Seite 1 von 1

Hallo ihr lieben...

BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2015, 19:36
von Cayenne-Fan
Hallo ihr Lieben,
ich versuch mich hier mal verständlich vorzustellen.
ich bin 28 und komme aus Nürnberg.
Mir ist erst seit kurzem bewusst,dass ich hochsensible bin,und hab meine Schwierigkeiten damit klar zu kommen.

Ich bin durch eine Heilpraktikerin der Psychotherapie darauf gebracht worden und mir wird immer mehr klar über mich mein Verhalten und meinen Probleme.
habe ca. 4 Wochen sehr mit mir zu kämpfen gehabt, gestern wurde ich wieder so sehr "nach unten gedrückt", dass ich von der Arbeit heimwärts nur geweint hab. Ich hab vor ca. 10 Tagen erkannt, dass ich in der Arbeit nicht mehr glücklich bin und ich mich anderweitig umschauen müssen.
Mit mir selbst komm ich einigermaßen klar, nur unter Leute gehen ist für mich manchmal noch sehr schwer. War letzte Woche auf dem volksfest und wollte schon sehr bald einfach flüchten.
Mir kommen die Tränen in den unmöglichsten Situation und ärger mich über mich selbst, wenn ich wieder total überschüttet werde mit Schwingungen und ich sie nicht wieder loswerde. Ich fühle mich oft wie ein schwamm, der alle Schwingungen, ob schlecht oder gut, in sich einsaugt und des öfteren (ich weiß noch nicht wann genau) kann ich den schwamm nicht auswringen. Und dann fühlt ich mich erdrückt und ausgelaugt.

Meine Psychologin hat mir empfohlen mich in einem forum anzumelden, und würde gerne hören, vielleicht auch Tips , wie ihr damit klar kommt und was noch so aif mich zu kommt smeil

Vielen Dank schon mal

Re: Hallo ihr lieben...

BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2015, 21:06
von Nala12
Hallo Cayenne-Fan,

herzliche Willkommen in dem Forum :) Schön, dass du den Weg hier hin gefunden hast. Ich hoffe, du wirst dich hier wohl fühlen und neue Erkenntnisse und Gleichgesinnte finden. Auch mir geht es so, dass mir Veranstaltungen wie z.B. ein Volksfest einfach zu viel sind und ich oft schon nach kurzer Zeit nach Hause flüchten möchte. Ich denke das geht sehr vielen Hochsensiblen so. Du bist also nicht alleine :)
Es ist schon einmal ein großer Schritt, dass du jetzt weißt, was mit dir los ist und dass du merkst, dass du eine andere Arbeit benötigst. Versuche so viel wie möglich über die Hochsensibilität heraus zu finden. So wirst du auch immer mehr über dich erfahren und merken, wie du besser mit den negativen Seiten der Hochsensibilität umgehen kannst.

Alles Liebe,
Nala

Re: Hallo ihr lieben...

BeitragVerfasst: Mi 9. Sep 2015, 22:44
von Golbin
Guten Abend Cayenne-Fan,

herzlich sm_06 hier im Forum.

Ich denke, der Wunsch deiner Psychotherapeutin ist gut. So fndest du Gleichgesinnte mit ähnlichen Anliegen. Wenn du möchtest, kannst du hier viele Informationen und einen regen Gedankenaustausch finden.

Was es aus meiner Sicht nicht gibt, ist ein genereller Tipp im Umgang mit HS. Dafür sind die Ausprägungen bei den Einzelnen sehr unterschiedich. Vielleicht gibt es doch einen kleinen Rat: Vertraue deiner Wahrnehmung. Das ist ein Teil von dir.

Gute Nacht,
Wolfgang

Re: Hallo ihr lieben...

BeitragVerfasst: Do 10. Sep 2015, 10:17
von Cayenne-Fan
Vielen Dank für die schnellen Antworten.
Seit mir bewusst ist,dass ich hochsensibel bin,fällt alles um mich herein. Hab meine Gefühle nicht unter Kontrolle, hab vorher zwar auch schnell geweint, aber im Moment wein ich fast täglich...
Ich mach sehr viel für mich, bachblüten, hab seit Freitag einen schutzstein,versuch es mit Meditation. Mir ist aber oft zu viel, hab dann nicht mal antrieb für den Haushalt, fühlt mich dann so schwer.
Ich glaub es ist wirklich gut,mich hier mal umzuschauen. Obwohl ich noch nicht ganz durchblicke )/898u

Re: Hallo ihr lieben...

BeitragVerfasst: Do 10. Sep 2015, 11:44
von Holzländer
Hallo Cayenne-Fan,

herzlich willkommen im Forum. Die Erkenntnis mit HS ist bei Dir neu und jetzt arbeitet und rebelliert alles im Kopf. Lass es zu. Wenn Du im Moment keine Kraft für den Haushalt hast, dann ist das so. Ich kenne diese Zustände selber von mir aus der Anfangszeit. Ich drücke Dir beide Daumen ganz fest. Du schaffst das.

Gruss Holzländer

Re: Hallo ihr lieben...

BeitragVerfasst: Do 10. Sep 2015, 12:02
von Mark
Hallo Cayenne-Fan,

ich war vor ein paar Jahren mal in einer tiefen Krise, in der ich auch den Job gewechselt habe. Das innere Erleben und die Welt "da Draußen" wollten einfach nicht mehr zusammen passen.
Was mir dann am meisten geholfen hat, war ein ausgiebiger und möglichst täglicher Aufenthalt in meinem "Rückzuggebiet". Was das ist, muss glaube ich jeder selbst herausfinden. Für mich ist das Spazierengehen in der Natur das Rückzuggebiet.
Wenn ich mich darin befinde, passieren meistens zwei Dinge:
a) Ich grüble über die Dinge nach die passiert sind und die mich noch nicht loslassen wollen
b) Nach dem Grübeln kommen mir Ideen und Gedanken, wie ich die Probleme zukünftig umschiffen kann.

Ob das schon weiterhilft?

Grüße,
Mark

Re: Hallo ihr lieben...

BeitragVerfasst: Do 10. Sep 2015, 21:25
von Joker
Hallo Cayenne-Fan,

auch von mir ein Herzliches Willkommen.
HS ist KEINE Krankheit. Es ist auch in keinster Weise eine Behinderung oder etwas, was man bedauern muß.
Es ist eine von der Natur willkürlich "geschenkte" Begabung, alles um uns herum intensiver betrachten zu können.
Durch die Bestätigung Deiner Psychologin hat sich in Dir auch nichts geändert.
Das was natürlich zum Tragen kommt ist, das man als HS über alles stärker und länger nachdenkt.
Wenn ich mir über ein Thema zu lange Gedanken mache, suche ich eine Beschäftigung, die eine hohe Konzentration benötigen (modellieren). Oder ich höre Musik, schaue einen Film, ... egal was, hauptsache es lenkt ab und bringt mich auf einen neuen Gedanken.
hey, das Leben bringt so viele tolle Dinge.

zum Forum:
Ich habe mich an das Forum so einigermaßen gewöhnt. Die wichtigste Erkenntnis für mich:
Oben links auf Portal tippen und rechts unter dem Avatar (wenn vorhanden) findet man zum Beispiel die neuesten Einträge.

Re: Hallo ihr lieben...

BeitragVerfasst: Di 15. Sep 2015, 21:09
von Cayenne-Fan
Vielen Dank für eure Erfahrungen und Anregungen.

Ich versuch mich mal mit hs auseinander zu setzen