo wind-und-wellen und Ihr Lieben Berliner*innen, _moin_

habt Ihr am Samstag den 9.2.2019 von 13 bis 16 Uhr Zeit? Ich mache einen kostenlosen kleinen gemütlichen Workshop nur für Hochsensible und Ihr seid herzlich eingeladen. 'paint#

Ich organisiere meinen allerersten kleinen Workshop speziell für Hochsensible im Rahmen meiner Abschlussarbeit in meiner Kunsttherapie-Ausbildung, um zusammen über Bedürfnisse, Ich-Stärkung und Ressourcenaktivierung zu reden, und um zusammen ganz praktisch einige kunsttherapeutische Übungen zu machen, die aufbauen und gut tun sollen. Mich interessiert dabei, was Ihr für Herausforderungen habt und was Euch gut tut!

Es soll eine kleine nette Runde werden. _flov_

Ich bin selber natürlich eine HSP und habe lange mit den typischen Problemen wie Abgrenzung, Reizflut, Erschöpfung gekämpft, und habe in meiner Kunsttherapie-Ausbildung erfahren, wie toll diese Übungen auf mein ganzes "System" wirken und wie sehr mich das schöpferische Tun aufbaut. Ich hatte beim Feedback in der Ausbildung oft das Gefühl, dass es mir (als extremer HSP) anders ging als anderen ("Normaleren") - und ich möchte das in meiner Abschlussarbeit ganz offiziell näher erforschen.

Fragen, die mich bewegen: Erleben HSP künstlerische Gestaltung besonders tiefgehend? Wie fühlen sie sich bei welchen Materialen / Themen? Was brauchen sie? Was ist besonders wichtig zu beachten?

Wenn Ihr dazu Ideen oder Fragen habt, ich freue mich über jeden Input!!!

Vielleicht sehen wir uns ja am Samstag!

Ganz liebe Grüße, Katja


Hier ist der Beschreibungstext:

Kunsttherapie-Workshopreihe für Hochsensible Personen (HSP).
Mit Themen, die speziell für HSP relevant sind.
Die eigenen Ressourcen aktivierend und stärkend.

Workshop-Termin: Samstag, den 09.02.2019, 13-16 Uhr
Ort: campus naturalis Berlin
Seminar- und Ausbildungszentrum
Colditzstraße 34-36
12099 Berlin

Um Anmeldung wird gebeten per Email an: kunsttherapie-hsp@gmx.net

Themen dieses Workshops: Ich und die Welt/ich und andere. Mein eigener Raum. Was brauche ich?
Weitere Themen für die Zukunft: Wie bekomme ich Erdung/Halt/Stabilität? Was gibt mir Energie? Was macht mich lebendig?
Weitere Themen basieren u.a. auf dem Feedback und den Wünschen der Teilnehmer*innen.

Grundlage der kunsttherapeutischen Herangehensweise ist das Menschenbild der Humanistischen Psychologie:
Alle notwendigen Ressourcen sind in einem jeden Menschen bereits vorhanden.
Jeder Mensch ist in der Lage, seine Probleme selbständig zu lösen und trägt den Schlüssel hierzu bereits in sich.
Mit kunsttherapeutischen Mitteln werden die Selbstheilungskräfte angeregt, und die eigenen Lösungskompetenzen und Ressourcen werden sichtbar gemacht.
Es ist nicht nötig, künstlerische Erfahrung mitzubringen. Sogar im Gegenteil, es kann häufig effektiver sein, sich frei zu machen von der Erwartung, eine ganz bestimmte Idee "perfekt" umzusetzen oder etwas "Schönes" entstehen zu lassen. Hier geht es nicht um Schönheit oder Kunst, sondern darum, sich authentisch auszudrücken und bisher verborgene Seiten von uns "zu Wort" kommen zu lassen.
Über die Gestaltung mit Farben und mit den Händen bekommen wir zu uns selbst manchmal einen besseren Zugang, als über das reine Sprechen.

Im Workshop wird sowohl gesprochen als auch gestaltet. Wir werden verschiedene Bilder gestalten zu den Themen des Workshops. Hinterher findet eine Bilderbesprechung statt.

Katja ist angehende Kunsttherapeutin, hat eine mehrjährige Ausbildung hierzu absolviert und schreibt aktuell ihre Abschlussarbeit, die sich mit den Besonderheiten von Hochsensiblen in der Kunsttherapie befasst und von der diese Workshop-Reihe Bestandteil ist. Feedback und einige Bilder können vollständig anonymisiert in der Abschlussarbeit verwendet werden. Mit ihrer Teilnahme erklären sich die Teilnehmer*innen hiermit einverstanden.

Die Workshops finden kostenlos auf Spendenbasis statt.