Seite 1 von 1

Ich bin die Neue... ;-)

BeitragVerfasst: Fr 14. Feb 2020, 00:15
von Annca
Hallo alle zusammen, dann will ich mich auch endlich mal vorstellen: _Mij_

ich bin Annca, 48 Jahre alt - und vor etwa sechs Wochen völlig zufällig auf das Thema "Hochsensibilität" gestoßen. Ich war eigentlich im Internet unterwegs, um mir etwas Rat und Hilfe bei der Auseinandersetzung mit einer Freundin zu suchen, denn in den letzten Monaten war zwischen uns eine immer größere Distanz entstanden. Vor einem halben Jahr erzählte sie mir dann ganz beiläufig, sie habe eine Kleinanzeige geschaltet, um noch andere Freundinnen zu finden. Ich war furchtbar verletzt und die daraus entstehende Diskussion war vor allem geprägt von Vorwürfen und Missverständnissen. Daraufhin begann in mir der Kampf "Bauchgefühl" gegen "Kopf". Der Bauch wollte die Freundschaft beenden, der Kopf sagte Dinge wie "Aber wir haben uns doch früher so gut verstanden."
In dieser Situation bin ich auf meiner Suche nach Denkanstößen auf der Seite einer Frau gelandet, die sich selbst als Life-Coach bezeichnet. Ihre Ausführungen zum Thema "Freundschaft" brachten mich nicht wirklich weiter, aber am Rand der Seite waren verschiedene andere Artikel verlinkt. Einer davon hieß "Wenn du das Gefühl hast, nicht in die Welt zu passen". Das klang so, als hätte es etwas mit mir zu tun, also habe ich es angeklickt. Im nachfolgenden Text wurde ziemlich genau beschrieben, wie ich mich mein Leben lang gefühlt habe und dort stieß ich zum ersten Mal auf den Begriff "Hochsensibilität". Meine erste Reaktion war allerdings relativ unbeeindruckt. Ich dachte: "Na, das ist ja nichts Neues, ich wusste doch schon mein ganzes Leben lang, dass ich anders bin.", aber im Laufe der nächsten Stunden sickerte das Gelesene so langsam in mein Bewusstsein und am nächsten Morgen wusste ich, dass ich eine unglaubliche Entdeckung gemacht hatte! Ich war total euphorisiert und begann sofort damit, das Internet nach Informationen zu durchforsten. Dabei habe ich viele interessante Seiten entdeckt und auch die Leseprobe mit den ersten vier Kapiteln von "Zart besaitet" gelesen. Ich weiß, der Autor ist hier verpönt und das Buch wird als nicht sehr wissenschaftlich beschrieben, aber für einen totalen Neuling ist es trotzdem wertvoller Lesestoff, denn dort werden ganz viele kleine Dinge beschrieben, die man vermutlich immer schon als seltsam an sich empfunden hat, aber nie in einem größeren Zusammenhang gesehen hat. Ich war jedenfalls ziemlich "geflasht" und in Tränen aufgelöst. Endlich wusste ich, was mit mir "nicht stimmt"... -Schk_
Natürlich tut diese Erkenntnis sehr gut, aber noch ist mir nicht so richtig klar, wie ich sie nutzen kann. In einigen Situationen hilft sie mir bereits, gelassener zu bleiben, aber für mein großes Problem der mangelnden Fähigkeit zur Abgrenzung habe ich noch keine Lösung gefunden. Ich hoffe aber, dass ich Anfang April ein paar Denkanstöße bekomme, denn dann findet an der Volkshochschule meiner Heimatstadt Mönchengladbach ein Workshop zum Thema "Hochsensibilität" statt, an dem ich teilnehmen werde. Außerdem gibt es hier in der Stadt auch einen Gesprächskreis mit Betroffenen, den ich in drei Wochen besuchen will. Ich hoffe, dass ich dort ein paar gute Kontakte knüpfen kann. Zum Glück bin ich eher extrovertiert, so dass es mir nicht so schwer fallen wird, mit anderen ins Gespräch zu kommen.
Von der Mitgliedschaft in diesem Forum erhoffe ich mir ebenfalls einen Austausch, von dem alle Beteiligten profitieren. Es gibt sicher viele Threads zu Themen, die mir Kopfzerbrechen bereiten - und anders herum kann ich, obwohl ganz neu hier, vielleicht auch dem einen oder der anderen Beistand leisten. Es würde mich freuen. _roseboy_

P.S. Die Entscheidung für oder gegen die Freundschaft hat mir die Freundin inzwischen abgenommen, indem sie in ihrer letzten Mail schrieb, sie sei zu keinem Gespräch bereit. Davor hatte ich ihr von meiner Hochsensibilität erzählt und eine sehr abwertende Reaktion erhalten. Darauf kann ich verzichten und ich werde mich nicht mehr bei ihr melden.

Re: Ich bin die Neue... ;-)

BeitragVerfasst: Sa 15. Feb 2020, 05:28
von NaidRaida
sm_06

Hallo Annca!

Argh! Es ist wirklich ärgerlich, ich hatte einen schönen Text hier geschrieben und dann beim absenden, ZACK!, ausgeloggt. Alles futsch! Naja... das ist schade. Wirkt jetzt
etwas abgehackt aber ich muss es nun abkürzen. Ich wollte etwas zu der Geschichte mit deiner Freundin sagen. Ich würde die Füße einfach stillhalten und abwarten.
Wenn ihr etwas an dir liegt, dann wird sie sich schon wieder melden. Und wenn du das Bedürfnis hast, dann wird dir die Reaktion zeigen woran du bist. Aber warte mit voreiligen
Schlüssen. Eine Freundschaft ist schnell beerdigt, das Ausgraben ist dagegen eine Sauerei ohnegleichen. Wie gesagt, ich würde abwarten. Meiner Erfahrung nach regeln sich
viele Dinge ganz von allein. Kommt Zeit, kommt Rat. Hach, der original Text war viel besser aber... so langsam werden meine Äuglein schwer. So ein Fauxpas.... wirklich, ja
manchmal bin ich ein Tölpel, das ist peinlich aber ich wollt mal hallo sagen wenigstens. Von der anfänglich goldenen Bratwurst hat der Text jetzt leider nur noch Bifi-Niveau... _läch_

Dafür bekommst noch ein Blümchen zur Begrüßung:

_rosegirl_