Seite 2 von 2

Re: Abgrenzung HSP - introvertiert

BeitragVerfasst: So 15. Dez 2013, 22:48
von Kleeblatt
bortas hat geschrieben:Das mit dem "wo man seine Energie herzieht" habe ich auch schon gehört. Bei mir ist auch das ambivalent: ich kann sowohl Energie aus dem Alleinsein ziehen, als auch in der Gesellschaft von (einigen wenigen, jahrelangen) Freunden. Diese Erkenntnis hat mich dann noch verwirrter gemacht ... _%_


Das geht mir auch so. Allerdings sind meine engsten Freunde als Energiespender hoffnungslos in der Unterzahl gegenüber all den Energievampiren. Deshalb fand ich das jetzt nicht verwirrend.

Re: Abgrenzung HSP - introvertiert

BeitragVerfasst: Di 17. Dez 2013, 19:32
von habnochbisslhoffnung
"The behavioral activation system and behavioral inhibition system differ in their physiological pathways in the brain. The inhibition system has been shown to be linked to the septo-hippocampal system which appears to have a close correlation to a serotonergic pathway, with similarities in their innervations and stress responses. On the other hand, the activation, or reward system, is thought to be associated more with a mesolimbic dopaminergic system as opposed to the serotonergic system. [12]"
(Quelle: http://en.wikipedia.org/wiki/Behavioral ... ion_system)

=> es wird ausgesagt, dass das Verhaltenshemmsystem mit dem serotonergen Nervensystem und das Verhaltensaktivierungssystem mit dem dopaminergen Nervensystem zusammenhängt. (auf diese verschieden geprägten Systeme komm ich gleich zurück)

=> deshalb glaube ich, dass je stärker das Verhaltensaktivierungssystem, desto extrovertierter ein Mensch ist, umgekehrt je stärker das Verhaltenshemmystem desto introvertierter. wenn beide stark sind, dann ist man innerlich immer so gespalten zwischen "stop & go" (sehr schmales band der optimalen stimulation)
dies hängt aber mit dem dopaminergen bzw. serotonergen System zusammen! Hat also nichts mit HSP (neuronales System stark geprägt durch Östrogen) nichts zu tun!!!!

(um auf den unterschied HS und Introversion einzugehen)

verweis auf früheren post unter:
http://www.treffpunkt-hochsensibilität.de/11590502nx46300/hochsensibilitaet-allgemein-f8/10-15-hochsensible-t4864-s10.html

Re: Abgrenzung HSP - introvertiert

BeitragVerfasst: Sa 8. Feb 2014, 14:05
von habnochbisslhoffnung
verweise auf
http://www.treffpunkt-hochsensibilität.de/11590502nx46300/wissenschaft-und-forschung-f12/hsp-und-hss-kreuzphaenomen-die-ii-t522.html
(seite 9)

Re: Abgrenzung HSP - introvertiert

BeitragVerfasst: Sa 8. Feb 2014, 17:37
von Jazzmarie
Bei mir hängt das extrem vom Müdigkeits-Level ab. Geht euch das auch so?

ausgeschlafen + ausgeruht = extrovertiert, redselig, offen, neugierig

übermüdet + gestresst = introvertiert, verschwiegen, verschlossen, unkommunikativ

Ich wünschte es gäbe ein Patentrezept, mit dem man trotz Müdigkeit(!) extro(extra?wie heißt es denn nun)vertiert sein könnte. Im Job manchmal von Nöten. Aber hab leider immer noch kein Rezept gefunden .. _nüxweiss_ .. weshalb die Leute dann manchmal denken "Hä was ist heute los mit ihr, gestern war sie doch noch total lustig und quirlig .." freüde

Re: Abgrenzung HSP - introvertiert

BeitragVerfasst: Sa 8. Feb 2014, 17:40
von Jazzmarie
Leonard hat geschrieben:bin ich aber in meiner Comfortzone dann bin ich sehr extrovertiert. Die Comfortzone bestimmt sich aber vor allem dadurch, was um mich herum so los ist. Grade die Lautstärke um mich rum, macht da wahnsinnig viel aus. Aber so, wenn ich mich sicher fühle, dann bin ich sehr extrovertiert und auch nicht auf den Mund gefallen.



smgp*
Das find ich mal sehr gut beschrieben. Das verweist auch ein bisschen auf den Thread mit der lauten Musik. Wenn es Comfortzonen-Musik ist, dann kann die Musik ruhig laut sein .. _hj7_