Seite 1 von 1

Freundliches "Hallo" an Euch.

BeitragVerfasst: Di 25. Nov 2014, 00:03
von tragflaechen
Eine kurze Vorstellung zur Person finde ich immer gut. Ich bin 43 Jahre, männlich, werde immer noch deutlich jünger geschätzt und fühle mich im Herzen jung. In meinem Leben gab es viele Stationen und nun bin ich hier gelandet; das freut mich. Vielen Dank an "Herzblut" für diese "Seelen-Oase".

Ich bin gerade inspiriert:

Es gab Zeiten...
da fühlte ich mich anders,
benahm ich mich anders,
heute bin ich einfach anders.

24.11.2014 Marcus K.

Der Mensch lernt sein ganzes Leben (wenn er dazu bereit ist) und wird meist erfüllt von Dingen, an die er nicht dachte oder glaubte. Ich glaube ich schweife ab...

Erhofft man sich etwas, wenn man sich hier anmeldet? Eine gute Frage. Ich habs aus Neugierde gemacht und hoffe nette Menschen kennen zu lernen. Halt! Da gibt es noch einen Grund... Mir ist bewusst geworden, dass ich auch Menschen um mich herum brauche, die auch mir mal zuhören - bisher war das meistens anders herum. Nach aussen bin ich der Zuverlässige und Selbstsichere. Aber es gibt auch Momente in denen ich mich gerne öffne und fallen lassen. Deshalb hat sich mein "Freundeskreis" stark reduziert und der "Bekanntenkreis" wurde erweitert.

Je müder ich werde, desto mehr Gedanken fallen mir ein... Kennt ihr das auch? Für mich aber jetzt ein klares Signal: Zähne putzen, Bett!

Ich wünsche Euch eine geruhsame Nacht!
Liebe Grüße
Marcus aus Wiesbaden

Re: Freundliches "Hallo" an Euch.

BeitragVerfasst: Do 27. Nov 2014, 10:12
von jules1976
Hallo Tragflaechen!

Sei begrüßt bei uns im Forum- etwas eingelesen hast Du Dich ja schon!

Im Grunde ist 43 J . noch kein Alter - Wie jung fühlst Du Dich denn dann im Herzen?

Liebe Grüße Jules1976

Re: Freundliches "Hallo" an Euch.

BeitragVerfasst: Fr 28. Nov 2014, 23:35
von tragflaechen
Hallo Jules1976,

vermutlich habe ich dies wegen der Aktualität erwähnt; es gibt derzeit Menschen in meiner Umgebung, die mit Ihrem Alter nicht zufrieden sind. Vielleicht kommt irgendwann bei jedem der Punkt und man wird sich der Endlichkeit bewußt. Ich könnte mir verschiedene Gründe vorstellen, die einen Menschen zu denken geben. Ein interessantes Thema wie ich finde.

Gelesen habe ich, dass viele HSP wohl innerlich und äußerlich in der Regel jünger erscheinen. Könnte auch in einem Zusammenhang stehen.

Wie lange man mit einer einzigen Frage beschäftigt werden kann... da kommen mir bestimmt noch ein paar Gedanken smasz

Re: Freundliches "Hallo" an Euch.

BeitragVerfasst: Sa 29. Nov 2014, 14:06
von Waldtänzerin
Wiesbaden - wie schön - dann mal ein herzliches Willkommen aus dem Main-Taunus-Kreis. _Mij_


... ich scheine in der Tat auch jünger, als ich bin. Aber an sich ist das Geburtsjahr auch nur eine Zahl ... _flöwer_

Re: Freundliches "Hallo" an Euch.

BeitragVerfasst: Sa 29. Nov 2014, 14:22
von Rhiannon
Grüßle von einer, die auch viel jünger aussieht , als sie ist, und sich auch viel jünger fühlt - was auch irgendwie verwirrend ist, weil man sich seiner Altersklasse nicht zugehörig fühlt. sm_06

Re: Freundliches "Hallo" an Euch.

BeitragVerfasst: Sa 29. Nov 2014, 18:02
von Mensch
Hi tragflächen. Bin 41 , fühl mich zehn Jahre jünger und werde
oft so auf ca. 33 geschätzt.

Willommen im Club!

Re: Freundliches "Hallo" an Euch.

BeitragVerfasst: Sa 29. Nov 2014, 20:52
von HochsenSiebler
tragflaechen hat geschrieben:Erhofft man sich etwas, wenn man sich hier anmeldet? Eine gute Frage. Ich habs aus Neugierde gemacht und hoffe nette Menschen kennen zu lernen. Halt! Da gibt es noch einen Grund... Mir ist bewusst geworden, dass ich auch Menschen um mich herum brauche, die auch mir mal zuhören - bisher war das meistens anders herum. Nach aussen bin ich der Zuverlässige und Selbstsichere. Aber es gibt auch Momente in denen ich mich gerne öffne und fallen lassen. Deshalb hat sich mein "Freundeskreis" stark reduziert und der "Bekanntenkreis" wurde erweitert.


Ich denke, hier in diesem Forum bist du genau richtig. Ich habe die gleiche Erfahrung gemacht wie du, je mehr der Freundeskreis von der Hochsensibilät mitbekommt, in meinem Falle z. B., dass ich dann nicht mit in bestimmte Cafés oder Kneipen wollte, weil mir eben dort die Gesamtatmosphäre nicht gefallen hat (zu voll oder zu laut oder das Klientel) und es dann persönlich nimmt und sowa skommt wie "Du bist doch mit uns da, der Rest kann dir doch egal sein", desto mehr Leute werden dann von Freunden zu Bekannten, das geht schleichend.

Am Anfang wird man noch immer gefragt, wenn sich irgendwo verabredet wird und wenn die anderen dann merken, dass man nicht immer überall hin mitgeht, vor allem mit atosphärischen Begründungen, dann wird man irgendwann einfach nicht mehr oder nur noch selten gefragt, so nach dem Motto: "Na gut, wenn er keine Gesellschaft will." Dabei ist da sja gar nicht so, nur habe ich einfach andere Vorstellungen von "schön weggehen" und gerade an Orten, wo dann so massenaufläufe sind, fühle ich mich nun mal einfach nicht wohl und da nützt es auch nichts, wenn Freunde dabei sind.

Re: Freundliches "Hallo" an Euch.

BeitragVerfasst: So 30. Nov 2014, 00:39
von tragflaechen
Die Angabe meines Alters hat schon verschiedene Reaktionen ausgelöst; auch Neid! Schon verrückt, was dies manchmal auslösen kann.

Re: Freundliches "Hallo" an Euch.

BeitragVerfasst: So 30. Nov 2014, 00:48
von tragflaechen
HochsenSiebler hat geschrieben:
tragflaechen hat geschrieben:Erhofft man sich etwas, wenn man sich hier anmeldet? Eine gute Frage. Ich habs aus Neugierde gemacht und hoffe nette Menschen kennen zu lernen. Halt! Da gibt es noch einen Grund... Mir ist bewusst geworden, dass ich auch Menschen um mich herum brauche, die auch mir mal zuhören - bisher war das meistens anders herum. Nach aussen bin ich der Zuverlässige und Selbstsichere. Aber es gibt auch Momente in denen ich mich gerne öffne und fallen lassen. Deshalb hat sich mein "Freundeskreis" stark reduziert und der "Bekanntenkreis" wurde erweitert.


Ich denke, hier in diesem Forum bist du genau richtig. Ich habe die gleiche Erfahrung gemacht wie du, je mehr der Freundeskreis von der Hochsensibilät mitbekommt, in meinem Falle z. B., dass ich dann nicht mit in bestimmte Cafés oder Kneipen wollte, weil mir eben dort die Gesamtatmosphäre nicht gefallen hat (zu voll oder zu laut oder das Klientel) und es dann persönlich nimmt und sowa skommt wie "Du bist doch mit uns da, der Rest kann dir doch egal sein", desto mehr Leute werden dann von Freunden zu Bekannten, das geht schleichend.

Am Anfang wird man noch immer gefragt, wenn sich irgendwo verabredet wird und wenn die anderen dann merken, dass man nicht immer überall hin mitgeht, vor allem mit atosphärischen Begründungen, dann wird man irgendwann einfach nicht mehr oder nur noch selten gefragt, so nach dem Motto: "Na gut, wenn er keine Gesellschaft will." Dabei ist da sja gar nicht so, nur habe ich einfach andere Vorstellungen von "schön weggehen" und gerade an Orten, wo dann so massenaufläufe sind, fühle ich mich nun mal einfach nicht wohl und da nützt es auch nichts, wenn Freunde dabei sind.


Ja, ein schleichender Proßess.

Ich musste mal einen Weihnachtsmarkt verlassen, weil es mir einfach an diesem Tag nicht gut ging. Die Massen drängten sich aneinander vorbei und der Alkohol bekam einigen Leuten nicht. EIner guten Freundin musste ich kurzfristig absagen; es wäre einfach nicht gut gegangen, denn ich wurde in dieser Umgebung immer gereizter. Ihr Mann hat mir das erst kürzlich auf Ihrem Geburtstag vorgehalten (im Rausch). Ich habe ihn gebeten, dass nicht persönlich zu nehmen - mein Empfinden war Unverständnis von seiner Seite.

Re: Freundliches "Hallo" an Euch.

BeitragVerfasst: So 30. Nov 2014, 00:54
von tragflaechen
Waldtänzerin hat geschrieben:Wiesbaden - wie schön - dann mal ein herzliches Willkommen aus dem Main-Taunus-Kreis. _Mij_


... ich scheine in der Tat auch jünger, als ich bin. Aber an sich ist das Geburtsjahr auch nur eine Zahl ... _flöwer_


Jemand aus der "Nähe" - wie schön iwikx